Die Schönheit der Münzen des Commodus

Kaiser, Dynastien und Münzstätten

Moderator: Homer J. Simpson

Benutzeravatar
Peter43
Beiträge: 12403
Registriert: Mi 11.08.04 02:01
Wohnort: Arae Flaviae, Agri Decumates
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 668 Mal

Re: Die Schönheit der Münzen des Commodus

Beitrag von Peter43 » Mi 24.10.12 23:11

Du hast recht, wenn Du die Ähnlichkeit des Schildes mit einer Ancilia feststellst. Die sitzende Figur aber hält ein Ruder und das gibt es nicht für eine männliche Gottheit. Es ist eigenartig, daß es diese weibliche Kultstatue nicht nur mit flankierenden Pferden gibt, sondern auch mit Löwen und Sphingen, wie die hinzugefügte Münze der Julia Domna zeigt. Bei ihr handelt es sich mit Sicherheit um dieselbe Göttin. Mit anderen Worten: Die Attribute sind hier austauschbar!

Mit freundlichem Gruß
Dateianhänge
gabala_julia_domna_unbekannt.jpg
Omnes vulnerant, ultima necat.

kc
Beiträge: 3172
Registriert: Mo 26.05.08 15:43
Wohnort: Perle des Ostens
Hat sich bedankt: 85 Mal
Danksagung erhalten: 103 Mal

Re: Die Schönheit der Münzen des Commodus

Beitrag von kc » Do 25.10.12 19:59

hier kommt ein netter As des Commodus:
Dateianhänge
commodus198[1].jpg

Benutzeravatar
Peter43
Beiträge: 12403
Registriert: Mi 11.08.04 02:01
Wohnort: Arae Flaviae, Agri Decumates
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 668 Mal

Re: Die Schönheit der Münzen des Commodus

Beitrag von Peter43 » Do 25.10.12 20:51

Hallo kc!

Sowohl Du als auch Invictus haben bereits den korrespondierenden Denar gezeigt. Weil er von anderen Stempel stammt ist hier meiner (RIC 251).

Mit freundlichem Gruß
Dateianhänge
commodus_251.jpg
Omnes vulnerant, ultima necat.

Benutzeravatar
Invictus
Beiträge: 1077
Registriert: Di 07.06.11 16:36
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Die Schönheit der Münzen des Commodus

Beitrag von Invictus » Di 06.11.12 09:44

Kein schönes Teil, aber mein absolutes Lieblingsrevers von Commodus :D

Denar
15 mm, 2,75 g
Prägestätte: Rom
geprägt 186 AD auf die Treue der Soldaten

Avers: Kopf des Kaisers mit Lorbeerkranz n.r.
MARCVS COMMODVS ANTONINVS FELIX AVGVSTVS BRITANNICVS

Der Kaiser in Rüstung mit purpurnem Feldherrnmantel, in der Linken Langzepter (ein demonstratives Zeichen an die ehemals Rebellierenden, dass er trotz allem die legitime kaiserliche Macht uneingeschränkt inne hat), steht n.l. auf Podium und hält eine Ansprache, dabei die Rechte in Rednerpose ausgestreckt. Vor dem Podium stehen 3 aquilifer (Fahnenträger) n.r., je einen Legionsadler und einen Langschild haltend sowie Helm und Rüstung tragend.
PONTIFEX MAXIMVS TRIBVNICIA POTESTATE XI IMPERATOR VII CONSVL V PATER PATRIAE
FIDES EXERCITVS (im Abschnitt)
comm r.JPG
Comm a.JPG
Die Reversdarstellung steht im Zusammenhang mit dem Sturz des Perennis. Sie würdigt offenbar die Treue der britannischen Legionen, die dem Kaiser die „Verschwörung“ seines Präfekten anzeigten und (was allerdings sehr fragwürdig erscheint) eine 1.500-köpfige Abordnung nach Rom schickten: „Wir sind hier, um dir zu berichten, was in Britannien durch die Schuld des Perennis geschieht, und um dir gegen ihn zur Seite zu stehen, denn er hat sich verschworen, seinen Sohn zum Kaiser zu machen.“ Die drei Soldaten auf der Münze stehen wahrscheinlich stellvertretend für die drei britannischen Legionen II, VI und XX.
Dass die Münze erst 186 n.Chr. geprägt wurde liegt sicherlich darin begründet, dass die Soldatenunruhen in Britannien vermutlich erst im zweiten Halbjahr 185 n.Chr. durch Publius Helvius Pertinax (dem späteren Kaiser) unterdrückt werden konnten. Commodus wollte wohl keine Münzen zu Ehren von Truppenteilen in Umlauf bringen, solange sich diese offen gegen ihn auflehnten.

Interessant (vielleicht aber auch nur ohne weitere Bedeutung) ist die gleiche Darstellung mit 4 bzw. 5 Soldaten. Vielleicht(!) sind hier die beiden obergermanischen Legionen mit auf dem Revers dazu gekommen. Immerhin gab es im Sommer 186 auch dort Militärunruhen, welche einen Höhepunkt in der Belagerung der zu Starßburg stationierten Legion führten.

Anfügen möchte ich noch, dass Commodus die Treue seiner Legionäre auch mit Waffengeschenken belohnte. Die Soldaten waren ja verpflichtet, ihre Ausrüstungsgegenstände von ihrem Sold selbst zu bezahlen. Ein Schildbuckel-Exponat ist mir noch in Erinnerung, auf dem eingraviert war, dass jener Schild ein Geschenk des Kaisers Commodus anno 186 AD sei.
www.RÖMISCHE MÜNZEN...

Weisheit beginnt mit der Entlarvung des Scheinwissens (Sokrates)

Benutzeravatar
chinamul
Beiträge: 6055
Registriert: Di 30.03.04 17:05
Wohnort: irgendwo in S-H
Danksagung erhalten: 30 Mal

Re: Die Schönheit der Münzen des Commodus

Beitrag von chinamul » Di 06.11.12 10:37

Das ist ja eine Menge Information, die mir z. T. bisher unbekannt war. Bei einem solch geschichtsträchtigen Stück kann man leicht über die nicht perfekte Erhaltung hinwegsehen.
Danke für dieses Posting!

Gruß

chinamul
Nil tam difficile est, quin quaerendo investigari possit

Benutzeravatar
Julianus v. Pannonien
Beiträge: 1801
Registriert: Mi 10.09.08 18:42
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 12 Mal

Re: Die Schönheit der Münzen des Commodus

Beitrag von Julianus v. Pannonien » Di 06.11.12 17:02

Sehr interessante Hintergrundinformationen Invictus.
Vielen dank dafür, da hat man die Münze mit ihrer kompletten Bestimmung auf dem Tablett liegen und weis doch so wenig über Ihre Hintergründe.
Commodus_Fides_exerc_den_rome1.jpg
"VICTORIOSO SEMPER"

Benutzeravatar
Invictus
Beiträge: 1077
Registriert: Di 07.06.11 16:36
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Die Schönheit der Münzen des Commodus

Beitrag von Invictus » Mi 07.11.12 10:36

Sehr hübsch, sogar die Kniescheiben des Kaisers sind erkennbar :D

Gruß
www.RÖMISCHE MÜNZEN...

Weisheit beginnt mit der Entlarvung des Scheinwissens (Sokrates)

Benutzeravatar
Julianus v. Pannonien
Beiträge: 1801
Registriert: Mi 10.09.08 18:42
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 12 Mal

Re: Die Schönheit der Münzen des Commodus

Beitrag von Julianus v. Pannonien » Mi 07.11.12 11:13

Danke Invictus!
Da können wir ja gleich eine Anatomische Studie über die Kniescheiben des Commodus aufstellen :D
Wenn wir so ins Detail gehen wollen: Der vorderste Soldat müsste angesichts der Beinstellung wohl dringend mal austreten :lol:
"VICTORIOSO SEMPER"

Benutzeravatar
Invictus
Beiträge: 1077
Registriert: Di 07.06.11 16:36
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Die Schönheit der Münzen des Commodus

Beitrag von Invictus » Mi 07.11.12 11:18

:lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol:
www.RÖMISCHE MÜNZEN...

Weisheit beginnt mit der Entlarvung des Scheinwissens (Sokrates)

Benutzeravatar
chinamul
Beiträge: 6055
Registriert: Di 30.03.04 17:05
Wohnort: irgendwo in S-H
Danksagung erhalten: 30 Mal

Re: Die Schönheit der Münzen des Commodus

Beitrag von chinamul » Do 06.12.12 15:28

Dieser Sesterz mit einer geschlossenen grünen Patina hat mich heute aus Frankreich erreicht, wo ich ihn für 44 € brutto ersteigern konnte.
commod sest ric 580.jpg
COMMODUS 180 – 192
Æ Sesterz Rom 190/191
Av.: M COMMOD ANT P FELIX AVG BRIT P P - Belorbeerter Kopf rechts
Rv.: FIDEI COH P M TR P XVI COS VI S C - Fides nach links stehend; in der Rechten einige Getreideähren, in der Linken auf den Boden gestellte Standarte
RIC 580; C. vgl. 128
28 - 30 mm / 23,46 g; Stempelstellung 5 Uhr

Gruß

chinamul
Nil tam difficile est, quin quaerendo investigari possit

Benutzeravatar
Argonaut
Beiträge: 337
Registriert: So 19.09.10 12:11
Wohnort: Zürich (CH)

Re: Die Schönheit der Münzen des Commodus

Beitrag von Argonaut » Do 06.12.12 15:57

sehr schöner Sesterz mit feiner Patina, gratulation für 44Euro ja fast geschenkt.

Gruss Argonaut :D
Mit besten Grüssen der Argonaut

Benutzeravatar
Invictus
Beiträge: 1077
Registriert: Di 07.06.11 16:36
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Die Schönheit der Münzen des Commodus

Beitrag von Invictus » Do 06.12.12 16:57

edit
Zuletzt geändert von Invictus am Sa 04.01.14 22:33, insgesamt 1-mal geändert.
www.RÖMISCHE MÜNZEN...

Weisheit beginnt mit der Entlarvung des Scheinwissens (Sokrates)

Benutzeravatar
Peter43
Beiträge: 12403
Registriert: Mi 11.08.04 02:01
Wohnort: Arae Flaviae, Agri Decumates
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 668 Mal

Re: Die Schönheit der Münzen des Commodus

Beitrag von Peter43 » Mi 12.12.12 14:19

Heute gekommen:

Moesia inferior, Nikopolis ad Istrum,Commodus, 177-192
AE 19, 3.19g, 18.85mm, 225°
Av.: AVT K - AI KOMODOC
belorbeerter Kopf n.r.
Rv.: NEIKOPOLI - PROC ICC
Demeter(?) in langem Doppelchiton und verschleiert, n.l. stehend, stützt sich mit der
erhobenen Linken auf brennende Fackel und hält in der vorgestreckten Rechten
unbekanntes Objekt.
Ref.: a) nicht in AMNG
b) nicht in Varbanov (engl.)
c) nicht in Hristova/Hoeft/Jekov (2012)
unpubliziert?
sehr selten, fast SS, schwarzgrüne Patina

Vom Verkäufer als Hera bezeichnet. Aber da der Stab in der Linken oben aufgefächert ist, halte ich ihn eher für eine brennende Fackel als ein Szepter. Leider ist das Objekt in der vorgestreckten Rechten nicht erkennbar. Es könnte auch eine Patera sein. Dann käme Hestia ins Spiel.

Für die Münzen des Commodus au Nikopolis habe ich eine Vorliebe. Pick kannte 22 verschieden Typen, ich habe jetzt 55 in meiner Sammlung.

Mit freundlichem Gruß
Dateianhänge
nikopolis_commodus_Demeter_neu.jpg
Omnes vulnerant, ultima necat.

Benutzeravatar
Invictus
Beiträge: 1077
Registriert: Di 07.06.11 16:36
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Die Schönheit der Münzen des Commodus

Beitrag von Invictus » Mi 19.12.12 12:59

Soeben eingetroffen:

Ein etwas seltener Sesterz des Commodus auf seine Vota Decennalia
Prägestätte: Rom
Prägezeit: 186 AD
RIC 472, C. 670, BMC 584
32 mm / 19,4 g

Büste mit leichter Schulterdrapierung und Lorbeerkranz n.r.
MARCVS COMMODVS ANTONINVS PIVS FELIX AVGVSTVS BRITANNICVS
Co A.JPG
Die halbnackte Viktoria steht n.r., den rechten Fuß auf einen Helm setzend. Mit der Linken hält sie den auf eine Palme aufgesetzten runden Votivschild, den sie mit dem Schreibgriffel in ihrer Rechten beschreibt - VO DE (VOTA DECENNALIA).
SAECVLI FELICITAS PONTIFEX MAXIMVS TRIBVNICIA POTESTATE XI IMPERATOR VII CONSVL V PATER PATRIAE
im Feld S C
Co R.JPG
Zuletzt geändert von Invictus am Do 20.12.12 08:18, insgesamt 1-mal geändert.
www.RÖMISCHE MÜNZEN...

Weisheit beginnt mit der Entlarvung des Scheinwissens (Sokrates)

Benutzeravatar
Peter43
Beiträge: 12403
Registriert: Mi 11.08.04 02:01
Wohnort: Arae Flaviae, Agri Decumates
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 668 Mal

Re: Die Schönheit der Münzen des Commodus

Beitrag von Peter43 » Mi 19.12.12 13:09

hübsch. Ich liebe dieses Rev.-Motiv.

Jochen
Omnes vulnerant, ultima necat.

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Schönheit ist überall um uns herum...
    von Georg5 » Mi 04.08.21 18:19 » in Off-Topic
    19 Antworten
    1064 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Georg5
    Fr 29.10.21 22:29
  • Eine Schönheit aus Nikopolis
    von Peter43 » Sa 29.05.21 20:00 » in Römer
    0 Antworten
    248 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Peter43
    Sa 29.05.21 20:00
  • Katalogzitat Commodus
    von Mynter » Mi 30.09.20 14:34 » in Römer
    3 Antworten
    247 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Mynter
    Do 01.10.20 07:04
  • Ich brauche Ihre Hilfe mit der Commodus-Münze.
    von Georg5 » Sa 13.02.21 09:36 » in Römer
    14 Antworten
    1320 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Chandragupta
    Mo 08.03.21 22:34
  • Münzbestimmung sehr alte Münzen, uralte Münzen
    von Rezi » Di 16.06.20 02:57 » in Sonstige Antike Münzen
    6 Antworten
    1914 Zugriffe
    Letzter Beitrag von chevalier
    Mo 22.06.20 20:16

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste