PRESSESPIEGEL - Nur für archäologische Nachrichten

Alles was so unter den Römern geprägt wurde.

Moderator: Homer J. Simpson

Benutzeravatar
Peter43
Beiträge: 12244
Registriert: Mi 11.08.04 02:01
Wohnort: Arae Flaviae, Agri Decumates
Danksagung erhalten: 34 Mal

Re: PRESSESPIEGEL "Archäologie und Numismatik"

Beitrag von Peter43 » Mo 16.01.12 21:57

Lemur hat geschrieben:...welche mir kunstfertiger erscheinen als die Stücke der byzantinisch/oströmischen Leitwährung.
Das ist doch nichts anderes, als daß Du hier feststellst, daß es verschiedenhohe künstlerische Niveaus gibt! Danke.

Jochen
Omnes vulnerant, ultima necat.

Benutzeravatar
justus
Beiträge: 5577
Registriert: Sa 05.01.08 10:13
Hat sich bedankt: 21 Mal
Danksagung erhalten: 32 Mal

Re: PRESSESPIEGEL "Archäologie und Numismatik"

Beitrag von justus » Mi 01.02.12 19:40

US-Gericht entscheidet über Münzfund - Spanien bekommt Goldschatz

Ein US-Unternehmen findet 2007 insgesamt 500.000 Münzen aus Gold und Silber. Spanien erhebt Anspruch - der Schatz gehört vermutlich zu einer spanischen Fregatte, die am 5. Oktober 1804 vor der Küste Portugals von britischen Kriegsschiffen versenkt wurde. Nun bekommt das Land erneut Recht. Die US-Abenteurer müssen ihren Fund abgeben.

Die spanische Regierung freut sich über einen juristischen Erfolg in den USA, der Madrid einen wertvollen Goldschatz zuspricht. Ein Berufungsgericht in Atlanta im US-Bundesstaat Georgia entschied nach spanischen Medienberichten, dass mehr als 500.000 Gold- und Silbermünzen, die US-Tiefseeforscher im Atlantik geborgen hatten, an Spanien zurückgegeben werden müssen. "Damit wurde anerkannt, dass die Münzen das Eigentum aller Spanier sind", sagte Vizeregierungschefin Soraya Sáenz de Santamaría.

http://www.n-tv.de/panorama/Spanien-bek ... 83881.html
http://de.wikipedia.org/wiki/Black_Swan_Project
http://de.wikipedia.org/wiki/Nuestra_Se ... s_Mercedes
mit freundlichem Gruß

IVSTVS
-----------------------------------------------
http://www.muenzfreunde-trier.de/

Benutzeravatar
klausklage
Beiträge: 1746
Registriert: Di 19.04.05 16:18
Wohnort: Bremen
Danksagung erhalten: 9 Mal

Re: PRESSESPIEGEL "Archäologie und Numismatik"

Beitrag von klausklage » Fr 17.02.12 19:01

squid pro quo

Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
Beiträge: 11778
Registriert: Mi 20.02.08 22:12
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 21 Mal
Danksagung erhalten: 43 Mal

Re: PRESSESPIEGEL "Archäologie und Numismatik"

Beitrag von Numis-Student » Fr 17.02.12 20:52

Schlimmer wärer es wohl gewesen, wenn es Gold gegeben hätte :(

Ton und Bronze geht auf den Schwarzmarkt (= wird erhalten !!!), Gold wäre wohl zerhackt und eingeschmolzen worden...

MR

Benutzeravatar
Dapsul
Beiträge: 751
Registriert: Do 28.04.05 17:50
Wohnort: Vicus Scuttarensis

Re: PRESSESPIEGEL "Archäologie und Numismatik"

Beitrag von Dapsul » Sa 18.02.12 09:41

Die deutschen Zeitungen werfen die beiden Museen in Olympia ständig durcheinander. Überfallen worden ist nicht das Archäologische Museum unten an der archäologischen Stätte, sondern das kleine Museum zur Geschichte der Olympischen Spiele oben im Ort, in dem früher das Archäologische Museum untergebracht war. Dort gab's nicht viel zu erbeuten. Immer wieder erstaunlich, wie völlig ahnungslos die deutsche Presse agiert, wenn es ums Ausland geht.

Alaaf - Frank

Benutzeravatar
justus
Beiträge: 5577
Registriert: Sa 05.01.08 10:13
Hat sich bedankt: 21 Mal
Danksagung erhalten: 32 Mal

Re: PRESSESPIEGEL "Archäologie und Numismatik"

Beitrag von justus » Sa 18.02.12 15:15

Zum Tode des Althistorikers Dietmar Kienast

Der Althistoriker Dietmar Kienast ist am letzten Montag, den 13. Februar 2012 in Olching bei München im Alter von 86 Jahren verstorben.

http://faz-community.faz.net/blogs/anti ... enast.aspx
mit freundlichem Gruß

IVSTVS
-----------------------------------------------
http://www.muenzfreunde-trier.de/

Benutzeravatar
M. V. Celerinus
Beiträge: 220
Registriert: Mo 01.08.11 18:44
Wohnort: 21271 Hanstedt

Re: PRESSESPIEGEL "Archäologie und Numismatik"

Beitrag von M. V. Celerinus » Sa 03.03.12 12:13

Die neuen Herren in Libyen in Aktion. Ein Christlicher Friedhof wird Zerstört.

http://www.youtube.com/watch?v=ZawXJANkL-A
"Die Aufgabe des Lebens besteht nicht darin, auf der Seite einer Mehrzahl zu stehen, sondern dem inneren Gesetz gemäß zu leben." - Marc Aurel

Benutzeravatar
schnecki
Beiträge: 1012
Registriert: Di 25.07.06 18:37
Wohnort: Saxoniae / Bezirk AREGELIA

Re: PRESSESPIEGEL "Archäologie und Numismatik"

Beitrag von schnecki » Sa 03.03.12 13:09

Was würden wohl die Muslime in Lybien und dem Rest der Welt sagen , wenn wir in Deutschland Moscheen zerstören würden ???

m.f.g Alex
SI DEVS PRO NOBIS , QVIS CONTRA NOS ?

Benutzeravatar
chinamul
Beiträge: 6055
Registriert: Di 30.03.04 17:05
Wohnort: irgendwo in S-H
Danksagung erhalten: 6 Mal

Re: PRESSESPIEGEL "Archäologie und Numismatik"

Beitrag von chinamul » Sa 03.03.12 13:34

Wer sich und seine religiösen Ansichten derart absolut setzt, hat mit kritischem Denken aufgehört und kann kein Partner für ein friedliches Zusammenleben sein. Es wäre sehr interessant zu erfahren, wie die Muslime in unserem Land das Vorgehen dieses von religiösem Wahn getriebenen Mobs beurteilen.

Gruß

chinamul
Nil tam difficile est, quin quaerendo investigari possit

Benutzeravatar
schnecki
Beiträge: 1012
Registriert: Di 25.07.06 18:37
Wohnort: Saxoniae / Bezirk AREGELIA

Re: PRESSESPIEGEL "Archäologie und Numismatik"

Beitrag von schnecki » Sa 03.03.12 13:56

Eine Stellugnahme der Muslime in Deutschland ( und weltweit !!! ) wäre sehr interessant und erwünschenswert , aber ich denke , da wirden nicht so viel an Kommentaren kommen !

m.f.g Alex
SI DEVS PRO NOBIS , QVIS CONTRA NOS ?

Benutzeravatar
Peter43
Beiträge: 12244
Registriert: Mi 11.08.04 02:01
Wohnort: Arae Flaviae, Agri Decumates
Danksagung erhalten: 34 Mal

Re: PRESSESPIEGEL "Archäologie und Numismatik"

Beitrag von Peter43 » Sa 03.03.12 14:31

In Afghanistan gab es einen Aufstand und Tote, weil die Amerikaner angeblich Korans(Korane?) verbrannt haben. Dabei haben sowohl die Taliban, die Syrer, die Libyer usw. auch Moscheen beschossen, ohne Rücksicht darauf zu nehmen, ob da sog. heilige Bücher lagen. Und im Irak sind Moscheen beliebte Ziele von Attentätern, ebenso ohne Rücksicht auf einen etwaigen Koran.

Jochen
Omnes vulnerant, ultima necat.

Benutzeravatar
M. V. Celerinus
Beiträge: 220
Registriert: Mo 01.08.11 18:44
Wohnort: 21271 Hanstedt

Re: PRESSESPIEGEL "Archäologie und Numismatik"

Beitrag von M. V. Celerinus » Sa 03.03.12 17:31

Ich frage mich auch was aus den Christen dort geworden ist die jetzt ohne Nato-Schutz und Medienberichten diesen Fanatikern ausgesetzt sind.

Ohne die Eitelkeit (Die Lust solche Videos ins Netz zu stellen) dieser Irren, oder eben den "TurnschuhDemokraten" und "I-Pod Revolutionären" wie sie bei uns in den Medien genannt werden, wüssten wir ja nichts von solchen Vorfällen, ebenso wie die Ethnischen Säuberungen dort denen neben Christen auch Einheimische zum Opfer fallen deren Hautfarbe zu Dunkel ist.
"Die Aufgabe des Lebens besteht nicht darin, auf der Seite einer Mehrzahl zu stehen, sondern dem inneren Gesetz gemäß zu leben." - Marc Aurel

raeticus
Beiträge: 685
Registriert: So 15.06.03 09:07
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: PRESSESPIEGEL "Archäologie und Numismatik"

Beitrag von raeticus » So 04.03.12 07:25

Gibt es da denn noch Christen ?

Und Ich erinnere mich an Reisen in einem anderen Land Nordafrikas (wo diese alle längst und aus gutem Grund ausgewandert waren), in dem auch die Knochen aus den christlichen Gräbern geholt worden waren und in der Wüste zertreut.

Benutzeravatar
ga77
Beiträge: 2057
Registriert: Do 17.04.08 22:44
Wohnort: Ostschweiz

Re: PRESSESPIEGEL "Archäologie und Numismatik"

Beitrag von ga77 » So 04.03.12 09:12

Eine schlimme Sache, das mit dem Friedhof. Der arabische Frühling war sowieso ein Witz, verändert hat sich nicht viel und in Sachen Säkularisierung ist man keinen Deut weiter.

Ich sehe das Problem aber nicht im Islam, sondern in den Religionen an sich. In vielen Teilen der Welt ist man zum Glück schon sehr "viel" weiter und - ich nenne es mal so - der Rationalismus hat Einzug gefunden. Aber solange es Religion (egal welche) gibt, wird sie auch immer ein Nährboden für Fundamentalismus sein, in unser Privatleben und in unsere Moralvorstellungen eingreifen und den Fortschritt der Menschheit behindern, auch in unsern Breitengraden.

Valete
Gabriel

Benutzeravatar
Homer J. Simpson
Moderator
Beiträge: 9564
Registriert: Mo 17.10.05 18:44
Wohnort: Franken
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 22 Mal

Re: PRESSESPIEGEL "Archäologie und Numismatik"

Beitrag von Homer J. Simpson » So 04.03.12 10:09

Das Hauptproblem ist nicht die Religion, sondern die monotheistischen Religionen. Solange drei Religionen sagen
"Unser Gott ist der einzig wahre, und natürlich haben wir die einzig wahre heilige Schrift - die "heiligen Schriften" von den anderen sind bestenfalls nette Sagen, oder einfach nur Lügenmärchen",
und solange sich diese Leute berufen fühlen, ihre Vorstellungen mit allen Mitteln durchzusetzen, wird es keinen Frieden geben. Da sind wir mit dem Christentum etwas weiter als die Muslime - es würde doch heutzutage den wenigsten von uns einfallen, um der Jungfräulichkeit der Muttergottes willen unseren Mitmenschen den Schädel einzuschlagen.

Homer
Wo is'n des Hirn? --- Do, wo's hiig'hört! --- Des glaab' i ned!

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: beachcomber, dictator perpetuus, Petronius und 3 Gäste