Was haltet ihr von diesem Verkäufer?

Alles was so unter den Römern geprägt wurde.

Moderator: Homer J. Simpson

Benutzeravatar
cepasaccus
Beiträge: 2406
Registriert: Di 04.03.08 12:14
Wohnort: Nürnberg

Beitrag von cepasaccus » Do 23.07.09 20:49

Stefan, er akzeptiert Paypal. Paypal ist ohne Einlieferungsbeleg ein sehr hohes Risiko fuer den Verkaeufer. Unehrliche Kaeufer haben damit Geld und Ware.

vale
kitty mea felis duodeviginti annos nata requiescat in pace. laeta gaudiumque meum erat. desiderio eius angor.

Benutzeravatar
quisquam
Beiträge: 4547
Registriert: Mo 12.09.05 17:22
Wohnort: Niederrhein
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Beitrag von quisquam » Do 23.07.09 20:55

Das verstehe ich ja, trotzdem ist es saublöd und oft unmöglich zu Hause zu sein, wenn der Postbote vorbeischaut. Und Lanz versendet zumindest bis 25 Euro ja auch per normalem Brief.

Stefan
Eigentlich sammle ich nicht Münzen, sondern das Wissen darüber.

emieg1
Beiträge: 5614
Registriert: Do 18.12.08 19:47
Danksagung erhalten: 1 Mal

Beitrag von emieg1 » Do 23.07.09 21:13

mmmh... egal... irgendwie ein "schwarzer Freitag" für mich heute... bei fünf Münzen jeweils ein paar Cent überboten worden :(

alexander20
Beiträge: 882
Registriert: So 02.09.07 21:44
Wohnort: Nordrhein-Westfalen
Danksagung erhalten: 1 Mal

Beitrag von alexander20 » Do 23.07.09 21:44

Oh ich wußte , dass hier früher oder später über diesen Anbieter diskutiert wird. Ich muss sagen, ich habe keinerlei Zweifel an der Echtheit der von ihm angebotenen Münzen. Ich war nur am Anfang verwundert was er anbietet. Das sind ja wahrlich keinen "Massenstücke", sondern schon sicher eher Stücke für die "gehobenen" sammlungen. Die Stücke , die er anbietet werden nsonst doch eher in Auktionen oder auf Münzbörsen angeboten , aber nicht bei E-....

Aber ich habe jetzt die Aktionen verfolgt und díe Stücke sind doch alle etwa zu den Preisen weggegangen, die man auch auf Saalauktionen hätte zahlen müssen. also mit "Schnäppchen" ist hier nichts. Ich werde jedenfalls diesen Anbieter gerne weiter verfolgen und auch weiter Gebote bei ihm abgeben.

alexander20

emieg1
Beiträge: 5614
Registriert: Do 18.12.08 19:47
Danksagung erhalten: 1 Mal

Beitrag von emieg1 » Fr 24.07.09 08:13

alexander20 hat geschrieben:Aber ich habe jetzt die Aktionen verfolgt und díe Stücke sind doch alle etwa zu den Preisen weggegangen, die man auch auf Saalauktionen hätte zahlen müssen. also mit "Schnäppchen" ist hier nichts. Ich werde jedenfalls diesen Anbieter gerne weiter verfolgen und auch weiter Gebote bei ihm abgeben.
Genau so sehe ich das auch, aber können die hohen Preise nicht auch ein wenig dadurch zustandekommen, dass ob des aktuellen Urteils wieder mehr Interessenten bei ebay herumwuseln...? :roll:

alexander20
Beiträge: 882
Registriert: So 02.09.07 21:44
Wohnort: Nordrhein-Westfalen
Danksagung erhalten: 1 Mal

Beitrag von alexander20 » Fr 24.07.09 11:25

Hallo nummis durensis,

ich bin der Meinung, dass die erzielten Preise gar nicht zu hoch sind (mit vielleicht ein paar Ausnahmen). Er bietet doch durchweg Stücke in Qualitäten und Seltenheiten an, die jeder Sammler gerne besitzen würde. Die Preise spiegeln nur die Nachfrage nach solchen Stücken wieder. Nur eben "Schnäppchen" machen, das kann man hier eben nicht. Wert also meint, einen Diadumenian- Denar für 70,--oder 100,-- € erwerben zu könne, der irrt eben.
Ich sags mal so, er bietet eben Stücke für den etwas größeren Geldbeutel. Jedenfalls sehr interssant, die Auktionen zu verfolgen und wie es mit diesem Händler so weitergeht. Persönlich schätze ich nach wie vor Saalauktionen ,werde aber auch bei diesem Händler ab und an bieten. Das werden siche andere Forenteilnehmer bei diesen Stücken auch tun. Also auf ein fröhliches Bietergefecht!

alexander20

Benutzeravatar
donolli
Beiträge: 1484
Registriert: Mi 24.03.04 12:12
Wohnort: Raetia
Danksagung erhalten: 1 Mal

Beitrag von donolli » Sa 25.07.09 17:12

ich habe bei dem händlers dieses philippus-as ersteigert und stelle jetzt mal ganz frech die behauptung auf, dass das für 31,50 sehr wohl ein schnäppchen war 8) .

gekommen ist das teil übrigens per einwurf-einschreiben. eine anwesenheit ist also nicht von nöten.

btw, hat jemend die passende ric-nummer für mich? finde im internet nur einen sesterz mit gleicher rv-legende als 176a. kann ich also davon ausgehen, dass es 176c ist?

grüße
olli
Natura semina nobis scientiae dedit, scientiam non dedit. (Seneca)

Benutzeravatar
donolli
Beiträge: 1484
Registriert: Mi 24.03.04 12:12
Wohnort: Raetia
Danksagung erhalten: 1 Mal

Beitrag von donolli » Sa 25.07.09 17:15

....äh...bild fehlt gerade. ich kann gerade keine anhänge hochladen. geht es da nur mir so?
Natura semina nobis scientiae dedit, scientiam non dedit. (Seneca)

Benutzeravatar
chinamul
Beiträge: 6055
Registriert: Di 30.03.04 17:05
Wohnort: irgendwo in S-H
Danksagung erhalten: 20 Mal

Beitrag von chinamul » Sa 25.07.09 19:29

Nein, damit bist Du in allerbester Gesellschaft :) , denn bei mir geht es ebenfalls nicht.

Gruß

chinamul
Nil tam difficile est, quin quaerendo investigari possit

Benutzeravatar
quisquam
Beiträge: 4547
Registriert: Mo 12.09.05 17:22
Wohnort: Niederrhein
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Beitrag von quisquam » Sa 25.07.09 20:37

Das mit dem Einwurfeinschreiben ist gut zu wissen.

Die Münze hatte ich auch unter Beobachtung. 176c ist ein Dupondius mit Patera und Ruder als Attribute der Laetitia und Fuß auf Prora, der entsprechende As wäre 176b. Hier handelt sich aber offensichtlich um die häufigere Variante RIC 175b, Cohen 74, Laetitia mit Kranz statt Patera und ohne Prora.

Grüße, Stefan
Eigentlich sammle ich nicht Münzen, sondern das Wissen darüber.

Benutzeravatar
donolli
Beiträge: 1484
Registriert: Mi 24.03.04 12:12
Wohnort: Raetia
Danksagung erhalten: 1 Mal

Beitrag von donolli » Sa 25.07.09 21:39

logisch, "b" sind die asse und "c" sind die dupondien. sollte mir eigentlich klar sein, ist ja bei gordian auch so. 175 sollte auch stimmen, da, wie du sagst, ohne pora. trotzdem sind philippus-asse generell nicht sonderlich häufig und 31,50 sicher nicht überbezahlt.

bild kommt auch noch, wenn es wieder geht ;-)

grüße
olli
Natura semina nobis scientiae dedit, scientiam non dedit. (Seneca)

Benutzeravatar
donolli
Beiträge: 1484
Registriert: Mi 24.03.04 12:12
Wohnort: Raetia
Danksagung erhalten: 1 Mal

Beitrag von donolli » So 26.07.09 11:10

wie versprochen das bild.

grüße
olli
Dateianhänge
philippus-as.jpg
Natura semina nobis scientiae dedit, scientiam non dedit. (Seneca)

Benutzeravatar
Submuntorium
Beiträge: 1073
Registriert: Di 12.05.09 09:29

Beitrag von Submuntorium » So 26.07.09 13:32

Coole Patina!
Gefällt mir außerordentlich!
viele grüße,
Submuntorium

emieg1
Beiträge: 5614
Registriert: Do 18.12.08 19:47
Danksagung erhalten: 1 Mal

Beitrag von emieg1 » So 26.07.09 18:13

donolli, wirklich ein faszinierendes Stück für diesen Preis... gefällt mir auch sehr gut :-)

curtislclay
Beiträge: 3405
Registriert: So 08.05.05 23:46
Wohnort: Chicago, IL, USA
Danksagung erhalten: 26 Mal

Beitrag von curtislclay » Mo 27.07.09 03:14

donolli hat geschrieben:ich habe bei dem händler dieses philippus-as ersteigert und stelle jetzt mal ganz frech die behauptung auf, dass das für 31,50 sehr wohl ein schnäppchen war 8) .
Der Typ scheint auf Mittelbronzen in der Tat recht selten zu sein.

In seiner unveröffentlichten Liste der Bronzemünzen Philipps notierte Roger Bland nur drei Exemplare des Dupondius, in Paris und zweimal in Wien, und zwei Exemplare des As, in Paris und New York (ANS).

Da im BM fehlend, würde auch ich darauf geboten haben, wenn ich von diesem neuen Verkäufer nur rechtzeitig gewusst hätte!

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • BCD Beilegezettel - Schweizer Verkäufer CC
    von shanxi » Do 12.09.19 17:30 » in Griechen
    7 Antworten
    1374 Zugriffe
    Letzter Beitrag von shanxi
    Fr 27.09.19 20:12
  • Was haltet ihr von der hier?
    von kiko217 » Do 06.08.20 21:59 » in Römer
    3 Antworten
    212 Zugriffe
    Letzter Beitrag von kiko217
    Fr 07.08.20 09:09

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste