Grieche oder zum Müll??

Griechische Münzen des Altertums

Moderator: Numis-Student

Benutzeravatar
eschbn
Beiträge: 495
Registriert: Mi 18.03.09 11:05
Wohnort: Bonn

Grieche oder zum Müll??

Beitrag von eschbn » Do 26.03.09 16:19

Brauche einen Rat!
Grieche oder Müll, wofür würdet ihr euch entscheiden?
Dateianhänge
00000.JPG
Zuletzt geändert von eschbn am Do 26.03.09 18:28, insgesamt 1-mal geändert.
Viele Grüße und herzlichen Dank !
EschBn
Ich möchte lernen, auch jetzt noch

Benutzeravatar
areich
Beiträge: 8101
Registriert: Mo 25.06.07 12:22
Wohnort: Berlin

Beitrag von areich » Do 26.03.09 17:03

Die Frage verstehe ich nicht. Du würdest die Münze in den Müll schmeißen, wenn es kein Grieche ist?

Benutzeravatar
eschbn
Beiträge: 495
Registriert: Mi 18.03.09 11:05
Wohnort: Bonn

Beitrag von eschbn » Do 26.03.09 17:17

Nein, aber ich kann nicht erkennen, was es für eine Münze ist.
Viele Grüße und herzlichen Dank !
EschBn
Ich möchte lernen, auch jetzt noch

Altamura

Beitrag von Altamura » Do 26.03.09 17:56

Wenn man das Revers um 180 Grad dreht, dann könnte man einen Dreifuß zu erkennen glauben (ich drücke mich da mal etwas vorsichtig aus :wink:).
Links und rechts davon vielleicht Reste einer Legende. Aber alles nicht so toll erhalten, als dass man das sicher sagen könnte.
Und Griechen mit Kopf und Dreifuß gibt es eine ganze Menge.

Gruß

Altamura

Benutzeravatar
eschbn
Beiträge: 495
Registriert: Mi 18.03.09 11:05
Wohnort: Bonn

Beitrag von eschbn » Do 26.03.09 18:02

Also ein Grieche!!!!
Sollte ich ihn behalten, bin eigentlich nicht dafür, Münzen in meine Sammlung zu haben, die ich und auch andere nicht bestimmen können?
Viele Grüße und herzlichen Dank !
EschBn
Ich möchte lernen, auch jetzt noch

Dietemann
Beiträge: 1107
Registriert: Fr 19.05.06 04:43
Wohnort: Backnang

Beitrag von Dietemann » Do 26.03.09 18:17

Also Müll auf keinen Fall!
Deine Einschätzung der Sammelwürdigkeit teile ich zwar, aber Du kannst das Stück immer noch einem Nachbarsjungen schenken, was glaubst Du wie der Augen macht, wenn er eine, zwar schlecht erhaltene, aber immerhin 2000 Jahre alte Münze in der Hand hält (und mit nach Hause nehmen darf). Selbst wenn er dadurch nicht zum Sammler wird, ein Gefühl für Geschichte weckt es allemal.
Gruß Dietemann

Benutzeravatar
eschbn
Beiträge: 495
Registriert: Mi 18.03.09 11:05
Wohnort: Bonn

Beitrag von eschbn » Do 26.03.09 18:20

Keine schlechte Idee!!!!
Viele Grüße und herzlichen Dank !
EschBn
Ich möchte lernen, auch jetzt noch

Benutzeravatar
areich
Beiträge: 8101
Registriert: Mo 25.06.07 12:22
Wohnort: Berlin

Beitrag von areich » Do 26.03.09 18:32

Was willst Du denn machen, ist so ja quasi unverkäuflich.
Ich würde sie aufheben und wenn ich einige solche Münzen habe bei Ebay als Lot einstellen.

Altamura

Beitrag von Altamura » Do 26.03.09 20:42

Irgendwie war das Bild vorher noch anders 8O.
Wenn man es jetzt um 180 Grad dreht, dann stimmt's natürlich nicht mehr :wink:.

Gruß

Altamura

indiacoins
Beiträge: 1159
Registriert: Fr 12.12.08 23:31
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Beitrag von indiacoins » Do 26.03.09 22:35

Tip: Lege diese Münze in eine kleine Metalldose und dann auf die Herdplatte. Stell dich daneben und erhitze sie langsam solange, bis sie dunkel ist. Wenn es nicht mehr dampft, dann stellst du den Herd aus und läßt die Münze abkühlen.
Verbrenne dich dabei nicht! und atme nicht die giftigen Arsen-und Quecksilberdämpfe ein.
Es können beim Erhitzen auch kleine Quecksilberkügelchen auf der Oberfläche entstehen. Diese sind hochgiftig und müssen entsprechend entsorgt werden.
Kein Wasser zum Abkühlen nehmen und auch nicht draufpusten,weil sonst wieder Feuchtigkeit reinkommt
Nun nimmst du eine alte Zahnbürste und schneidest die Borsten um die Hälfte mit einer Schere ab.
Dann reinigst du die Münze in kreisenden Bewegungen, bis du etwas erkennen kannst. Falls noch harte Reste der schwarzen Kruste vorhanden sind, dann entferne sie mit einem Skalpell unter einer Lupe.
Wenn dann noch grüne Stellen auftauchen, dann erhitzt du die Münze nochmal.
Wenn alles so ordentlich ist, wie du es möchtest, dann reibe die Münze mit Bienenwachs oder Antikwaschs ein.
Wenn das wachs troken ist, benutzt du wieder deine präparierte Zannbürste und am Schluss ein weiches flauschiges Tuch zum Glätten der Oberfläche.
Mal sehen, was für ein schönes Stückdu dann anschließend hast.
Sollte die Münze allerdings auch von innen schon zerfressen sein, dann kann es passieren, daß sie beim Erhitzen auseinanderbröselt.

Herostratos
Beiträge: 92
Registriert: Di 25.11.08 00:18

Beitrag von Herostratos » Fr 27.03.09 13:45

Schau mal, ob Du bei schräger Beleuchtung noch etwas von der Legende erkennen kannst. Rechts oben könnte vielleicht ein A zu erkennen sein.
Ginge dann eventuell in diese Richtung:

http://www.coinarchives.com/a/lotviewer ... 25&Lot=504

Benutzeravatar
eschbn
Beiträge: 495
Registriert: Mi 18.03.09 11:05
Wohnort: Bonn

Danke für den Tipp!!

Beitrag von eschbn » Fr 27.03.09 14:21

Das war ein guter Tipp!!!

Ist genau, oder zumindestens nahe dran, genau der Typ!!
Viele Grüße und herzlichen Dank !
EschBn
Ich möchte lernen, auch jetzt noch

Benutzeravatar
eschbn
Beiträge: 495
Registriert: Mi 18.03.09 11:05
Wohnort: Bonn

Nach der Bearbeitung

Beitrag von eschbn » Sa 28.03.09 14:31

Hat es sich gelohnt, die Münze zu reinigen?
Kann man mehr erkennen und die Münze besser bestimmen?
Mir jedenfalls gefällt sie jetzt besser. Vielen Dank für den Reinigungstipp!!
Dateianhänge
00025 380-350 Kleinbronze A.JPG
Viele Grüße und herzlichen Dank !
EschBn
Ich möchte lernen, auch jetzt noch

indiacoins
Beiträge: 1159
Registriert: Fr 12.12.08 23:31
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Beitrag von indiacoins » Sa 28.03.09 21:10

Nimm mal ein Skalpell oder eine Nähnadel und mache die schwarzen Krusten unter einer Lupe vorsichtig ab. Und immer schön bürsten.

Benutzeravatar
Pscipio
Beiträge: 8228
Registriert: Fr 15.10.04 13:47
Wohnort: Bern, CH
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 12 Mal

Beitrag von Pscipio » Sa 28.03.09 21:15

Ich glaube nicht, dass es da noch viel zu reinigen gibt. Ich würde den Münztyp spontan bei den Seleukiden suchen.
Nata vimpi curmi da.

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Unbekannter Grieche?
    von Nikino » Mo 24.12.18 10:51 » in Griechen
    2 Antworten
    290 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Nikino
    Mo 24.12.18 11:13
  • Unbekannter Grieche Nr.2?
    von Nikino » Mo 24.12.18 10:57 » in Griechen
    2 Antworten
    301 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Nikino
    Mo 24.12.18 11:10
  • Kleiner Grieche
    von kijach » Mo 01.04.19 16:04 » in Griechen
    3 Antworten
    422 Zugriffe
    Letzter Beitrag von kijach
    Di 02.04.19 15:56
  • Unbestimmter Grieche
    von TorWil » Sa 15.06.19 12:15 » in Griechen
    4 Antworten
    537 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Altamura2
    Di 18.06.19 21:21
  • Unbekannter Grieche
    von jorgito » Di 17.03.20 23:44 » in Griechen
    5 Antworten
    299 Zugriffe
    Letzter Beitrag von jorgito
    Sa 21.03.20 22:31

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 0 Gäste