Die Schönheit der Münzen des Commodus

Kaiser, Dynastien und Münzstätten

Moderator: Homer J. Simpson

Benutzeravatar
justus
Beiträge: 6086
Registriert: Sa 05.01.08 10:13
Hat sich bedankt: 176 Mal
Danksagung erhalten: 426 Mal

Re: Die Schönheit der Münzen des Commodus

Beitrag von justus » Do 22.07.21 22:29

Ulrich Werz, Ein seltener Denar des Commodus
https://denkmalatlas.niedersachsen.de/v ... kte/denar/
mit freundlichem Gruß

IVSTVS
-----------------------------------------------
http://www.muenzfreunde-trier.de/
Veröffentlichungen & Artikel

kc
Beiträge: 3172
Registriert: Mo 26.05.08 15:43
Wohnort: Perle des Ostens
Hat sich bedankt: 85 Mal
Danksagung erhalten: 103 Mal

Re: Die Schönheit der Münzen des Commodus

Beitrag von kc » Fr 23.07.21 15:10

Dieser Sesterz wurde auf einem kleinen Schrötling geprägt, welcher eventuell für ein As gedacht war? Es ist derselbe Typ, welchen Mynter eine Seite zuvor gezeigt hat.

Av. L AEL AVREL COMM AVG P FEL, laureate head right.
Rev. P M TR P XVII IMP VIII COS VII P P / S C, Roma standing right, holding spear, clasping hands with Fides standing left, holding sceptre; star between.
Mint: Rome, 177-192 AD.

27/28mm 19.75g

RIC 608, Cohen 588.

Purchased from Forum Ancient Coins.
Ex Ammon Shahar Collection.
Dateianhänge
Commodus_Sestertius.jpg

Benutzeravatar
Homer J. Simpson
Moderator
Beiträge: 10530
Registriert: Mo 17.10.05 18:44
Wohnort: Franken
Hat sich bedankt: 61 Mal
Danksagung erhalten: 404 Mal

Re: Die Schönheit der Münzen des Commodus

Beitrag von Homer J. Simpson » Fr 23.07.21 15:38

Knapp 20 Gramm sind für einen Sesterzen zu der Zeit schon okay, zu schwer für einen As; sie hätten den Schrötling halt vorher noch ein bißchen breitklopfen sollen. Leider haben sich bei den Sesterzen des Commodus die Münzhandwerker meist wesentlich weniger Mühe gegeben als die Stempelschneider. Gut ausgeprägte Commodus-Sesterzen sind wirklich Glückssache.

Homer
Wo is'n des Hirn? --- Do, wo's hiig'hört! --- Des glaab' i ned!

Perinawa
Beiträge: 1583
Registriert: Fr 05.08.16 18:28
Hat sich bedankt: 401 Mal
Danksagung erhalten: 670 Mal

Re: Die Schönheit der Münzen des Commodus

Beitrag von Perinawa » Fr 12.11.21 12:44

Nach langer Zeit hat mal wieder ein Commodus Einzug in meine Sammlung gehalten. Besonders gut gefällt mir die Darstellung und Ausprägung der Rückseite; leider sind viele Reversdarstellungen flau, da die Stempel wohl bis zur Vergasung genutzt wurden.

Unglückseeligerweise ist mir mein Uralt-laptop mit meinem Bildbearbeitungsprogramm abgestürzt, so dass ich vorläufig mal das Verkäuferfoto verwenden muss.

26389_426041g00.jpg

Commodus
Denar
190/191 n.Chr.
Rom
Av.: Belorbeerte Büste n.r. - M COMM ANT P FEL AVG BRIT PP
Rev.: Apollo (Palatinus) mit Lyra und Plektrum - APOL PAL PM TRP XVI COS VI
2,73 Gr.
RIC 218
Unanfechtbare Wahrheiten gibt es überhaupt nicht, und wenn es welche gibt, so sind sie langweilig

Benutzeravatar
jschmit
Beiträge: 780
Registriert: Do 11.06.20 13:05
Wohnort: Luxemburg
Hat sich bedankt: 224 Mal
Danksagung erhalten: 191 Mal

Re: Die Schönheit der Münzen des Commodus

Beitrag von jschmit » Fr 12.11.21 12:47

Die hätte ich auch genommen, Glückwunsch! 👍
Da wurde dem legendären Karl Dall gehuldigt ;-)

Benutzeravatar
mike h
Beiträge: 5426
Registriert: Do 12.04.12 17:42
Wohnort: 52222 Stolberg
Hat sich bedankt: 343 Mal
Danksagung erhalten: 660 Mal

Re: Die Schönheit der Münzen des Commodus

Beitrag von mike h » Do 25.11.21 14:28

Den hier hab ich mir jetzt zugelegt, da die Prägung nicht so flach ist, wie man das sonst so von Commodus gewöhnt ist.
Kamp0041.194.01AR01.jpg
Und die Tönung ist auch ganz angenehm.
Martin
130 Köppe /201 (Kampmann)
1.) Ziel erreicht!

Benutzeravatar
Mynter
Beiträge: 2548
Registriert: Do 03.09.09 23:11
Wohnort: Huttaheiti, Finsterstes Barbaricum
Hat sich bedankt: 253 Mal
Danksagung erhalten: 294 Mal

Re: Die Schönheit der Münzen des Commodus

Beitrag von Mynter » Mi 01.12.21 11:29

Nicht gerade die allerbeste Erhaltung, dennoch wollte ich diese Münze unbedingt haben, da ein Exemplar dieses Typs am Harzhorn gefunden wurde, als der einzige bestimmbare Sesterz neben neun Severerdenaren.

RIC 561
Kamp 41.203

Sesterz, Rom 190

Genius mit Patera über einem Altar opfernd nach links

18,51 g
Geprägt auf einem sehr knappen Schrötling mit einem Durchmesser von ca 27- 28 mm.
P1100871 – Kopi.JPG
P1100872 – Kopi.JPG
Grüsse, Mynter

Benutzeravatar
jschmit
Beiträge: 780
Registriert: Do 11.06.20 13:05
Wohnort: Luxemburg
Hat sich bedankt: 224 Mal
Danksagung erhalten: 191 Mal

Re: Die Schönheit der Münzen des Commodus

Beitrag von jschmit » Mi 01.12.21 13:31

Den hätte ich auch genommen, Glückwunsch!

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Schönheit ist überall um uns herum...
    von Georg5 » Mi 04.08.21 18:19 » in Off-Topic
    19 Antworten
    1064 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Georg5
    Fr 29.10.21 22:29
  • Eine Schönheit aus Nikopolis
    von Peter43 » Sa 29.05.21 20:00 » in Römer
    0 Antworten
    248 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Peter43
    Sa 29.05.21 20:00
  • Katalogzitat Commodus
    von Mynter » Mi 30.09.20 14:34 » in Römer
    3 Antworten
    247 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Mynter
    Do 01.10.20 07:04
  • Ich brauche Ihre Hilfe mit der Commodus-Münze.
    von Georg5 » Sa 13.02.21 09:36 » in Römer
    14 Antworten
    1320 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Chandragupta
    Mo 08.03.21 22:34
  • Münzbestimmung sehr alte Münzen, uralte Münzen
    von Rezi » Di 16.06.20 02:57 » in Sonstige Antike Münzen
    6 Antworten
    1914 Zugriffe
    Letzter Beitrag von chevalier
    Mo 22.06.20 20:16

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste