PRESSESPIEGEL - Nur für archäologische Nachrichten

Alles was so unter den Römern geprägt wurde.

Moderator: Homer J. Simpson

Benutzeravatar
justus
Beiträge: 5583
Registriert: Sa 05.01.08 10:13
Hat sich bedankt: 22 Mal
Danksagung erhalten: 32 Mal

Re: PRESSESPIEGEL "Archäologie und Numismatik"

Beitrag von justus » Mo 28.11.11 08:37

Pompejis Untergang - Krimi im Ascheregen des Vulkans

Die Casa del Menandro war eine luxuriöse Stadtvilla, bis die Asche des Vesuvs Pompeji unter sich begrub. Was spielte sich beim Vulkanausbruch in dem Haus ab? Vermutlich ein wahrer Krimi - Archäologen versuchen ihn nun zu lösen.

http://www.spiegel.de/wissenschaft/mens ... 76,00.html
mit freundlichem Gruß

IVSTVS
-----------------------------------------------
http://www.muenzfreunde-trier.de/

Benutzeravatar
areich
Beiträge: 8101
Registriert: Mo 25.06.07 12:22
Wohnort: Berlin

Re: PRESSESPIEGEL "Archäologie und Numismatik"

Beitrag von areich » Di 29.11.11 13:47

Einige von euch wissen es vielleicht schon aber es gibt ein neues Auktionshaus in Bern, was monatlich elektronische Auktionen anbieten wird.
Hier ein Artikel aus der Münzenwoche dazu.

http://www.muenzenwoche.de/de/News/4?&id=891

Hier ist der direkte Link.

http://www.auctiones.ch/

Betrieben wird das Auktionshaus von Markus Beyeler, Lars Rutten und Simon Wieland, die zusammen auch für romanatic.com und acsearch.info/mcsearch.info verantwortlich sind. Die erste Auktion wird am 4. Dezember anfangen.

Benutzeravatar
nephrurus
Beiträge: 4927
Registriert: Do 24.03.05 20:20
Wohnort: Leipzig
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: PRESSESPIEGEL "Archäologie und Numismatik"

Beitrag von nephrurus » Di 29.11.11 13:54

vielen Dank für den Link!
bei der Anzahl von Händlern , die bei mir inzwischen auf der roten Liste stehen, greife ich gern auf Adressen bzw. Personen zurück denen ich trauen kann.

Benutzeravatar
areich
Beiträge: 8101
Registriert: Mo 25.06.07 12:22
Wohnort: Berlin

Re: PRESSESPIEGEL "Archäologie und Numismatik"

Beitrag von areich » Di 29.11.11 14:08

Falls es jemand nicht weiß: Lars ist Pscipio, Simon ist Xanthos und Markus ist Constantinus.

Benutzeravatar
Master-Jeffrey
Beiträge: 359
Registriert: Do 30.09.04 15:06
Wohnort: Rheinland

Re: PRESSESPIEGEL "Archäologie und Numismatik"

Beitrag von Master-Jeffrey » Di 29.11.11 14:29

Huch, jetzt hast du ihre Aliase zerstört - :)

Super: Ich dachte immer, Tarnidentitäten gehören für Spezialagenten und Numismatiker zu den Grundvoraussetzungen erfolgreichen Arbeitens. :roll:

mfg

Master-Jeffrey

Benutzeravatar
Homer J. Simpson
Moderator
Beiträge: 9566
Registriert: Mo 17.10.05 18:44
Wohnort: Franken
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 22 Mal

Re: PRESSESPIEGEL "Archäologie und Numismatik"

Beitrag von Homer J. Simpson » Di 29.11.11 16:35

Na klar - ich z.B. nenne mich Homer J. Simpson, in Wirklichkeit aber bin ich Napoleon.
Wo is'n des Hirn? --- Do, wo's hiig'hört! --- Des glaab' i ned!

Benutzeravatar
Master-Jeffrey
Beiträge: 359
Registriert: Do 30.09.04 15:06
Wohnort: Rheinland

Re: PRESSESPIEGEL "Archäologie und Numismatik"

Beitrag von Master-Jeffrey » Di 29.11.11 18:24

Homer J. Simpson hat geschrieben:Na klar - ich z.B. nenne mich Homer J. Simpson, in Wirklichkeit aber bin ich Napoleon.
Schon hat sich wieder jemand enttarnt :!:
Sicherlich sitzt du auch nicht in Franken, sondern auf Elba und planst den Rückkauf aller verlorengegangener Provi..., äh Münzen. :)

*EinsichGedankenumGeheimgesellschaftenmachender*

Master-Jeffrey

Benutzeravatar
Pscipio
Beiträge: 8217
Registriert: Fr 15.10.04 13:47
Wohnort: Bern, CH
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal

Re: PRESSESPIEGEL "Archäologie und Numismatik"

Beitrag von Pscipio » Mi 30.11.11 07:44

areich hat geschrieben:Falls es jemand nicht weiß: Lars ist Pscipio, Simon ist Xanthos und Markus ist Constantinus.
So viel zum Thema Anonymität im Internet :)
Nata vimpi curmi da.

Benutzeravatar
Vogelgesang
Beiträge: 125
Registriert: Do 22.12.05 08:35
Wohnort: CCAA

172 Silbermünzen entdeckt...

Beitrag von Vogelgesang » Mi 07.12.11 11:37

Da lässt der Reinigunsservice doch sehr zu wünschen übrig:

http://www.spiegel.de/panorama/gesellsc ... 73,00.html


Es grüßt
Hans-Georg
Zu wissen, was man weiß, und zu wissen, was man tut, das ist Wissen.
(Konfuzius)

Benutzeravatar
tilos
Beiträge: 2833
Registriert: Di 21.08.07 17:47

Re: PRESSESPIEGEL "Archäologie und Numismatik"

Beitrag von tilos » Sa 10.12.11 18:42

Im Gegenteil! Ich Idiot habe bislang mein Glück immer nur in Münzfachgeschäften und auf Börsen versucht. :lol:

loron
Beiträge: 199
Registriert: Di 30.11.04 20:39

Re: PRESSESPIEGEL "Archäologie und Numismatik"

Beitrag von loron » Sa 24.12.11 16:40

Hallo,

aus dem Rheinland stammend, wurde mir kürzlich zugetragen, dass es einen größeren Fund am sog. Ausonius-Weg zwischen Trier und Bingen gegeben hätte. Die in 2 Gefäßen deponierten Münzen liegen jetzt in Cochem und wurden von dem Landesarchäologen bereits begutachtet. Weiß jemand mehr?
----------------------------
Ich komme auch mit geringen Dosen guter Laune durch den Tag.

Benutzeravatar
justus
Beiträge: 5583
Registriert: Sa 05.01.08 10:13
Hat sich bedankt: 22 Mal
Danksagung erhalten: 32 Mal

Re: PRESSESPIEGEL "Archäologie und Numismatik"

Beitrag von justus » Sa 24.12.11 18:17

@ loron

Landesarchäologie Koblenz - Schatzfunde im Acker (15.04.2011)

Der Landesarchäologie gelang bei Prospektionsarbeiten im Bereich der römischen Siedlung und Befestigung von Mittelstrimmig im Kreis Cochem-Zell ein besonderer Fund. Ein Hort mit Bronzegefäßen sowie zwei spätantike Münzschätze mit mehr als 25.000 prägefrischen Folles constantinischer Zeit. Der spektakuläre Fund wurde im Rahmen der BUGA 2011 auf der Festung Ehrenbreitstein ausgestellt.
959cc2ace6.jpg
Die Münzen lagen in zwei Keramikgefäßen im unmittelbaren Umfeld des Burgus, eines Kleinkastells, das nach einer antiken Bauinschrift, die 1908 gefunden wurde, am 23. Mai 270 n. Chr. fertig gestellt war. Das Gelände ist schon seit längerer Zeit als Grabungsschutzgebiet ausgewiesen.

Der Leiter der Landesarchäologie, Außenstelle Koblenz, Dr. Dr. Axel von Berg bemerkt: "Die Fundorte liegen heute auf intensiv genutzten landwirtschaftlichen Flächen. Die Prospektionsarbeiten wurden präventiv durchgeführt, da Sondengänger mit Metallsuchgeräten und Raubgräber die antiken Strukturen immer mehr gefährdeten. Dieser herausragende Fund ist aufgrund seiner Größe und seiner Zusammensetzung überregional bedeutend. Es gibt deutschlandweit nur wenige Vergleichsfunde dieser Art. Vieles deutet auf die Soldkasse der spätrömischen Militäreinheit aus der Kleinfestung hin."

Thomas Metz, Leiter der Generaldirektion Kulturelles Erbe Rheinland-Pfalz freut sich: "Gut, dass dieser außergewöhnliche Fund aus der Region so zeitnah der interessierten Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden kann. Einmal mehr zeigt sich, welch reiches kulturelles Erbe unser Bundesland zu bieten hat."

Bei den Schätzen handelt sich ausschließlich um prägefrische spätantike Folles, Nominale einer für die Zeit typischen Währungseinheit aus Bronze, die teilweise mit einer dünnen Silbersudschicht überzogen waren. Die meisten Münzen aus dem Fund von Mittelstrimmig datieren in die Zeit zwischen 313 und 317 n. Chr., die Münzreihe endet mit dem Jahr 323 n. Chr. Zu diesem Zeitpunkt sind beide Schätze in den Wirren der Spätantike bei der römischen Militäranlage gleichzeitig vergraben worden.

Quelle: http://www.rlp.de
mit freundlichem Gruß

IVSTVS
-----------------------------------------------
http://www.muenzfreunde-trier.de/

loron
Beiträge: 199
Registriert: Di 30.11.04 20:39

Re: PRESSESPIEGEL "Archäologie und Numismatik"

Beitrag von loron » Sa 24.12.11 18:49

Super, danke!
----------------------------
Ich komme auch mit geringen Dosen guter Laune durch den Tag.

Benutzeravatar
Pscipio
Beiträge: 8217
Registriert: Fr 15.10.04 13:47
Wohnort: Bern, CH
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal

Re: PRESSESPIEGEL "Archäologie und Numismatik"

Beitrag von Pscipio » Mo 26.12.11 12:37

justusmagnus hat geschrieben:Die Fundorte liegen heute auf intensiv genutzten landwirtschaftlichen Flächen.
Rot anstreichen braucht man hier eigentlich nur diesen Teil.

Gruss, Pscipio
Nata vimpi curmi da.

Benutzeravatar
Homer J. Simpson
Moderator
Beiträge: 9566
Registriert: Mo 17.10.05 18:44
Wohnort: Franken
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 22 Mal

Re: PRESSESPIEGEL "Archäologie und Numismatik"

Beitrag von Homer J. Simpson » Mo 26.12.11 12:45

Eben. Denn das heißt: So schnell wie möglich raus mit den Münzen aus der Erde. Was nützt ein Grabungsschutzgebiet, wenn zwar keine bösen Sondler die Münzen finden, aber jedes Jahr große Mengen ätzenden Kunstdüngers draufgekippt werden?

Homer
Wo is'n des Hirn? --- Do, wo's hiig'hört! --- Des glaab' i ned!

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot], Erdnussbier und 4 Gäste