Günstige Schönheiten (unter 25 Euro !)

Alles was so unter den Römern geprägt wurde.

Moderator: Homer J. Simpson

emieg1
Beiträge: 5614
Registriert: Do 18.12.08 19:47

Beitrag von emieg1 » Mi 08.07.09 14:07

Hier mal ein wirklich schönes Portrait des jungen Caracalla als Caesar... für 16,50 Euro seit kurzem in meiner Sammlung :D
Dateianhänge
Caracalla_Caes_Rev.jpg
Caracalla_Caes_Av.jpg

Benutzeravatar
chinamul
Beiträge: 6055
Registriert: Di 30.03.04 17:05
Wohnort: irgendwo in S-H
Danksagung erhalten: 6 Mal

Beitrag von chinamul » Mi 08.07.09 14:40

Donnerwetter! Das nenne ich mal einen Glücksgriff!!
So etwas sollte all denen Mut machen, die mit schmalem Budget in das Römersammeln einsteigen wollen.

Gruß

chinamul
Nil tam difficile est, quin quaerendo investigari possit

Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
Beiträge: 11843
Registriert: Mi 20.02.08 22:12
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 23 Mal
Danksagung erhalten: 46 Mal

Beitrag von Numis-Student » Mi 08.07.09 15:59

Auf jeden Fall ein Schnäppchen ! Ein herrliches Portrait mit schöner Rückseite für DEN Preis...
Schöne Grüße,
MR

adele
Beiträge: 246
Registriert: Do 12.03.09 16:26
Wohnort: Bernau

Beitrag von adele » Mi 08.07.09 16:10

Gratuliere, ein echter Schönling !

Gruß adele

emieg1
Beiträge: 5614
Registriert: Do 18.12.08 19:47

Beitrag von emieg1 » Mi 08.07.09 16:27

Danke :oops:

Es war allerdings auch ein wenig Reinigungsmühe erforderlich; hier das Auktionsfoto:
Dateianhänge
vorher.jpg

adele
Beiträge: 246
Registriert: Do 12.03.09 16:26
Wohnort: Bernau

Beitrag von adele » Mi 08.07.09 16:34

oh, das ist ja ein Unterschied wie Tag und Nacht !

Benutzeravatar
quisquam
Beiträge: 4545
Registriert: Mo 12.09.05 17:22
Wohnort: Niederrhein

Beitrag von quisquam » Mi 08.07.09 16:46

Was für eine MARTIalische Rückseite für einen so jungen Knaben, und dann auch noch Mars als Rächer!

Mir gefällt der Denar vor der Reinigung sogar noch besser.

Grüße, Stefan
Eigentlich sammle ich nicht Münzen, sondern das Wissen darüber.

Benutzeravatar
drakenumi1
Beiträge: 2922
Registriert: So 26.11.06 15:37
Wohnort: Land Brandenburg

Beitrag von drakenumi1 » Mi 08.07.09 16:50

Und ich gratuliere noch zu einem ganz anderen Umstand: Gut und überzeugend abgelichtet! Das ist für einen guten und überzeugenden Eindruck (natürlich auch vor Euch allen hier im Forum) nicht ganz ohne Bedeutung. Erst recht natürlich bei einer späteren Verkaufsabsicht. Kluger Umgang mit dem Licht ist hier eurowert!
denkt

drakenumi1
Man kann, was man will, und wenn man sagt, man kann nicht, dann will man auch nicht.
(Baltzer von Platen/a. Rügen)

adele
Beiträge: 246
Registriert: Do 12.03.09 16:26
Wohnort: Bernau

Beitrag von adele » Mi 08.07.09 18:03

Nachdem ich nun den schönen reinlichen Denar gesehen habe, möchte ich
Euch 2 richtig schwarze Schafe vorstellen. Niemand putzt sie.
Ich habe sie schon als schwarze Schafe erworben, deshalb war der Preis dieser Denare wohl auch noch annehmbar einer 25 € und einer 30€
Dateianhänge
nerva1.jpg
nerva2.jpg
trap1.jpg
trap2.jpg

emieg1
Beiträge: 5614
Registriert: Do 18.12.08 19:47

Beitrag von emieg1 » Mi 08.07.09 18:49

adele, wirklich schöne Stücke, die würde ich auch nicht reinigen :-)

quisquam, leider waren auf der Münze harte Ablagerungen, die unter dem Mikroskop nicht zu entfernen waren. Die schöne Tönung musste so allerdings dran glauben, aber alles haben kann man meist nun mal nicht ;-)

drakenumi1, dankeschön. Es ist schon erstaunlich, wie unterschiedlich eine Münze wirken kann, wenn man mehrere Fotos macht, und nur immer die Position der Lichtquelle ändert. Ich fotografiere grundsätzlich immer vor dem Fenster mit natürlichem Licht, aber je heller die Münze ist, desto weiter rücke ich vom Fenster ab. Und: Licht von oben links kommt meistens am besten :-)

adele
Beiträge: 246
Registriert: Do 12.03.09 16:26
Wohnort: Bernau

Beitrag von adele » Mi 08.07.09 19:10

na ich weiß nicht, wie Silberdenare sehen sie ja nun gerade nicht aus, in natura sind sie noch dunkler, das sind schon Sonnenfotos, ich denke mal in
Silber könnten sie vielleicht Staat machen.

Benutzeravatar
quisquam
Beiträge: 4545
Registriert: Mo 12.09.05 17:22
Wohnort: Niederrhein

Beitrag von quisquam » Mi 08.07.09 19:29

Gereinigte Denare gibt es viele, ganz im Gegensatz zu Silbermünzen mit noch vorhandener "Fundpatina". Ich weiß, dass es in den Fingern juckt sie zu reinigen, danach sind es allerdings nur noch Denare wie so viele andere auch.

@nummis durensis: ich mag es wenn noch gewisse Hornsilberreste auf der Münze sind, auch als Zeichen der Authentizität. Aber da ist halt jeder Jeck anders. Und nachtönen wird die Münze irgendwann auch wieder.

Was die schönen Fotos angeht: Eine Beleuchtung von oben rechts hätte mir noch etwas besser gefallen.

Grüße, Stefan
Zuletzt geändert von quisquam am Mi 08.07.09 19:55, insgesamt 1-mal geändert.
Eigentlich sammle ich nicht Münzen, sondern das Wissen darüber.

emieg1
Beiträge: 5614
Registriert: Do 18.12.08 19:47

Beitrag von emieg1 » Mi 08.07.09 19:41

Wenn sie "nur" dunkel getönt sind, würde ich da gar nichts dran tun. Ansonsten nur ins warme Seifenbad, sollten sich Schmutzreste auf der Münze befinden. In die Salzsäure werfe ich die Münze nur, wenn harte Verkrustungen unter dem Mikro unlösbar sind oder die Münze Hornsilberauflagen hat.

Zum Vergleich mal zwei Gordis von mir. Dabei sieht man erst einmal, wie dunkel ein Denar so werden kann ;-) Reinigen würde ich den natürlich nie!
Dateianhänge
Gordis.jpg

emieg1
Beiträge: 5614
Registriert: Do 18.12.08 19:47

Beitrag von emieg1 » Mi 08.07.09 19:47

quisquam, genau so :-) Übrigens war es wohl kein Hornsilber. Die Auflagen waren kupferrot, so dass ich erst dachte, es könnte sich um einen Subaeraten handeln. Aber ich denke, dass der Denar lange Zeit zwischen Kupfermünzen lag und diese dann partiell "festgebacken" sind. Anders könnte ich mir diese wenigen, aber sehr harten Ablagerungen nicht erklären.

Ich werde in nächster Zeit mal Fotos mit verschiedenen Lichtpositionen machen.

Benutzeravatar
quisquam
Beiträge: 4545
Registriert: Mo 12.09.05 17:22
Wohnort: Niederrhein

Beitrag von quisquam » Mi 08.07.09 20:21

nummis durensis hat geschrieben:Ansonsten nur ins warme Seifenbad, sollten sich Schmutzreste auf der Münze befinden.
Ich finde, auch "Schmutzreste" auf getönten Silbermünzen können attraktiv sein, wie bei adeles Trajan.

Diesen Antoninian von Valerian mit Saturn-Rückseite, der noch aus recht gutem Silber sein dürfte, machen dunkle Tönung und Sandauflagen für mich trotz nicht so toll erhaltener Vorderseite zu etwas Besonderem.

Da dies hier der Thread "Günstige Schönheiten" ist" noch der Preis: Gezahlt habe ich 10 Euro, wenn ich mich richtig erinnere.

Grüße, Stefan
Dateianhänge
Valerian Saturn.jpg
Eigentlich sammle ich nicht Münzen, sondern das Wissen darüber.

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • 2 Euro KMS Fehlprägungen?
    von Joel » Di 31.07.18 00:16 » in Euro-Münzen
    0 Antworten
    902 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Joel
    Di 31.07.18 00:16
  • 10,20,25 Euro Gedenkmünzsammlung
    von Franky85 » Mi 29.08.18 17:46 » in Nationale Gedenk- und Sondermünzen
    1 Antworten
    1755 Zugriffe
    Letzter Beitrag von chillout
    Mo 11.03.19 11:59
  • Falsche 2 Euro
    von bajor69 » Di 02.04.19 12:12 » in Euro-Münzen
    3 Antworten
    1092 Zugriffe
    Letzter Beitrag von bajor69
    Do 04.04.19 19:33
  • 5DM vis 10 Euro zum Nominalpreis
    von Locnar » So 28.04.19 18:44 » in Bundesrepublik Deutschland
    0 Antworten
    1099 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Locnar
    So 28.04.19 18:44
  • 1 Euro Fehlprägung?
    von Bogi » Mo 03.12.18 20:27 » in Fehlprägungen / Varianten / Fälschungen
    2 Antworten
    570 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Bogi
    Di 04.12.18 21:23

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Erdnussbier und 4 Gäste