Schweiz verbietet mir den Münzverkauf -Bitte lesen

Asiaten und was sonst noch der Antike zuzuordnen ist

Moderator: Numis-Student

indiacoins
Beiträge: 1185
Registriert: Fr 12.12.08 23:31
Hat sich bedankt: 9 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

Beitrag von indiacoins » Mi 29.04.09 00:08

Moin Daniel.
Ja ,...aber ich hatte dadurch, das Europa ein Kreuzchen besaß, auch die Schweiz miteingeschlossen.
Nur Deutschland und Nordamerika, ist zu schwach.

In letzter Zeit kamen die meisten Gebote aus dem Europäischen Ausland.
In Deutschland ist die Nachfrage nicht mehr allzugroß.
Und die Art von Münzen ist auch nicht so bekannt hier.


Das Lustige an der Sache. Ich kann mich nicht erinnern, jemals eine solche Münze in die Schweiz verkauft zu haben. Aber dort gekauft habe ich schon mal soetwas.

Wuppi: danke für das Edit. Sicher ist sicher.

Benutzeravatar
Wuppi
Administrator
Beiträge: 3643
Registriert: Di 16.04.02 16:32
Wohnort: Köln
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 12 Mal

Beitrag von Wuppi » Mi 29.04.09 08:54

das ist aber schade, die Protestanrufe haben die redlich verdient!
da stimme ich dir zu ;) ... aber india darf die ja gerne an interessierte per Mail weiterleiten ;) da kann dem Forum keiner an den karren pinkeln ;)

@India: halt uns da schön aufm laufenden. Ist ja echt mal krasse story :(

Leider findet man bei ebay aber auch keine Leute die mal ihr Gehirn einschalten dürfen - das hab ich schon vor 2 Jahren erlebt. Im Januar gabs dann nen Anruf wo den die ersteigerte Wii bleibt. Ich wußte von nix. Dann sagte sie mir nen eBay-Konto (mein vorname.nachnahme!)- kannte ich nicht! Die eMail-Adresse war von so nem Fake-Free-Mailer - bei so ner Mail hätte ich das ganze sofort gecancelt - schei** auf die Negative Bewertung! Das Konto wurde mit meinen persönlichen Daten aufgemacht (ich liebe die Impressumspflicht auf Webseiten in Deutschland - danke Staat!) [also MEIN Account wurde NICHT gehackt!]. Naja wir haben dann beide Anzeige gegen Unbekannt erstattet. Seitens der "Käuferin" wurde das ganze noch an eBay weitergeleitet. 2 Monate später bekomm ich nen nettes Anwaltsschreiben - der nächste Geschädigte. War fix erledigt: Aktenzeichen der Polizeiweitergeben. ABER: der Typ wurde NACH sperrung "meines" Kontos abgezogen! Wie das? Tja - ebay hat das Konto wieder entsperrt! Vermutlich war der so dreißt, hat sich bei ebay beschwert - vielleicht so in der Art "meine Daten sind ... bitte aktivieren sie das konto wieder" ... fand ich ja schonmal klasse das eBay ein Betrugskonto einfach so wieder eröffnet! Riesen Terz bei eBay gemacht - Konto wurde wieder gesperrt - hat dann ca. 3-4 Monate gedauert bis eBay das Konto "umbenannt" hat ... diese kuriosen Auktionen waren mittlerweile per Google erreichbar - und da der Kontoname "Vorname.Nachname" war - wollte ich damit auch nicht in verbindung gebracht werden. "Geht nicht weil laufende ermittlung" - irgendwann hatte ich dann nen Techniker erreicht - wäre kein Ding - öffentlich wird das Konto durch die Kundennummer oder sowas ersetzt ... 3-4 Monate ...

Das beste kam aber noch: so mitten im Streit mit eBay: meldete sich Paypal bei mir ... ne nicht paypal direkt sondern das ebay/paypal Inkassobüro. (sollte man übrigens nicht anrufen - sowas unfreundliches hab ich echt noch nie erlebt - da wird man doch glatt von der Sekretärin beledigt so in der Art "unsere Anwälte sprechen nicht mit Betrügern" ...). Paypal versuchte mich schon länger per Mail über ausstehende Kosten zu informieren - welche Mail? Tja die vom gefakten eBay-Konto. Ich würde Paypal ca. 300€ schulden .. (es wurden 2 Artike a 200€ "verkauft" ... wie da 300€ Auktionsgebühren usw. zustande kommen, konnte man mir bis heute nicht erklären!) ... ok Aktenzeichen von der Anzeige weitergegeben und fertig. Ärger hatte ich nur mit dem Inkassobüro - die sprechen nämlich wennse einmal aktiviert wurden nicht mehr mit ihrem Mandanten. Hab die darauf hingewiesen das bei eBay und Paypal bereits eine Anzeige vorliegt usw. ... meint ihr das hätte die interessiert?! "Davon ist uns nichts bekannt ... Frist bis ..." ... hatte dann bei ebay mal nachgefragt: das Inkassobüro wird wirklich von denen Beauftragt - war also kein Fake. Nachdem ich dann die Komplette Firma (ca. nen dutzend Anwälte! Komischerweise arbeitet die Anwältin die die Forderung gestellt hat laut Homepage nicht bei der Firma .....) 2-3x böse angeschrieben habe (eMail-Adressen stehen zwar nicht auf der Seite - aber wenn man wenn man von einer Firma eine Adresse hat [google] kann man die anderen rekonstruieren!) wurde die Forderung gestrichen und man schloß sich der "Anzeige" an ...

Folge:
PayPal ist für mich gestorben - hab es von denen auch fix schriftlich bekommen das sie es in Zukunft verhindern werden das sich irgendwer (einschließlich mich!) je bei diesem dr***-Dienst anmelden dürfen. Firmen die Kundendaten NULL prüfen und Betrüger so offen Einladen unterstüze ich nicht!
Von eBay wollte ich gleiches haben - hab nie was zurück bekommen.

Was ich mich seitdem nur frage: warum werden ebay-Accounts gehackt? Ist doch viel einfach mit den Daten irgendeiner Person bei eBay und Paypal nen Konto zu eröffnen und damit Betrügen - bis das aufgefallen ist, sind schon paar Kunden drauf reingefallen. Weder ebay noch paypal überprüfen ja die richtigkeit der Daten :( (und das bei ner BANK wie Paypal es ja ist - unfassbar sowas ...)

Gruß
Bitte KEINE Anfragen zu Münzen etc. per privater Nachricht - Danke!
Mein gemischter Blog | Fotobastler | gemischte Fotogalerie

B12
Beiträge: 1133
Registriert: Sa 14.08.04 15:56
Wohnort: Bielefeld

Beitrag von B12 » Mi 29.04.09 09:30

Leider findet man bei ebay aber auch keine Leute die mal ihr Gehirn einschalten dürfen
Aus dem Arbeitsvertertrag von eBay:
  • Beim Betreten des Gebäudes ist das Gehirn in einem der dafür
    vorgesehenen Schliessfächern zu deponieren. Wer mit Gehirn am
    Arbeitsplatz angetroffen wird ist fristlos entlassen.
@Wuppi
Banken müssen die Identität Ihrer Kunden prüfen (Geldwäschegesetz).
Ich würde sagen, da kann man denen mal heftig ans Bein pinkeln.
Die BAFIN versteht da gar keinen Spass und 3-2-1 sind die Ihre
Bankenzulassung los...

@India
Der deutliche Hinweis "KEINE LIEFERUNG IN DIE SCHWEIZ" könnte helfen...

indiacoins
Beiträge: 1185
Registriert: Fr 12.12.08 23:31
Hat sich bedankt: 9 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

Beitrag von indiacoins » Mi 29.04.09 09:46

Wuppi.
Zum Eröffnen eines Fake-Kontos genügt eine selbstgebastelte Hotmailadresse und eine Rechnung z.B deines Autohauses, wo alle empfindlichen Daten draufstehen. Und dir Hotmailadresse bastelst du dir dan aus dem Namen deines Autohausbesitzers.

So einfach ist das im Internet.

Und wenn jemand kein Impressum hat, dann sucht dich der Verbrecher die Daten halt aus der Ebaybenachrichtigung über eine Kauf heraus.

Gefahren gibt es sehr viele, Aufpasser, die sich aber mit andern unnützen Dingen befassen, gibt es auch genug bei Ebay.

Wenn es nicht extra Geld kosten täte, würde ich alle Auktionen über einen Treuhandservice abwickeln.
Ich kenne bisher nur 1 Auktionshaus , wo das ganz anders, sprich positiv läuft: bei Münzauktion.com arbeiten Käufer und Verkäufer Hand ind Hand mit dem Ma-Service zusammen. Und wenn etwas passiert ist, reagieren die sehr schnell. Und vorallem werden keine Informationen zurückgehalten.
Ich hoffe darauf,wenn Ebay demnächst den kostenlosen Versand als Pflicht für alle einführt, daß dann auch Antikmünzen bei Ma.com so rege gehandelt werden, daß es sich lohnt mitzumachen. Ich hoffe, daß dann alle von Ebay weg zu Ma.com wechseln werden.
Der Käufer bietet zwar gerne und öfter, wenn es keinen Versand kostet( Pflicht zum kostenlosen Versand), aber der Käufer kann irgendwann nicht mehr bieten, wenn niemand mehr etwas anbietet. Und das wird auch wohl der letzte Akt werden, mit dem sich Ebay selbst die Beine abschlägt.

Benutzeravatar
areich
Beiträge: 8101
Registriert: Mo 25.06.07 12:22
Wohnort: Berlin
Danksagung erhalten: 1 Mal

Beitrag von areich » Mi 29.04.09 10:16

Bei MA ist aber auch nicht alles eitel Sonnenschein, siehe hier:

http://www.forumancientcoins.com/board/ ... ic=52626.0

Kurzfassung: Ein Verkäufer hat nicht den erhofften Preis für seine Münzen bekommen, weigert sich zu liefern und gibt negative Bewertungen.

indiacoins
Beiträge: 1185
Registriert: Fr 12.12.08 23:31
Hat sich bedankt: 9 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

Beitrag von indiacoins » Mi 29.04.09 10:25

neue Information:
Ich bekam einen Anruf aus der Schweiz vom Kulturamt mit folgendem Tip:

Ebay hat je nach Land verschiedene Bestimmungen.
Um den Ärger zu vermeiden, soll man den Versand von antiken Gegenständen in die Schweiz nicht anklicken und besser noch in das Angebot schreiben: Leider kein Versand in die Schweiz möglich" Oder" kein Versand in die Schweiz"
Also meine Münzen z.B verstoßen gegen die Police von Ebay Schweiz, weil es kein Pedigree gibt aber widerum nicht gegen die Police von Ebay Deutschland, wo eine Kaufrechnung/Quittung ausreichen soll..
Ja, das war es schon. Mfg Gruss.

PS: Ein Pedigree bekommt man bisher nur in der Schweiz. Es ist ein Kulturausweis für besonders geschützte Kulturgüter.
Zuletzt geändert von indiacoins am Mi 29.04.09 10:36, insgesamt 3-mal geändert.

indiacoins
Beiträge: 1185
Registriert: Fr 12.12.08 23:31
Hat sich bedankt: 9 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

Beitrag von indiacoins » Mi 29.04.09 10:27

@areich:
Man muß warscheinlich Mitglied sein, um den von dir genannten Beitrag lesen zu können. bei mir erscheint nur ein "LOGIN-Passwort".
Ich bin jetzt Mitglied, bekomme aber bei deinem Link nur das Forenhauptmenü.

Benutzeravatar
Wuppi
Administrator
Beiträge: 3643
Registriert: Di 16.04.02 16:32
Wohnort: Köln
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 12 Mal

Beitrag von Wuppi » Mi 29.04.09 13:11

@B12: jo dachte ich auch das die das MÜSSEN. Aber das wurde doch auch langezeit bei paypal kritiesiert das sich da jeder A anmelden kann ohne das seine Identität sicher gestellt ist - ist mir ja wie gesagt auch passiert. Und bei eBay ist das auch so ... IMHO sollten es bei beiden Unternehmen zur Pflicht werden das per PostIdent & Co die Identität des Kunden geprüft wird. So isses bei Onlinebanken - warum macht paypal das nicht? (weiß nicht wie das jetzt ist ...??)

@India: klasse - dann kommt bald das nächste Land was deine Auktionen sperrt - dann steht im Text: Keine Lieferung in die Schweiz, Italien, Griechenland, Türkei, Berlin, Baden-Würtemberg ;)

Das ebay hier keine Einheitliche Regeln schaffen kann - ist ja nicht gerade eine Ausnahme das mal als deutscher eine Auktion einstellt und dann jemand aus der Schweiz & Co ersteigert. Jetzt könnte man sich, genügend Zeit vorrausgesetzt, mit den einzelnen eBay-Policen der verschiedenen Länder auseinandersetzen und mal schauen wer wo nicht anbieten darf - danach wird erstmal der halbe Kundenstamm von ebay weggeklagt ......

Gruß
Bitte KEINE Anfragen zu Münzen etc. per privater Nachricht - Danke!
Mein gemischter Blog | Fotobastler | gemischte Fotogalerie

indiacoins
Beiträge: 1185
Registriert: Fr 12.12.08 23:31
Hat sich bedankt: 9 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

Beitrag von indiacoins » Mi 29.04.09 13:41

Ja, soeben wurde ich von Ebay angerufen und sollte alle nochmal erklären,
weil die Dame den Geschehnissen nicht recht folgen konnte.

Es wurde auch gefragt, welcher Ebay Mitarbeiter denn die Nachrichten an mich geschrieben hätte.

Die Dame , die am Telefon war, hörte sich sehr verständnisvoll an und sie schien die Sachlage zu begreifen.

Sie bot mir an, ob Ebay meine Auktionen nur für Deutschland wieder reaktivieren solle, nur halt eben nicht in Europa, weil die Schweiz darin enthalten ist.
Das habe ich abgelehnt, mit der Begründung, daß ich in Deutschland alleine mangels speziefischer Sammler nicht ausreichend genügend Gebote erwarte.

Ich habe dann gefordert, daß man aus meinem Ebay Profil die angeblichen Verstöße entfernt und meine Zuverlässigkeit wieder auf Grün setzt.
Das müsse man dann auch erst prüfen.
Aber irgendeine feste Aussage oder Zusage habe ich nicht bekommen.

Ich soll demnächst von einer anderen( Eigene Annahme: vielleicht höheren Abteilung) angerufen werden.

B12
Beiträge: 1133
Registriert: Sa 14.08.04 15:56
Wohnort: Bielefeld

Beitrag von B12 » Mi 29.04.09 14:04

@Wuppi
Sie müssen, aber Sie ignorieren es.
Solange keiner dagegen klagt geht das so weiter...

Gruss
Danie

Benutzeravatar
Zwerg
Beiträge: 5568
Registriert: Fr 28.11.03 23:49
Wohnort: Wuppertal
Hat sich bedankt: 190 Mal
Danksagung erhalten: 693 Mal

Beitrag von Zwerg » Mi 29.04.09 14:13

Herr Diethardt von Preuschen, ein Rechtsanwalt, der sich mit Herrn Lanz sehr in dieser Angelegenheit einsetzt, schrieb soeben:
Zu den neuerlichen Schwierigkeiten mit eBay ist zu bemerken:
Karsten Böhlke, der Senior Legal Manager der Firma eBay, hat mir am 18. August 2008 geschrieben:

" Für den Verkauf von Artikeln auf dem eBay Marktplatz gelten grundsätzlich die gesetzlichen Vorschriften.
Wir erlauben uns, den Handel auf dem eBay Marktplatz durch eigene Vorschriften (Grundsätze, Polizeis) einzuschränken. Diese Einschränkungen gehen über die gesetzlichen Verbote hinaus."

Die sog. Pedigrees sind also eine Erfindung von eBay.
Anderseits steht unumstößlich fest, dass die Weiterveräußerung von Münzen, die im beanstandungsfreien Eigentum eines Verkäufers oder Anbieters stehen, dem Käufer rechtssicheres Eigentum daran verschafft, selbst wenn der Verkäufer keinen Herkunftsnachweis, gleich aus welchen Gründen, vorlegt oder vorlegen will.

Ich kann den Münzensammlern und Münzenhändlern nur empfehlen, den Marktplatz im Internet zu wechseln, wenn eBay sog. Pedigrees verlangt. Denn, wie die Numismatische Kommission der Länder in der Bundesrepublik Deutschland so richtig festgestellt hat: Ein Herkunftsnachweis für die einzelne Münze ist nicht vorgeschrieben“ .
Beste Grüße
Zwerg
ΒIOΣ ΑΝЄΟΡΤAΣΤΟΣ ΜΑΚΡΗ ΟΔΟΣ ΑΠΑNΔΟKEYTOΣ
Ein Leben ohne Feste ist ein langer Weg ohne Gasthäuser (Demokrit)

indiacoins
Beiträge: 1185
Registriert: Fr 12.12.08 23:31
Hat sich bedankt: 9 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

Beitrag von indiacoins » Mi 29.04.09 14:30

Ich werde heuteabend erneut versuchen, den ersten Schritt zutun und Antikmünzen bei Ma.com ab 1 Euro einsetzen.
Vieleicht so 10 Auktionen , mal sehen, was ich schaffe.

Dabei richte ich mich seelisch auf einen Endpreis von 1 Euro ein.

Einfach nur mit der Hoffnung, daß viele andere User das nachmachen.

Denn irgendwie muß es ja auch früher mit ebay so angefangen haben.
Und wenn ich 10 Auktionen starte und nur 9 andere das nachmachen, dann haben wir bereits 100 Antikauktionen und wenn es 100 Leute machen würden, dann wäre es erst richtig interessant. Dann ständen da 1000 Auktionen ab 1 Euro und erfahrungsgemäß frießt Gier eben Hirn und der eine oder andere Schnäppchenjäger muß sich einfach als Käufer dahinverirren.
Und dann gibt es auch mehr als 1 Euro an Endgeboten.
Ich denke mal, daß jeder noch 1,2 Römer Griechen oder sonstwas hat, die er nicht mehr leiden mag.
Und wenn das Fass erstmal rollt, dann rollt es.

Dietemann
Beiträge: 1107
Registriert: Fr 19.05.06 04:43
Wohnort: Backnang

Beitrag von Dietemann » Mi 29.04.09 15:35

An antiken Münzen für 1 € habe ich Interesse :) , Gib mir bitte einen Link per PN, wenn Du sie eingestellt hast.

Freundlichst Dietemann
Matth.18,21-35

B12
Beiträge: 1133
Registriert: Sa 14.08.04 15:56
Wohnort: Bielefeld

Beitrag von B12 » Mi 29.04.09 15:53

*lol*

Daniel

indiacoins
Beiträge: 1185
Registriert: Fr 12.12.08 23:31
Hat sich bedankt: 9 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

Beitrag von indiacoins » Mi 29.04.09 16:07

areich: Entweder ist meine PN jetzt nicht rausgegangen oder sie kommt 3 mal bei dir an. denn unter gesendet steht absolut nichts. und ich habe 3 mal gesendet.
Dietemann: Ja es sind genau solche Münzen, wie du schon früher häufig bei uns gekauft hast. Wenn es der Plattform dient, dann gebe ich gerne Münzen für 1 Euro ab.

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Wer kann das lesen ?
    von Chirurg » » in Altdeutschland
    16 Antworten
    1143 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Homer J. Simpson
  • Hilfe beim Lesen einer Postkarte von 1916
    von mimach » » in Sonstiges
    3 Antworten
    525 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Numis-Student
  • Schweiz und Frage zum HMZ
    von Basti aus Berlin » » in Österreich / Schweiz
    7 Antworten
    851 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Numis-Student
  • Neue internationale Auktionskooperation Deutschland - Schweiz
    von justus » » in Auktionen
    3 Antworten
    585 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Zwerg

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste