HELP MY ! eine Münze zu bestimmen

Alles was so unter den Römern geprägt wurde.

Moderator: Homer J. Simpson

Benutzeravatar
areich
Beiträge: 8101
Registriert: Mo 25.06.07 12:22
Wohnort: Berlin
Danksagung erhalten: 1 Mal

Beitrag von areich » Fr 08.01.10 16:21

Vielleicht ist hier gemeint, daß man Münzen anderer Anbieter ersteigert ohne zu bezahlen und damit die Käufer zu den eigenen Angeboten (unter anderem Account natürlich) lockt? Aber das würde wohl nicht gehen, denn wenn man Artikel ersteigert und nicht bezahlt ist man relativ schnell gesperrt.

Benutzeravatar
cepasaccus
Beiträge: 2408
Registriert: Di 04.03.08 12:14
Wohnort: Nürnberg

Beitrag von cepasaccus » Fr 08.01.10 16:36

Fuer den Fall, dass man Kaeufer bei anderen Anbietern abschreckt braucht man aber auch zwei Fakeaccounts.
kitty mea felis duodeviginti annos nata requiescat in pace. laeta gaudiumque meum erat. desiderio eius angor.

Altamura

Beitrag von Altamura » Fr 08.01.10 17:46

Vielleicht sollte man sich als potenzieller Preistreiber dann noch gleich zwei bis drei Accounts hier im Numismatikforum besorgen.

Nummer 1 treibt die Verschwörungstheorien hier völlig auf die Spitze und schildert die abgefeimtesten Methoden, mit denen arglose Bieter aufs übelste getäuscht werden können,

Nummer 2 beweist mit nicht nachvollziehbaren und völlig abstrusen Argumentationen, dass das alles völliger Quatsch ist und

Nummer 3 wägt gar trefflich die Thesen von 1 und 2 gegeneinander ab, lässt aber leider, leider die Frage am Ende ungelöst.

Dann sind alle verwirrt und der Preistreiber hat freie Bahn, den Preis zu treiben und am Ende seine Münze selbst zu ersteigern.

Äh, das war jetzt aber irgendwie nicht das Ziel, oder? 8O Hab' ich mich leicht verlaufen.

Und jetzt kommt die Preisfrage: Welcher bin ich? 1, 2 oder 3? :wink:


Aber im Ernst: Irgendwie schießen mir die Verschwörungstheorien hier ein bisschen zu sehr ins Kraut. Alles recht interessant, aber nicht wirklich beweisbar, oder?

Früher, als man die Bieternamen noch im Klartext sehen konnte, war das handfester. Ich hab' tatsächlich mal einen erwischt, der eine unter seinem Erstnamen angebotene Münze unter seinem Zweitnamen ersteigert hatte und sie dann etwa vier Wochen später unter seinem Erstnamen wieder angeboten hat.

Heute ist das schwieriger. Man muss sich halt überlegen, wieviel Geld einem eine Münze tatsächlich Wert ist und wohl oder übel zähneknirschend das Risiko in Kauf nehmen, dass man durch Preistreiberei etwas über den Tisch gezogen wird (um es mal nicht ganz so hart auszudrücken) :x.

Gruß

Altamura

Benutzeravatar
Homer J. Simpson
Moderator
Beiträge: 10847
Registriert: Mo 17.10.05 18:44
Wohnort: Franken
Hat sich bedankt: 90 Mal
Danksagung erhalten: 736 Mal

Beitrag von Homer J. Simpson » Fr 08.01.10 18:02

Und dann so spät wie möglich bieten, daß der Verkäufer nicht merkt: Aha, da hab' ich einen an der Angel, der geht bestimmt noch etwas höher auch mit...

Homer
Wo is'n des Hirn? --- Do, wo's hiig'hört! --- Des glaab' i ned!

Benutzeravatar
areich
Beiträge: 8101
Registriert: Mo 25.06.07 12:22
Wohnort: Berlin
Danksagung erhalten: 1 Mal

Beitrag von areich » Fr 08.01.10 18:17

Normalerweise denke ich ähnlich über alle möglichen Verschwörungstheorien (die man in den numismatischen Foren ja immer wieder sieht, zu allen möglichen Themen) aber daß Betrüger bei Ebay Preise hochtreiben ist doch keine Theorie. Daß hier etwas faul ist und der Bieter mit 19(!) Gebotsrücknahmen beteiligt ist, ist auch keine Theorie.

Benutzeravatar
beachcomber
Beiträge: 10728
Registriert: Mi 13.07.05 19:53
Wohnort: portimão,portugal
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 147 Mal

Beitrag von beachcomber » Fr 08.01.10 18:28

Betrüger bei Ebay Preise hochtreiben
die betrüger bei ebay seid doch ihr (wir), die ihr immer schnäppchen machen wollt, und den armen verkäufer über die theke zieht! :mrgreen:
aber im ernst, ich versteh' euer bescheurtes problem mit dem 'shill-bidding' wirklich nicht!
wenn ein verkäufer seine preise so hoch treibt, dass sie für euren geschmack zu teuer ist, dann lasst's halt bleiben mitzubieten!
und wenn er dann drauf sitzenbleibt, wird er merken, dass der markt nicht mehr hergibt und reichlich an ebay dafür abdrücken. :)
wer nicht souverain genug ist, zu wissen was ihm eine münze wert ist, sollte sich vielleicht von auktionen fernhalten! :wink:
grüsse
frank

Altamura

Beitrag von Altamura » Fr 08.01.10 18:34

Ja klar ist hier was faul. Aber lamentieren nützt da wohl nichts.
Ebay sitzt das vermutlich aus, justiziabel wird das nicht sein (à la "Anzeige gegen a***9") , und außerdem wollt Ihr die Münzen ja eh alle nicht haben.

Was da passiert ist eine Schweinerei (wenn es denn passiert), nicht alle Schweinereien dieser Welt kann man mit vertretbarem Aufwand beseitigen, und wer hier noch mitbietet, ohne zu wissen was er tut, kann auf mein Mitgefühl ohnehin nicht hoffen (eigentlich auch nicht, wenn er wissen sollte, was er tut) :wink:.

Gruß

Altamura

Benutzeravatar
tomate
Beiträge: 294
Registriert: Di 10.11.09 17:55
Wohnort: Berlin

Beitrag von tomate » Fr 08.01.10 19:42

Preistreiben ist doch ganz einfach Frank.

Du hast ein Maximalgebot abgegen (z.B. 30 Euro). Der Treiber setzt einen hohen Betrag (z.B. 50 Euro) um zu scannen und zu treiben. Bis 12 Stunden vor Auktionsende hat er die Chance sein Gebot zurück zu ziehen! Überbietet ihn jetzt keiner, tut er dies ganz knapp vor Ende der 12 Stundenfrist und unterbietet Dich mit dem 3. Namen knapp (29,99 Euro). So holt man Dir das Maximale aus der Brieftasche.

Bei mir hat man das auch schon probiert, ich habe es rechtzeitig gemerkt und sofort mit einer Anzeige bei Ebay gedroht. Dann hat zum Glück keiner weiter geboten und ich hatte mein Schnäppchen. Denn das Problem hast Du, weil man sein Gebot dann meißt nicht mehr zurückziehen kann (12 Stundenregelung)...
Deshalb wie Andreas und alle anderen sagen, immer erst kurz vor Schluß Gas geben..

Grüsse Thomas

Benutzeravatar
cepasaccus
Beiträge: 2408
Registriert: Di 04.03.08 12:14
Wohnort: Nürnberg

Beitrag von cepasaccus » Fr 08.01.10 20:20

Ah! Macht Sinn. Sieht man bei in der Gebotsliste ob ein Gebot zurueckgezogen wurde?
kitty mea felis duodeviginti annos nata requiescat in pace. laeta gaudiumque meum erat. desiderio eius angor.

Benutzeravatar
tomate
Beiträge: 294
Registriert: Di 10.11.09 17:55
Wohnort: Berlin

Beitrag von tomate » Fr 08.01.10 20:34

Nein, leider nicht.
Hier mein Beispiel, wo ich fast über den Löffel gezogen wurde. Ich wollte diesen schönen Sesterz unbedingt haben, aber habe bei ca 30 Euro aufgehört mit zu machen. Bei mir wurde mit einem 10 Bewertungspunkeaccount getrieben. Er hat wirklich fast genau auf die Minute 12 Stunden vor Schluß das Gebot zurückgenommen. Ich hatte echt keine Chance zurückzuziehen, konnte nur drohen mit Anzeigen und allem.
Die übliche Antwort die kam, es war ein Spaßbieter... Der hat schon so oft bei mir Spaßgeboten. Die wollen sich dann die Bewertung nicht zerstören lassen.

http://offer.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?V ... 0517509723

Biete jetzt nur noch kurz vor Ende.
Grüsse Thomas

Benutzeravatar
tomate
Beiträge: 294
Registriert: Di 10.11.09 17:55
Wohnort: Berlin

Beitrag von tomate » Fr 08.01.10 20:55

Die Anmerkung unten, war bei laufender Auktion noch nicht.

Grüsse Thomas

Benutzeravatar
Homer J. Simpson
Moderator
Beiträge: 10847
Registriert: Mo 17.10.05 18:44
Wohnort: Franken
Hat sich bedankt: 90 Mal
Danksagung erhalten: 736 Mal

Beitrag von Homer J. Simpson » Fr 08.01.10 21:42

Das kapiere ich trotzdem nicht.
Das Gebot wurde ja wohl vom Verkäufer gestrichen, nicht vom Bieter (der Bieter hätte ja als Grund kaum "Spaßbieter" geschrieben, oder?). Und zwar erst gut eine Stunde vor Auktionsende - als Bieter kann man wohl nur bis 12 h vor Schluß streichen. Und höhergeboten hat Dich dann auch keiner mehr, Du hast die Münze ja sehr günstig bekommen. Also scheint das doch eher kein Fall von "shill bidding" zu sein, oder?

Homer
Wo is'n des Hirn? --- Do, wo's hiig'hört! --- Des glaab' i ned!

Benutzeravatar
tomate
Beiträge: 294
Registriert: Di 10.11.09 17:55
Wohnort: Berlin

Beitrag von tomate » Fr 08.01.10 22:21

Nein, das Gebot wurde vom Bieter gestrichen! Wann und wie diese Erläuterung unten auf der Gebotssübersicht entstand, weiß ich nicht. Ich habe diese heute das erste mal gelesen. Ich denke dieser Passus ist erst nach meinen Mails reingeschrieben worden. Ich weiß noch genau, das die Rücknahme circa 12 Std vor Ende geschah, weil als ich es bemerkte noch elf Stunden bis zum Ende waren. Ich habe zu der Zeit Urlaub gehabt und öfter bei Ebay reingeschaut. Ich wollte mein Gebot ebenfalls zurücknehmen, um mich zu schützen, was mir nicht mehr gelang.

Hier meine Mails auf Grund der Rücknahme:

Ich:
nun haben Sie ihr Gebot (über einen anderen Account) zurückgezogen um mein Maximalgebot zu ersehen mich dann zu unterbieten? Falls dies der Fall ist und sich es als solches Verhalten herauskristalisieren, werde ich diese Machenschaften bei Ebay melden!
Grüsse

Er:
Nein auf keinen Fall. Es handelt sich um einen Spassbieter der schon zum dritten mal bei meinen Auktionen ein Gebot abgegeben hat.
Ich habe ihn schon Zweimal bei EBAY gemeldet und bisher ohne Erfolg.
Ich weisse nochmals darauf hin das es sich um eine Auktion handelt die dem guten Zweck zugute kommen soll, aber nicht um jeden Preis.
MfG

Ich denke, er hat probiert den Preis zu treiben. Er hatte mit 900 Euro gerechnet. Auf meine Frage nach dem Sofortkaufpreis, antwortete er mit 900 Euro. Er wollte mehr als 5,52 Euro.

Kann ein Verkäufer ein Gebot eines Bieters zurücknehmen?

Grüsse Thomas

Benutzeravatar
cepasaccus
Beiträge: 2408
Registriert: Di 04.03.08 12:14
Wohnort: Nürnberg

Beitrag von cepasaccus » Fr 08.01.10 22:30

Bei den 900 EUR muss er aber schon irgendwie an Fieber gelitten haben, oder?
kitty mea felis duodeviginti annos nata requiescat in pace. laeta gaudiumque meum erat. desiderio eius angor.

Benutzeravatar
tomate
Beiträge: 294
Registriert: Di 10.11.09 17:55
Wohnort: Berlin

Beitrag von tomate » Fr 08.01.10 22:41

Vieleicht hat er sie mit einer Manlia Scantilla verwechselt....?

Grüsse Thomas

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • münze bestimmen
    von slicc » » in Sonstige Antike Münzen
    11 Antworten
    781 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Lilienpfennigfuchser
  • Münze zum bestimmen
    von Michl » » in Sonstige Antike Münzen
    1 Antworten
    354 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Erdnussbier
  • Münze bestimmen
    von guen » » in Römer
    16 Antworten
    951 Zugriffe
    Letzter Beitrag von justus
  • Bitte Münze bestimmen
    von Potsdamer » » in Altdeutschland
    2 Antworten
    241 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Potsdamer
  • neue Münze zu bestimmen
    von Fortuna » » in Mittelalter
    6 Antworten
    507 Zugriffe
    Letzter Beitrag von QVINTVS

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: richard55-47 und 2 Gäste