Platte mit 12 Römern

Alles was so unter den Römern geprägt wurde.

Moderator: Homer J. Simpson

Adamas
Beiträge: 71
Registriert: Di 03.02.09 12:44
Wohnort: Leipzig

Beitrag von Adamas » Fr 22.01.10 15:13

Also nochmal zu den 12 Münzen:

1. Octavianus Augustus (27 v.Chr. - 14 n.Chr.)
2. Tiberius (14 - 37)
3. Caligula (37 - 41)
4. Claudius (41 - 54)
5. Nero (54 - 68)
6. Galba (68 - 69)
7. Otho (69)
8. Vitelius (69)
9. Vespasian (69-79)
10. Titus (79 -81)
11. Domitian (81 - 96)
12. Nerva (96 - 98)

Gruß
Adamas

Benutzeravatar
Griflet
Beiträge: 29
Registriert: So 24.02.08 14:15

Beitrag von Griflet » Fr 22.01.10 15:44

imperator44 hat geschrieben:Aber, Griflet, "das Leben des Caesar" müßte "vita Caesaris" heißen, nicht Caesae, oder ?
:oops: Stimmt. Es ist "Caesar, Caesaris". Ich habe mich auf das "arum" konzentriert und dann ohne groß über die Unsinnigkeit nachzudenken, "Caesar" zur a-Kinjugation gezählt... "Caesaris" ist natürlich richtig!

Benutzeravatar
cepasaccus
Beiträge: 2408
Registriert: Di 04.03.08 12:14
Wohnort: Nürnberg

Beitrag von cepasaccus » Fr 22.01.10 15:59

Galvanos?
kitty mea felis duodeviginti annos nata requiescat in pace. laeta gaudiumque meum erat. desiderio eius angor.

Benutzeravatar
Griflet
Beiträge: 29
Registriert: So 24.02.08 14:15

Beitrag von Griflet » Fr 22.01.10 15:59

antoninus1 hat geschrieben:Julius Cäsar, weil er so hieß und die Alleinherrschaft einleitete, die nächsten 11, weil sie seinen Namen annahmen oder den Namen Cäsar dann als Titel führten und alleine herrschten.
Ich glaube, wir müssen einen Thread für diese Geschichts-Diskussion aufmachen :wink:

Das, was Du schreibst, stimmt nämlich nicht ganz, denn es war nach der Zeit Caesars noch sehr lange in der Schwebe, was mit der Republik geschieht. Dieser wurde der Todesstoß erst durch Octavian/Augustus nach dessen endgültigen Sieg über Marcus Antonius versetzt.
Caesar leitete keine Alleinherrschaft ein! Er hatte nur ein legitimes Amt inne. Dies zwar entgegen der Verfassung lebenslänglich, aber immer hin ein legitimes Amt! Man weiß auch nicht, was er sonst noch vor hatte: Vielleicht strebte er nach dem Königstitel (mit königlichen Attributen ließ er sich ja z.B. auf Münzen abbilden.), vielleicht auch nicht. Die Republik endgültig zerstört hat eindeutig Augustus; Caesar hat ihr lediglich tiefe Risse zugefügt, bzw. die bestehenden Risse gefährlich vergrößert.

Benutzeravatar
chinamul
Beiträge: 6055
Registriert: Di 30.03.04 17:05
Wohnort: irgendwo in S-H
Danksagung erhalten: 32 Mal

Beitrag von chinamul » Fr 22.01.10 17:54

Griflet hat geschrieben:Ich glaube, ... es war nach der Zeit Caesars noch sehr lange in der Schwebe, was mit der Republik geschieht. Dieser wurde der Todesstoß erst durch Octavian/Augustus nach dessen endgültigen Sieg über Marcus Antonius versetzt.
So war es wohl zumindest offiziell, denn auf den Münzen des Triumvirats M. Anton, Octavian und Lepidus wird der provisorische Status des Staatswesens durch das Kürzel R. P. C. = "REI PVBLICAE CONSTITUENDAE" = "(Münze) des herzustellenden Staates (also einer vorgesehenen Republik)" gekennzeichnet.

Gruß

chinamul
Nil tam difficile est, quin quaerendo investigari possit

Benutzeravatar
Griflet
Beiträge: 29
Registriert: So 24.02.08 14:15

Beitrag von Griflet » Fr 22.01.10 20:00

Das wären dann die großen "was wäre wenn"-Fragen.
Was wäre gewesen, wenn...
...Caesar nicht ermordet worden wäre?
...seine Mörder als Erretter gefeiert worden wären?
...M. Antonius gegen Octavian siegreich gewesen wäre?
usw.
– Antworten können nur spekulativ sein, aber es ist interessant darüber nachzudenken. Spannend finde ich beispielsweise die Abhandlungen über den scheinbar geplanten Partherfeldzug Caesars, da alles darauf hindeutet, dass er diesen Feldzug vor hatte (Verlegungen von Legionen, etc.). Nur ist eben nicht schriftlich belegt, was er wirklich vor hatte.

Benutzeravatar
Pscipio
Beiträge: 8228
Registriert: Fr 15.10.04 13:47
Wohnort: Bern, CH
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 15 Mal

Beitrag von Pscipio » Fr 22.01.10 20:02

Griflet hat geschrieben:Caesar leitete keine Alleinherrschaft ein! Er hatte nur ein legitimes Amt inne. Dies zwar entgegen der Verfassung lebenslänglich, aber immer hin ein legitimes Amt!
Octavian / Augustus hatte doch auch nur legitime Ämter inne, und er hat sogar angeboten, sich ins Privatleben zurückzuziehen. Natürlich hat das (ander als bei Sulla) keiner Ernst genommen :)
Nata vimpi curmi da.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste