Drachme vom Alexander-Typ, Prägestätte?

Griechische Münzen des Altertums

Moderator: Numis-Student

Benutzeravatar
quisquam
Beiträge: 4549
Registriert: Mo 12.09.05 17:22
Wohnort: Niederrhein
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

Drachme vom Alexander-Typ, Prägestätte?

Beitrag von quisquam » Do 19.03.09 23:02

Hallo zusammen,

lässt sich für diese wohl postume Drachme die Prägestätte ermitteln? Das Beizeichen links im Feld auf der Rückseite sieht mir wie ein Monogramm aus, ich habe aber leider nichts Vergleichbares finden können.

4,14 g, 17,5 mm, Stempelstellung 12h

Danke in Voraus,
Stefan
Dateianhänge
Drachme Alexander.jpg
Eigentlich sammle ich nicht Münzen, sondern das Wissen darüber.

Benutzeravatar
quisquam
Beiträge: 4549
Registriert: Mo 12.09.05 17:22
Wohnort: Niederrhein
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

Beitrag von quisquam » So 22.03.09 20:11

Liegt es an der schlechten Erhaltung, dass bislang noch niemand eine Antwort gewagt hat?
Eigentlich sammle ich nicht Münzen, sondern das Wissen darüber.

Altamura

Beitrag von Altamura » So 22.03.09 21:09

Auch daran, dass es in diesem Fall recht mühsam zum Suchen ist :wink:.

Wenn als Beizeichen beispielsweise eine Speerspitze drauf wäre, dann ließe sich im Internet trefflich danach suchen.

Bei "Monogramm" erhält man aber Massen an Fundstellen (der Mann hat ja schon ein bisschen was prägen lassen), die man alle einzeln anschauen müsste. Und da dasjenige auf Deiner Münze nicht so wahnsinnig toll erhalten ist, erschwert dies die Suche zusätzlich etwas. Da hab' ich mich einfach darum gedrückt :?.

Und den Price, den ich vor einiger Zeit ausgeliehen hatte, hab' ich inzwischen zurückgeben müssen :( .

Gruß

Altamura

Benutzeravatar
quisquam
Beiträge: 4549
Registriert: Mo 12.09.05 17:22
Wohnort: Niederrhein
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

Beitrag von quisquam » So 22.03.09 22:39

Danke Altamura, ich hatte gehofft, dass für jemanden der mit diesen Münzen vertraut ist die Sache einfacher ist. Das ist bei diesem Münztyp, der über lange Zeit in unzähligen Varianten geprägt wurde aber wohl nicht der Fall.

Ich weiß, wie mühsam eine Bestimmung sein kann und habe vollstes Verständnis, wenn sich jemand davor "drückt". Und wer weiß wie viele sich versucht haben, und wie ich zu keinem befriedigenden Ergebnis gekommen sind. Auch deswegen meine Nachfrage.

Grüße, Stefan
Eigentlich sammle ich nicht Münzen, sondern das Wissen darüber.

Benutzeravatar
Dapsul
Beiträge: 752
Registriert: Do 28.04.05 17:50
Wohnort: Vicus Scuttarensis

Beitrag von Dapsul » Mo 23.03.09 08:10

Da hilft wohl nur, den Price durchzublättern. Oder man macht's über den Vorderseitenstempel, der scheint mir doch recht charakteristisch auszusehen. Auf jedem Fall eine aufwendige Angelegenheit.

Gruß - Frank

Benutzeravatar
quinctilius
Beiträge: 1270
Registriert: Fr 11.02.05 13:14
Wohnort: Hamburg
Danksagung erhalten: 12 Mal

Beitrag von quinctilius » Di 24.03.09 08:11

Also ich tippe mal auf die Serie Price 2090, Prägestätte: Milet
Vgl. Lose 1618-1620 der vergangenen Hirsch Auktion 260
www.coinhirsch.de
Ist nicht ganz einfach zu sagen, da das Monogramm auf Deiner Münze schon sehr abgenutzt ist.

Gruß
Quinctilius

taurisker
Beiträge: 1683
Registriert: Mi 15.06.05 17:33

Beitrag von taurisker » Di 24.03.09 10:07

quinctilius hat geschrieben:Also ich tippe mal auf die Serie Price 2090, Prägestätte: Milet
Vgl. Lose 1618-1620 der vergangenen Hirsch Auktion 260
www.coinhirsch.de
Ist nicht ganz einfach zu sagen, da das Monogramm auf Deiner Münze schon sehr abgenutzt ist.

Gruß
Quinctilius
Milet ist ein guter Tipp, könnte es aber nicht auch Babylon sein??
Das Monogramm sowie einige Stilelemente (Heraklesportrait, Form des Thrones) sehen mir sehr danach aus.
Gruß
taurisker

Benutzeravatar
quinctilius
Beiträge: 1270
Registriert: Fr 11.02.05 13:14
Wohnort: Hamburg
Danksagung erhalten: 12 Mal

Beitrag von quinctilius » Di 24.03.09 11:32

...also bei den Drachmen aus Babylon, die mir grad so einfallen steht ein "M" vor dem Thron und zusätzlich ein Monogramm unter dem Thron. Hhhhm ich glaub nicht, dass das ein M auf der Münze ist. Ich werd mal nachschlagen.

Q.
Münzen sind Zeitzeugen, nicht nur Objekte.

taurisker
Beiträge: 1683
Registriert: Mi 15.06.05 17:33

Beitrag von taurisker » Di 24.03.09 12:26

... hmmm, das folgende Stück läuft bei mir unter Miletos ca. 315-295 v., Ref. Müller 1057 ...
Dateianhänge
alex_milet.jpg

Benutzeravatar
areich
Beiträge: 8101
Registriert: Mo 25.06.07 12:22
Wohnort: Berlin
Danksagung erhalten: 1 Mal

Beitrag von areich » Di 24.03.09 13:09

Das ist doch aber ein anderes Monogramm?

Benutzeravatar
quinctilius
Beiträge: 1270
Registriert: Fr 11.02.05 13:14
Wohnort: Hamburg
Danksagung erhalten: 12 Mal

Beitrag von quinctilius » Di 24.03.09 13:20

das ist Price 2148 aus Milet. Ich glaub immer noch an Price 2090 ebenfalls aus Milet, werd heut abend mal eine graphische Zusammenstellung der m.E. in Frage kommenden Serien posten.
Münzen sind Zeitzeugen, nicht nur Objekte.

Benutzeravatar
quinctilius
Beiträge: 1270
Registriert: Fr 11.02.05 13:14
Wohnort: Hamburg
Danksagung erhalten: 12 Mal

Beitrag von quinctilius » Di 24.03.09 17:42

Also hier sind Alexander Drachmen mit vergleichbaren Monogrammen. Price 3693 (Babylon) und Price 1527 (Abydos) scheiden aus, weil bei diesen Serien auch Monogramme unter dem Thron auftauchen. Bleiben Price 2090 und 2148, beide aus Milet. Ganz sicher bin ich mir immer noch nicht, da das Prägezeichen auf der Münze sehr abgenutzt ist.

Gruß
Quinctilius
Dateianhänge
AlexanderDrachmen.JPG

Benutzeravatar
quisquam
Beiträge: 4549
Registriert: Mo 12.09.05 17:22
Wohnort: Niederrhein
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

Beitrag von quisquam » Mi 08.04.09 20:45

Vielen Dank für Eure Bemühungen!

Entschuldigt bitte die späte Antwort, da ich keine Benachrichtigung über weitere Beiträge erhalten hatte. :oops:

Spielt die Beinstellung (parallel/überkreuzt) eine Rolle bei der Bestimmung nach Price? Ich habe 2090 in beiden Varianten auf coinarchives gefunden, beide angeblich zeitgleich zu Lebzeiten Alexanders geprägt. Gekreuzte Beine sind doch eigentlich ein Indiz für postume Prägung. Das dachte ich zumindest bislang.

Was mich auch irritiert ist, dass die meisten 2148 die ich gefunden habe ein anderes Monogramm im Kreis und eine Doppelaxt unter dem Thron zeigen, wie dieses hier:
http://www.coinarchives.com/a/lotviewer ... 95&Lot=141

Das Exemplar auf obiger Übersicht ist vermutlich falsch bestimmt, denn in der Beschreibung ist ebenfalls eine Doppelaxt erwähnt:
http://www.coinarchives.com/a/lotviewer ... 6&Lot=2042

Viele Grüße, Stefan
Eigentlich sammle ich nicht Münzen, sondern das Wissen darüber.

Benutzeravatar
quisquam
Beiträge: 4549
Registriert: Mo 12.09.05 17:22
Wohnort: Niederrhein
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

Beitrag von quisquam » Mi 22.07.09 17:34

dapsul hat geschrieben:Da hilft wohl nur, den Price durchzublättern. Oder man macht's über den Vorderseitenstempel, der scheint mir doch recht charakteristisch auszusehen.
Genau das scheint mir dank ACS jetzt gelungen zu sein:
http://www.acsearch.info/record.html?id=211775

Also tatsächlich Price 2090, Milet und geprägt zu Lebzeiten. :D

Viele Grüße, Stefan
Eigentlich sammle ich nicht Münzen, sondern das Wissen darüber.

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Alexander, AR Drachme -- Münzstätte??
    von Petronius » Di 31.03.20 21:03 » in Griechen
    7 Antworten
    444 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Petronius
    Fr 03.04.20 14:19
  • Wie lange war so eine Antike Alexander Drachme durchschnittlich im Umlauf ?
    von Denis Kantor » Mi 28.08.19 01:06 » in Griechen
    3 Antworten
    868 Zugriffe
    Letzter Beitrag von klaupo
    Fr 30.08.19 12:29
  • Drachme Syrakus
    von klunch » Di 04.02.20 13:35 » in Griechen
    7 Antworten
    520 Zugriffe
    Letzter Beitrag von klunch
    Mi 05.02.20 17:41
  • Kang Xi - 3 Cashmünzen - Prägestätte?
    von Chippi » Do 11.02.21 21:26 » in Asien / Ozeanien
    2 Antworten
    155 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Chippi
    Fr 12.02.21 10:50
  • Kang Xi Cash Prägestätte?
    von Chippi » Di 17.12.19 22:48 » in Asien / Ozeanien
    2 Antworten
    134 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Chippi
    Di 17.12.19 23:38

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste