Bitte um Bestimmunghilfe meiner zwei neuen Exemplare

Alles was so unter den Römern geprägt wurde.

Moderator: Homer J. Simpson

Benutzeravatar
tomate
Beiträge: 294
Registriert: Di 10.11.09 17:55
Wohnort: Berlin

Bitte um Bestimmunghilfe meiner zwei neuen Exemplare

Beitrag von tomate » Do 21.01.10 21:18

Hallo, schönen guten Abend.

Ich wollte Euch meine neusten Errungenschaften vorstellen.

Leider ist der Zustand der Exemplare so schlechte, das ich die Legenden nicht entziffern kann. Ich wollte Euch bitten, wenn Euch solche Römer schon einmal begegnet sind, Euer Wissen mit mir zu teilen.

Ich danke Euch, Grüsse Thomas
Dateianhänge
Av 25 mm Durchmesser.JPG
Rv 9,5 Gramm.JPG
Rv 10,9 Gramm.JPG
Av 29 mm Durchmesser.JPG

Benutzeravatar
quisquam
Beiträge: 4555
Registriert: Mo 12.09.05 17:22
Wohnort: Rheinland
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal

Beitrag von quisquam » Do 21.01.10 21:29

Hallo Thomas,
die erste Münze ist eine Mittel(?)-Bronze von Hadrian mit Legende HADRIANVS AVGVSTVS und der Follis ist eine Galeria Valeria aus Tessalonica mit den Legenden GAL VALE-RIA AVG und VENERI V-ICTRICI, SMTS im Abschnitt, Venus steht frontal, Kopf nach links gewandt, hält in der Linken Apfel und hebt mit der Rechten ihr Gewand.

Grüße, Stefan
Zuletzt geändert von quisquam am Do 21.01.10 21:41, insgesamt 1-mal geändert.
Eigentlich sammle ich nicht Münzen, sondern das Wissen darüber.

Benutzeravatar
tomate
Beiträge: 294
Registriert: Di 10.11.09 17:55
Wohnort: Berlin

Beitrag von tomate » Do 21.01.10 21:39

Stefan, danke vielmals für die schnellen Hilfen. Jetzt habe ich Anhaltspunkte um weiter zu forschen.

Dankende Grüsse, Thomas.

P.S. Ich habe vergessen zu erwähnen, das ich die Maße in die Dateinamen schrieb.

Benutzeravatar
quisquam
Beiträge: 4555
Registriert: Mo 12.09.05 17:22
Wohnort: Rheinland
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal

Beitrag von quisquam » Do 21.01.10 21:42

Ja, habe ich gesehen. Mit 29 mm kann es eine knappe Großbronze oder eine vollrandige Mittelbronze sein. Wenn Du den größten Durchmesser genommen hast wird es ein As sein.

Grüße, Stefan

PS: Jetzt habe ich auch die Gewichte gesehen, also definitiv eine Mittelbronze.
Eigentlich sammle ich nicht Münzen, sondern das Wissen darüber.

Benutzeravatar
tomate
Beiträge: 294
Registriert: Di 10.11.09 17:55
Wohnort: Berlin

Beitrag von tomate » Do 21.01.10 22:05

Danke Stefan,
wenn ich was vergleichbares gefunden habe, stelle ich den Link ein.

Grüsse Thomas

curtislclay
Beiträge: 3405
Registriert: So 08.05.05 23:46
Wohnort: Chicago, IL, USA
Danksagung erhalten: 26 Mal

Beitrag von curtislclay » Do 21.01.10 22:52

Wohl COS III S - C, Salus steht r., hält Schlange und füttert sie aus Schale.

Benutzeravatar
tomate
Beiträge: 294
Registriert: Di 10.11.09 17:55
Wohnort: Berlin

Beitrag von tomate » Do 21.01.10 22:59

Danke curtislclay.

Grüsse Thomas

imperator44
Beiträge: 474
Registriert: So 08.06.08 20:36
Wohnort: München
Danksagung erhalten: 1 Mal

Beitrag von imperator44 » Fr 22.01.10 02:40

Hallo tomate,
29mm (!) und 10,9g (!), bei diesen Maßen sollte man auch ein Limesfalsum in Erwägung ziehen. Denn für ein offizielles As ist die Münze einfach zu groß, und für einen offiziellen Sesterzen zu leicht. Bei einem Limesfalsum würden Gewicht und Durchmesser für einen gegossenen Sesterzen passen.
Ich weiß, die Vorderseite sieht nicht gerade wie ein Guß aus, aber es gibt durchaus Beispiele, daß ein Falsum auch so ein gutes und nicht verschwommenes Portrait hat. Die Rückseite hat einen Rand, der zwischen 3 und 5 Uhr durchaus an einen Guß erinnert.
Letztendlich müßte man das Stück in der Hand haben, um eine endgültige Aussage zu treffen. Aber es ist sicher nicht verkehrt, über den Vorschlag nachzudenken.
Schöne Grüße vom imperator44

Benutzeravatar
tomate
Beiträge: 294
Registriert: Di 10.11.09 17:55
Wohnort: Berlin

Beitrag von tomate » Fr 22.01.10 18:04

Hallo,

Imperator44, danke für Deine Einschätzung. Meinst Du, es könnte sich um eine antike Fälschung handeln? Ich werde auf jeden Fall die Münze morgen nochmals messen und die Ergebnisse einstellen.

Liebe Grüsse, Thomas.

imperator44
Beiträge: 474
Registriert: So 08.06.08 20:36
Wohnort: München
Danksagung erhalten: 1 Mal

Beitrag von imperator44 » Fr 22.01.10 19:10

Es könnte zumindest ein antiker Guß sein, jedenfalls sprechen das geringe Gewicht und der relativ große Durchmesser durchaus für einen gegossenen Sesterzen. Allerdings sollte man das Stück wie gesagt in der Hand haben, um sich ein definitives Urteil zu erlauben.
Schöne Grüße vom imperator44

curtislclay
Beiträge: 3405
Registriert: So 08.05.05 23:46
Wohnort: Chicago, IL, USA
Danksagung erhalten: 26 Mal

Beitrag von curtislclay » Fr 22.01.10 19:16

Schaut aus wie ein ganz normaler geprägter As, denke ich. Der Durchmesser von 29mm wird wohl unrichtig sein.

Benutzeravatar
tomate
Beiträge: 294
Registriert: Di 10.11.09 17:55
Wohnort: Berlin

Beitrag von tomate » Sa 23.01.10 12:52

Hallo, schönen guten Tag.

Danke für die Mühe mir zu helfen.

Ich habe die Münze heute nochmal unter die Lupe genommen. Sie ist 100% geprägt. Es scheint der Stempel, beim prägen, verrutscht zu sein, mit der Folge das Material unten rechts ausgetreten ist, was die Münze oval macht. Vermutlich fehlt da durch Material an manchen Stellen. Ich denke ein Durchmesser von 27mm, 28mm war vorgesehen. An der schmalsten beträgt der Durchmesser 25mm an der breitesten 30mm.

Trotz der schlechten Erhaltung ein interessantes Exemplar.


Grüsse Thomas
Dateianhänge
Rv_580x604.jpg

Benutzeravatar
tomate
Beiträge: 294
Registriert: Di 10.11.09 17:55
Wohnort: Berlin

Beitrag von tomate » Sa 23.01.10 18:39

Dank Eurer Hilfe konnte ich die Suche starten und bin fündig geworden. Ich denke der Hadian könnte so ausgesehen haben.

http://www.muenzen-welt.de/shop/?VID=X9 ... wDetails=1

Grüsse Thomas

Benutzeravatar
Peter43
Beiträge: 12744
Registriert: Mi 11.08.04 02:01
Wohnort: Arae Flaviae, Agri Decumates
Hat sich bedankt: 116 Mal
Danksagung erhalten: 1464 Mal

Beitrag von Peter43 » Sa 23.01.10 18:47

Habe beim Nachprüfen gerade entdeckt, daß diese Münze bei acsearch, richtiger durch Rauch, falsch ausgezeichnet worden ist. http://www.acsearch.info/search.html?se ... r=1&it=1#3
D.h. man muß auch hier die Referenzen nachkontrollieren!

Mit freundlichem Gruß
Omnes vulnerant, ultima necat.

Benutzeravatar
Homer J. Simpson
Moderator
Beiträge: 10838
Registriert: Mo 17.10.05 18:44
Wohnort: Franken
Hat sich bedankt: 90 Mal
Danksagung erhalten: 721 Mal

Beitrag von Homer J. Simpson » Sa 23.01.10 21:07

Grundsätzliche und wichtige Regel: Nicht zu 100% auf Bestimmungen von Profis verlassen (auf die von Iii-Bäh-Verkäufern sowieso nicht), das sind auch Menschen. Und zwar Menschen, die viele Münzen hintereinander bestimmen, und da kann man, wie mir mal ein Münzhändler sagte, irgendwann einen Nero nicht mehr von einem Hadrian unterscheiden. Bei meinem Drusus-As (http://www.numismatikforum.de/ftopic30700.html) hat von CNG keiner gemerkt, daß es etwas Besonderes ist, wenn Drusus nach rechts schaut! Und das ist der große Vorteil des Onlinekaufs: Da kann man daheim noch mal die Bücher wälzen, bevor man zuschlägt.

Homer
Wo is'n des Hirn? --- Do, wo's hiig'hört! --- Des glaab' i ned!

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Bestimmunghilfe Kupfermünze
    von Hantelmaik » » in Österreich / Schweiz
    5 Antworten
    465 Zugriffe
    Letzter Beitrag von KarlAntonMartini
  • Bitte um Bestimmunghilfe
    von Brakti1 » » in Mittelalter
    2 Antworten
    359 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Brakti1
  • Bitte um Bestimmunghilfe
    von Brakti1 » » in Deutsches Mittelalter
    4 Antworten
    253 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Andechser
  • Bitte um Bestimmunghilfe
    von Brakti1 » » in Altdeutschland
    2 Antworten
    225 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Brakti1
  • Bitte um Bestimmunghilfe
    von Brakti1 » » in Altdeutschland
    1 Antworten
    210 Zugriffe
    Letzter Beitrag von MartinH

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste