Vatikan Sedisvacanz 2005 - worauf achten?

KMS, Gedenkmünzen, Diskussionen über die div. Prägestätten

Moderator: Sebastian D.

MissVerständnis
Beiträge: 12
Registriert: Di 12.01.10 18:27

Beitrag von MissVerständnis » Mi 13.01.10 20:28

seppel74 hat geschrieben:Wenn du, gerade als Anfänger, solch einen Satz kaufen möchtest, kaufe ihn doch bei einem Händler, wenn du dir unsicher bist.
Sie sind zwar ein wenig teurer aber du kannst dir zu 100% sicher sein, das er original ist.

Kauf bitte keinen "Probenschrott".

Das ist rausgeschmissenes Geld.

Münzen aus dem Umlauf haben in der Regel nur den Wert, der auch als Zahl drauf steht.

P.S: Der Preis des Satzes liegt mittlerweile bei über 300€.
Danke.

Bei unserem Händler ist alles ziemlich teuer. Ich beobachte erstmal etwas ausgiebiger im Ebay. Dank euch habe ich ja jetzt die Marschrichtung...;)

MissVerständnis
Beiträge: 12
Registriert: Di 12.01.10 18:27

Beitrag von MissVerständnis » Mi 13.01.10 20:30

Eurosammler2007 hat geschrieben:Der Vatikan gibt seine Euromünzen derzeit (ab 2010 soll das ja aufgrund neuer EZB-Empfehlungen etwas anders werden, noch steht aber nichts Genaues fest) nicht für den Umlauf, sondern ausschließlich in Foldern für Sammler heraus.
Die Wahrscheinlichkeit, Vatikan-Münzen im Umlauf zu finden (die lediglich durch einen Konfektionierungsfehler in der Prägestätte oder durch Unwissenheit von Sammlererben dorthin gelangen können), dürfte geringer sein als ein Sechser mit Zusatzzahl im Lotto - und bzgl. einer Sedisvakanzmünze sogar geringer als der genannte Lottogewinn mit Superzahl... :wink:
Ob man Euromünzen aus dem Umlauf sammelt, muss letztlich jeder selbst entscheiden. Ich persönlich würde aus o. g. und anderen Gründen eher davon abraten und stattdessen das Sammeln ausschließlich prägefrischer Euromünzen empfehlen. Mehr zu diesem Thema habe ich vor kurzem erst in diesem Thread geschrieben: http://www.numismatikforum.de/ftopic34438-15.html
Schade eigentlich...;)

Tochter und ich freuen uns immer über seltene Münzen im Portemonnaie... aber gut, man kann ja beides machen...

Aber so richtig systematisch sammeln wie Du... da fehlt uns momentan das Geld mit drei Kindern und etwas die Muße... kommt vielleicht noch...;)

MissVerständnis
Beiträge: 12
Registriert: Di 12.01.10 18:27

Beitrag von MissVerständnis » Mi 13.01.10 20:33

Mister Münze hat geschrieben:
GeneralMF hat geschrieben:
seppel74 hat geschrieben:P.S: Der Preis des Satzes liegt mittlerweile bei über 300€.
Na da, im €uro-Katalog 2010 vom Gietl-Verlag steht noch der Preis von 260-280 drin. Wobei der Durchschnittspreis bei ebay sogar bei ca. 332 Euro liegt.
Kann man den aktuellen Stand irgendwo im Netz ersehen, oder braucht man da ein gekauftes Büchlein?

Benutzeravatar
Mister Münze
Beiträge: 908
Registriert: Mi 23.03.05 11:59
Wohnort: Dresden
Danksagung erhalten: 2 Mal

Beitrag von Mister Münze » Mi 13.01.10 21:12

MissVerständnis hat geschrieben:
Mister Münze hat geschrieben:
seppel74 hat geschrieben:P.S: Der Preis des Satzes liegt mittlerweile bei über 300€.
Na da, im €uro-Katalog 2010 vom Gietl-Verlag steht noch der Preis von 260-280 drin. Wobei der Durchschnittspreis bei ebay sogar bei ca. 332 Euro liegt.
Kann man den aktuellen Stand irgendwo im Netz ersehen, oder braucht man da ein gekauftes Büchlein?
Da empfehle ich dir einen Katalog:
"Die €uro-Münzen" vom Gietl-Verlag. Dieser wird jährlich neu aufgelegt mit allen neu herausgegeben Ausgaben.
Den Durchschnittspreis von ebay habe ich vorhin mal ausgerechnet aus den beendeten Auktionen.
MissVerständnis hat geschrieben:Schade eigentlich...:wink:

Tochter und ich freuen uns immer über seltene Münzen im Portemonnaie... aber gut, man kann ja beides machen...

Aber so richtig systematisch sammeln wie Du... da fehlt uns momentan das Geld mit drei Kindern und etwas die Muße... kommt vielleicht noch...:wink:
Wir sind schon etwas fortgeschrittene Sammler. Die Tipps von Eurosammler2007 kannst du realisieren, wenn der finanzielle und der moralische Faktor stimmt. Ich glaube jeder Sammler hat mal mit Münzen aus dem Portemonnaie angefangen, so auch ich. Mein Tipp: Sammle als numismatischer Anfänger/Neuling mit deiner Tochter erstmal weiter aus dem Umlauf und wenn du/ihr denkt es ist Platz für mehr (finanziell), dann kannst du dein Sammelgebiet auf prägefrische Münzen vom Münzhändler erweitern.
Gruß
Mister Münze

Münzen, Münzen, überall Münzen!!!

Heutzutage kennen die Leute von allem den Preis und nicht den Wert. (Oscar Wilde)

MissVerständnis
Beiträge: 12
Registriert: Di 12.01.10 18:27

Beitrag von MissVerständnis » Mi 13.01.10 21:50

Mister Münze hat geschrieben:Wir sind schon etwas fortgeschrittene Sammler. Die Tipps von Eurosammler2007 kannst du realisieren, wenn der finanzielle und der moralische Faktor stimmt.
Was meinst Du mit *moralischer Faktor*?
Ich glaube jeder Sammler hat mal mit Münzen aus dem Portemonnaie angefangen, so auch ich. Mein Tipp: Sammle als numismatischer Anfänger/Neuling mit deiner Tochter erstmal weiter aus dem Umlauf und wenn du/ihr denkt es ist Platz für mehr (finanziell), dann kannst du dein Sammelgebiet auf prägefrische Münzen vom Münzhändler erweitern.
Ja, so denk ich mir das auch.

Wobei ich das Sammeln mit jeder Währungsumstellung neu entdecke. Ich erlebe ja schon die zweite, da ich aus der DDR komme.

Gerade habe ich im Ebay die folgenden Auktionen gesehen und kann mir den unterschiedlichen Bieterwert nicht so recht erklären, da ich den Unterschied nicht finde. Findest Du einen?

http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?Vie ... K:MEWAX:IT

http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?Vie ... K:MEWAX:IT

http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?Vie ... K:MEWAX:IT

Danke nochmal!

Benutzeravatar
Mister Münze
Beiträge: 908
Registriert: Mi 23.03.05 11:59
Wohnort: Dresden
Danksagung erhalten: 2 Mal

Beitrag von Mister Münze » Mi 13.01.10 21:56

MissVerständnis hat geschrieben:Was meinst Du mit *moralischer Faktor*?
Sorry, hab das richtige Wort nicht gefunden, ich meine damit, wenn du, wie du schon sagtest, die Muße oder die Lust daran mal findest, etwas mehr (Geld und Zeit) für Münzen aufzuwenden.
MissVerständnis hat geschrieben:Gerade habe ich im Ebay die folgenden Auktionen gesehen und kann mir den unterschiedlichen Bieterwert nicht so recht erklären, da ich den Unterschied nicht finde. Findest Du einen?
Du musst hier beachten, dass 1. die "Laufzeit" der Auktionen unterschiedlich sind, also die Auktionen unterschiedlich enden, 2. vielleicht die eine Auktion mehr Beobachter bzw. Interessenten hat, als die andere (warum, kann keiner sagen). Wenn die 3 Auktionen enden, werden alle im Preisbereich 320-340 Euro liegen.
Gruß
Mister Münze

Münzen, Münzen, überall Münzen!!!

Heutzutage kennen die Leute von allem den Preis und nicht den Wert. (Oscar Wilde)

MissVerständnis
Beiträge: 12
Registriert: Di 12.01.10 18:27

Beitrag von MissVerständnis » Mi 13.01.10 22:44

Mister Münze hat geschrieben:
MissVerständnis hat geschrieben:Was meinst Du mit *moralischer Faktor*?
Sorry, hab das richtige Wort nicht gefunden, ich meine damit, wenn du, wie du schon sagtest, die Muße oder die Lust daran mal findest, etwas mehr (Geld und Zeit) für Münzen aufzuwenden.
MissVerständnis hat geschrieben:Gerade habe ich im Ebay die folgenden Auktionen gesehen und kann mir den unterschiedlichen Bieterwert nicht so recht erklären, da ich den Unterschied nicht finde. Findest Du einen?
Du musst hier beachten, dass 1. die "Laufzeit" der Auktionen unterschiedlich sind, also die Auktionen unterschiedlich enden, 2. vielleicht die eine Auktion mehr Beobachter bzw. Interessenten hat, als die andere (warum, kann keiner sagen). Wenn die 3 Auktionen enden, werden alle im Preisbereich 320-340 Euro liegen.
Okay, vielen Dank nochmal!!

Eurosammler2007
Beiträge: 1026
Registriert: Mi 04.07.07 00:36
Wohnort: Nördliche Erdhalbkugel

Beitrag von Eurosammler2007 » Fr 15.01.10 14:36

Mister Münze hat geschrieben:Wir sind schon etwas fortgeschrittene Sammler. Die Tipps von Eurosammler2007 kannst du realisieren, wenn der finanzielle und der moralische Faktor stimmt. Ich glaube jeder Sammler hat mal mit Münzen aus dem Portemonnaie angefangen, so auch ich. Mein Tipp: Sammle als numismatischer Anfänger/Neuling mit deiner Tochter erstmal weiter aus dem Umlauf und wenn du/ihr denkt es ist Platz für mehr (finanziell), dann kannst du dein Sammelgebiet auf prägefrische Münzen vom Münzhändler erweitern.
Wie gesagt gebe ich aber zu bedenken, dass der Umstieg auf prägefrische Münzen mit der Zeit immer teurer wird, weil gerade seltene Ausgaben im Preis steigen, und das Nachbeschaffen aller früheren Ausgaben wegen des steigenden Umfangs finanziell immer schwieriger zu bewältigen ist.
Nur soviel: hätte ich 2005 den Umstieg nicht gewagt, glaube ich kaum, dass ich heute noch Euromünzen sammeln würde - und zwar aus finanziellen Gründen!

Wenn der Umstieg aber eh für früher oder später geplant wird, würde ich auf jeden Fall schon mal eines machen, wenn auch die Kleinstaaten gesammelt werden sollen: nämlich mich als Direktkunde im Vatikan und San Marino registrieren lassen (auch das klappt ja nicht von heute auf morgen!), d. h. dort anfangen zu bestellen, denn das Nachbeschaffen dieser Münzen ist auf dem Zweitmarkt wesentlich teurer!

MissVerständnis
Beiträge: 12
Registriert: Di 12.01.10 18:27

Beitrag von MissVerständnis » Fr 15.01.10 16:46

Eurosammler2007 hat geschrieben:Wenn der Umstieg aber eh für früher oder später geplant wird, würde ich auf jeden Fall schon mal eines machen, wenn auch die Kleinstaaten gesammelt werden sollen: nämlich mich als Direktkunde im Vatikan und San Marino registrieren lassen (auch das klappt ja nicht von heute auf morgen!), d. h. dort anfangen zu bestellen, denn das Nachbeschaffen dieser Münzen ist auf dem Zweitmarkt wesentlich teurer!
Hallo,

wo ist denn das? Wo und wie kann man das machen?

Danke!

platypus
Beiträge: 1339
Registriert: Fr 30.04.04 11:20
Wohnort: zwischen Köln und Bonn

Beitrag von platypus » Fr 15.01.10 17:11

MissVerständnis hat geschrieben:
Eurosammler2007 hat geschrieben:Wenn der Umstieg aber eh für früher oder später geplant wird, würde ich auf jeden Fall schon mal eines machen, wenn auch die Kleinstaaten gesammelt werden sollen: nämlich mich als Direktkunde im Vatikan und San Marino registrieren lassen (auch das klappt ja nicht von heute auf morgen!), d. h. dort anfangen zu bestellen, denn das Nachbeschaffen dieser Münzen ist auf dem Zweitmarkt wesentlich teurer!
Hallo,

wo ist denn das? Wo und wie kann man das machen?

Danke!
Indem man hier im Forum fleißig liest, sich informiert, die Versandadressen von San Marino und vom Vatikan heraussucht und beiden Versandstellen eine Mail mit seinen Wünschen schickt.
Numismatiker ist Einer, der aus Spaß Geld sammelt!

MissVerständnis
Beiträge: 12
Registriert: Di 12.01.10 18:27

Beitrag von MissVerständnis » Fr 15.01.10 17:13

platypus hat geschrieben:Indem man hier im Forum fleißig liest, sich informiert, die Versandadressen von San Marino und vom Vatikan heraussucht und beiden Versandstellen eine Mail mit seinen Wünschen schickt.
So ganz einfach soll´s dann doch nicht sein, wie...;)?

MissVerständnis
Beiträge: 12
Registriert: Di 12.01.10 18:27

Beitrag von MissVerständnis » Fr 15.01.10 17:20

Eine Frage noch: wäre es vielleicht sinnvoll, die Münzen einzeln zu ersteigern?

Benutzeravatar
Mister Münze
Beiträge: 908
Registriert: Mi 23.03.05 11:59
Wohnort: Dresden
Danksagung erhalten: 2 Mal

Beitrag von Mister Münze » Fr 15.01.10 19:08

MissVerständnis hat geschrieben:Eine Frage noch: wäre es vielleicht sinnvoll, die Münzen einzeln zu ersteigern?
Naja, kommt darauf an, ob Du die originalen Kursmünzensätze sammeln möchtest, also auch die originale Verpackung, oder nur die losen Münzsätze.
Wenn Du aber einzeln die Münzen ersteigerst, bedenke bitte, dass zu jeder ersteigerten Münze auch noch die Versandkosten dazukommen, da kommst Du am Ende wieder billiger, wenn Du den ganzen Satz komplett ersteigerst.
Bezogen auf den Sedis Vakanz-Kursmünzensatz 2005 des Vatikans erzielt die 2 Euro-Münze Sedis Vakanz alleine schon Preise von knapp über 200 Euro + Versandkosten. Da kommst Du sicher mit dem kompletten Original-Satz finanziell besser.
Zuletzt geändert von Mister Münze am Fr 15.01.10 19:09, insgesamt 1-mal geändert.
Gruß
Mister Münze

Münzen, Münzen, überall Münzen!!!

Heutzutage kennen die Leute von allem den Preis und nicht den Wert. (Oscar Wilde)

GeneralMF
Beiträge: 1223
Registriert: Sa 29.04.06 17:54

Beitrag von GeneralMF » Fr 15.01.10 19:08

Nein, solche Krüppelsätze bringen nichts und im endeffekt zahlst du dann mehr als als Komplettpaket. Lieber mal ein paar Monate sparen und sich dann etwas schönes können.

Eurosammler2007
Beiträge: 1026
Registriert: Mi 04.07.07 00:36
Wohnort: Nördliche Erdhalbkugel

Beitrag von Eurosammler2007 » Sa 16.01.10 14:14

MissVerständnis hat geschrieben:
platypus hat geschrieben:Indem man hier im Forum fleißig liest, sich informiert, die Versandadressen von San Marino und vom Vatikan heraussucht und beiden Versandstellen eine Mail mit seinen Wünschen schickt.
So ganz einfach soll´s dann doch nicht sein, wie...;)?
Fast!

Bei San Marino ist es wirklich einfach geworden: Einschreiben, Mail oder Fax mit konkreter Bestellung des Münzabonnements 1 (KMS und Gedenkzweier) und unter Angabe der Kreditkartendaten Mitte Januar (also jetzt!) zur AASFN schicken. Das dürfte schon reichen. Entweder wird direkt abgebucht oder man bekommt erst noch den Originalbestellschein zugeschickt. Die Kundennummer kommt dann mit der ersten Lieferung. Und spätestens im Folgejahr kommt auch der Bestellschein automatisch.

Beim Vatikan ist es etwas komplizierter. Wegen der großen Nachfrage werden Mails ans UFN meist mit Standardantworten (derzeit kein Kontingent frei, Warteliste, etc.) abgewimmelt oder ganz ignoriert.
Ich empfehle daher alternativ folgende Vorgehensweise:
Formlose Bestellung des KMS Ende März mit Bargeldbeilage per Wertbrief mit Rückschein.
Daraufhin kommt in den nächsten Monaten ein Scheck zurück, da keine Bargeldzahlung akzeptiert wird. Oft bekommt man mit dem Schreiben aber schon eine Kundennummer zugeordnet.
Im Folgejahr zur gleichen Zeit den Scheck mit einer erneuten formlosen Bestellung, ggf. unter Angabe der Kundennummer, wieder einreichen - und in diesem Zuge auch am besten gleich darauf hinweisen, dass man auch an der Herbstausgabe des Gedenkzweiers interessiert ist und künftig um Zustellung der Bestellscheine für alle künftigen Münzausgaben bittet.
In der Regel wird man einige Monate später dann mit dem KMS beliefert.
Bei der nächsten Bestellung als registrierter Kunde (meist dann schon mit Bestellschein) sollte man jedoch auf Kreditkartenzahlung umsteigen, damit man nicht nur in jedem zweiten Jahr beliefert wird. Man braucht dann auch keinen Einschreibe- oder Wertbriefversand des Bestellscheins mehr, ein Fax tut es dann auch.
Schon bei der allerersten Bestellung die Kreditkartendaten anzugeben und das Ganze per Fax/Mail hinzuschicken, bringt jedoch meist nichts, weil solche Gesuche dann wiederum einfach ignoriert bzw. auf die Warteliste geschoben werden können. Bargeldbeilage zwingt das UFN dagegen immer zu einer Reaktion - und wenn es im ersten Jahr auch nur die Rückerstattung per Scheck ist... :wink:
Und ganz wichtig: immer erst mit der Bestellung des KMS beginnen, Erstbestellungen auf den Gedenkzweier sind wegen der großen Nachfrage für Neukunden vollkommen chanchenlos!

Beim Wertbriefversand in den Vatikan gibt es übrigens einige Vorgaben zu beachten. Es empfiehlt sich, sich darüber vorab bei der Post zu informieren, die entsprechenden Briefaufkleber, Siegelstempel und -lack zu besorgen und den Brief schon zu Hause zu präparieren, damit man den Postangestellten sowie die nachfolgenden Kunden in der Warteschlange bei der Briefaufgabe nicht zur Verzweiflung treibt... :wink:

Weitere Tipps findest Du hier: http://www.numismatikforum.de/ftopic10648-165.html
Und die Kontaktadressen der Ausgabestellen hier:
http://www.numispedia.de/Pr%E4gest%E4tt ... n_der_Welt

Viel Spass beim Nachlesen und viel Erfolg beim Ausprobieren!

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Paketlieferung vom Vatikan verloren gegangen ...
    von Wuppi » » in Euro-Münzen
    25 Antworten
    2164 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Andechser

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste