Schwärzen von Silbermünzen

1871-1945/48
chillout
Beiträge: 300
Registriert: Sa 08.03.08 14:22
Wohnort: Berlin

Schwärzen von Silbermünzen

Beitrag von chillout » Mi 30.12.09 20:09

Ich habe mir zu Weihnachten einen Jägerkatalog schenken lassen. Nun lese ich seit Tagen viele spannende Dinge... Unter J 16 steht, dass wegen des Hamsterns von Silber ab 1917 auf das Beizen verzichtet wurde. Später sei dann absichtlich geschwärzt worden. Wer ist so nett und klärt mich auf über da Beizen und Schwärzen? Danke!

Benutzeravatar
Gerhard Schön
Beiträge: 1660
Registriert: Mi 16.02.05 23:09
Wohnort: München
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 33 Mal

Re: Schwärzen von Silbermünzen

Beitrag von Gerhard Schön » Mi 30.12.09 21:28

chillout hat geschrieben:Unter J 16 steht, dass wegen des Hamsterns von Silber ab 1917 auf das Beizen verzichtet wurde. Später sei dann absichtlich geschwärzt worden. Wer ist so nett und klärt mich auf über da Beizen und Schwärzen?
Durch das Glühen der Zaine bildet sich auf der Oberfläche schwarzes Silberoxid, durch anschließendes Beizen vor dem Prägevorgang kehrt der strahlende helle Glanz zurück. Auch vor Hunderten von Jahren hat man bisweilen das Beizen unterlassen, um beispielsweise viereckige schwarze Pfennige herzustellen.
Gruß,
gs
Deutscher Münzkatalog, Euro Münzkatalog, Weltmünzkatalog.

chillout
Beiträge: 300
Registriert: Sa 08.03.08 14:22
Wohnort: Berlin

Re: Schwärzen von Silbermünzen

Beitrag von chillout » Mi 30.12.09 21:47

Gerhard Schön hat geschrieben:
chillout hat geschrieben:Unter J 16 steht, dass wegen des Hamsterns von Silber ab 1917 auf das Beizen verzichtet wurde. Später sei dann absichtlich geschwärzt worden. Wer ist so nett und klärt mich auf über da Beizen und Schwärzen?
Durch das Glühen der Zaine bildet sich auf der Oberfläche schwarzes Silberoxid, durch anschließendes Beizen vor dem Prägevorgang kehrt der strahlende helle Glanz zurück. Auch vor Hunderten von Jahren hat man bisweilen das Beizen unterlassen, um beispielsweise viereckige schwarze Pfennige herzustellen.
Gruß,
gs
Danke! Und wieso glaubte man, dass die unterlassene "Kosmetik" das Hamstern verhindert?

Benutzeravatar
Mynter
Beiträge: 2700
Registriert: Do 03.09.09 23:11
Wohnort: Huttaheiti, Finsterstes Barbaricum
Hat sich bedankt: 505 Mal
Danksagung erhalten: 598 Mal

Beitrag von Mynter » Mi 30.12.09 22:08

Vermutlich weil die schwarzen 1/2 Mark-Stücke optisch den Zinkgroschen ähnelten, also genauso behelfsmässig und unansehnlich wirkten.
Grüsse, Mynter

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Silbermünzen verkaufen
    von hufer » » in Österreich / Schweiz
    4 Antworten
    1154 Zugriffe
    Letzter Beitrag von hufer
  • Wie/Wo Silbermünzen am besten verkaufen
    von Wihajster » » in Gästeforum
    2 Antworten
    171 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Wihajster
  • Für alle Kenner, Silbermünzen-Rätsel
    von headdock » » in Altdeutschland
    3 Antworten
    273 Zugriffe
    Letzter Beitrag von headdock
  • Hornsilber (Silberchlorid) Entfernung Silbermünzen
    von Amentia » » in Griechen
    5 Antworten
    536 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Numis-Student
  • verkaufe großes Lot Silbermünzen 925er und 900er
    von Jules » » in Tauschbörse
    0 Antworten
    75 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Jules

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast