Limitierte Banknotensammlung Deutsches Reich 1871-1945 (MDM)

Hier könnt ihr nach Herzenslust Münzen tauschen
croc.dundee
Beiträge: 10
Registriert: Sa 11.04.09 22:54
Wohnort: Bayern

Limitierte Banknotensammlung Deutsches Reich 1871-1945 (MDM)

Beitrag von croc.dundee » Di 14.04.09 19:10

Ich biete hier eine große Banknotensammlung an.Es handelt sich um vier Alben mit insgesamt 185 Scheinen in den Erhaltungsgraden I-III.Die Sammlung wurde in den Jahren 1992 bis 1998 von meinem Großvater aufgebaut und laut Rechnungen (sind zu jedem Schein vorhanden),hat der Aufbau rund 15000 DM gekostet.Die Sammlung ist laut Besitzurkunde vom MDM auf eine Stückzahl von 1250 Auflagen limitiert,wobei ich nicht sagen kann ob sie wirklich komplett ist,dazu fehlt mir das Fachwissen.Bei Interesse kann ich gerne eine Auflistung per E-Mail schicken.

Dietemann
Beiträge: 1107
Registriert: Fr 19.05.06 04:43
Wohnort: Backnang

Beitrag von Dietemann » Di 14.04.09 23:03

Kannst Du die ersten fünf Banknoten aufführen und den höchsten Inflationsschein, den Du findest?
Sind auch DDR Banknoten dabei, und welche von der Bundesrepublik (500 DM?).
Ich habe gerade geschaut, ich selbst habe nur rund 130 Banknoten, es scheint also schon eine größere Sammlung zu sein. Da lohnt es sich ein Auktionshaus (z.B. Peus in Frankfurt) anzusprechen.

Allerdings: Die Lieferfirma musste ja auch von etwas leben und die Herstellung der ganzen Texte war sicherlich auch nicht gerade billig. Nur wird Dir ein erfahrener Banknotensammler kaum das Wissen bezahlen, was in den Texten steckt, sondern eher nur die Banknoten selbst. Selbst wenn seltene Scheine dabei sind, Verkaufserlöse zwischen 10 und 30 % sind realistisch (für die ganze Sammlung).

Übrigens kann es sich bei den Werten lohnen, einen Rosenberg (Banknoten seit 1871 oder so ähnlich) zu kaufen, dann hast Du schon mal einen Überblick, welche seltener sind und welche nicht.

Die Blätter gibt es übrigens in der Regel heute noch als Blankoblätter, vielleicht kannst Du die Sammlung ja auch fortführen, gerade Euro-Banknoten sind ein spannendes Gebiet. Anhand der Buchstaben kann man erkennen, von welcher Zentralbank die gedruckt wurden und welche Druckerei den Auftrag ausgeführt hat.

Freundlichst Dietemann
Zuletzt geändert von Dietemann am Do 16.04.09 12:28, insgesamt 1-mal geändert.

croc.dundee
Beiträge: 10
Registriert: Sa 11.04.09 22:54
Wohnort: Bayern

Beitrag von croc.dundee » Mi 15.04.09 22:46

Danke für die Antwort Dietemann,also vorne weg,nein DDR Banknoten sind keine dabei,aber es sind eine zloty und Kronen dabei.

Hier die ersten fünf Scheine aus dem Album 1
5 Mark 10.Januar 1882 463579rot I
100 Mark 01.juli 1898 0621060D rot III
100 Mark 17.April 1903 4889953B rot III
5 Mark 31.Oktober 1904 B1511163 rot I
100 Mark 18.Dezember 1905 6809365C rot II

Höchste WERTE
500 Milliarden Mark 26.Oktober 1923 K00755300 schwarz II
10 Billionen Mark der Stadt Frankfurt 06.November 1923 53208* rot I

ich hoffe das hilft weiter.

MFG
Danilo

Dietemann
Beiträge: 1107
Registriert: Fr 19.05.06 04:43
Wohnort: Backnang

Beitrag von Dietemann » Mi 15.04.09 23:29

Ich bin kein Fachmann und mein Rosenberg ist von 1973, also in den Preisen wenig aktuell.

Der erste Schein ist sehr selten und in der Erhaltung I auch gar nicht bewertet. Das scheint ein echtes Sahnestück zu sein. Wie man davon 1250 Stück zusammen bekommen kann, ist mir schleierhaft, oder Dein Opa hat als Vorzugskunde auch einen selteren Schein erhalten.
Die nachfolgenden Scheine habe ich auch, sie sind also relativ häufig.
Bei den Inflationsscheinen fehlen die Billonenscheine, die noch interessant wären (mir auch :) )
Das Frankfurter Notgeld kann ich nicht beurteilen, dazu fehlt mir ein Notgeldkatalog.

Wie geht es weiter? Willst Du die Sammlung fortführen, oder bist Du auf einen Erlös angewiesen? Ich hoffe mal nicht, dass die Sammlung mit dem Wert der Rechnungen bei der Erbschaftssteuer berücksichtigt wurde, das wäre ein Grund, den Bescheid anzufechten.

Freundlichst Dietemann

elmi3
Beiträge: 48
Registriert: Mi 08.08.07 15:29
Wohnort: Saarlouis

Beitrag von elmi3 » Do 16.04.09 07:23

Hallo Danilo,

kannst du bitte mal den 5 Mark 1882 als Scan mit Vor- und Rückseite einstellen. Mich würde interessieren, ob der Geldschein wirklich die Erhaltung I besitzt!

Gruß Elmar

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • ECHTHEITSEINSCHÄTZUNGEN Deutsches Reich 1871-1948
    von pv1991 » Fr 21.12.18 10:03 » in Deutsches Reich
    56 Antworten
    2326 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Mynter
    Fr 04.09.20 16:34
  • 10 Pfennig Deutsches Reich 1922
    von Primzahl » Fr 16.08.19 08:54 » in Deutsches Reich
    6 Antworten
    598 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Mynter
    Sa 17.08.19 14:36
  • 20 Mark Deutsches Reich Probe / Verprägung
    von Primzahl » Sa 28.09.19 13:00 » in Deutsches Reich
    7 Antworten
    655 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Primzahl
    So 06.10.19 10:14
  • Museum Berlin 1945 gestohlene Münze verkauft 2002 von Leu Numismatik AG versteigert, Auction 83 Los 101
    von Amentia » Fr 22.11.19 10:36 » in Griechen
    8 Antworten
    664 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Amentia
    Sa 23.11.19 11:20
  • Kurt Jaeger - Die deutschen Münzen seit 1871
    von Numis-Student » Do 11.06.20 22:35 » in Literatur
    2 Antworten
    159 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Numis-Student
    Fr 12.06.20 21:58

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste