Die Schönheit der Münzen des Commodus

Kaiser, Dynastien und Münzstätten

Moderator: Homer J. Simpson

Benutzeravatar
Uncia
Beiträge: 147
Registriert: So 14.03.10 12:20

Re: Die Schönheit der Münzen des Commodus

Beitrag von Uncia » So 22.05.11 23:32

Endlich habe ich auch einen Commodus in meiner Sammlung :D
Da mir Rainers kürzlich vorgestelltes Exemplar so gut gefallen hat, hab ich gezielt nach einer drapierten Büste Ausschau gehalten und bin letzte Woche bei G&N für 80€ fündig geworden.
Damit hab ich mein Preislimit um 100% gesprengt, aber es hat sich gelohnt, denke ich.

AV: M COMM ANT P FEL AVG BRIT Laureate, draped and cuirassed bust right.
RV: P M TR P XIII IMP VIII COS V P P Felicitas standing left, holding long caduceus and sceptre.
Masse: 3,5 g
Durchmesser: 17 mm

Heute wurde ein einseitig (AV) stempelgleiches Exemplar durch LANZ auf Ebay versteigert. Ich hoffe mal, dass es in gute Hände gekommen ist (vllt. bereichert es ja die Sammlung eines Forumskollegen?) :)


Grüße Uncia
Dateianhänge
2372.jpg

Benutzeravatar
Peter43
Beiträge: 12403
Registriert: Mi 11.08.04 02:01
Wohnort: Arae Flaviae, Agri Decumates
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 668 Mal

Re: Die Schönheit der Münzen des Commodus

Beitrag von Peter43 » So 22.05.11 23:51

Ein wirkliches hübsches Portrait. Congrats!

Jochen
Omnes vulnerant, ultima necat.

Benutzeravatar
richard55-47
Beiträge: 4477
Registriert: Mo 12.01.04 18:25
Wohnort: Düren
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 150 Mal

Re: Die Schönheit der Münzen des Commodus

Beitrag von richard55-47 » Mo 23.05.11 07:55

Uncia hat geschrieben:
-----
Damit hab ich mein Preislimit um 100% gesprengt, aber es hat sich gelohnt, denke ich.

-----

Grüße Uncia
Das Phänomen kenne ich, aber wo die Liebe hinfällt, da gibt es kein Halten. :)
do ut des.

Benutzeravatar
drakenumi1
Beiträge: 2937
Registriert: So 26.11.06 15:37
Wohnort: Land Brandenburg
Danksagung erhalten: 11 Mal

Re: Die Schönheit der Münzen des Commodus

Beitrag von drakenumi1 » Mo 23.05.11 15:43

Peter43 hat geschrieben:Ein wirkliches hübsches Portrait. Congrats!
Eigentlich gibt es dieser Beurteilung nichts hinzuzufügen. -

Oder doch: Av. und Rv. bilden eine wunderbare Einheit des insgesamten Erhaltungszustandes, den ich mit einem ss+ (na gut, weil es Commodus ist, auch noch mit vz-) beurteilen möchte.
Aber nicht unerwähnt möchte ich auch die gute Qualität der Fotos lassen: Allseits gut ausgeleuchtet, guter Kontrast, keine unangenehmen Schlagschatten oder "Spitzlichter" und realistische Farbwidergabe! Sehr nachahmenswert. Ein Foto, das man nach einer gewissen Zeit möglicherweise lieber betrachten könnte, als das Original, - ohne daß es in den Details mehr vorgaukelt, als darin enthalten ist. Einfach schön!

Grüße von

drake
Man kann, was man will, und wenn man sagt, man kann nicht, dann will man auch nicht.
(Baltzer von Platen/a. Rügen)

Benutzeravatar
areich
Beiträge: 8101
Registriert: Mo 25.06.07 12:22
Wohnort: Berlin
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Die Schönheit der Münzen des Commodus

Beitrag von areich » Mo 23.05.11 16:06

Aber durch die Unsitte, den Hintergrund immer weiß bekommen zu müssen natürlich unschön ausgefranst.

Benutzeravatar
drakenumi1
Beiträge: 2937
Registriert: So 26.11.06 15:37
Wohnort: Land Brandenburg
Danksagung erhalten: 11 Mal

Re: Die Schönheit der Münzen des Commodus

Beitrag von drakenumi1 » Mo 23.05.11 16:21

Mag sein, daß ich diesen Denar (RIC75; C. bzw. RSC 448, Rv.: P M TR P VIIII IMP VI COS IV P P.) vor Zeiten schon einmal gezeigt habe, ich glaube unter Erwähnung dieses seltsamen "Schlafzimmerblicks" des Kaisers. Und wenn ich mich richtig beurteile, ist gerade dieser es, an dem mein Blick immer wieder klebenbleibt, weil er so "stilfremd" scheint, so gar nicht in die zeitgleiche Art der Darstellung des Auges an sich gehörend. Könnte fast aus einer romfremden Münzstätte stammen. Aber eben nur "fast".

Grüße von

drake
Dateianhänge
denar Commodus C. 448 Av. M COMMODVS ANTON AVG PIVS..jpg
Denar Commodus C. 448 Rv. PM TR P VIIII IMP VI COS IIII PP. Fides re. st..jpg
Man kann, was man will, und wenn man sagt, man kann nicht, dann will man auch nicht.
(Baltzer von Platen/a. Rügen)

Benutzeravatar
beachcomber
Beiträge: 10728
Registriert: Mi 13.07.05 19:53
Wohnort: portimão,portugal
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 144 Mal

Re: Die Schönheit der Münzen des Commodus

Beitrag von beachcomber » Mo 23.05.11 17:22

areich hat geschrieben:Aber durch die Unsitte, den Hintergrund immer weiß bekommen zu müssen natürlich unschön ausgefranst.
immer was zu maulen, der kerl. :wink:
mir sind weisse hintergründe trotz 'ausgefranstheit' wirklich lieber, schliesslich kommt's auf die münze an und nicht auf's ambiente! :)
grüsse
frank

Benutzeravatar
areich
Beiträge: 8101
Registriert: Mo 25.06.07 12:22
Wohnort: Berlin
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Die Schönheit der Münzen des Commodus

Beitrag von areich » Mo 23.05.11 18:52

Naja, aber gerade die Münze kann man dann ja nicht ordentlich sehen, wenn die wie von Ratten benagt aussieht.

Benutzeravatar
Homer J. Simpson
Moderator
Beiträge: 10530
Registriert: Mo 17.10.05 18:44
Wohnort: Franken
Hat sich bedankt: 61 Mal
Danksagung erhalten: 404 Mal

Re: Die Schönheit der Münzen des Commodus

Beitrag von Homer J. Simpson » Mo 23.05.11 19:14

Uncia hat geschrieben:Endlich habe ich auch einen Commodus in meiner Sammlung :D
Da mir Rainers kürzlich vorgestelltes Exemplar so gut gefallen hat, hab ich gezielt nach einer drapierten Büste Ausschau gehalten und bin letzte Woche bei G&N für 80€ fündig geworden.
Damit hab ich mein Preislimit um 100% gesprengt, aber es hat sich gelohnt, denke ich.

AV: M COMM ANT P FEL AVG BRIT Laureate, draped and cuirassed bust right.
RV: P M TR P XIII IMP VIII COS V P P Felicitas standing left, holding long caduceus and sceptre.
Masse: 3,5 g
Durchmesser: 17 mm

Heute wurde ein einseitig (AV) stempelgleiches Exemplar durch LANZ auf Ebay versteigert. Ich hoffe mal, dass es in gute Hände gekommen ist (vllt. bereichert es ja die Sammlung eines Forumskollegen?) :)


Grüße Uncia
Zu Absatz 1: Doch, ich denke auch, daß sich das gelohnt hat.
Zu 2: Zwei kleine Berichtigungen: Es muß "short" statt "long caduceus" heißen, und ich sehe keinen (auch nur angedeuteten) Brustharnisch.
Zu 3: Det war icke! Aber für das bißchen, das Du mehr bezahlt hast (80 gegen 67 Euro), ist Dein Stück auch etwas schöner erhalten und fast ein Gramm schwerer (3,5 gegen 2,56 g!). Also hast Du sicher mindestens so gut eingekauft wie ich. Weiß jemand für die Variante mit drapierter Büste ein Literaturzitat? Ich weiß nur, daß er so im RIC nicht steht.

Viele Grüße,

Homer
Wo is'n des Hirn? --- Do, wo's hiig'hört! --- Des glaab' i ned!

Benutzeravatar
Uncia
Beiträge: 147
Registriert: So 14.03.10 12:20

Re: Die Schönheit der Münzen des Commodus

Beitrag von Uncia » Mo 23.05.11 20:26

Danke für die netten Kommentare :)

Das Lob (und die Kritik ;)) das Foto betreffend kann ich allerdings nicht annehmen. Das Foto stammt vom Verkäufer. Aber ich teile drakes Meinung zur Qualität und areichs "Rand"bemerkung ist natürlich auch berechtigt :mrgreen:
Sollte es mir irgendwann gelingen Silbermünzen zufriedenstellend abzulichten, werde ich das Ergebnis natürlich vorstellen, aber bis dahin schmücke ich mich mit fremden Federn.
Da ich die meiste Zeit getrennt von meinen Münzen lebe, schaue ich mir die Fotos tatsächlich häufiger an, als das Original. Aber selbst das schönste Foto kann das "in der Hand halten" nicht ersetzen ;)
Homer J. Simpson hat geschrieben: Zu 2: Zwei kleine Berichtigungen: Es muß "short" statt "long caduceus" heißen, und ich sehe keinen (auch nur angedeuteten) Brustharnisch.
Danke für die Anmerkungen. Die Beschreibung habe ich direkt und unkritisch von G&N übernommen. Ob es mir noch aufgefallen wäre? Wer weiß... :angel:
Der Brustharnisch wird bei diesen Typ immer wieder angegeben, aber ich schließe mich der Meinung "kein Kürass" an.
Homer J. Simpson hat geschrieben: Zu 3: Det war icke! Aber für das bißchen, das Du mehr bezahlt hast (80 gegen 67 Euro), ist Dein Stück auch etwas schöner erhalten und fast ein Gramm schwerer (3,5 gegen 2,56 g!). Also hast Du sicher mindestens so gut eingekauft wie ich.
Hab ichs mir doch gedacht. Glückwunsch :)
Danke für die Bestätigung...in diesen Preisbereichen fehlt mir noch das Gefühl. Wobei es hier wirklich Liebe auf den ersten Blick war und nach zweimonatiger Durststrecke endlich mal wieder ein Kauf.
Die hohe Masse find ich recht erstaunlich. Ich habe aber noch nicht nachgewogen. Vom Gefühl und der Dicke des Schrötlings kann es aber hinkommen.

Grüße Uncia

Benutzeravatar
Homer J. Simpson
Moderator
Beiträge: 10530
Registriert: Mo 17.10.05 18:44
Wohnort: Franken
Hat sich bedankt: 61 Mal
Danksagung erhalten: 404 Mal

Re: Die Schönheit der Münzen des Commodus

Beitrag von Homer J. Simpson » Mo 23.05.11 21:18

Uncia hat geschrieben: Danke für die Bestätigung...in diesen Preisbereichen fehlt mir noch das Gefühl. Wobei es hier wirklich Liebe auf den ersten Blick war und nach zweimonatiger Durststrecke endlich mal wieder ein Kauf.
Dem Bauchgefühl darf man nicht unbegrenzt und unkritisch vertrauen, aber es ist ein ganz wichtiger Ratgeber. Mach einfach folgende Rechnung auf: Für so einen Denar zahlst Du in "Normalausführung" allemal 40 bis 50 Euro (auf Ebay, woanders normalerweise deutlich mehr). Wenn Du jetzt bedenkst, wie selten die Sonderbüsten sind, ist knapp der doppelte Preis sicher nicht zuviel.

Viele Grüße,

Homer
Wo is'n des Hirn? --- Do, wo's hiig'hört! --- Des glaab' i ned!

Benutzeravatar
quinctilius
Beiträge: 1274
Registriert: Fr 11.02.05 13:14
Wohnort: Hamburg
Danksagung erhalten: 16 Mal

Re: Die Schönheit der Münzen des Commodus

Beitrag von quinctilius » Do 16.06.11 23:51

Hier sind meine beiden Neuerwerbungen, je EUR 53,-

Commodus, March or April 177 - 31 Dec 192 A.D.

1) Silver denarius, RIC III 241, Van Meter 35, Cohen 288, VF, Rome mint, Rome, 192 A.D.; obverse L AEL AVREL COMM AVG P FEL, laureate head right; reverse LIB AVG P M TR P XVII COS VII P P, Libertas standing left holding pileus (freedom cap - worn by freed slaves) and rod, star right

2) Silver denarius, RIC III 235, RSC II 578, BMCRE IV 322, gVF, Rome mint, 192 A.D.; obverse L AEL AVREL COM AVG P FEL, laureate head right; reverse P M TR P XVII IMP VIII COS VII P P, Fortuna Felix standing left, foot on prow, holding caduceus and cornucopia, star in left field

Gruß
Quinctilius
Dateianhänge
Commodus.JPG
Commodus1.JPG
Münzen sind Zeitzeugen, nicht nur Objekte.

kc
Beiträge: 3172
Registriert: Mo 26.05.08 15:43
Wohnort: Perle des Ostens
Hat sich bedankt: 85 Mal
Danksagung erhalten: 103 Mal

Re: Die Schönheit der Münzen des Commodus

Beitrag von kc » Do 21.07.11 14:20

Sesterz des extravaganten Sadisten Commodus

Obv. L AEL AVREL COMM AVG P FEL, laureate head right
Rev. HERCVLI ROMANO AVG, Commodus as Hercules standing left, holding club and lion's skin, crowning trophy
Mint: Rome, 192 AD.

29mm 24.3g

RIC 640
Dateianhänge
Commodus Sesterz Hercules.jpg

Benutzeravatar
beachcomber
Beiträge: 10728
Registriert: Mi 13.07.05 19:53
Wohnort: portimão,portugal
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 144 Mal

Re: Die Schönheit der Münzen des Commodus

Beitrag von beachcomber » Do 21.07.11 15:16

na na, 'extravaganter sadist'? zuviel 'gladiator' geschaut? :wink:
grüsse
frank

kc
Beiträge: 3172
Registriert: Mo 26.05.08 15:43
Wohnort: Perle des Ostens
Hat sich bedankt: 85 Mal
Danksagung erhalten: 103 Mal

Re: Die Schönheit der Münzen des Commodus

Beitrag von kc » Do 21.07.11 16:13

beachcomber hat geschrieben:na na, 'extravaganter sadist'? zuviel 'gladiator' geschaut? :wink:
grüsse
frank
Ja, bereits einige Male.

Ich zitiere z.B. aus Karl Christs "Geschichte der römischen Kaiserzeit - Von Augustus bis zu Konstantin":
....Hand in Hand mit dieser Steigerung der äußeren Formen (u.a. Umbenennung der Monate in seine 12 Namen) ging eine generelle Rücksichtslosigkeit gegenüber aller bisheriger Tradition. So trat der princeps nun häufig in Seiden- und Purpurgewändern auf, daneben beteiligte er sich als Isispriester mit kahlgeschorenem Kopf an den öffentlichen Prozessionen dieses Kultes und erschien hier als Knecht vor den Göttern. Während der Gladiator in römischen Augen nun einmal unehrenhaft und deklassiert war, sah Commodus in ihm ein Lebensideal, das er jedoch in ebenso farcenhafter Weise lebte, wie er die Jagd zur Schlächterei erniedrigte und die Herkulesvorstellung ins Absurde zog....Er selbst wollte als römischer Herkules, als Invictus Hercules Romanus, das Gegenstück des griechischen Gottes sein....Wenn der Herkules des Mythos Unwesen erledigt hatte, so eiferte ihm Commodus nun auf seine Weise nach. Er ließ die Krüppel Roms ergreifen, als Giganten verkleiden und erschlug sie mit der Keule, so, wie er sich im Zirkus wilde Tiere vor seine Waffen treiben ließ, um sie niederzumachen....
Grüße

kc

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Schönheit ist überall um uns herum...
    von Georg5 » Mi 04.08.21 18:19 » in Off-Topic
    19 Antworten
    1064 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Georg5
    Fr 29.10.21 22:29
  • Eine Schönheit aus Nikopolis
    von Peter43 » Sa 29.05.21 20:00 » in Römer
    0 Antworten
    248 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Peter43
    Sa 29.05.21 20:00
  • Katalogzitat Commodus
    von Mynter » Mi 30.09.20 14:34 » in Römer
    3 Antworten
    247 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Mynter
    Do 01.10.20 07:04
  • Ich brauche Ihre Hilfe mit der Commodus-Münze.
    von Georg5 » Sa 13.02.21 09:36 » in Römer
    14 Antworten
    1320 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Chandragupta
    Mo 08.03.21 22:34
  • Münzbestimmung sehr alte Münzen, uralte Münzen
    von Rezi » Di 16.06.20 02:57 » in Sonstige Antike Münzen
    6 Antworten
    1914 Zugriffe
    Letzter Beitrag von chevalier
    Mo 22.06.20 20:16

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast