clodius albinus echt oder ???

Alles was so unter den Römern geprägt wurde.

Moderator: Homer J. Simpson

Benutzeravatar
gallienvs
Beiträge: 1102
Registriert: Sa 03.01.09 17:21
Wohnort: rheinmain
Danksagung erhalten: 28 Mal

clodius albinus echt oder ???

Beitrag von gallienvs » Di 05.01.10 13:39

Hallo verehrte Sammlerkollegen,
ich besitze seit einiger Zeit schon diesen Denar des Clodius Albinus.Er stammt aus einem großen Lot.
Als ich ihn vor einiger zeit verkaufen wollte hatte ein potenzieller Käufer allerdings Bedenken bezüglich der Echtheit.

Av.: ..CL SEPTALBIN.......
Rv.: SAEC FRVGIF COS II
Gewicht: 4,2g
Durchmesser 1,8 mm

auf dem Avers sieht es irgendwie so schmutzig silbrig aus und rückseitig schimmert es an einigen Stellen leicht rötlich! Könnte für ein subaerates Stück sprechen.
Irgenwie werde ich mit dem Denar nicht ganz warm.
Hätte gerne eure Meinung zu dem Exemplar gewußt.

Subaerat oder nicht?
moderne Fälschung?
oder doch echt?

Vielen Dank schon mal! gallienvs
Dateianhänge
clodius2.JPG
clodius1.JPG

Benutzeravatar
justus
Beiträge: 6152
Registriert: Sa 05.01.08 10:13
Hat sich bedankt: 209 Mal
Danksagung erhalten: 457 Mal

Beitrag von justus » Di 05.01.10 14:09

Warum sollte der denn nicht echt sein? Ist doch ein recht hübsches Exemplar. Und keinesfalls subaerat, sondern original!

Hier ist zwar ein Fake-Exemplar angeführt, aber das dürfte auf dein Stück nicht zutreffen -----> http://www.forumancientcoins.com/fakes/ ... =2&pos=713

Clodius Albinus, Denar, AD 194 - 195.
Av. D CL SEPT ALBIN CAES / Barhäuptiger Kopf nach rechts.
Rv. SAEC FRVGIF COS II / Saeculum Frugiferum mit Strahlenkrone, nackt bis zu den Hüften, hält caduceus und Dreizack.
Ref. RIC 8; Sear 5/6147; RSC 65.
mit freundlichem Gruß

IVSTVS
-----------------------------------------------
http://www.muenzfreunde-trier.de/
Veröffentlichungen & Artikel

Benutzeravatar
areich
Beiträge: 8101
Registriert: Mo 25.06.07 12:22
Wohnort: Berlin
Danksagung erhalten: 1 Mal

Beitrag von areich » Di 05.01.10 14:13

Ich könnte von den Bildern nicht so sicher eine subaerate antike Fälschung ausschließen.

Benutzeravatar
Stater
Beiträge: 742
Registriert: Mo 20.04.09 18:44
Danksagung erhalten: 7 Mal

Beitrag von Stater » Di 05.01.10 14:57

Ich schliesse mich der Meinung des Areich an.
Die wellige Oberfläche zeigt, dass das Innenleben in sich zusammengefallen ist. Die Silberschicht ist noch voll geschlossen. Ich sage gefüttert, aber antik.


Gruß

Sater

Benutzeravatar
Pscipio
Beiträge: 8228
Registriert: Fr 15.10.04 13:47
Wohnort: Bern, CH
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 15 Mal

Beitrag von Pscipio » Di 05.01.10 15:07

Von den Fotos her würde ich den ebenfalls nicht kaufen, da kann ich den potentiellen Käufer sehr gut verstehen. Bei 4.2 g erscheint eine Fütterung eher unwahrscheinlich, denn das ist sicherlich der schwerste Albinus-Denar, der mir bisher untergekommen ist. Ich traue der Münze nicht.

Gruss, Pscipio
Nata vimpi curmi da.

Benutzeravatar
beachcomber
Beiträge: 10728
Registriert: Mi 13.07.05 19:53
Wohnort: portimão,portugal
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 147 Mal

Beitrag von beachcomber » Di 05.01.10 16:40

gefüttert glaube ich auch nicht, diese roten stellen erscheinen durchaus auch auf silbermünzen nach einer scharfen reinigung auf. wenn man sie vorsichtig runterkratzt, sollte darunter wieder silber aufscheinen.
allerdings geht's mir sonst wie pscipio: das ganze ist so flau , dass ich eher an einen guss denken muss.
ausserdem bin ich mir nicht so sicher, ob mir der stil des porträts gefallen soll.
grüsse
frank

Benutzeravatar
Stater
Beiträge: 742
Registriert: Mo 20.04.09 18:44
Danksagung erhalten: 7 Mal

Beitrag von Stater » Di 05.01.10 16:47

Nachdem ich mir einige Denare auf acsearch angeschaut habe, muss ich mich korrigieren. Die vom mir angesprochene wellige Oberfläche scheint bei vielen Denaren des Clodius A. zu finden sein.

http://www.acsearch.info/record.html?id=36227


Das Gewicht, wie von Pscipio schon gesagt, ist auch sehr hoch.

Gruß

Stater

Benutzeravatar
Homer J. Simpson
Moderator
Beiträge: 10857
Registriert: Mo 17.10.05 18:44
Wohnort: Franken
Hat sich bedankt: 90 Mal
Danksagung erhalten: 743 Mal

Beitrag von Homer J. Simpson » Di 05.01.10 17:50

Was mich noch interessieren würde, wäre, warum die Münze im US-Forum falsch ist. Dort steht nur "Found in the fakes section of cgb.fr". Vom Bild her schaut die Münze auch nicht falsch aus.

Homer
Wo is'n des Hirn? --- Do, wo's hiig'hört! --- Des glaab' i ned!

Benutzeravatar
beachcomber
Beiträge: 10728
Registriert: Mi 13.07.05 19:53
Wohnort: portimão,portugal
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 147 Mal

Beitrag von beachcomber » Di 05.01.10 18:58

Was mich noch interessieren würde, wäre, warum die Münze im US-Forum falsch ist. Dort steht nur "Found in the fakes section of cgb.fr". Vom Bild her schaut die Münze auch nicht falsch aus.
stimmt, vom bild her ist nichts zu erkennen. allerdings sind die jungs von cgb ja auch nicht auf den kopf gefallen, und wenn die sie als falsch erkannt haben, dann wir das wohl schon so sein, und lässt mich vermuten, dass es sich um einen gefährlichen guss handelt.
grüsse
frank

muenzenputzer06
Beiträge: 564
Registriert: Sa 02.09.06 18:00
Wohnort: zuhause
Danksagung erhalten: 2 Mal

Beitrag von muenzenputzer06 » Di 05.01.10 21:25

Lieber gallienvs,

ich halte die von Dir vorgestellte Münze für echt.
Die im US Forum - cgb.fr - fake für eine moderne Fälschung.
Und wenn Du bitte beide Münzen mal nebeneinander hältst, wird Dir auffallen,
das die "Legendenzüge" der cgb Münze nicht mit der von Dir vorgestellten
übereinander passen.
Ebenso ist die "Armhaltung" - rechter Arm auf der cgb Münze recht stümperhaft und bei Deiner Münze sehr authentisch nachgebildet, usw..
Grüße
müpu

Benutzeravatar
justus
Beiträge: 6152
Registriert: Sa 05.01.08 10:13
Hat sich bedankt: 209 Mal
Danksagung erhalten: 457 Mal

Beitrag von justus » Di 05.01.10 21:32

Wie doch die Zeit vergeht. Schon wieder sind ein paar Monate vergangen! :wink:
mit freundlichem Gruß

IVSTVS
-----------------------------------------------
http://www.muenzfreunde-trier.de/
Veröffentlichungen & Artikel

muenzenputzer06
Beiträge: 564
Registriert: Sa 02.09.06 18:00
Wohnort: zuhause
Danksagung erhalten: 2 Mal

Beitrag von muenzenputzer06 » Di 05.01.10 21:37

@justusmagnus

Klasse, wird ja dann wohl wirklich keinen Wert darauf gelegt.
Und ich hatte gedacht, bei guter Führung kommt man schneller
wieder raus. :wink:
Zuletzt geändert von muenzenputzer06 am Di 05.01.10 21:39, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzeravatar
Pscipio
Beiträge: 8228
Registriert: Fr 15.10.04 13:47
Wohnort: Bern, CH
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 15 Mal

Beitrag von Pscipio » Di 05.01.10 21:38

Muss das jetzt sein?
Nata vimpi curmi da.

Benutzeravatar
justus
Beiträge: 6152
Registriert: Sa 05.01.08 10:13
Hat sich bedankt: 209 Mal
Danksagung erhalten: 457 Mal

Beitrag von justus » Di 05.01.10 21:40

Hallo müpu, sei doch nicht gleich beleidigt. War doch nur ein kleiner Spaß, den ich mir eben nicht verkneifen konnte! :lol: :lol: :lol:
mit freundlichem Gruß

IVSTVS
-----------------------------------------------
http://www.muenzfreunde-trier.de/
Veröffentlichungen & Artikel

Benutzeravatar
quisquam
Beiträge: 4555
Registriert: Mo 12.09.05 17:22
Wohnort: Rheinland
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal

Beitrag von quisquam » Di 05.01.10 21:47

Hallo MüPu,

meinst Du mit echt, dass das Stück von Gallienus eine offizielle Prägung ist?

Das cgb-Exemplar ist doch stilistisch völlig in Ordnung, da, wenn falsch, ein authentisches Stück für den Guss abgeformt wurde, während das Stück von Gallienus stilistisch recht ungewöhnlich ist, um es vorsichtig auszudrücken.

Grüße, Stefan
Eigentlich sammle ich nicht Münzen, sondern das Wissen darüber.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste