Kleines Rätsel - mal was ganz anderes !

Alles was so unter den Römern geprägt wurde.

Moderator: Homer J. Simpson

Benutzeravatar
justus
Beiträge: 5672
Registriert: Sa 05.01.08 10:13
Hat sich bedankt: 42 Mal
Danksagung erhalten: 88 Mal

Kleines Rätsel - mal was ganz anderes !

Beitrag von justus » Fr 22.05.09 19:04

Liebe Sammlerfreunde,

heute möchte ich mich mal mit etwas ganz anderem an Euch wenden. Es handelt sich um die "Grafitti" auf einer römischen Amphorenscherbe (15 x 12 x 3 cm), bei deren Entzifferung ich nicht weiterkomme. Es kann sich um griechische Ziffern eines Namens, aber auch um eine produktbezogene Aussage (bezügl. Wein, Olivenöl oder Garum), wie z. B. Inhalt, Gewicht oder Hohlmaß handeln. Das Π (80?) rechts geht klar.

mfg Justus

Nachtrag: Natürlich kann es sich auch um eine Jahreszahl handeln.
mit freundlichem Gruß

IVSTVS
-----------------------------------------------
http://www.muenzfreunde-trier.de/
Veröffentlichungen & Artikel

emieg1
Beiträge: 5614
Registriert: Do 18.12.08 19:47

Beitrag von emieg1 » Fr 22.05.09 19:24

Faszinierend :-)

Aber wie kommst du darauf, dass es sich um Ziffern, eine produktbezogene Aussage oder ein klar gehendes Π handelt?

Auf mich eingewirkt macht diese Graffiti den Anschein, als wenn ein dreijähriger Knirps malt bzw. ritzt... was dieses Gebilde um nichts uninteressanter machen würde!!
Zuletzt geändert von emieg1 am Sa 23.05.09 22:31, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
justus
Beiträge: 5672
Registriert: Sa 05.01.08 10:13
Hat sich bedankt: 42 Mal
Danksagung erhalten: 88 Mal

Beitrag von justus » Fr 22.05.09 19:36

Hallo nummis,

nein das sind nicht die ungelenken Malversuche eines Knirpses, ganz im Gegenteil. Die Oberfläche dieser römischen "Transport- und Lageramphoren" waren sowohl innen, als auch außen sehr hart gebrannt, da sie sowohl flüssige, als auch feste Produkte aufnehmen mußten. Was z. B. das "Garum" anbetrifft (solltest du als Hobbykoch mal zum Verfeinern von Speisen verwenden!), so handelt es sich dabei um vergorene Fischinnereien, also eine sehr scharfe Fischsauce, die jede, nicht sehr harte Oberfläche sofort aufgelöst hätte. Wenn man nun auf dieser Oberfläche etwas notiert, so wirkt dies immer etwas "ungelenk", da der Ton mit feinem Sand versetzt war. Grafitti in dieser Art sind völlig normal und sogar auf hartgebrannter Terra-Sigillata (römisches Edelgeschirr, vergleichbar mit heutigem Porzelan) zu finden.

mfg Justus
mit freundlichem Gruß

IVSTVS
-----------------------------------------------
http://www.muenzfreunde-trier.de/
Veröffentlichungen & Artikel

Benutzeravatar
quisquam
Beiträge: 4546
Registriert: Mo 12.09.05 17:22
Wohnort: Niederrhein
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Beitrag von quisquam » Fr 22.05.09 19:46

Ich lese Λ Π, was auch immer das heißen mag. Es ist aber sicher keine Jahreszahl.

Grüße, Stefan
Zuletzt geändert von quisquam am Fr 22.05.09 20:01, insgesamt 1-mal geändert.
Eigentlich sammle ich nicht Münzen, sondern das Wissen darüber.

emieg1
Beiträge: 5614
Registriert: Do 18.12.08 19:47

Beitrag von emieg1 » Fr 22.05.09 19:50

Sorry justus, nicht böse sein, aber manchmal möchte ein spontaner Gedanke einfach zum Ausdruck gebracht werden... sonst interpretiert man in banale Dinge vielleicht zu viel herein?!

Aber Garum ist nicht so "scharf", wie du denkst. Ich verwende seit langer Zeit diese Fischsauce, und dies nicht nur in der asiatischen Küche oder als Salzersatz. Garum bzw. Fischsosse entsteht durch Fermentierung, nicht durch Gärung! :-)

Benutzeravatar
drakenumi1
Beiträge: 2926
Registriert: So 26.11.06 15:37
Wohnort: Land Brandenburg
Danksagung erhalten: 7 Mal

Beitrag von drakenumi1 » Fr 22.05.09 22:17

nummis durensis hat geschrieben: Garum bzw. Fischsosse entsteht durch Fermentierung, nicht durch Gärung! :-)
"""Fischsoße""" ??? Wie auch entstanden: Da kann ich nur sagen: "ibäh" !!! :wink:

Trotzdem wünsche ich weiterhin gesundes Delektieren!

drakenumi1
Man kann, was man will, und wenn man sagt, man kann nicht, dann will man auch nicht.
(Baltzer von Platen/a. Rügen)

Sulcipius
Beiträge: 299
Registriert: Mo 11.08.08 20:27
Wohnort: Pannonische Niederung

Beitrag von Sulcipius » Fr 22.05.09 22:37

drakenumi1 hat geschrieben:
nummis durensis hat geschrieben: Garum bzw. Fischsosse entsteht durch Fermentierung, nicht durch Gärung! :-)
"""Fischsoße""" ??? Wie auch entstanden: Da kann ich nur sagen: "ibäh" !!! :wink:

Trotzdem wünsche ich weiterhin gesundes Delektieren!

drakenumi1
Sorry, wenn ich noch kurz beim OT verweile:

@ drakenumi1: Nix "ibäh", sonder "jammi" :lol:

Nein im Ernst: Die Fischsauce, speziell in der asiatischen Küche, Thaiküche vorwiegend, gibt den Speisen einen angenehm abrundenen Geschmack und ist keineswegs vorschmeckend oder geschmacksübertünchend.
Ich war selbst am anfang äußerst skeptisch, meine liebe Frau drohte mir mit Kochverbot, sollte ich das "Ekilige Zeug", wie es sie leider immer nooh nennt verwenden, aber der Erfolg gab mir, bzw. der Sauce Recht. Seither darf ich Sauce dezent beim Kochen verwenden :)

Meist klingen die Dinge einfach unvorstellbarer, bzw wir assozieren damit falsche Dinge. Ich kann Dir nur sagen, die asiatische Fischsauce ist, richtig verwendet, ein unabdingbarer Zusatz in der Küche :wink:

OffTopic off und
beste Grüße
Sulcipius
<< ODERINT DUM METUANT >>

emieg1
Beiträge: 5614
Registriert: Do 18.12.08 19:47

Beitrag von emieg1 » Fr 22.05.09 23:18

Sulcipius hat geschrieben:wir assozieren damit falsche Dinge
tja.. Fischsoße.. Austernsosse.. Krabbenpaste... und was es sonst noch so gibt. Solcherlei Worte gehen für manchen zivilisierten Europäer gaaar nicht, somit kläre ich meine Gäste auch nicht im einzelnen über die Inhalte auf, und das ist auch gut so. Hauptsache, im Ergebnis ist es wohlschmeckend ;-)

Benutzeravatar
Pscipio
Beiträge: 8228
Registriert: Fr 15.10.04 13:47
Wohnort: Bern, CH
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 12 Mal

Beitrag von Pscipio » Fr 22.05.09 23:28

Wie wärs mit der spartanischen Blutsuppe?
Nata vimpi curmi da.

emieg1
Beiträge: 5614
Registriert: Do 18.12.08 19:47

Beitrag von emieg1 » Fr 22.05.09 23:37

Pscipio hat geschrieben:Wie wärs mit der spartanischen Blutsuppe?
gerührt oder geschüttelt?

Benutzeravatar
Homer J. Simpson
Moderator
Beiträge: 9844
Registriert: Mo 17.10.05 18:44
Wohnort: Franken
Hat sich bedankt: 15 Mal
Danksagung erhalten: 101 Mal

Beitrag von Homer J. Simpson » Fr 22.05.09 23:38

Zitate aus Wikipedia (Artikel "Gärung"):

Die Gärung ist ein Stoffwechselprozess, bei dem unter Sauerstoffausschluss (Anaerobie) Kohlenhydrate zum Energiegewinn abgebaut werden.

(...)

Fälschlicherweise wird Gärung gelegentlich als Synonym für Fermentation benutzt. Fermentation ist jedoch der technologische Oberbegriff für Biotransformationen mit Hilfe lebender, ganzer Zellen, wovon die Gärung einen Spezialfall darstellt.

Also: Wieder was dazugelernt. Den Unterschied zwischen Gärung und Fermentierung hatte ich noch nicht gewußt.

Viele Grüße,

Homer
Wo is'n des Hirn? --- Do, wo's hiig'hört! --- Des glaab' i ned!

emieg1
Beiträge: 5614
Registriert: Do 18.12.08 19:47

Beitrag von emieg1 » Fr 22.05.09 23:43

Homer, ebends, aber man darf daher getrost davon ausgehen, dass die ollen Römer gegärt und nicht fermentiert haben... was allerdings dem (geschmacklichen) Endergebnis in etwa gleich kommt, verwendet man es denn wohldosiert ;-)

Benutzeravatar
Peter43
Beiträge: 12273
Registriert: Mi 11.08.04 02:01
Wohnort: Arae Flaviae, Agri Decumates
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 113 Mal

Beitrag von Peter43 » Fr 22.05.09 23:46

Apropos spartanische Blutsuppe: Schaut euch mal das Rezept zu 'Schwarzsauer' an, einem meiner Lieblingsgerichte! http://www.numismatikforum.de/ftopic24475.html#189940

Mit freundlichem Gruß
Omnes vulnerant, ultima necat.

imperator44
Beiträge: 474
Registriert: So 08.06.08 20:36
Wohnort: München

Beitrag von imperator44 » Sa 23.05.09 01:12

Die Idee von justusmagnus mal ein Grafitto zu zeigen, finde ich Klasse, zumal Epigraphik ein äußerst interessantes Gebiet ist,und natürlich auch für die Numismatik wichtig ist. Scheinbar sind die Schriftzeichen auf der Amphore ein bißchen zu schwierig für uns, so möchte ich Euch mein auf einen Ziegel geritztes Grafitto vorstellen, das ich vor gut dreißig Jahren auf einem Acker gefunden habe. Ich glaube, daß Ihr es eher entziffern könnt, da es lateinisch geschrieben ist. Also, viel Glück.
Dateianhänge
DSC01389JPG.jpg
Schöne Grüße vom imperator44

Benutzeravatar
Julianus v. Pannonien
Beiträge: 1788
Registriert: Mi 10.09.08 18:42
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

Beitrag von Julianus v. Pannonien » Sa 23.05.09 09:28

Also ich seh da nicht viel was dem Latein entsprechen könnte vielleicht grad mal die Xen in der hinteren Reihe, aber ich vermute da eher etwas anderes als Latein. evt. Griechisch

Grüsse JvP
"VICTORIOSO SEMPER"

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Kleines Konvolut Silbermünzen
    von ollertaler » So 13.10.19 21:48 » in Deutsches Reich
    1 Antworten
    615 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Mynter
    Mo 14.10.19 07:21
  • 2 Rätsel bzw 1,5
    von _Neuling_ » Di 11.08.20 19:10 » in Altdeutschland
    0 Antworten
    216 Zugriffe
    Letzter Beitrag von _Neuling_
    Di 11.08.20 19:10
  • Rätsel gelöst
    von bajor69 » Mi 18.12.19 15:13 » in Römer
    7 Antworten
    450 Zugriffe
    Letzter Beitrag von bajor69
    Do 19.12.19 18:14
  • Ein historisches Rätsel
    von Peter43 » Do 05.03.20 15:23 » in Römer
    9 Antworten
    435 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Peter43
    Do 05.03.20 18:52
  • Provinzial-Rätsel
    von Marius » Sa 15.02.20 17:20 » in Römer
    3 Antworten
    484 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Marius
    So 16.02.20 19:18

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste