PRESSESPIEGEL - Nur für archäologische Nachrichten

Alles was so unter den Römern geprägt wurde.

Moderator: Homer J. Simpson

Altamura2
Beiträge: 4297
Registriert: So 10.06.12 20:08
Danksagung erhalten: 527 Mal

Re: PRESSESPIEGEL - Nur für archäologische Nachrichten

Beitrag von Altamura2 » Do 26.05.16 17:21

Das scheinen jetzt alle brav nachzudrucken, obwohl nirgendwo irgendwelche Beweise oder wenigstens starke Hinweise darauf benannt werden :? .
Einzig Spiegel Online meint (wie immer mit den SPON-typischen Rechtschreib- oder Grammatikfehlern :wink: ) "Wie andere Forscher die Behauptungen bewerten, ist unklar. Die Schlagzeilen dürften dem Archäologe Sismanides jedoch einstweilen sicher sein." (http://www.spiegel.de/wissenschaft/mens ... 94334.html), was den Sinn des ganzen wohl ins rechte Licht rückt :wink: .

Gruß

Altamura

Benutzeravatar
justus
Beiträge: 6169
Registriert: Sa 05.01.08 10:13
Hat sich bedankt: 214 Mal
Danksagung erhalten: 487 Mal

Re: PRESSESPIEGEL - Nur für archäologische Nachrichten

Beitrag von justus » Do 26.05.16 20:00

Nun, auch wenn man gegenüber Meldungen aus Griechenland manchmal kritisch sein sollte, so erscheint mir ein solcher Fund, angesichts der sensationellen Funde der letzten Jahre in Nordgriechenland (in diesem Zusammenhang sei nur an das Grab von Philipp II, dem Vater von Alexander d. Gr. erinnert) durchaus möglich, auch wenn es sich dabei laut „welt.de“ im besten Fall nur um ein Urnen- und nicht um ein Körpergrab handeln könnte.
Aristotle's Park.JPG
Satelittenphoto von Stageira (Chalkidiki, Griechenland) mit dem Aristoteles-Park und den Ausgrabungen (siehe 1 bis 3 Uhr).

Ein kleinen Überblick über die Hintergründe des Todes von Aristoteles gibt übrigens der folgende Artikel in der Welt -----> http://www.welt.de/geschichte/article15 ... deckt.html
mit freundlichem Gruß

IVSTVS
-----------------------------------------------
Veröffentlichungen & Artikel

Altamura2
Beiträge: 4297
Registriert: So 10.06.12 20:08
Danksagung erhalten: 527 Mal

Re: PRESSESPIEGEL - Nur für archäologische Nachrichten

Beitrag von Altamura2 » Do 26.05.16 20:34

justus hat geschrieben:... so erscheint mir ein solcher Fund, angesichts der sensationellen Funde der letzten Jahre in Nordgriechenland (in diesem Zusammenhang sei nur an das Grab von Philipp II, dem Vater von Alexander d. Gr. erinnert) durchaus möglich, ...
Das ist zwar richtig, aber ein paar Argumente mehr sollten es schon sein, "möglich" alleine reicht da nicht :wink: .

Gruß

Altamura

Benutzeravatar
justus
Beiträge: 6169
Registriert: Sa 05.01.08 10:13
Hat sich bedankt: 214 Mal
Danksagung erhalten: 487 Mal

Re: PRESSESPIEGEL - Nur für archäologische Nachrichten

Beitrag von justus » Do 26.05.16 20:47

Versteh' mich richtig, Altamura2. Ich bin wie du der Ansicht, dass sich zunächst einmal um eine Meldung handelt, die mit äußerster Vorsicht zu genießen ist. Richtig ist, dass die Asche von A. nach seinem Tode auf dem Gebiet der Stadt Stageira begraben wurde. Also muss das Grab irgendwo dort zufinden sein. Sollte dieses Grab jedoch nicht durch entsprechende schriftliche Zeugnisse, also Inschriften etc. zu beweisen sein, so wird dieses hufeisenförmige Gebäude wohl lediglich zur Steigerung des Tourismus dienen, was dem armen Griechenland ja aber durchaus zu können sein sollte. :wink:
mit freundlichem Gruß

IVSTVS
-----------------------------------------------
Veröffentlichungen & Artikel

Altamura2
Beiträge: 4297
Registriert: So 10.06.12 20:08
Danksagung erhalten: 527 Mal

Re: PRESSESPIEGEL - Nur für archäologische Nachrichten

Beitrag von Altamura2 » Sa 28.05.16 08:20

justus hat geschrieben:... Versteh' mich richtig, Altamura2. Ich bin wie du der Ansicht, dass sich zunächst einmal um eine Meldung handelt, die mit äußerster Vorsicht zu genießen ist. ...
Ich hatte meine Anmerkung auch nicht auf Dich gerichtet, sondern auf die Archäologen, die solch eine Behauptung einfach mal schnell in den Raum stellen, ohne auch nur irgendeinen Beleg zu liefern. Sowas ist in meinen Augen höchst unprofessionell :| .
justus hat geschrieben:... Also muss das Grab irgendwo dort zufinden sein. ...
Sofern es denn noch existiert, da kann man ja nicht unbedingt davon ausgehen :? .

Gruß

Altamura

Benutzeravatar
schnecki
Beiträge: 1012
Registriert: Di 25.07.06 18:37
Wohnort: Saxoniae / Bezirk AREGELIA
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: PRESSESPIEGEL - Nur für archäologische Nachrichten

Beitrag von schnecki » Sa 28.05.16 08:42

SI DEVS PRO NOBIS , QVIS CONTRA NOS ?


Benutzeravatar
harald
Beiträge: 1252
Registriert: Sa 08.03.08 19:09
Wohnort: pannonia superior
Hat sich bedankt: 65 Mal
Danksagung erhalten: 28 Mal

Re: PRESSESPIEGEL - Nur für archäologische Nachrichten

Beitrag von harald » Do 02.06.16 10:54

Was man so alles unter seimem Bett finden kann:
http://de.sputniknews.com/panorama/2016 ... -bett.html

Grüße
Harald

Benutzeravatar
antoninus1
Beiträge: 4684
Registriert: Fr 25.10.02 09:10
Wohnort: bei Freising
Hat sich bedankt: 141 Mal
Danksagung erhalten: 586 Mal

Re: PRESSESPIEGEL - Nur für archäologische Nachrichten

Beitrag von antoninus1 » Do 02.06.16 10:59

Ich werde nie wieder über Ebay - "Dachbodenfunde" lästern :)
Gruß,
antoninus1

Benutzeravatar
harald
Beiträge: 1252
Registriert: Sa 08.03.08 19:09
Wohnort: pannonia superior
Hat sich bedankt: 65 Mal
Danksagung erhalten: 28 Mal

Re: PRESSESPIEGEL - Nur für archäologische Nachrichten

Beitrag von harald » Do 02.06.16 11:03

:lol:

Grüße
Harald

Benutzeravatar
beachcomber
Beiträge: 10728
Registriert: Mi 13.07.05 19:53
Wohnort: portimão,portugal
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 149 Mal

Re: PRESSESPIEGEL - Nur für archäologische Nachrichten

Beitrag von beachcomber » Do 02.06.16 16:16

da kann er ja von glück sagen, dass er engländer ist! in deutschland müsste er erstmal beweisen, dass das ding nicht aus 'ner raubgrabung stammt...
grüsse
frank

Benutzeravatar
richard55-47
Beiträge: 4741
Registriert: Mo 12.01.04 18:25
Wohnort: Düren
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 313 Mal

Re: PRESSESPIEGEL - Nur für archäologische Nachrichten

Beitrag von richard55-47 » Do 02.06.16 18:36

So etwas findet man auch nicht alle Tage:
http://www.spiegel.de/wissenschaft/mens ... 95427.html
do ut des.

Benutzeravatar
Locnar
Administrator
Beiträge: 4482
Registriert: Do 25.04.02 17:10
Wohnort: Halle/Westfalen
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: PRESSESPIEGEL - Nur für archäologische Nachrichten

Beitrag von Locnar » Do 02.06.16 18:39

beachcomber hat geschrieben:da kann er ja von glück sagen, dass er engländer ist! in deutschland müsste er erstmal beweisen, dass das ding nicht aus 'ner raubgrabung stammt...
grüsse
frank

In Deutschland würde das ja auch nie öffentlich werden !

Ab ins Ausland und kein Ärger.
Gruß
Locnar

Benutzeravatar
Numis-Sven
Beiträge: 391
Registriert: Fr 05.07.13 14:47
Wohnort: NRW
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: PRESSESPIEGEL - Nur für archäologische Nachrichten

Beitrag von Numis-Sven » Sa 04.06.16 20:56

Für alle die sich für Archäologie interessieren, morgen Zeit haben und nahe Overath wohnen:

http://www.bodendenkmalpflege.lvr.de/de ... l#section-

Neben den interessanten Vorträgen findet auch Programm für Kinder statt.

Benutzeravatar
justus
Beiträge: 6169
Registriert: Sa 05.01.08 10:13
Hat sich bedankt: 214 Mal
Danksagung erhalten: 487 Mal

Re: PRESSESPIEGEL - Nur für archäologische Nachrichten

Beitrag von justus » Di 14.06.16 03:38

Wie man einen alten Silberschatz im Spargelfeld findet

Berlin. Auf einem Spargelfeld in Beelitz schlägt der Metalldetektor eines Hobby-Archäologen an. Bodendenkmalpfleger werden tatsächlich fündig.

Am Ende des Regenbogens steht ein Topf voller Gold – das zumindest besagt eine alte irische Legende. Glaubt man diesem Mythos, so endete der Regenbogen im Herbst vergangenen Jahres auf einem Spargelfeld nahe Beelitz in Brandenburg.

Hier entdeckte die wissenschaftlichen Mitarbeiter des Brandenburgischen Landesamtes für Denkmalpflege und des Archäologischen Landesmuseums (BLDAM) einen vergrabenen Tonkrug gefüllt mit Münzen aus dem 13. Jahrhundert. Den entscheidenden Hinweis aber lieferte der Lehniner Hobby-Archäologe Mario Lippert. „Sowas hat man vielleicht einmal im Leben“, sagt der 36-Jährige.

Wie man einen alten Silberschatz im Spargelfeld findet | WAZ.de - Lesen Sie mehr auf: http://www.derwesten.de/panorama/wie-ma ... 1552586642

Und der ehrliche Finder der gut 3000 Silbermünzen zum Marktwert von jeweils ca. 100,00 EUR geht leer aus, kriegt nicht mal einen Finderlohn. Hammer !!! :mad:
mit freundlichem Gruß

IVSTVS
-----------------------------------------------
Veröffentlichungen & Artikel

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • heimische archäologische Grabungen
    von richard55-47 » » in Off-Topic
    3 Antworten
    201 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Chippi

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot], Eric_der_Sammler und 4 Gäste