Flavier - besonders schöne und seltene Exemplare

Kaiser, Dynastien und Münzstätten

Moderator: Homer J. Simpson

Benutzeravatar
zauberer_jackl
Beiträge: 256
Registriert: Di 04.10.11 16:22

Re: Flavier - besonders schöne und seltene Exemplare

Beitrag von zauberer_jackl » Di 08.04.14 20:52

quisquam hat geschrieben:Der hat aber sehr an Charme verloren und an Reinigungsspuren gewonnen.
Das hast Du sehr schön gesagt. Ich stimme vollkommen zu!

Benutzeravatar
mike h
Beiträge: 4925
Registriert: Do 12.04.12 17:42
Wohnort: 52222 Stolberg
Hat sich bedankt: 96 Mal
Danksagung erhalten: 82 Mal

Re: Flavier - besonders schöne und seltene Exemplare

Beitrag von mike h » Di 08.04.14 20:56

Ich würd es ein wenig anders formulieren:

Er hat zwar deutlich an Verkrustungen verloren, aber an Reinigungsspuren gewonnen.

Verschmutzungen betrachte ich nicht als Charme. Aber leider hast du recht mit den Reinigungsspuren. Die Patina war auch nicht so stabil und gleichförmig, wie ich es mir gewünscht hätte.
Daher ist besonders die Aequitas nicht so schön geworden, wie ich mir vorgestellt hatte. Sie ist aus diesem Grund nur unvollständig gereinigt
Auch ging die Korrosion im Halsbereich des Portraits deutlich tiefer, als ich ahnte.

Aber sowas passiert.

Martin
130 Köppe /201 (Kampmann)
1.) Ziel erreicht!

Benutzeravatar
Andicz
Beiträge: 1141
Registriert: Do 18.07.13 22:45
Wohnort: Sentiacum

Re: Flavier - besonders schöne und seltene Exemplare

Beitrag von Andicz » Di 08.04.14 21:40

Klar hatte der vorher Charme! Das rein unter "Verschmutzungen" laufen zu lassen, ist ein bißchen eigenartig. Aber jedem seine Auffassung. Ich denke nur manchmal, bei all dem Recht was man hat, mit seinem Eigentum dass zu machen, was man möchte... Was bleibt denn "nach" einem selbst übrig?
My new website „Philippus I., Philippus II. and Otacilia Severa / Syrian Tetradrachms of Antiochia ad Orontem / 244 – 249 A.D.
http://www.philippus-antioch.de

Benutzeravatar
mike h
Beiträge: 4925
Registriert: Do 12.04.12 17:42
Wohnort: 52222 Stolberg
Hat sich bedankt: 96 Mal
Danksagung erhalten: 82 Mal

Re: Flavier - besonders schöne und seltene Exemplare

Beitrag von mike h » Di 08.04.14 22:15

Hallo Andicz,

in den meisten Fällen eine deutliche Verbesserung (hab ich ja oft genug gezeigt).... manchmal eben nicht.

Wie ich vorher so sagte: Sowas passiert.

Martin
130 Köppe /201 (Kampmann)
1.) Ziel erreicht!

kc
Beiträge: 3055
Registriert: Mo 26.05.08 15:43
Wohnort: Perle des Ostens
Hat sich bedankt: 20 Mal
Danksagung erhalten: 16 Mal

Re: Flavier - besonders schöne und seltene Exemplare

Beitrag von kc » Sa 10.05.14 16:44

Hallo,

habe hier eine Seltenheit zu zeigen:

Domitian as Caesar, Sestertius
Obv. CAESAR AVG F DOMITIAN COS VII, laureate bust right.
Rev. S C, Domitian on horseback galloping to left, holding eagle-tipped sceptre.
Mint Rome, 80-81 AD.

35mm 26.06g

RIC: ---, similar reverse type cf. RIC II p. 216, 292-293 (Titus)


Grüße
kc
Dateianhänge
domitian sestertius.jpg
Suche Asse, Dupondii und Sesterzen der Flavier.

Benutzeravatar
Homer J. Simpson
Moderator
Beiträge: 9972
Registriert: Mo 17.10.05 18:44
Wohnort: Franken
Hat sich bedankt: 23 Mal
Danksagung erhalten: 134 Mal

Re: Flavier - besonders schöne und seltene Exemplare

Beitrag von Homer J. Simpson » Sa 10.05.14 17:26

Stil, Motiv, Erhaltung, Größe, Seltenheit, Unverpfuschtheit - in jeder Beziehung ein tolles Stück!!

Neidvollen Glückwunsch :wink: von

Homer
Wo is'n des Hirn? --- Do, wo's hiig'hört! --- Des glaab' i ned!

Benutzeravatar
Marcus Aurelius
Beiträge: 913
Registriert: So 07.10.12 11:16
Wohnort: Region Stuttgart, Portus Cale

Re: Flavier - besonders schöne und seltene Exemplare

Beitrag von Marcus Aurelius » Sa 10.05.14 18:02

Dem kann ich mich nur anschliessen, tolles Stück, Glückwunsch !

Gruss

Marco Aurelio


PS: Kann es sein das das Portrait eher Titus gleicht ?
De gustibus non est disputandum.
Dives qui sapiens est ! (Horaz)

Benutzeravatar
mike h
Beiträge: 4925
Registriert: Do 12.04.12 17:42
Wohnort: 52222 Stolberg
Hat sich bedankt: 96 Mal
Danksagung erhalten: 82 Mal

Re: Flavier - besonders schöne und seltene Exemplare

Beitrag von mike h » Sa 10.05.14 18:11

Sehr hübsch.... mit Optimierungspotential....

Gratulation!

Martin
130 Köppe /201 (Kampmann)
1.) Ziel erreicht!

Benutzeravatar
Marcus Aurelius
Beiträge: 913
Registriert: So 07.10.12 11:16
Wohnort: Region Stuttgart, Portus Cale

Re: Flavier - besonders schöne und seltene Exemplare

Beitrag von Marcus Aurelius » Sa 10.05.14 18:30

mike h hat geschrieben: mit Optimierungspotential....

:D
Klingt ganz nach Martin !
Aber da hast du natürlich recht, ich denke auch das da noch eine leichte Optimierung drin ist .


Gruss

Marco Aurelio
De gustibus non est disputandum.
Dives qui sapiens est ! (Horaz)

kc
Beiträge: 3055
Registriert: Mo 26.05.08 15:43
Wohnort: Perle des Ostens
Hat sich bedankt: 20 Mal
Danksagung erhalten: 16 Mal

Re: Flavier - besonders schöne und seltene Exemplare

Beitrag von kc » Mi 14.05.14 19:50

Hallo,

danke für die Kommentare. Einen weiteren Flavier hätte ich noch:

Obv. IMP CAES VESPASIAN AVG COS III, Radiate head of Vespasian right.
Rev. S C, Victory flying left, carrying shield inscribed SPQR.
Mint: Lugdunum, 71 AD.

27mm 11.92g

RIC (new) 1153


Grüße
kc
Dateianhänge
vespasianus dupondius.jpg
Suche Asse, Dupondii und Sesterzen der Flavier.

Benutzeravatar
chinamul
Beiträge: 6055
Registriert: Di 30.03.04 17:05
Wohnort: irgendwo in S-H
Danksagung erhalten: 17 Mal

Re: Flavier - besonders schöne und seltene Exemplare

Beitrag von chinamul » Mo 26.05.14 12:32

Mir scheint, daß die Häufigkeitsangaben in den Katalogen, wie auch im vorliegenden Fall beim neuen Flavierband des RIC, nicht unbedingt mit der jeweiligen Verfügbarkeit des betreffenden Stückes auf dem Markt korrespondieren.
Die Häufigkeit des hierunter vorgestellten Sesterzen des Titus beispielsweise bezeichnet der RIC als C2, also sehr häufig, und das, obwohl mir diese Münze jetzt erstmalig begegnet ist. Ich habe sie daher bei eBay GB trotz ihres nicht sehr schönen Erhaltungszustandes für 102 Euro ersteigert.

titus sest annon.jpg
TITUS 79 – 81
Æ Sesterz Lugdunum 80/81
Av.: IMP T CAES VESP AVG P M TR P P P COS VIII - Belorbeerter Kopf links
Rv.: ANNONA AVG - Annona nach links stehend; auf der Rechten eine Statuette der Aequitas, in der Linken Füllhorn; links zu ihren Füßen Modius mit herausragenden Kornähren, hinter ihr Schiffsheck
RIC II neu 137
Ø 33 mm / 20,03 g ; Stempelstellung 7 h

Gruß

chinamul
Nil tam difficile est, quin quaerendo investigari possit

curtislclay
Beiträge: 3405
Registriert: So 08.05.05 23:46
Wohnort: Chicago, IL, USA
Danksagung erhalten: 21 Mal

Re: Flavier - besonders schöne und seltene Exemplare

Beitrag von curtislclay » Mo 26.05.14 20:51

chinamul hat geschrieben:TITUS 79 – 81
Æ Sesterz Lugdunum 80/81
Av.: IMP T CAES VESP AVG P M TR P P P COS VIII - Belorbeerter Kopf links
Rv.: ANNONA AVG S C - Annona nach links stehend; auf der Rechten eine Statuette der Aequitas, in der Linken Füllhorn; links zu ihren Füßen Modius mit herausragenden Kornähren, hinter ihr Schiffsheck
RIC II neu 137
Ø 33 mm / 20,03 g ; Stempelstellung 7 h
Es ist interessant, dass wie bei dem ADLOVT COH-Sesterz des Caligula auch bei diesem einen Sesterztyp des Titus das erwartete S C auf der Rs. fortgelassen wurde. Man kann daraus schliessen, dass diese Buchstaben eine klare Bedeutung gehabt haben müssen; nur welche Bedeutung, und warum S C in diesen beiden Typen fehlt, ist schwierig herauszubekommen!

Benutzeravatar
chinamul
Beiträge: 6055
Registriert: Di 30.03.04 17:05
Wohnort: irgendwo in S-H
Danksagung erhalten: 17 Mal

Re: Flavier - besonders schöne und seltene Exemplare

Beitrag von chinamul » Di 27.05.14 12:55

Hallo Curtis,

Ein SC auf dem Rv. meines Sesterzen schien mir so selbstverständlich, daß ich es einfach unterstellt und in meiner Bestimmung vermerkt habe. Ich habe Dir zu danken für diese Korrektur und die Information, daß das Fehlen des SC auch auf einem Sesterz des Caligula beobachtet wird.

Gruß

chinamul
Nil tam difficile est, quin quaerendo investigari possit

kc
Beiträge: 3055
Registriert: Mo 26.05.08 15:43
Wohnort: Perle des Ostens
Hat sich bedankt: 20 Mal
Danksagung erhalten: 16 Mal

Re: Flavier - besonders schöne und seltene Exemplare

Beitrag von kc » Di 03.06.14 14:49

Guten Tag,

es gab wieder ein neues, wenn auch häufiges Münzlein:


Obv. IMP CAES DOMITIAN AVG GERM COS XI, radiate and draped bust with aegis right.
Rev. FIDEI PVBLICAE S C, Fides standing half left, raising a dish of fruit in right, stalks of grain and poppy in left.
Mint: Rome, 85 AD.

29mm 14.52g

RIC 289


Grüße
kc
Dateianhänge
domitian dupondius.jpg
Suche Asse, Dupondii und Sesterzen der Flavier.

Benutzeravatar
mike h
Beiträge: 4925
Registriert: Do 12.04.12 17:42
Wohnort: 52222 Stolberg
Hat sich bedankt: 96 Mal
Danksagung erhalten: 82 Mal

Re: Flavier - besonders schöne und seltene Exemplare

Beitrag von mike h » Di 03.06.14 17:03

Hallo KC,

so häufig kann sie nicht sein, denn sonst hätt ich sie :wink:

Hauptsache schön!

Gefällt mir gut, hätte ich schon gerne unter meinem Mikroskop!

Martin
130 Köppe /201 (Kampmann)
1.) Ziel erreicht!

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • versteigere seltene Euro KMS PP aus Luxemburg
    von Jules » Mo 07.09.20 16:48 » in Tauschbörse
    4 Antworten
    75 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Jules
    Di 08.09.20 13:51
  • Seltene Fehlprägung oder gewöhnlicher Fehler?
    von Jeremynwr » Mi 20.11.19 17:16 » in Euro-Münzen
    1 Antworten
    769 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Pflock
    Fr 22.11.19 15:53

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast