Seltsamer Denar

Alles was so unter den Römern geprägt wurde.

Moderator: Homer J. Simpson

Roudeleiw
Beiträge: 12
Registriert: Mo 23.03.09 20:10

Seltsamer Denar

Beitrag von Roudeleiw » Mo 23.03.09 20:19

Hallo,
ein Freund von mir hat diese Römische Silbermünze gefunden.
Jedoch ist sie sehr groß für einen Denar.
Sie wiegt 11,1gramm und hat einen Durchmesser von 23,5mm.
Auch sind mir die " Blässchen " aufgefallen, normalerweise wurden die Münzen doch geschlagen und nicht gegossen.
Beifunde waren nur ein As.

Vielen Dank im Vorraus für die Hilfe.

Grüße
Dateianhänge
comp_mDenar1.jpg
comp_mDenar2.jpg

Benutzeravatar
Posa
Beiträge: 965
Registriert: Sa 05.04.08 16:47
Wohnort: Stuttgart

Beitrag von Posa » Mo 23.03.09 21:04

Hallo Roudeleiw,
die Münze ist wohl leider eine Fälschung, genauer gesagt ein hübsches Phantasieprodukt!

Posa

Benutzeravatar
nephrurus
Beiträge: 4927
Registriert: Do 24.03.05 20:20
Wohnort: Leipzig
Danksagung erhalten: 1 Mal

Beitrag von nephrurus » Mo 23.03.09 22:40

wo findet man sowas? in Bulgarien?

Roudeleiw
Beiträge: 12
Registriert: Mo 23.03.09 20:10

Beitrag von Roudeleiw » Di 24.03.09 12:19

Hallo,
der Fundort war österreich.

Grüße

Benutzeravatar
tilos
Beiträge: 2833
Registriert: Di 21.08.07 17:47
Danksagung erhalten: 7 Mal

Beitrag von tilos » Di 24.03.09 14:03

Könntest Du uns auch noch den Beifund zeigen?
Danke+Grüße
Tilos

Roudeleiw
Beiträge: 12
Registriert: Mo 23.03.09 20:10

Beitrag von Roudeleiw » Di 24.03.09 15:31

Hallo,
hier :)
Dateianhänge
comp_mAs1.jpg
comp_mAs2.jpg

Roudeleiw
Beiträge: 12
Registriert: Mo 23.03.09 20:10

Beitrag von Roudeleiw » Sa 04.04.09 17:42

Hallo,
keiner mehr eine Meinung darüber ?

Benutzeravatar
quisquam
Beiträge: 4545
Registriert: Mo 12.09.05 17:22
Wohnort: Niederrhein
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Beitrag von quisquam » Sa 04.04.09 19:36

Mehr, als dass es wohl eine reichsrömische Bronze aus dem 2. Jhdt. ist kann ich nicht sagen. Auf der Rückseite stehen sich zwei Figuren gegenüber und bei der Vorderseite bin ich mir nicht mal sicher ob Kaiser oder weiblicher Familienangehöriger.

Grüße, Stefan
Eigentlich sammle ich nicht Münzen, sondern das Wissen darüber.

Benutzeravatar
richard55-47
Beiträge: 4027
Registriert: Mo 12.01.04 18:25
Wohnort: Düren
Danksagung erhalten: 33 Mal

Beitrag von richard55-47 » Sa 04.04.09 23:12

Ich tippe auf Faustina II wegen des Knubbels am Hinterkopf.
Rv wäre dann Marcus Aurelius und Lucius Verus. Für mich auch ein Gebilde neuerer Zeit.
do ut des.

Benutzeravatar
areich
Beiträge: 8101
Registriert: Mo 25.06.07 12:22
Wohnort: Berlin

Beitrag von areich » Sa 04.04.09 23:22

Das Ding? Wer sollte denn so einen Aufwand betreiben für eine Fälschung, für die niemand auch nur 1€ bezahlen würde?
Ich verstehe ja, daß das Argument, eine Münze sei zu billig um sie zu fälschen nicht mehr so zieht wie früher aber in diesem Fall doch schon.

Andreas

Benutzeravatar
richard55-47
Beiträge: 4027
Registriert: Mo 12.01.04 18:25
Wohnort: Düren
Danksagung erhalten: 33 Mal

Beitrag von richard55-47 » So 05.04.09 10:23

Klingt einleuchtend, aber mach mal einen Gegenvorschlag.
do ut des.

Benutzeravatar
areich
Beiträge: 8101
Registriert: Mo 25.06.07 12:22
Wohnort: Berlin

Beitrag von areich » So 05.04.09 12:03

Die zweite Münze, wenn man sie noch so nennen kann, ist echt.
Die andere wird dadurch natürlich nicht echter, ob sie ein Beifund war, wer weiß das schon?

Benutzeravatar
platinrubel
Beiträge: 1018
Registriert: Sa 06.09.08 10:40
Wohnort: Wien

Beitrag von platinrubel » So 05.04.09 12:37

naja auch zur römerzeit wurde schon fleissig gefälscht.
andererseits verhält es sich mit silbermünzen so (bläschenbildung) wenn sie zu heiss wurden (z.bsp im feuer lagen oder so)
habe ich bei einem österr. stück von 1815 auch. die kam mit blasen vom acker.
gruss platinrubel

Benutzeravatar
Posa
Beiträge: 965
Registriert: Sa 05.04.08 16:47
Wohnort: Stuttgart

Beitrag von Posa » So 05.04.09 21:53

Also bitte, an der Münze stimmt nichts! - Nichts! Und die Art das Portrait zu gestalten sieht mehr nach Heldinnengedenktagsplakette aus als nach antiker Fälschung. - Und nach Iulia Titi erst recht nicht.
Allein die Größe: 24mm entsprechen ordentlichen Antoninianen von Caracalla oder meinetwegen Aurelianus. Kennt jemand Denare (die einigermaßen rund sind) über 21mm? - Ich nicht!

Schimpft

Posa

Benutzeravatar
justus
Beiträge: 5672
Registriert: Sa 05.01.08 10:13
Hat sich bedankt: 42 Mal
Danksagung erhalten: 88 Mal

Beitrag von justus » So 05.04.09 22:16

Gut gebrüllt, Löwe! Du hast vollkommen recht, Posa. Der Beifund (?) passt überhaupt nicht zur 1. Münze. Und Münze Nr. 1 ist wirklich nur "phantasti(e)sch"!

mfg Justus
mit freundlichem Gruß

IVSTVS
-----------------------------------------------
http://www.muenzfreunde-trier.de/
Veröffentlichungen & Artikel

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Seltsamer Nero
    von kijach » Sa 10.08.19 14:31 » in Römer
    4 Antworten
    343 Zugriffe
    Letzter Beitrag von kijach
    So 11.08.19 14:42
  • Denar 10. Jh.?
    von GenerationXY » Do 20.12.18 20:06 » in Altdeutschland
    2 Antworten
    430 Zugriffe
    Letzter Beitrag von GenerationXY
    Fr 21.12.18 17:24
  • Denar ?
    von Pipin » Fr 23.11.18 18:01 » in Römer
    7 Antworten
    582 Zugriffe
    Letzter Beitrag von mike h
    Sa 24.11.18 10:07
  • Denar
    von Kuredo » Do 03.09.20 04:06 » in Römer
    3 Antworten
    198 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Kuredo
    Do 03.09.20 09:33
  • Echtheit des Denar
    von moneta argentea » So 15.12.19 12:30 » in Römer
    5 Antworten
    297 Zugriffe
    Letzter Beitrag von moneta argentea
    Mo 16.12.19 17:12

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste