Die Schönheit der Münzen des Commodus

Kaiser, Dynastien und Münzstätten

Moderator: Homer J. Simpson

Benutzeravatar
Homer J. Simpson
Moderator
Beiträge: 10530
Registriert: Mo 17.10.05 18:44
Wohnort: Franken
Hat sich bedankt: 61 Mal
Danksagung erhalten: 404 Mal

Re: Die Schönheit der Münzen des Commodus

Beitrag von Homer J. Simpson » Mi 21.08.13 00:09

Durch die schöne Ausführung und Erhaltung erkennt man auch sehr schön die Gesichtszüge des Mannes auf der Rückseite: eindeutig Commodus als Hercules. Die Rs.-Legende würde ich auch auflösen als "Unserem Kaiser, dem römischen Hercules". Glückwunsch zu dem schönen Sesterzen - als Sesterz ist das VIEL schwerer zu finden denn als Denar, vor allem in einer Erhaltung, die Spaß macht!

Homer
Wo is'n des Hirn? --- Do, wo's hiig'hört! --- Des glaab' i ned!

Ariminum
Beiträge: 198
Registriert: So 04.10.09 22:34
Wohnort: Italien

Re: Die Schönheit der Münzen des Commodus

Beitrag von Ariminum » Mi 21.08.13 00:55

Hallo

Der Hercules-Sesterz ist schon ein was ganz besonderes! Glückwunsch.

Ich kann nicht mithalten, aber habe doch den "Bruder" des Sesterzen von Chinamul vor etwa 1 Jahr bei einer Münzmesse für € 40.- gefunden. Die Patina ist vollständig jedoch unregelmässig fleckig:

A: IMP L AVREL COMMO-DVS AVG GERM SARM drapierte Panzerbüste mit Lorbeerkranz n. r.
R: TR P II COS P P / DE GERMANIS / S - C. Germanisch-sarmatische Waffen (Brustpanzer, Schilde, Lanzen, Trompeten, Pfeil u. Bogen sowie Feldzeichen)
RIC 1570 var.

MFG
Silvio
Dateianhänge
Commodus.jpg

Benutzeravatar
Laurentius
Beiträge: 899
Registriert: Sa 25.09.10 11:14
Hat sich bedankt: 360 Mal
Danksagung erhalten: 187 Mal

Re: Die Schönheit der Münzen des Commodus

Beitrag von Laurentius » Mi 21.08.13 07:16

Vielen Dank für die Zusprüche!

@ Silvio

Eine Malachit-Patina empfinde ich stets als anspruchsvoll.

Grüße Laurentius
"SOL LVCET OMNIBVS"

Benutzeravatar
Peter43
Beiträge: 12403
Registriert: Mi 11.08.04 02:01
Wohnort: Arae Flaviae, Agri Decumates
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 668 Mal

Re: Die Schönheit der Münzen des Commodus

Beitrag von Peter43 » Mi 21.08.13 20:16

Von Commodus gibt es aus Nikopolis eine ganze Reihe von Münzen mit Flußgöttern, die sich hauptsächlich durch die Reverslegenden unterscheiden. Diese hat einen hübschen Stil und ist in der Zeichnung fast SS. Schade, daß sie den Patinaschaden am Unterrand des Revers hat.

Moesia inferior, Nikopolis ad Istrum, Commodus, AD 177-192
AE 28, 12.21g, 28.08mm, 75°
struck under Hegemon Caecilius Servilianus
obv. AV - T KAI MAR AVRH - KOMODOC
laureate head r.
rev. NEIKOPO PROC ICT H - GEM KAIKI CERBILEINOV.
River god, bearded, in himation, nude to hips, leaning l., holding in extended r. hand long thin water plant
and resting with l. elbow on overturned vase from which water flows down
ref. a) not in AMNG:
cf. AMNG I/1, 1235
b) not in Varbanov (engl.)
c) Hristova/Hoeft/Jekov (2012) No. 8.10.32.3 (this coin)
about VF, glossy light green patina, patina damage on rev.
pedigree:
ex M&M Auktion 36, 30. Mai 2012, Lot 527 (coll. E. Link)

Pick schreibt in einer Anmerkung zu diesem Typ: Der Gegenstand in der rechten Hand des Flussgottes erscheint als ein dünner Stab, doch soll es wohl ein Ruder sein; jedenfalls ist es kein Schilfzweig, wie es Sestini annahm.
Ich glaube aber, Sestini hatte recht!

Das Wassergefäß scheint eine fußlose Lekythos zu sein: Einhenkliges bauchiges Gefäß mit Hals.

Mit freundlichem Gruß
Dateianhänge
nikopolis_commodus_HrHJ(2012)8.10.32.3.jpg
Omnes vulnerant, ultima necat.

Benutzeravatar
Argonaut
Beiträge: 337
Registriert: So 19.09.10 12:11
Wohnort: Zürich (CH)

Re: Die Schönheit der Münzen des Commodus

Beitrag von Argonaut » Mi 21.08.13 21:42

Peter43 hat geschrieben: Pick schreibt in einer Anmerkung zu diesem Typ: Der Gegenstand in der rechten Hand des Flussgottes erscheint als ein dünner Stab, doch soll es wohl ein Ruder sein; jedenfalls ist es kein Schilfzweig, wie es Sestini annahm.
Ich glaube aber, Sestini hatte recht
Natürlich hast Du Jochen und Sestini Recht man sieht eindeutig das es kein Ruder ist sondern wenn man es genau nehmen will ist es die Art Rohrkolben Schilf.

Eine wirklich sehr schöne Münze mit grossen Details auf Reverse ohne Patinaschaden würde sie sich natürlich preislich in höheren Dimensionen bewegen.

Gruss Marc :D
Mit besten Grüssen der Argonaut

Benutzeravatar
Invictus
Beiträge: 1077
Registriert: Di 07.06.11 16:36
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Die Schönheit der Münzen des Commodus

Beitrag von Invictus » Do 22.08.13 08:12

Die Rückseite schaut nach einem rücklings gestürzten Saufbruder mit Weinkrug aus, der sich gerade wieder mühsam an einer Bumskeule hochzuziehen versucht :wink:

Eine schöne Münze mit sehr hübschen Schnitt.
www.RÖMISCHE MÜNZEN...

Weisheit beginnt mit der Entlarvung des Scheinwissens (Sokrates)

Benutzeravatar
Julianus v. Pannonien
Beiträge: 1801
Registriert: Mi 10.09.08 18:42
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 12 Mal

Re: Die Schönheit der Münzen des Commodus

Beitrag von Julianus v. Pannonien » Fr 23.08.13 12:07

Ich habe mich bisher immer gescheut, Münzen mit Loch in die Sammlung zu legen.
Bei nachfolgendem Sesterzen des Commodus konnte ich jedoch nicht widerstehen. :wink:

Fakt ist, wäre das Loch nicht da, wäre er für mich nicht bezahlbar gewesen :wink:
Commodus_Liberalitas_Sest_Rome.jpg
Sestertius
OV: Draped bust with bare head to right.
Leg: L AVREL COMMODVS CAES AVG FIL GERM
RV: Commodus seated left on curule chair set on platform extending right hand, officer standing behind, Liberalitas standing before; citizen mounting steps holding up fold of toga.
Leg: LIBERALITAS / S C
Ex: AVG
Rome
RIC 1516
Note: Holed in antiquity
Zuletzt geändert von Julianus v. Pannonien am Sa 24.08.13 19:44, insgesamt 1-mal geändert.
"VICTORIOSO SEMPER"

Benutzeravatar
Homer J. Simpson
Moderator
Beiträge: 10530
Registriert: Mo 17.10.05 18:44
Wohnort: Franken
Hat sich bedankt: 61 Mal
Danksagung erhalten: 404 Mal

Re: Die Schönheit der Münzen des Commodus

Beitrag von Homer J. Simpson » Fr 23.08.13 12:09

Extrem coole Münze. Das ist ja ein Mittelding zwischen Sesterz und Medaillon!

Neidvollen Glückwunsch! von

Homer
Wo is'n des Hirn? --- Do, wo's hiig'hört! --- Des glaab' i ned!

Benutzeravatar
Invictus
Beiträge: 1077
Registriert: Di 07.06.11 16:36
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Die Schönheit der Münzen des Commodus

Beitrag von Invictus » Fr 23.08.13 12:49

Sehr hübsch ... und offenbar stempelgleich mit diesem schweren Stück:
incitatus_coins/79/...
Verrätst du noch das Gewicht deines Sesterzen?
www.RÖMISCHE MÜNZEN...

Weisheit beginnt mit der Entlarvung des Scheinwissens (Sokrates)

Benutzeravatar
Julianus v. Pannonien
Beiträge: 1801
Registriert: Mi 10.09.08 18:42
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 12 Mal

Re: Die Schönheit der Münzen des Commodus

Beitrag von Julianus v. Pannonien » Fr 23.08.13 17:27

Danke ihr beiden :)

Invictus: das Gewicht beträgt 21.88 gramm auf max-ø 35mm
also kein Bomber, was das Gewicht angeht.

Grüsse
Simon
"VICTORIOSO SEMPER"

curtislclay
Beiträge: 3405
Registriert: So 08.05.05 23:46
Wohnort: Chicago, IL, USA
Danksagung erhalten: 26 Mal

Re: Die Schönheit der Münzen des Commodus

Beitrag von curtislclay » Fr 23.08.13 17:58

Ein seltener und interessanter Typ, sehr schön erhalten, dessen antikes Loch mich nicht stören würde. Es ist aber in meinen Augen eine reine Münze, das heisst ein Sesterz, kein Medaillon oder Mittelding dazwischen.
Homer J. Simpson hat geschrieben:Extrem coole Münze. Das ist ja ein Mittelding zwischen Sesterz und Medaillon!

Benutzeravatar
Homer J. Simpson
Moderator
Beiträge: 10530
Registriert: Mo 17.10.05 18:44
Wohnort: Franken
Hat sich bedankt: 61 Mal
Danksagung erhalten: 404 Mal

Re: Die Schönheit der Münzen des Commodus

Beitrag von Homer J. Simpson » Fr 23.08.13 18:47

Sicher eine Münze, eventuell könnte man das Stück mit unseren 10-Euro-Gedenkmünzen vergleichen, mit denen man auch bezahlen kann, es aber üblicherweise nicht tut, auch wenn sie bei der Bank zum Nennwert ausgegeben werden. Die 35 mm Durchmesser und der feine Stil setzen den Sesterz schon etwas von den ganz normalen Stücken ab.

Viele Grüße,

Homer
Wo is'n des Hirn? --- Do, wo's hiig'hört! --- Des glaab' i ned!

curtislclay
Beiträge: 3405
Registriert: So 08.05.05 23:46
Wohnort: Chicago, IL, USA
Danksagung erhalten: 26 Mal

Re: Die Schönheit der Münzen des Commodus

Beitrag von curtislclay » Fr 23.08.13 19:26

Stimmt. Man könnte die von vorne gesehene Büste auch nennen.

Benutzeravatar
Hoja
Beiträge: 403
Registriert: Do 21.07.11 10:58
Wohnort: Wittenberg
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Die Schönheit der Münzen des Commodus

Beitrag von Hoja » Fr 23.08.13 20:06

Schicke Münze, auch mit Loch.

Benutzeravatar
Homer J. Simpson
Moderator
Beiträge: 10530
Registriert: Mo 17.10.05 18:44
Wohnort: Franken
Hat sich bedankt: 61 Mal
Danksagung erhalten: 404 Mal

Re: Die Schönheit der Münzen des Commodus

Beitrag von Homer J. Simpson » Fr 23.08.13 20:11

Übrigens, die Münze ist im RIC auf SEITE 334, die Nummer ist aber 1516.

Homer
Wo is'n des Hirn? --- Do, wo's hiig'hört! --- Des glaab' i ned!

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Schönheit ist überall um uns herum...
    von Georg5 » Mi 04.08.21 18:19 » in Off-Topic
    19 Antworten
    1064 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Georg5
    Fr 29.10.21 22:29
  • Eine Schönheit aus Nikopolis
    von Peter43 » Sa 29.05.21 20:00 » in Römer
    0 Antworten
    248 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Peter43
    Sa 29.05.21 20:00
  • Katalogzitat Commodus
    von Mynter » Mi 30.09.20 14:34 » in Römer
    3 Antworten
    247 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Mynter
    Do 01.10.20 07:04
  • Ich brauche Ihre Hilfe mit der Commodus-Münze.
    von Georg5 » Sa 13.02.21 09:36 » in Römer
    14 Antworten
    1320 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Chandragupta
    Mo 08.03.21 22:34
  • Münzbestimmung sehr alte Münzen, uralte Münzen
    von Rezi » Di 16.06.20 02:57 » in Sonstige Antike Münzen
    6 Antworten
    1914 Zugriffe
    Letzter Beitrag von chevalier
    Mo 22.06.20 20:16

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast