Die Schönheit der Münzen des Commodus

Kaiser, Dynastien und Münzstätten

Moderator: Homer J. Simpson

Benutzeravatar
beachcomber
Beiträge: 10728
Registriert: Mi 13.07.05 19:53
Wohnort: portimão,portugal
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 144 Mal

Re: Die Schönheit der Münzen des Commodus

Beitrag von beachcomber » Do 03.02.11 21:56

da würde ich nicht zuviel hineininterpretieren! ich glaube kaum, dass die designer dieser münzen soweit dachten. das wahrscheinlichste ist einfach ein vergesslicher (oder überarbeiteter) stempelschneider! :)
grüsse
frank

hjk
Beiträge: 1117
Registriert: Mi 06.08.03 19:21
Wohnort: Frankfurt
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 20 Mal

Re: Die Schönheit der Münzen des Commodus

Beitrag von hjk » Do 03.02.11 22:01

Vielleicht ein bisschen überinterpretiert. M.W. gibt's das Rad nicht ohne Fortuna - wohl aber Fortuna ohne Rad: bei Gordian III sind die FORTVNA REDVX aus Rom immer mit, die aus Antiochia immer ohne Rad. Aber das hilft bei Deiner speziellen Fragestellung wohl nicht wirklich weiter ...

Benutzeravatar
drakenumi1
Beiträge: 2937
Registriert: So 26.11.06 15:37
Wohnort: Land Brandenburg
Danksagung erhalten: 11 Mal

Re: Die Schönheit der Münzen des Commodus

Beitrag von drakenumi1 » Do 03.02.11 22:51

beachcomber hat geschrieben:da würde ich nicht zuviel hineininterpretieren! ich glaube kaum, dass die designer dieser münzen soweit dachten. das wahrscheinlichste ist einfach ein vergesslicher (oder überarbeiteter) stempelschneider! :)

Nun ja, Frank, wenn jedoch nicht noch weitere (und nicht gerade stempelgleiche Stücke) auftauchen sollten, was mich weiterhin brennend interessiert. Abgesehen davon bleibt dann noch die Frage nach der Fußbank und dem mißglückten Globus. Alles in allem eine recht umfängliche Variante und dann als Unikat?? Mich sollte es freuen ...

Gruß von

drake
Man kann, was man will, und wenn man sagt, man kann nicht, dann will man auch nicht.
(Baltzer von Platen/a. Rügen)

Benutzeravatar
chinamul
Beiträge: 6055
Registriert: Di 30.03.04 17:05
Wohnort: irgendwo in S-H
Danksagung erhalten: 30 Mal

Re: Die Schönheit der Münzen des Commodus

Beitrag von chinamul » Mi 09.02.11 14:33

Dieses ist nicht unbedingt ein prachtvoll erhaltenes Stück und wohl nicht mal eines, das bezüglich seiner Schönheit dem Titel dieses Threads gerecht wird. Dafür aber ist dieser Sesterz selten, und ich kannte ihn bis zum kürzlich erfolgten Erwerb nicht einmal.

COMMODUS 180 – 192
Æ Sesterz Rom 186 - 189
Av.: M COMMODVS ANT P FELIX AVG BRIT - Belorbeerter Kopf rechts
Rv.: PIETATI SENATVS S C ; im Abschnitt: COS V P P - Commodus mit Schriftrolle in der Linken nach rechts stehend im Handschlag mit ihm gegenüberstehendem Genius des Senats, der ein Zepter in der Linken hält
RIC 549; C. 410
20,83 g

Die Rv.-Bildbeschreibung im RIC (Commodus mit Senator) ist ganz offensichtlich unzutreffend, da Senatoren kein Zepter trugen. Der folgende Sesterz des Antoninus Pius zeigt hingegen laut Legende und damit eindeutig den Genius Senatūs mit Zepter.

ANTONINUS PIUS 138 – 161
Æ Sesterz Rom 140 – 144
Av.: ANTONINVS AVG PIVS P P TR P COS III - Belorbeerter Kopf rechts
Rv.: GENIO SENATVS S C - Genius frontal stehend; Kopf nach links; in der Rechten Zweig, in der Linken Zepter
RIC 605; C. 400
23,56 g

Gruß

chinamul
Dateianhänge
commodus ric 549.jpg
ant pius ric 605.jpg
Nil tam difficile est, quin quaerendo investigari possit

Benutzeravatar
Peter43
Beiträge: 12403
Registriert: Mi 11.08.04 02:01
Wohnort: Arae Flaviae, Agri Decumates
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 668 Mal

Re: Die Schönheit der Münzen des Commodus

Beitrag von Peter43 » Mi 09.02.11 15:12

Kann es sein, daß auf der unteren Münze ein Vogel oben auf dem Szepter zu sehen ist?
Omnes vulnerant, ultima necat.

Benutzeravatar
beachcomber
Beiträge: 10728
Registriert: Mi 13.07.05 19:53
Wohnort: portimão,portugal
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 144 Mal

Re: Die Schönheit der Münzen des Commodus

Beitrag von beachcomber » Mi 09.02.11 16:51

kennen hättest du ihn schon können! :wink:
ist zwar schon lange her, aber mein exemplar ist glaube ich schon öfter hier gezeigt worden.
im übrigen ein schönes beispiel für kaiserliche propaganda, der ja bekanntermassen ein mindestens gespanntes verhältnis zum senat hatte!
grüsse
frank
Dateianhänge
commodus pietatisenatus.jpg

kc
Beiträge: 3172
Registriert: Mo 26.05.08 15:43
Wohnort: Perle des Ostens
Hat sich bedankt: 85 Mal
Danksagung erhalten: 103 Mal

Re: Die Schönheit der Münzen des Commodus

Beitrag von kc » Mi 09.02.11 16:59

Wunderschönes Portrait. So einen will ich! :)

Benutzeravatar
drakenumi1
Beiträge: 2937
Registriert: So 26.11.06 15:37
Wohnort: Land Brandenburg
Danksagung erhalten: 11 Mal

Re: Die Schönheit der Münzen des Commodus

Beitrag von drakenumi1 » Do 10.02.11 13:04

Peter43 hat geschrieben:Kann es sein, daß auf der unteren Münze ein Vogel oben auf dem Szepter zu sehen ist?
Soweit ich das auf Deinem Bild beurteilen kann, handelt es sich zweifelsfrei um einen Vogel, in diesem Fall wohl um einen Adler, wie er z. Beisp. schon im 4. Jahrh. v. Chr. auf einem Stater aus TARSOS (Satrap Datames) beim Baal von Tarsos auf seinem Zepter und auch später bis in die Neuzeit immer wieder als Endstück dargestellt ist. Nichts Außergewöhnliches, wie Du weißt, aber offensichtlich auch nicht gerade häufig, eher wohl ein durch die Stempelschneider lieber fortgelassenes Detail.
Seiner Bedeutung nach würde ich das zB. einem mit üppigen Steinen oder Perlen verzierten Diadem der Herennia Etruscilla auf einem ihrer Antoniniane gleichsetzen, wenn dieser etwas weiter hergeholte und daher hinkende Vergleich gestattet ist.

Nebenbei bemerkt hatte ich bereits früher schon mal den Gedanken, einen thread "Bemerkenswerte geprägte Details auf Münzen" zu initiieren, in dem man solche und ähnliche besonders detailreich dargestellte Einzelheiten bildlich stark vergrößert vorstellen könnte. Oder empfiehlt sich so etwas wegen der verbreiteten Probleme mit starken Vergrößerungen eher nicht?

Grüße von

drake
Man kann, was man will, und wenn man sagt, man kann nicht, dann will man auch nicht.
(Baltzer von Platen/a. Rügen)

Benutzeravatar
Peter43
Beiträge: 12403
Registriert: Mi 11.08.04 02:01
Wohnort: Arae Flaviae, Agri Decumates
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 668 Mal

Re: Die Schönheit der Münzen des Commodus

Beitrag von Peter43 » Do 10.02.11 16:12

Ich hatte die Idee, daß es sich im Falle eines Adlerszepters nicht um den Genius des Senats, sondern um den Kaiser selbst handeln könne!

Den Vorschlag mit den Details finde ich prima. Führt er doch dazu, daß man sich seine Münzen genauer anschaut, was man immer machen sollte. Und es besteht die große Wahrscheinlichkeit, daß wir auf neue, bisher unbekannte Einzelheiten stoßen werden. Das Problem, Marskanäle zu entdecken, sollten wir natürlich im Hinterkopf haben.

Jochen
Omnes vulnerant, ultima necat.

Benutzeravatar
krishka
Beiträge: 1
Registriert: So 13.02.11 12:03

Re: Die Schönheit der Münzen des Commodus

Beitrag von krishka » So 13.02.11 12:31

Was sagt ihr zu dieser Münze des Commodus mit folgenden Initialien (teilweise nicht gut erkennbar):
#Vorderseite - L AVREL COMM-ODVS AVG TR P IIII
#Rückseite - IMP III COS II P P, im Feld S C
Dateianhänge
Commodus Münze.jpg
Beide Seiten der Commodus-Münze
"Letztlich bekommt jeder von uns genau das, was er verdient -
aber nur die Erfolgreichen geben das zu. "

Georges Simenon, eigentlich Georges Joseph Christian Simenon

Benutzeravatar
chinamul
Beiträge: 6055
Registriert: Di 30.03.04 17:05
Wohnort: irgendwo in S-H
Danksagung erhalten: 30 Mal

Re: Die Schönheit der Münzen des Commodus

Beitrag von chinamul » So 13.02.11 13:33

Peter43 hat geschrieben:Ich hatte die Idee, daß es sich im Falle eines Adlerszepters nicht um den Genius des Senats, sondern um den Kaiser selbst handeln könne!
Das kann angesichts der Umschrift wohl mit einiger Sicherheit ausgeschlossen werden.
Was den möglicherweise auf der Spitze des Zepters sitzenden Vogel betrifft, so kann man wohl aus einem einzelnen Exemplar noch nicht auf einen solchen schließen. Erst wenn sich weitere Münzen dieses Typs mit einem ähnlichen Gebilde auf dem Zepter finden, lohnt es sich meiner Ansicht nach, diesem Problem überhaupt näherzutreten. Meine diesbezüglichen Recherchen haben bislang allerdings noch kein Ergebnis gezeitigt.

Gruß

chinamul
Nil tam difficile est, quin quaerendo investigari possit

Benutzeravatar
drakenumi1
Beiträge: 2937
Registriert: So 26.11.06 15:37
Wohnort: Land Brandenburg
Danksagung erhalten: 11 Mal

Re: Die Schönheit der Münzen des Commodus

Beitrag von drakenumi1 » So 13.02.11 13:34

Nach Überprüfung aller Daten ist mir eigentlich nichts Unkorrektes aufgefallen. Die Daten TR P IIII; IMP II; COS II gehören zusammen und sind so bei RIC unter MA 1608 gelistet für eine Büste mit geringer linksseitigen Drapierung.
Möglicherweise gibt es im RIC eine Unkorrektheit in der Überschrift über Pos. 1607, wo m.E. statt TR P III richtig TR P IIII stehen sollte. Überprüfe selbst nochmal, ich habe Schwierigkeiten, die Angaben auf der Münze korrekt zu lesen
Ansonsten ein sehr schöner Sesterz mit geringen Einschränkungen.
Oder worauf zielt Deine Frage ab?

Grfüße von

drake
Man kann, was man will, und wenn man sagt, man kann nicht, dann will man auch nicht.
(Baltzer von Platen/a. Rügen)

kc
Beiträge: 3172
Registriert: Mo 26.05.08 15:43
Wohnort: Perle des Ostens
Hat sich bedankt: 85 Mal
Danksagung erhalten: 103 Mal

Re: Die Schönheit der Münzen des Commodus

Beitrag von kc » Di 29.03.11 18:55

Nach längerer Zeit kommt mal wieder ein schön günstiger Commodus-Sesterz für insgesamt 140 Mäuse. :D

Grüße

kc
Dateianhänge
Commodus Sesterz.jpg

Benutzeravatar
beachcomber
Beiträge: 10728
Registriert: Mi 13.07.05 19:53
Wohnort: portimão,portugal
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 144 Mal

Re: Die Schönheit der Münzen des Commodus

Beitrag von beachcomber » Di 29.03.11 19:47

ein tolles porträt, und wirklich günstig! :)
grüsse
frank

Benutzeravatar
klausklage
Beiträge: 1838
Registriert: Di 19.04.05 16:18
Wohnort: Bremen
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 67 Mal

Re: Die Schönheit der Münzen des Commodus

Beitrag von klausklage » Di 29.03.11 20:19

Hier sieht er gar nicht so unsympathisch aus wie sonst. Fühlt sich bestimmt toll an, den in der Hand zu halten :)
Olaf
squid pro quo

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Schönheit ist überall um uns herum...
    von Georg5 » Mi 04.08.21 18:19 » in Off-Topic
    19 Antworten
    1064 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Georg5
    Fr 29.10.21 22:29
  • Eine Schönheit aus Nikopolis
    von Peter43 » Sa 29.05.21 20:00 » in Römer
    0 Antworten
    248 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Peter43
    Sa 29.05.21 20:00
  • Katalogzitat Commodus
    von Mynter » Mi 30.09.20 14:34 » in Römer
    3 Antworten
    247 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Mynter
    Do 01.10.20 07:04
  • Ich brauche Ihre Hilfe mit der Commodus-Münze.
    von Georg5 » Sa 13.02.21 09:36 » in Römer
    14 Antworten
    1320 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Chandragupta
    Mo 08.03.21 22:34
  • Münzbestimmung sehr alte Münzen, uralte Münzen
    von Rezi » Di 16.06.20 02:57 » in Sonstige Antike Münzen
    6 Antworten
    1914 Zugriffe
    Letzter Beitrag von chevalier
    Mo 22.06.20 20:16

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste