Bestimmung einer Münze

Alles was so unter den Römern geprägt wurde.

Moderator: Homer J. Simpson

Benutzeravatar
quisquam
Beiträge: 4555
Registriert: Mo 12.09.05 17:22
Wohnort: Niederrhein
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal

Beitrag von quisquam » Mo 28.09.09 23:32

chinamul hat geschrieben:Es ist, wie ich bereits vor zwei Monaten in diesem Thread (mit einem sehr deutlichen Foto!) festgestellt habe, die folgende Münze, was Du durch einen sorgfältigen Vergleich mit Deinem Stück eigentlich auch selbst hättest herausfinden können!

ANTONINUS PIUS 138 – 161
Æ Sesterz Rom 145 – 161
Av.: ANTONINVS AVG PIVS P P TR P COS IIII - Belorbeerter Kopf rechts
Rv.: ANNONA AVG S C - Annona nach links stehend; in der Rechten Kornähren über Modius haltend, aus dem weitere Ähren herausragen, in der Linken auf dem Boden (evtl. auch auf einem kleinen Globus) stehender Anker
RIC 756; C. 38
Nicht ganz, da das COS IIII offenbar im Abschnitt der Rückseite steht und am Ende der Vorderseitenlegende nicht genügend Platz hat.

Es ist entweder der Sesterz RIC 840, Cohen 39, geprägt 147-148 n. Chr. in Rom:
Vs: ANTONINVS AVG PIVS P P TR P XI, belorbeerter Kopf nach rechts
Rs: ANNONA AVG, COS IIII im Abschnitt, Annona mit Getreideähren und Anker steht nach links, links am Boden Modius

oder RIC 854, Cohen 41 mit TR P XII statt XI, geprägt 148-149 n. Chr. in Rom.

Grüße, Stefan
Zuletzt geändert von quisquam am Di 29.09.09 16:19, insgesamt 1-mal geändert.
Eigentlich sammle ich nicht Münzen, sondern das Wissen darüber.

amos-hannover
Beiträge: 7
Registriert: Di 28.07.09 14:56
Wohnort: Hannover

Beitrag von amos-hannover » Di 29.09.09 00:53

Thx, dann kann ich mich ja mal über die Münzen und deren Geschichte schlau machen. :-)

amos-hannover
Beiträge: 7
Registriert: Di 28.07.09 14:56
Wohnort: Hannover

Beitrag von amos-hannover » Di 29.09.09 09:44

Wie genau finde ich denn solche Münzen (ich bin doch ein DAU) :wink:

Ist "Sesterz RIC 840" so etwas wie eine Seriennummer?

andi89
Beiträge: 1187
Registriert: Mo 10.01.05 20:12
Wohnort: Augusta Vindelicum
Hat sich bedankt: 41 Mal
Danksagung erhalten: 84 Mal

Beitrag von andi89 » Di 29.09.09 10:27

Hallo!

Sesterz ist das Nominal der Münze, also wie bei uns heute Euro oder Cent. RIC ist die Abkürzung für "Roman Imperial Coinage", ein Standardwerke, dass so gut wie alle imperialen Münzen der römischen Zeit beschreibt. Das Werke besteht aus mehreren Teilen und in Band Nummer 3, ist unter Antoninus Pius dein Stück als Nummer 840 gelistet.

andi89
"...nam idem velle atque idem nolle, ea demum perniciosa amicitia est." (frei nach C. Sallustius Crispus)

Benutzeravatar
justus
Beiträge: 6086
Registriert: Sa 05.01.08 10:13
Hat sich bedankt: 176 Mal
Danksagung erhalten: 426 Mal

Beitrag von justus » Di 29.09.09 10:29

Schau mal unter folgendem Link nach, dort findest du Informationen darüber, wie römische Münzen katalogisiert sind:

RIC - Roman Imperial Coinage à http://de.wikipedia.org/wiki/The_Roman_Imperial_Coinage

Andere Standardwerke sind z. B. auch:

BMC – H. Mattingly, Coins of the Roman Empire in the British Museum
Cohen – H. Cohen, Description historique des monnaies frappees sous l’empire romain

mfg Justus

Benutzeravatar
klausklage
Beiträge: 1840
Registriert: Di 19.04.05 16:18
Wohnort: Bremen
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 73 Mal

Beitrag von klausklage » Di 29.09.09 11:14

Du findest den RIC in der Universitätsbibliothek von Hannover.
Gruß,
Olaf
squid pro quo

Benutzeravatar
quisquam
Beiträge: 4555
Registriert: Mo 12.09.05 17:22
Wohnort: Niederrhein
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal

Beitrag von quisquam » Di 29.09.09 16:13

Die acht Bände von Cohen sind schon etwas älter (Ende 19. Jhdt.) und die Urheberrechte sind inzwischen abgelaufen. Sie sind auch online, ich verlinke einfach mal auf die passende Seite des passenden Bandes zu chinamuls und deiner Münze (C.38, 39 oder 41):
http://www.inumis.com/rome/books/cohen/vol_ii/p274.html

RIC Band III ist auch nicht mehr taufrisch, nämlich von 1930 und damit einer der älteren Bände. Dort wirst Du auch nicht viel mehr speziell über deine Münze finden als Du bereits hier erfahren hast.

Die Literaturzitate sind hilfreich, wenn man z.B. vergleichbare Münzen im Netz finden will.

Grüße, Stefan
Eigentlich sammle ich nicht Münzen, sondern das Wissen darüber.

Benutzeravatar
Peter43
Beiträge: 12405
Registriert: Mi 11.08.04 02:01
Wohnort: Arae Flaviae, Agri Decumates
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 774 Mal

Beitrag von Peter43 » Di 29.09.09 16:58

Cohen gibt es noch ein zweites Mal online: http://www.virtualcohen.com/ Dies ist leichter bedienbar als das von inumis.

Mit freundlichem Gruß
Omnes vulnerant, ultima necat.

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Münze Bestimmung
    von Geo » So 08.11.20 21:25 » in Sonstige
    4 Antworten
    367 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Geo
    Mo 09.11.20 20:52
  • Bestimmung einer Münze
    von Lestat » Di 18.05.21 22:23 » in Mittelalter
    2 Antworten
    237 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Lestat
    Di 25.05.21 21:02
  • Bestimmung einer Münze
    von marcello » Fr 01.05.20 12:20 » in Medaillen und Plaketten
    3 Antworten
    303 Zugriffe
    Letzter Beitrag von marcello
    Fr 01.05.20 17:11
  • Bestimmung islamischer Münze
    von pv1991 » Sa 24.04.21 14:46 » in Sonstige
    4 Antworten
    374 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Afrasi
    Di 27.04.21 09:06
  • Griechische Münze - Bestimmung
    von Timestheus » Mo 01.11.21 16:49 » in Griechen
    13 Antworten
    272 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Zwerg
    Mo 01.11.21 17:58

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste