Flavier - besonders schöne und seltene Exemplare

Kaiser, Dynastien und Münzstätten

Moderator: Homer J. Simpson

Benutzeravatar
mike h
Beiträge: 4925
Registriert: Do 12.04.12 17:42
Wohnort: 52222 Stolberg
Hat sich bedankt: 96 Mal
Danksagung erhalten: 82 Mal

Sehenswerte Flavier

Beitrag von mike h » Di 28.04.20 16:08

Schick!
Glückwunsch von Martin
130 Köppe /201 (Kampmann)
1.) Ziel erreicht!

Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
Beiträge: 12928
Registriert: Mi 20.02.08 22:12
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 782 Mal
Danksagung erhalten: 310 Mal

Re: Flavier - besonders schöne und seltene Exemplare

Beitrag von Numis-Student » Di 28.04.20 22:46

mike h hat geschrieben:
Di 28.04.20 16:08
Schick!
Glückwunsch von Martin
Da kann man sich nur anschließen: schöne Patina, gut zentriert, ein schönes Motiv, leicht abgenutzt aber keine störenden Fehler...
Der dürfte durchaus auch in meiner Sammlung liegen :mrgreen:

MR

Benutzeravatar
justus
Beiträge: 5684
Registriert: Sa 05.01.08 10:13
Hat sich bedankt: 43 Mal
Danksagung erhalten: 110 Mal

Re: Flavier - besonders schöne und seltene Exemplare

Beitrag von justus » Mi 29.04.20 06:19

Das sehe ich genauso. Prachtvolles Exemplar. Ist zwar nicht ganz Zielgebiet meiner Sammlerleidenschaft. Ich träume immer noch von einer Trierer Magnentius- und/oder Eugenius-Siliqua (vierstellig) - aber trotzdem ... gratuliere zum "Schnapp"! :wink:
mit freundlichem Gruß

IVSTVS
-----------------------------------------------
http://www.muenzfreunde-trier.de/
Veröffentlichungen & Artikel

Benutzeravatar
kijach
Beiträge: 1826
Registriert: So 02.01.11 12:11
Danksagung erhalten: 63 Mal

Re: Flavier - besonders schöne und seltene Exemplare

Beitrag von kijach » Mi 29.04.20 11:14

Danke für die Gratulationen, für 100€ konnt ich den nicht liegen lassen.
Sammlung der Kaiser-/Damen-Galerie bis Claudius Gothicus
Neuester Kopf: Manlia Scantilla

Benutzeravatar
Homer J. Simpson
Moderator
Beiträge: 9972
Registriert: Mo 17.10.05 18:44
Wohnort: Franken
Hat sich bedankt: 23 Mal
Danksagung erhalten: 134 Mal

Re: Flavier - besonders schöne und seltene Exemplare

Beitrag von Homer J. Simpson » Di 05.05.20 21:49

Hallo, wie ihr wohl merkt, habe ich einen Teil dieses Threads abgetrennt und zu einem eigenen Thread gemacht, ich setze ihn jetzt noch um ins allgemeine Römerforum. Das schwiff (oder heißt das schwoff?) mir doch zu weit vom Thema ab. Irgendwie ist das mit dem Moderieren komplizierter geworden, außerdem ist die Wesite heute sehr langsam; ich dachte zwischendrin, ich hätte den ganzen Flavierthread zum Hades geschickt. Mannometer...

Viele Grüße,

Homer
Wo is'n des Hirn? --- Do, wo's hiig'hört! --- Des glaab' i ned!

Benutzeravatar
beachcomber
Beiträge: 10571
Registriert: Mi 13.07.05 19:53
Wohnort: portimão,portugal
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 48 Mal

Re: Flavier - besonders schöne und seltene Exemplare

Beitrag von beachcomber » Do 28.05.20 14:48

kein schnäppchen, aber das klasse porträt konnte ich nicht liegen lassen! :wink:
grüsse
frank
Dateianhänge
titus denar.jpg

Benutzeravatar
Homer J. Simpson
Moderator
Beiträge: 9972
Registriert: Mo 17.10.05 18:44
Wohnort: Franken
Hat sich bedankt: 23 Mal
Danksagung erhalten: 134 Mal

Re: Flavier - besonders schöne und seltene Exemplare

Beitrag von Homer J. Simpson » Do 28.05.20 15:21

Hübsch! Titus-Denare sind schon oft sehr lieblos geprägt.

Homer
Wo is'n des Hirn? --- Do, wo's hiig'hört! --- Des glaab' i ned!

Benutzeravatar
alex456
Beiträge: 1524
Registriert: Do 29.04.10 21:20
Hat sich bedankt: 95 Mal
Danksagung erhalten: 105 Mal

Re: Flavier - besonders schöne und seltene Exemplare

Beitrag von alex456 » Do 28.05.20 16:03

Wirklich schönes Stück! Glückwunsch!

Gruß
Alex

Benutzeravatar
chevalier
Beiträge: 603
Registriert: Fr 11.07.08 04:22
Wohnort: Westliches Westfalen
Hat sich bedankt: 410 Mal
Danksagung erhalten: 49 Mal

Re: Flavier - besonders schöne und seltene Exemplare

Beitrag von chevalier » Do 28.05.20 18:17

beachcomber hat geschrieben:
Do 28.05.20 14:48
kein schnäppchen, aber das klasse porträt konnte ich nicht liegen lassen! :wink:
grüsse
frank
Klasse! Und was für eine Tönung. Wow!
mfg Thomas

„Rule, Britannia! Britannia rule the waves! Britons never, never, never shall be slaves!"

Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
Beiträge: 12928
Registriert: Mi 20.02.08 22:12
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 782 Mal
Danksagung erhalten: 310 Mal

Re: Flavier - besonders schöne und seltene Exemplare

Beitrag von Numis-Student » Do 28.05.20 18:53

Ja, der ist wirklich hübsch... Aber der passt doch gar nicht in die "Schleifchensammlung" :evil: :mrgreen: :wink:

MR

Benutzeravatar
Lucius Aelius
Beiträge: 335
Registriert: Mo 25.09.17 11:16
Wohnort: bei Augsburg
Hat sich bedankt: 46 Mal
Danksagung erhalten: 85 Mal

Re: Flavier - besonders schöne und seltene Exemplare

Beitrag von Lucius Aelius » Fr 29.05.20 07:02

Sehr hübsch.
Mir gefallen die "zarten" Bärte, wie man ihn auch noch an der unteren Kinnlade deines Titus erkennen kann, immer wieder aufs Neue.

"Im Münzbild erscheint dieser Typus abwechselnd glatt rasiert und mit einem feinen Flaumbart, der den unteren Teil des Gesichts bedeckt. Die rundplastischen Kopien sind dagegen fast durchweg bartlos. Dieselbe Diskrepanz zwischen den einzelnen Münzbildnissen und zwischen Münzen und Marmorporträts kehrt auch bei Titus und Domitian wieder. Sie lässt darauf schließen, dass zu diesem Typus ein sehr feiner Flaumbart gehörte. Er war so fein, dass er bei den rundplastischen Porträts nicht plastisch ausgearbeitet, sondern aufgemalt war. Da bei den Münzen die Möglichkeit farbiger Differenzierung nicht gegeben war, mussten die Stempelschneider sich entscheiden, den Bart entweder plastisch anzugeben oder ihn wegzulassen. … Man wird sich Neros späte Porträts also mit einem feinen Flaumbart vorstellen müssen, der das Untergesicht bedeckte“ (Virtuelles Antikenmuseum Göttingen, Nero).

Benutzeravatar
Wall-IE
Beiträge: 394
Registriert: Fr 14.03.14 16:49
Wohnort: Tirol
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal

Re: Flavier - besonders schöne und seltene Exemplare

Beitrag von Wall-IE » Fr 29.05.20 08:49

Glückwunsch zu diesem Stück. So gut erhalten sieht man nicht allzu häufig :D
Per aspera ad astra !

Benutzeravatar
Redditor Lucis
Beiträge: 421
Registriert: Fr 14.02.14 21:00
Wohnort: nahe Colonia Ulpia Traiana
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 24 Mal

Re: Flavier - besonders schöne und seltene Exemplare

Beitrag von Redditor Lucis » Fr 29.05.20 17:23

Gratulation, der ist sehr hübsch anzusehen.
Bei Titus leider nicht ganz so häufig so zu finden...


Viele Grüße

Stefan

Benutzeravatar
Mynter
Beiträge: 2257
Registriert: Do 03.09.09 23:11
Wohnort: Huttaheiti, Finsterstes Barbaricum
Hat sich bedankt: 47 Mal
Danksagung erhalten: 89 Mal

Re: Flavier - besonders schöne und seltene Exemplare

Beitrag von Mynter » Mi 24.06.20 14:12

Endlich aus der Coronahaft entlassen:
Titus, Denar, aus der Sammlung eines " Yorkshire Gentleman " in die Sammlung meiner Wenigkeit.
Rome, AD 79. IMP TITVS CAES VESPASIAN AVG P M, laureate head right / TR P VIIII IMP XIIII COS VII PP , Capricorn left; globe below. RIC 5. 2.80g, 18mm, 5h.
RIC 36 ff
Kamp.22.70
Durch die Verleihung des Titels Pater Patriae an Titus lässt sich die Münze auf den Zeitraum ab Ende August/September datieren, d. h. die Prägung hat zum Zeitpunkt stattgefunden, als Pompeji mutmasslich unterging ( laut neuerster Erkenntnisse wohl sogar erst im Oktober/November ?).

In Pompeji selbst, im sogenannten "House of the Golden Bracelet " wurde ein Titusdenar mit dieser Titulatur ohne PP gefunden, er gilt als die "letzte Münze Pompejis ". Die steht auch noch auf meiner Wunschliste.
P1100567 – Kopi.JPG
P1100568 – Kopi.JPG
Grüsse, Mynter

stilgard
Beiträge: 456
Registriert: So 25.12.16 20:45
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 15 Mal

Re: Flavier - besonders schöne und seltene Exemplare

Beitrag von stilgard » Mi 24.06.20 14:26

Gratulation, sehr schöne Münze, mit dem charakteristischen Gesichtszügen von Titus, die Ähnlichkeit zu seinem Vater, Vespasian, ist nicht zu übersehn :-) Danke auch für die historisch interessanten Informationen, diese waren mir im Bezug auf den Titel PP noch nicht bekannt.
Vor einiger Zeit hatte ich auch meinen Titus Denar mit Capricorn hier vorgestellt, allerdings soll dieser zwischen Juli und Dezember 79 geprägt worden sein, zumindest laut Münzbeschreibung des Verkäufers.

download/file.php?id=141499&mode=view

Gruß
Alex

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • versteigere seltene Euro KMS PP aus Luxemburg
    von Jules » Mo 07.09.20 16:48 » in Tauschbörse
    4 Antworten
    75 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Jules
    Di 08.09.20 13:51
  • Seltene Fehlprägung oder gewöhnlicher Fehler?
    von Jeremynwr » Mi 20.11.19 17:16 » in Euro-Münzen
    1 Antworten
    769 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Pflock
    Fr 22.11.19 15:53

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste