Seleucia Pieria, Elagabal?

Alles was so unter den Römern geprägt wurde.

Moderator: Homer J. Simpson

Benutzeravatar
quisquam
Beiträge: 4545
Registriert: Mo 12.09.05 17:22
Wohnort: Niederrhein
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Seleucia Pieria, Elagabal?

Beitrag von quisquam » Di 10.03.09 20:44

Hallo zusammen,
in etwa weiß ich was ich hier habe, komme aber nun alleine nicht weiter und hoffe auf Eure Hilfe:

Æ32, Elagabal?, Seleucia Pieria, Provinz Syria
15,98 g, Stempelstellung 12h
Vs: AVT K M AV ANTΩNINOC, Büste mit Lorbeerkranz n.r., linke Schulter leicht drapiert
Rs: (CЄΛЄV?)KЄΩN T Π(AIPAC?) Stein des Zeus Kasios in viersäuligem Tempel, im Giebel Stern, auf Giebel Adler?

Bei meiner Internet-Recherche habe ich lediglich dieses ähnliche Stück gefunden:
http://www.coinarchives.com/a/lotviewer ... 8&Lot=1128
http://www.aeqvitas.com/elagpeus.jpg (besseres Foto derselben Münze)

Und außerdem (leider ebenfalls ohne ausgeschriebene Legenden):
http://www.numismatics.org/lookup.cgi?s ... .100.66615
Diese Münze ist deutlich leichter und kleiner als meine Münze und auch das CA-Exemplar, das wohl deshalb als BMC 57 var beschrieben ist.

Mein Lockenkopf kommt mir für Elagabal zumindest ungewöhnlich vor, so dass ich mich frage, ob es sich nicht auch um Caracalla handeln kann.

Über Erhellendes, das eine bessere Bestimmung ermöglicht, oder sogar Referenzen würde ich mich sehr freuen.

Viele Grüße, Stefan
Dateianhänge
Pieria Stein des Zeus Kasios.jpg
Eigentlich sammle ich nicht Münzen, sondern das Wissen darüber.

Benutzeravatar
nephrurus
Beiträge: 4927
Registriert: Do 24.03.05 20:20
Wohnort: Leipzig
Danksagung erhalten: 1 Mal

Beitrag von nephrurus » Di 10.03.09 21:35

also so ungewöhnlich finde ich das Porträt für Elagabal nicht.

Benutzeravatar
quisquam
Beiträge: 4545
Registriert: Mo 12.09.05 17:22
Wohnort: Niederrhein
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Beitrag von quisquam » Di 10.03.09 21:46

Stimmt, gelockte Haare finden sich auch auf anderen Provinzbronzen des Elagabal! Ist halt nicht mein Spezialgebiet ...

Es verwundert mich aber schon, dass die Haare auf dem verlinkten Exemplar so sehr anders aussehen.
Eigentlich sammle ich nicht Münzen, sondern das Wissen darüber.

Benutzeravatar
Zwerg
Beiträge: 4359
Registriert: Fr 28.11.03 23:49
Wohnort: Wuppertal
Hat sich bedankt: 17 Mal
Danksagung erhalten: 118 Mal

Beitrag von Zwerg » Di 10.03.09 22:12

Caracalla und Elagabal sind auf Provinzialbronzen oft nicht zu unterscheiden.
Die Titulatur ist identisch, das Portrait ist beliebig - wir sind in der Provinz, man war auf Vorlagen aus Rom angewiesen, wenn sie denn vorlagen.

Ohne weitere Angaben wie eines Beamten ist eine eindeutige Zuordnung nicht möglich.
Irgendwo gibt es im JNG (?) auch einen Aufsatz, der genau darauf hinweist - manchmal kann man es nicht wissen

Grüße
Zwerg
ΒIOΣ ΑΝЄΟΡΤAΣΤΟΣ ΜΑΚΡΗ ΟΔΟΣ ΑΠΑNΔΟKEYTOΣ
Ein Leben ohne Feste ist ein langer Weg ohne Gasthäuser (Demokrit)

Benutzeravatar
Pscipio
Beiträge: 8228
Registriert: Fr 15.10.04 13:47
Wohnort: Bern, CH
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 12 Mal

Beitrag von Pscipio » Di 10.03.09 23:20

Da muss ich Zwerg ausnahmsweise einmal widersprechen: die Unterscheidung ist relativ oft machbar, die Porträts sind zumeist nicht beliebig, aber es braucht viel Erfahrung mit Provinzmünzen und gerade die alten Kataloge irren sich nicht selten.

Das Porträt auf deiner Münze ist relativ typisch für einen östlichen Elagabal, man vergleiche mit seinen ganz ähnlichen Tetradrachmen - die sind ganz anders als jene des Caracalla.

Ich habe das Foto etwas aufgehellt.

Gruss, Pscipio
Dateianhänge
Pieria_Stein_des_Zeus_Kasios.jpg
Nata vimpi curmi da.

Benutzeravatar
quisquam
Beiträge: 4545
Registriert: Mo 12.09.05 17:22
Wohnort: Niederrhein
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Beitrag von quisquam » Mi 11.03.09 19:12

Dass oft eine Unterscheidung anhand des Portraits kaum möglich ist schließt ja nicht aus, dass es relativ oft doch geht. Ich sehe da keinen Widerspruch.

Ich habe den BMC-Band jetzt auf Googles Buchsuche finden können. Mein Exemplar ist genauso groß wie das BMC-Exemplar (AE 1.2), aber zumindest rüchseitenmäßig nicht stempelgleich. Auch scheint meine Rs-Legende kürzer zu sein. Leider ist nur die Rückseite abgebildet.

Jedenfalls scheint BMC 57 als Zitat fast, aber leider nicht ganz auf meine Münze zu passen.

Grüße, Stefan

PS: Entschuldigung für das dunkle Foto, ich muss das TFT meines neuen Notebook erst noch besser kennenlernen um beurteilen zu können, wie die Bilder auf anderen Rechnern rüberkommen.
Dateianhänge
Pl_XXXIII_7.jpg
Pl_XXXIII_7.jpg (7.16 KiB) 481 mal betrachtet
BMC_Syria_S_277.jpg
Eigentlich sammle ich nicht Münzen, sondern das Wissen darüber.

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Elagabal Denar-aber welcher ?
    von Zeno » So 29.09.19 07:10 » in Römer
    2 Antworten
    316 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Zeno
    So 29.09.19 09:32

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Applebot [Bot], Google [Bot] und 1 Gast