Münzburger-zwei verbackene Silberlinge

Alles was so unter den Römern geprägt wurde.

Moderator: Homer J. Simpson

Benutzeravatar
Stater
Beiträge: 738
Registriert: Mo 20.04.09 18:44
Danksagung erhalten: 5 Mal

Beitrag von Stater » Fr 19.06.09 18:53

Wie peinlich. Ja sehr recht Septimius. Das hat sich schon vor Jahren bei mir so falsch verankert. :oops:

Ich ziehe mich lieber wieder zurück zu meinen Griechen. :wink:

Danke

Stater

Benutzeravatar
quisquam
Beiträge: 4546
Registriert: Mo 12.09.05 17:22
Wohnort: Niederrhein
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Beitrag von quisquam » Fr 19.06.09 19:15

Du glaubst gar nicht wieviele Fehler wider an sich besseres Wissen mir immer wieder unterlaufen. Und Septimus Severus ist da ein "Klassiker", wie auch Antonius Pius.

Grüße, Stefan
Eigentlich sammle ich nicht Münzen, sondern das Wissen darüber.

Benutzeravatar
Antonian
Beiträge: 887
Registriert: So 20.04.08 07:35
Wohnort: am Ende des Limes

Beitrag von Antonian » Fr 19.06.09 22:11

Irren ist menschlich, man muß zu seinen Fehlern stehen. So ist mein Name hier im Forum genauso falsch, statt "Antonian" wollte ich eigentlich "Antoninian" schreiben, hab es zwar dann bemerkt aber ich konnte es dann nicht mehr ohne Neuanmeldung korrigieren.
Ich hab mir auf Wikipedia den Lebenslauf vom Clodius Septimius Albinus durchgelesen, den Beinamen Septimius hat er ja vom Septimius Severus angenommen, zum Schluss ist er bei Lyon in einer der größten Schlachten zu römischer Zeit gegen Septimius Severus ums Leben gekommen.
Auch Kollman hat ähnliche verschrumpelte durch Hitze verformte Denare in seiner Sammlungl Vielen Dank fürs Herzeigen.
Ich glaube mein Doppeldenar ist einfach dadurch entstanden daß zwei ziemlich exakt gleich große runde Münzen aufeinander lagen und einer starken Hitzeeinwirkung ausgesetzt waren-vielleicht in eine abbrennenden Haus-das Portrait vom Hadrian lag geschützt nach unten und blieb dadurch erhalten.
Reiner Zufall daß da zwei Münzen so exakt aufeinander lagen bzw. von einem Menschen so aufeinandergestapelt.
Kollman, mich würde interessieren wie die Rückseite von deinem Clodius Albinus ausschaut, auf der Vorderseite hat es dem Clodius hauptsächlich den Bart versengt, ist die Rückseite auch völlig kaputt ?

Gruß
Antonian
CARPE DIEM ---- nutze den Tag (Horaz 65-8 vChr) Pecunia non olet -- Geld stinkt nicht (Spruch bei der Einführung der Latrinensteuer unter Vespasian)

kollman
Beiträge: 284
Registriert: So 28.08.05 12:25
Wohnort: oberösterreich

Beitrag von kollman » Fr 19.06.09 23:34

Hallo!

Ich muß mich entschuldigen,es ist tatsächlich CLOD ALBINUS, nachdem ich die Münze aus der Schrottkasette geholt habe und Sept gelesen habe, machte ich mir keine weiteren Gedanken.
Die korrekten Legenden müßten lauten:
Av.: D CLOD SEPT ALBIN(US) CAES
Rv.: MINER PACIF COS II Minerva n. l. stehend
Kampmann 48.19 RIC 7
Die Rückseite ist ähnlich vergammelt wie die Vorderseite.
Umsomehr tut es mir um die Münze leid, da der CLOD ALBINUS wesentlich seltener als der SEPT SEVERUS ist

Gruß Kollman

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Zwei Kelten
    von rati » Mo 02.09.19 12:28 » in Kelten
    5 Antworten
    597 Zugriffe
    Letzter Beitrag von rati
    Sa 28.09.19 16:59
  • Frage zu zwei 2€ Münzen
    von MarlonMuerle » Di 27.10.20 08:35 » in Euro-Münzen
    5 Antworten
    326 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Pflock
    Mo 02.11.20 16:46
  • Zwei unbekannte Münzen
    von kuddelfleck » So 30.08.20 14:50 » in Sonstige
    3 Antworten
    199 Zugriffe
    Letzter Beitrag von rati
    So 30.08.20 16:44
  • Zwei Reiterbrakteaten - Bitte um Bestimmungshilfe
    von Brakti1 » Mi 03.07.19 17:11 » in Mittelalter
    7 Antworten
    502 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Brakti1
    Di 16.07.19 14:27
  • eine Münze zwei Preise....
    von stilgard » Do 18.07.19 15:30 » in Römer
    1 Antworten
    215 Zugriffe
    Letzter Beitrag von richard55-47
    Do 18.07.19 16:57

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast