PRESSESPIEGEL - Nur für archäologische Nachrichten

Alles was so unter den Römern geprägt wurde.

Moderator: Homer J. Simpson

antoninus1
Beiträge: 3806
Registriert: Fr 25.10.02 09:10
Wohnort: bei Freising
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 45 Mal

Re: PRESSESPIEGEL - Nur für archäologische Nachrichten

Beitrag von antoninus1 » Sa 23.11.19 21:43

Eine Meldung aus England. Drei Sondengänger hatten einen Schatz aus der Wikingerzeit gefunden und ihn unterschlagen. Ich verstehe die Finder nicht. England hat ein so vernünftiges Fundrecht und dann passt das manchen nicht. Wenn man sich nicht daran hält, wird´s heftig, so hatte ich das nicht erwartet 8O

https://www.t-online.de/nachrichten/pan ... afbar.html
Gruß,
antoninus1

Benutzeravatar
Schwarzschaf
Beiträge: 1202
Registriert: So 26.02.06 19:50
Wohnort: Wien
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: PRESSESPIEGEL - Nur für archäologische Nachrichten

Beitrag von Schwarzschaf » So 24.11.19 07:29

Hab ich mir beim Lesen auch gedacht!
Weil ich nicht alles weiß, bin ich neugierig

Benutzeravatar
shanxi
Beiträge: 3057
Registriert: Fr 04.03.11 13:16
Hat sich bedankt: 68 Mal
Danksagung erhalten: 210 Mal

Re: PRESSESPIEGEL - Nur für archäologische Nachrichten

Beitrag von shanxi » So 24.11.19 13:25

Wie kann man nur so blöd sein. Wenn Sie sich an die Regeln gehalten hätten wären sie jetzt reich und berühmt. So aber hocken sie im Knast und sind vermutlich auch noch hoch verschuldet.

antoninus1
Beiträge: 3806
Registriert: Fr 25.10.02 09:10
Wohnort: bei Freising
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 45 Mal

Re: PRESSESPIEGEL - Nur für archäologische Nachrichten

Beitrag von antoninus1 » So 24.11.19 14:05

Stimmt, verschuldet sind sie wohl auch noch, da ja dem Grundstückseigentümer die Hälfte des Wertes zusteht. Das könnte der sich jetzt von den Dödeln einfordern.
Gruß,
antoninus1

Benutzeravatar
Zwerg
Beiträge: 4273
Registriert: Fr 28.11.03 23:49
Wohnort: Wuppertal
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 94 Mal

Re: PRESSESPIEGEL - Nur für archäologische Nachrichten

Beitrag von Zwerg » So 24.11.19 17:38

Die entsprechenden Artikel im Guardian sind besser - die Münzenwoche wird auch demnächst berichten

https://www.theguardian.com/uk-news/201 ... on-history
https://www.theguardian.com/uk-news/201 ... and-silver
https://www.theguardian.com/uk-news/201 ... sure-hoard

Das sieht so wie der Trierer Goldmünzenfund aus, wo ja auch alle Münzen abgegeben wurden

Grüße
Zwerg
ΒIOΣ ΑΝЄΟΡΤAΣΤΟΣ ΜΑΚΡΗ ΟΔΟΣ ΑΠΑNΔΟKEYTOΣ
Ein Leben ohne Feste ist ein langer Weg ohne Gasthäuser (Demokrit)

Benutzeravatar
justus
Beiträge: 5671
Registriert: Sa 05.01.08 10:13
Hat sich bedankt: 42 Mal
Danksagung erhalten: 87 Mal

Re: PRESSESPIEGEL - Nur für archäologische Nachrichten

Beitrag von justus » So 24.11.19 22:09

Zwerg hat geschrieben:
So 24.11.19 17:38
Das sieht so wie der Trierer Goldmünzenfund aus, wo ja auch alle Münzen abgegeben wurden.

Grüße
Zwerg
Bist du sicher? :lol:
mit freundlichem Gruß

IVSTVS
-----------------------------------------------
http://www.muenzfreunde-trier.de/
Veröffentlichungen & Artikel

Benutzeravatar
chevalier
Beiträge: 495
Registriert: Fr 11.07.08 04:22
Wohnort: Westliches Westfalen
Hat sich bedankt: 195 Mal
Danksagung erhalten: 26 Mal

Re: PRESSESPIEGEL - Nur für archäologische Nachrichten

Beitrag von chevalier » Mo 25.11.19 19:52

https://www.bild.de/news/ausland/news-a ... .bild.html
„Die Ironie in diesem Fall ist“, sagte Richter Nicholas Cartwright am Freitag an die Angeklagten gewandt, „wenn Sie sich ans Gesetz gehalten hätten, hätten sie mindestens ein Drittel des Gesamtwertes unter sich beiden aufteilen können.“

Heißt: Jeder hätte wenigstens 580 000 Euro bekommen. Möglicherweise noch viel mehr.

Kein Wunder, dass Powells Anwalt sagte, sein Klient wünsche, er hätte den Schatz nie gefunden: „Er wurde zur Versuchung – und zum Fluch.“
mfg Thomas

„Und so sehen wir betroffen - den Vorhang zu und alle Fragen offen“ (Reich-Ranicki)

romulaner
Beiträge: 58
Registriert: Di 28.08.18 15:31
Wohnort: Neumarkt/Opf.

Re: PRESSESPIEGEL - Nur für archäologische Nachrichten

Beitrag von romulaner » Di 26.11.19 15:47

https://www.br.de/nachrichten/bayern/ra ... en,RiBnjlm

Ich hoffe mal das bei den Münchner Händler alles in Ordnung war/ist ansonsten dürften wahrscheinlich etliche unter uns bald Besuch von der Polizei bekommen.

Benutzeravatar
shanxi
Beiträge: 3057
Registriert: Fr 04.03.11 13:16
Hat sich bedankt: 68 Mal
Danksagung erhalten: 210 Mal

Re: PRESSESPIEGEL - Nur für archäologische Nachrichten

Beitrag von shanxi » Di 26.11.19 17:14

Ein Geschwisterpaar fällt mir da spontan ein. Ich hoffe, dass das nicht die sind.

romulaner
Beiträge: 58
Registriert: Di 28.08.18 15:31
Wohnort: Neumarkt/Opf.

Re: PRESSESPIEGEL - Nur für archäologische Nachrichten

Beitrag von romulaner » Di 26.11.19 17:33

Ich hoffe es auch nicht, allerdings gibt es in München nicht gerade viele Geschwisterpaare die antike Münzen verkaufen.

Benutzeravatar
beachcomber
Beiträge: 10505
Registriert: Mi 13.07.05 19:53
Wohnort: portimão,portugal
Danksagung erhalten: 34 Mal

Re: PRESSESPIEGEL - Nur für archäologische Nachrichten

Beitrag von beachcomber » Do 28.11.19 17:25

doch, das sind sie, aber soweit ich das sehen kann läuft alles normal weiter. ich habe schon 2 münzen erhalten, die aus auktionen stammten die nach der durchsuchung ausgelaufen sind.
im übrigen sollte man nicht gleich immer das schlimmste annehmen, eine durchsuchung bedeutet ja nicht automatisch das auch ein
vergehen vorliegt!
grüsse
frank

Benutzeravatar
chevalier
Beiträge: 495
Registriert: Fr 11.07.08 04:22
Wohnort: Westliches Westfalen
Hat sich bedankt: 195 Mal
Danksagung erhalten: 26 Mal

Re: PRESSESPIEGEL - Nur für archäologische Nachrichten

Beitrag von chevalier » Do 28.11.19 17:39

Schwester und Bruder aus Italien in München? Kenn ich nicht! Zwei Brüder aus Rumänien in München ... kenn ich dagegen. :?
mfg Thomas

„Und so sehen wir betroffen - den Vorhang zu und alle Fragen offen“ (Reich-Ranicki)

Benutzeravatar
chevalier
Beiträge: 495
Registriert: Fr 11.07.08 04:22
Wohnort: Westliches Westfalen
Hat sich bedankt: 195 Mal
Danksagung erhalten: 26 Mal

Re: PRESSESPIEGEL - Nur für archäologische Nachrichten

Beitrag von chevalier » Sa 07.12.19 13:17

uhrda-lindenschatz-muenzen-fund-schatz-vollradisroda-102-resimage_v-variantBig24x9_w-1024.jpg
Schatz aus dem Mittelalter in Thüringen entdeckt

In einem Wald bei Vollradisroda im Weimarer Land ist ein mittelalterlicher Münzschatz entdeckt worden. Eine Jägerin hatte ihn zufällig bei Bauarbeiten gefunden. Jetzt wurde der "Uhrdaer Lindenschatz" in Thüringen offiziell vorgestellt.

https://www.mdr.de/thueringen/mitte-wes ... d-100.html
mfg Thomas

„Und so sehen wir betroffen - den Vorhang zu und alle Fragen offen“ (Reich-Ranicki)

Benutzeravatar
Laurentius
Beiträge: 632
Registriert: Sa 25.09.10 11:14
Hat sich bedankt: 70 Mal
Danksagung erhalten: 21 Mal

Re: PRESSESPIEGEL - Nur für archäologische Nachrichten

Beitrag von Laurentius » Mi 15.01.20 13:43

Heute abend wird es kriminalistisch!

Nach dem versuchten Diebstahl, des einzigartigen "Trierer Goldschatzes",
setzen die Ermittler auf die Hilfe durch "Aktenzeichen XY...ungelöst".

Für Hinweise, die zur Aufklärung der Tat sowie zur Täterermittlung führen, hat
die Staatsanwaltschaft Trier eine nette Belohnung ausgelobt.
ZDF ab 20.15 Uhr aus dem Studio in München.

vg Laurentius

Benutzeravatar
chevalier
Beiträge: 495
Registriert: Fr 11.07.08 04:22
Wohnort: Westliches Westfalen
Hat sich bedankt: 195 Mal
Danksagung erhalten: 26 Mal

Re: PRESSESPIEGEL - Nur für archäologische Nachrichten

Beitrag von chevalier » Do 16.01.20 19:35

Puuuh! Habe mir gerade die Sendung nachträglich angeschaut. Man stelle sich nur mal vor, die hätten die Panzerglasscheibe zerschlagen können und die Münzen, da sie ja unverkäuflich wären, eingeschmolzen. Der weltweit größte Schatzfund römischer Goldmünzen unwiderbringlich zerstört. Ich mag mir das garnicht vorstellen. Was für ein kultureller Verlust für unser Land wäre das gewesen. Sowie es aussieht, scheinen es dieses Mal wohl nicht die Libanesen-Clans wie in Berlin oder Leipzig gewesen zu sein, sondern möglicherweise Marokkaner oder Osteuropäer mit Wohnsitz Niederlande. Hoffentlich wurden nun die Sicherheitvorkehrungen erheblich verbessert! Wie ist es möglich, dass man so einfach durch Fenster oder Türen in das Museum reinkommt???

https://www.zdf.de/gesellschaft/aktenze ... 0-100.html
mfg Thomas

„Und so sehen wir betroffen - den Vorhang zu und alle Fragen offen“ (Reich-Ranicki)

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast