Flavier - besonders schöne und seltene Exemplare

Kaiser, Dynastien und Münzstätten

Moderator: Homer J. Simpson

Benutzeravatar
nephrurus
Beiträge: 4927
Registriert: Do 24.03.05 20:20
Wohnort: Leipzig
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Flavier - besonders schöne und seltene Exemplare

Beitrag von nephrurus » Do 10.02.11 20:24

dieser zunächst eher unscheinbare- aber dennoch recht seltene Denar ging mir kürzlich ins Netz:

Rom, 88-89 , 3,4gr.
AV: IMP CAES DOMIT AVG GERMANIC COS XIIII
RV: CENS / P P P
RIC²: 568
BMC: 140
BN: 129
Dateianhänge
Domitian.Den.RIC.568.jpg

Benutzeravatar
ga77
Beiträge: 2057
Registriert: Do 17.04.08 22:44
Wohnort: Ostschweiz

Re: Flavier - besonders schöne und seltene Exemplare

Beitrag von ga77 » Sa 19.02.11 12:41

Heute eingetroffen: Ein nicht ganz häufiger Denar des Vespasian aus Ephesus.

Vespasian 69 - 79
AR Denar, geprägt 71 in Ephesus
AV: IMP CAESAR VESPAS AVG COS III TR P P P
RV: AVG in Kranz
RIC II, 328

Valete
Gabriel
Dateianhänge
86Av.JPG

Benutzeravatar
Homer J. Simpson
Moderator
Beiträge: 9972
Registriert: Mo 17.10.05 18:44
Wohnort: Franken
Hat sich bedankt: 23 Mal
Danksagung erhalten: 134 Mal

Re: Flavier - besonders schöne und seltene Exemplare

Beitrag von Homer J. Simpson » Sa 26.02.11 13:52

Heute habe ich meinen bisher teuersten Flavier bekommen; ich habe seit ewigen Zeiten mal wieder eine Münze bei Hirsch ersteigert. Nachdem man die Auktionen jetzt bei anderem Design wieder durchschauen kann...

Denar, Titus unter Vespasian, 77-78, Rom
Vs. T CAESAR - VESPASIANUS
Belorb. Kopf re.
Rs. IMP XIII im Abschnitt
Hirte auf Felsen nach li. sitzend, ein Schaf melkend, unter dem Schaf ein Milchtopf
18 mm, 3,20 g, Stempelachse 6 Uhr
Erhaltungsgrad knapp ss, Rs.-Stempel etwas müde und mit Stempelbruch
RIC² Vesp. 985 (R)

Wir hatten irgendwo schon mal ausführlich diskutiert, ob der Hirte nun eine Ziege oder ein Schaf melkt, ich bin immer noch für ein Schaf. Also: dem Schaf das Schaf... :wink:

Viele Grüße,

Homer
Dateianhänge
2011-02-26 005.jpg
2011-02-26 006.jpg
Wo is'n des Hirn? --- Do, wo's hiig'hört! --- Des glaab' i ned!

Benutzeravatar
nephrurus
Beiträge: 4927
Registriert: Do 24.03.05 20:20
Wohnort: Leipzig
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Flavier - besonders schöne und seltene Exemplare

Beitrag von nephrurus » Sa 26.02.11 14:15

hübsches und interessantes Stück!
Wenn ich dein Stück so ansehe, hat der Hirte hier genau diese "strahlenförmigen Fortsätze" auf dem Rücken wie bei meinem Stück. Soll das ein Fell sein, was der Hirte da trägt?

Benutzeravatar
Homer J. Simpson
Moderator
Beiträge: 9972
Registriert: Mo 17.10.05 18:44
Wohnort: Franken
Hat sich bedankt: 23 Mal
Danksagung erhalten: 134 Mal

Re: Flavier - besonders schöne und seltene Exemplare

Beitrag von Homer J. Simpson » Sa 26.02.11 14:37

Ich vermute es stark. Es ist zu deutlich und zu gleichmäßig, als daß es eine Folge des Stempelverschleißes o.ä. sein könnte. Evtl. soll das die Bedeutung als "Darstellung einer Szene aus dem archaischen Rom" noch plastischer machen.

Homer
Wo is'n des Hirn? --- Do, wo's hiig'hört! --- Des glaab' i ned!

Benutzeravatar
Peter43
Beiträge: 12292
Registriert: Mi 11.08.04 02:01
Wohnort: Arae Flaviae, Agri Decumates
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 346 Mal

Re: Flavier - besonders schöne und seltene Exemplare

Beitrag von Peter43 » Sa 26.02.11 15:01

Die Diskussion fand hier statt http://www.forumancientcoins.com/board/ ... #msg350880

Jochen
Omnes vulnerant, ultima necat.

emieg1
Beiträge: 5614
Registriert: Do 18.12.08 19:47

Re: Flavier - besonders schöne und seltene Exemplare

Beitrag von emieg1 » Sa 26.02.11 19:08

Ob Schaf oder Ziege, ein super schönes Reversmotiv, wo nichts von der Darstellung selbst ablenkt. Glückwunsch vom Rainer.

Benutzeravatar
beachcomber
Beiträge: 10571
Registriert: Mi 13.07.05 19:53
Wohnort: portimão,portugal
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 48 Mal

Re: Flavier - besonders schöne und seltene Exemplare

Beitrag von beachcomber » Sa 12.03.11 21:37

den folgenden netten vespasian habe ich gestern aus sevilla mitgebracht. da ich den neuen RIC band II nicht habe, schaue ich zur bestimmung immer bei romanatic.com rein. dort musste ich nun feststellen, dass es diese münze sowohl aus rom als auch aus einer spanischen münzstätte gibt. leider hat es keine abbildung der spanischen, und mein exemplar passt zu dem abgebildeten exemplar aus rom überhaupt nicht. was meinen die spezialisten, rom oder tarraco?
grüsse
frank
Dateianhänge
vespasian pax2.jpg

Benutzeravatar
nephrurus
Beiträge: 4927
Registriert: Do 24.03.05 20:20
Wohnort: Leipzig
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Flavier - besonders schöne und seltene Exemplare

Beitrag von nephrurus » Sa 12.03.11 21:52

dies ist eine der häufigsten Prägungen des Vespasian überhaupt und es gibt von diesen Münzen eine unglaubliche Vielfalt an Porträts.
Die Tarraco-Prägungen sind alle sehr selten und haben einen anderen Stil.

sorry, Foto vergessen
hier eine Prägung aus Tarraco
Dateianhänge
Vesp.Den.LIBERTAS.Tarraco.RIC.1339.jpg

Benutzeravatar
beachcomber
Beiträge: 10571
Registriert: Mi 13.07.05 19:53
Wohnort: portimão,portugal
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 48 Mal

Re: Flavier - besonders schöne und seltene Exemplare

Beitrag von beachcomber » Sa 12.03.11 23:18

hm, soweit weg finde ich jetzt das porträt von meiner auch nicht, und die etwas schlampigen buchstaben würden auch passen. woher weisst du, das deine aus tarraco ist?
grüsse
frank

emieg1
Beiträge: 5614
Registriert: Do 18.12.08 19:47

Re: Flavier - besonders schöne und seltene Exemplare

Beitrag von emieg1 » Sa 12.03.11 23:24

Frank, sowohl das Portrait als auch der Stil der Legende halte ich für eindeutig stadtrömisch. Gerade bei den COS ITER TR POT gibt es fast unglaublich "frühe" Portraits. Aber nichtsdestotrotz ein herrliches Portrait!

Benutzeravatar
quisquam
Beiträge: 4546
Registriert: Mo 12.09.05 17:22
Wohnort: Niederrhein
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Flavier - besonders schöne und seltene Exemplare

Beitrag von quisquam » So 13.03.11 09:44

Hallo Frank,

RIC 1311 aus Tarraco(?) hat, neben meines Erachtens deutlich anderem Stil im Vergleich zu deinem Stück, Punkte in der Rs-Legende. Eine weitere Besonderheit von RIC 1311 ist laut Fußnote, dass die Rs-Legende rechts weit oben startet. Auch dies ist bei deinem Exemplar nicht der Fall.

RIC 1312 hat keine Punkte in der Legende, ist im neuen RIC aber nur "versuchsweise" (tentatively) gelistet. Das Portrait von RIC 1312 sieht in meinen Augen auch recht stadtrömisch aus.

Dieser Typ ist unter den Prägungen aus Tarraco(?) übrigens einer der seltensten, während es der absolut häufigste aus Rom ist.

Ich habe keine Zweifel, dass dein Stück aus Rom ist.

Die Abbildung zu RIC 1311 und 1312 aus der Tafel im RIC habe ich dir per PN geschickt.

Grüße, Stefan

PS: Ich sehe jetzt erst, dass RIC 1311 ein Aureus ist. Ein eindeutig nicht in Rom geprägter Denar dieses Typs ist im RIC also gar nicht gelistet. Er ist allerdings zu erwarten, da es ein derart häufiger stadtrömischer Typ ist, wie auch in der Fußnote zu RIC 1312 zu lesen ist.
Eigentlich sammle ich nicht Münzen, sondern das Wissen darüber.

Benutzeravatar
beachcomber
Beiträge: 10571
Registriert: Mi 13.07.05 19:53
Wohnort: portimão,portugal
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 48 Mal

Re: Flavier - besonders schöne und seltene Exemplare

Beitrag von beachcomber » So 13.03.11 13:03

hallo stefan, danke für das foto aus dem ric!
das abgebildete porträt dort ist zwar auch komplett anders als das des aureus,( und ich frage mich woran sie da tarraco festmachen), aber ihr habt mit rom für mein exemplar wohl recht.
grüsse
frank

curtislclay
Beiträge: 3405
Registriert: So 08.05.05 23:46
Wohnort: Chicago, IL, USA
Danksagung erhalten: 21 Mal

Re: Flavier - besonders schöne und seltene Exemplare

Beitrag von curtislclay » Di 15.03.11 04:19

Der Typ auf einem Denar ist eigentlich für Tarraco unbelegt: die abgebildete RIC 1312 ist in meinen Augen stadtrömisch.

Schlechte Methodik für ein Zitierwerk, die Existenz einer bestimmten Münze vorauszusetzen und dann nach irgendwelchem Exemplar zu suchen, das die Lücke vielleicht schliessen könnte!

Benutzeravatar
nephrurus
Beiträge: 4927
Registriert: Do 24.03.05 20:20
Wohnort: Leipzig
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Flavier - besonders schöne und seltene Exemplare

Beitrag von nephrurus » Sa 19.03.11 14:28

mal wieder Zeit, eine Münze zu zeigen :wink:
Diese stammt von einem Forenmitglied.

Titus
Rom, 76 n.Chr.
AV: T CAESAR IMP VESPASIAN
RV: IOVIS CVSTOS
RIC²: 863
Dateianhänge
Titus.Den.RIC² 863(Vesp).jpg

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • versteigere seltene Euro KMS PP aus Luxemburg
    von Jules » Mo 07.09.20 16:48 » in Tauschbörse
    4 Antworten
    75 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Jules
    Di 08.09.20 13:51
  • Seltene Fehlprägung oder gewöhnlicher Fehler?
    von Jeremynwr » Mi 20.11.19 17:16 » in Euro-Münzen
    1 Antworten
    769 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Pflock
    Fr 22.11.19 15:53

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste