fünfzig millionen mark Reichsbanknote

Banknoten / Papiergeld

Moderator: Locnar

Anasonne
Beiträge: 2
Registriert: Mo 08.03.10 18:51

fünfzig millionen mark Reichsbanknote

Beitrag von Anasonne » Mo 08.03.10 19:18

Ich habe eine fünfzig Millionen Mark Reichsbanknote Berlin, den 1. September 1923
Es ist schon sehr komisch 50.000.000 Mark auf der Reichsbanknote zu lesen.
fünzig Millionen Mark zahlt die Reichsbankhauptkasse in Berlin gegen diese Banknote dem Einlieferer.
Vom 1. Januar 1924 ab kann diese Banknote aufgerufen und unter Umtausch gegen andere gesetzliche Zahlungsmittel eingezogen werden.
Wenn man in den Zeilen auf der rechtsgültigen Note genau liest, bekommt man gegen dieser Banknote 50.000.000 Mark oder andere Zahlungsmittel d.H. dato also in EURO, oder nicht ? "laut Textinhalt auf der Note" -gegen andere gesetzliche Zahlungsmittel -

Butter auf die Fische, wieviel hat denn jetzt diese Note noch auf dem Markt an Wert ?

MfG André :D
Dateianhänge
5omillionen Reichsmark.JPG
Meine Banknote
81960_l.jpg
Das ist nicht meine BANKNOTE
Zuletzt geändert von Anasonne am Mo 08.03.10 22:41, insgesamt 2-mal geändert.

mike 77
Beiträge: 29
Registriert: So 21.02.10 17:02
Wohnort: Nürnberg

Re: fünfzig millionen mark Reichsbanknote

Beitrag von mike 77 » Mo 08.03.10 19:50

Hallo Anasonne.
Foto wär nicht schlecht,damit man zB.mal die Erhaltung und KN Nummer sehen kann.
Es gibt ,glaub ich,verschiedene Varianten dieser Banknote.(Ist nicht unbedingt mein Sammelgebiet)
Aber ich glaub Du mußt weiter arbeiten gehen-den für den Ruhestand reicht der Erlös eher nicht.;))
Gruß mike

Anasonne
Beiträge: 2
Registriert: Mo 08.03.10 18:51

Re: fünfzig millionen mark Reichsbanknote

Beitrag von Anasonne » Mo 08.03.10 22:19

Hallo Mike und danke für die rasche Antwort. Arbeiten brauche bzw. kann ich aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr.
Die Erhaltung von der Note ist nach Schulnoten eine glatte 2 und die KN Nummer lautet 195256 und LE-11

MfG André

mike 77
Beiträge: 29
Registriert: So 21.02.10 17:02
Wohnort: Nürnberg

Re: fünfzig millionen mark Reichsbanknote

Beitrag von mike 77 » Di 09.03.10 07:38

Hallo Andre.Also nach meinem Erkenntnisstand dürfte diese Banknote in der Erhaltung und mit 6 stelliger KN so 1 bis 2 Euro wert sein.
Ganz sicher bin ich mir da aber nicht,da es nicht mein Sammelgebiet ist.
Am besten ist es wenn Du die Banknote im Forum - Papiergeld-einstellst,da sind sicher Experten die Dir gerne weiter helfen.
Gruß Mike

Benutzeravatar
Huehnerbla
Beiträge: 1240
Registriert: Di 09.12.03 19:24
Wohnort: Bayern
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: fünfzig millionen mark Reichsbanknote

Beitrag von Huehnerbla » Do 08.04.10 06:31

Anasonne hat geschrieben: Butter auf die Fische, wieviel hat denn jetzt diese Note noch auf dem Markt an Wert ?
Dieser Schein wurde seinerzeit gedruckt von der Druckerei Samuel Lucas in Elberfeld (heute Teil von Wuppertal).
Für den Druck dieser Scheine wurden zwei Papiersorten mit verschiedenen Wasserzeichen verwendet.
Der Sammler-Wert liegt zwischen 25 und 50 Cent.
Gruß
Jürgen

"Morgen ist auch noch ein Tag", sagte die Eintagsfliege...

Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
Beiträge: 17497
Registriert: Mi 20.02.08 22:12
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 6240 Mal
Danksagung erhalten: 1920 Mal

Re: fünfzig millionen mark Reichsbanknote

Beitrag von Numis-Student » Do 08.04.10 09:18

Anasonne hat geschrieben: Vom 1. Januar 1924 ab kann diese Banknote aufgerufen und unter Umtausch gegen andere gesetzliche Zahlungsmittel eingezogen werden.
Wenn man in den Zeilen auf der rechtsgültigen Note genau liest, bekommt man gegen dieser Banknote 50.000.000 Mark oder andere Zahlungsmittel d.H. dato also in EURO, oder nicht ? "laut Textinhalt auf der Note" -gegen andere gesetzliche Zahlungsmittel -
Nein,
eben nicht, denn wenn ein Schein aufgerufen und eingezogen wird, dann wird in der Bekanntmachung ein Datum genannt, bis zu diesem die Banknote noch getauscht wird, und danach muss man halt Sammler finden, wenn man Geld dafür haben will ;-)

Beispielsweise könnte dann in der Zeitung vom 2. Januar 1924 gestanden haben: Die Banknote wird eingezogen und bis zum 15. Februar 1924 in gültige Zahlungsmittel eingewechselt. Und danach: Altpapier/Spielgeld für Kinder/Brennstoff für den Ofen/Sammlerobjekt ;-)

Ein eindrucksvolles Foto, wie ich finde: http://www.lehrerfreund.de/medien/gesch ... n-1923.jpg und gleich noch eins: http://farm3.static.flickr.com/2036/167 ... d8ff8c.jpg

Schöne Grüße,
MR
Immerhin ist es vorstellbar, dass wir vielleicht genug Verstand besitzen, um,
wenn nicht ganz vom Kriegführen abzulassen, uns wenigstens so vernünftig zu benehmen wie unsere Vorfahren im achtzehnten Jahrhundert. (A.H. 1949)

Benutzeravatar
Huehnerbla
Beiträge: 1240
Registriert: Di 09.12.03 19:24
Wohnort: Bayern
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: fünfzig millionen mark Reichsbanknote

Beitrag von Huehnerbla » Do 08.04.10 09:56

Hallo,

es wurde erst am 5. März 1925 etwas über die Begrenzung des Umtausches veröffentlicht. Im Reichanzeiger war zu lesen, dass der Umtausch der alten Papiermark bei der Reichsbank am 5. Juni 1925 endet. Alle Noten, die ein Nominal unter 10 Milliarden Papiermark hatten, wurden allerdings nur in Bündeln zu 10 Milliarden umgetauscht. Vom 50-Millionen-Schein hätte man also 200 Stück bündeln müssen, um dann einen Reichspfennig zu erhalten. Der Umtausch in den normalen Banken endete allerdings schon viel früher. Die überweigende Mehrzahl der Banken verweigerte nämlich die Einlösung, wenn der Schein weniger als 1/10 Goldpfennig wert war (1. November 1923), kulante Banken lösten die Scheine noch ein, bis der Wert auf 1/100 Goldpfennig gefallen war (15. November 1923). Danach war aber überall Schluss.
Gruß
Jürgen

"Morgen ist auch noch ein Tag", sagte die Eintagsfliege...

Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
Beiträge: 17497
Registriert: Mi 20.02.08 22:12
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 6240 Mal
Danksagung erhalten: 1920 Mal

Re: fünfzig millionen mark Reichsbanknote

Beitrag von Numis-Student » Do 08.04.10 10:07

Hallo Hühnerbla,
danke für das Nachtragen der ganzen Daten ! Ich hatte nur das Prinzip erläutert, weil der Fragesteller ja hoffte, den Schein noch in Euro tauschen zu können ;-)
Schöne Grüße,
MR
Immerhin ist es vorstellbar, dass wir vielleicht genug Verstand besitzen, um,
wenn nicht ganz vom Kriegführen abzulassen, uns wenigstens so vernünftig zu benehmen wie unsere Vorfahren im achtzehnten Jahrhundert. (A.H. 1949)

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Reichsbanknote 20 Reichsmark 11 oktober 1924
    von speedyyouri » » in Banknoten / Papiergeld
    1 Antworten
    268 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Erdnussbier
  • Die UNSICHTBARE Mark
    von Numister » » in Deutsche Demokratische Republik
    4 Antworten
    1428 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Numister!
  • 1/2 Mark 1918 J
    von mok13 » » in Deutsches Reich
    9 Antworten
    906 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Atalaya
  • 5 D-Mark 1951 D
    von Dagobertcoin » » in Bundesrepublik Deutschland
    11 Antworten
    483 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Dagobertcoin
  • Reichskassenschein 10 Mark 1906
    von sunnn » » in Banknoten / Papiergeld
    1 Antworten
    824 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Erdnussbier

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste