Bitte um Expertenrat bei Münzbestimmung :-)

Alles was so unter den Römern geprägt wurde.

Moderator: Homer J. Simpson

Benutzeravatar
ThoFP
Beiträge: 61
Registriert: Sa 27.07.02 23:24
Wohnort: Deuben, Sachsen

Bitte um Expertenrat bei Münzbestimmung :-)

Beitrag von ThoFP » Di 20.05.03 20:29

Hallo,

ich habe von einem Kollegen eine Münze bekommen die er vor ca. 30 Jahren beim Buddeln gefunden hat. Leider sind meine Geringen "Constantius-Kenntnisse" damit völlig überfordert. :lol:
[ externes Bild ]


[ externes Bild ]

Das Gewicht ist 3,846 g & der Durchmesser 1,7 - 1,9 cm.

Gruß und Dank im voraus
Thomas
Zuletzt geändert von ThoFP am Mi 21.05.03 06:27, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Morgoroth
Beiträge: 837
Registriert: Di 15.04.03 19:43
Wohnort: Müncheberg

Beitrag von Morgoroth » Di 20.05.03 20:54

Bist du sicher das das ein Constantius ist? Das gesamte Münzschema passt nicht zu den Spätrömern. :roll:
oida ou eidos

Isabel
Beiträge: 12
Registriert: So 18.05.03 11:38
Wohnort: Trier

Beitrag von Isabel » Di 20.05.03 20:58

Hallöchen Morgoroth

Ich glaub Tdingens meinte eher dass seine Kenntnisse überhaupt generell nicht dafür ausreichen....


Sodele,was schlaues rausgelassen,ab jetzt bin ich wieder überfordert *g*
dumdidum

Gruß

Benutzeravatar
Morgoroth
Beiträge: 837
Registriert: Di 15.04.03 19:43
Wohnort: Müncheberg

Beitrag von Morgoroth » Di 20.05.03 21:02

Nana man sollte ein Urteil nicht zu leicht abgeben.... bin ich doch selbst nochn ein blutiger ANfänger :D
oida ou eidos

Isabel
Beiträge: 12
Registriert: So 18.05.03 11:38
Wohnort: Trier

Beitrag von Isabel » Di 20.05.03 21:03

aaaah,oh,das hab ich etwas krass formuliert entschuldigung schääm,ich meinte für diese Münze :oops: und dass er damit nicht sagen wollte was es für eine ist...



herrje schon wieder was geschrieben*g*
dumdidum

Gruß

Benutzeravatar
ThoFP
Beiträge: 61
Registriert: Sa 27.07.02 23:24
Wohnort: Deuben, Sachsen

Beitrag von ThoFP » Di 20.05.03 21:07

Ja hab natürlich gemeint das meine Kenntnisse im Momemt nur zur Bestimmung von einigen Münzen des 4Jhd. ausreichen.

Ob die Münze überhaupt römisch ist, kann ich auch nicht sagen.

Thomas

Benutzeravatar
Morgoroth
Beiträge: 837
Registriert: Di 15.04.03 19:43
Wohnort: Müncheberg

Beitrag von Morgoroth » Di 20.05.03 21:08

Is doch (wie immer) nicht so ernst gemeint :D Ich meine ja nur das Wort generell... aber was rede ich hier ich mache mich sofort an die Recherchen :D
oida ou eidos

Benutzeravatar
norbert
Beiträge: 181
Registriert: Sa 15.02.03 22:27
Wohnort: Berlin
Hat sich bedankt: 26 Mal
Danksagung erhalten: 29 Mal

Beitrag von norbert » Di 20.05.03 21:25

hmmm...
Ich denke, da wage ich mich als Anfänger mal aus der Deckung und behaupte dies ist ein Republiksdenar für Cn. Fulvius, M. Calidius und Q. Metellus 117/116 BC. Crawford 284 oder Gebhardt/backes 365.

Es scheint mir hier einige kleinere Unstimmigkeiten zwischen Gebhardt und Wildwinds zu geben Gebhardt gibt als Datum 117/116 an und die Crawford Variante 1a, laut Wildwinds müsste es sich um die Variante 1a handeln (andere Inschrift), dann kommt auch das Datum hin, für 1b ist dort 106 angegeben.

Die zwei Varianten im Vergleich:
http://www.wildwinds.com/coins/rsc/calidia/i.html
http://www.wildwinds.com/coins/rsc/fulvia/i.html

Benutzeravatar
Nikolausi
Beiträge: 368
Registriert: Di 24.12.02 15:36
Wohnort: emden

Beitrag von Nikolausi » Mi 21.05.03 00:03

huhu,
mal wieder RR ?? und ich sehe nur weiße Kästchen mit einem rotem X

:cry:
Suche: Alte Auktionskataloge
Römische Republik, Pfaleristik

Benutzeravatar
ThoFP
Beiträge: 61
Registriert: Sa 27.07.02 23:24
Wohnort: Deuben, Sachsen

Beitrag von ThoFP » Mi 21.05.03 05:29

Keine Ahnung weshalb die Bilder auf einmal weg sind, erst war alles OK.
[ externes Bild ]


[ externes Bild ]
Zuletzt geändert von ThoFP am Mi 21.05.03 06:26, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzeravatar
ThoFP
Beiträge: 61
Registriert: Sa 27.07.02 23:24
Wohnort: Deuben, Sachsen

Beitrag von ThoFP » Mi 21.05.03 05:51

:oops: Die Bilder im ersten Beitrag sollten nun auch zu sehen sein. Sorry.

Gruß
Thomas

Gast

Beitrag von Gast » Mi 21.05.03 09:48

norbert hat recht:

Denar (Münzmeisterprägung) f. Fulvius, Calidius und Metellus (117-116 v. Chr.)

Wenn er echt sein sollte - kein schlechtes Stück !!!!!

Gruß - petzlaff

Benutzeravatar
ThoFP
Beiträge: 61
Registriert: Sa 27.07.02 23:24
Wohnort: Deuben, Sachsen

Beitrag von ThoFP » Mi 21.05.03 18:49

Hallo und vielen Dank für die Hilfe.

Ich denke das die Münze auf Grund der Fundumstände usw. echt ist, aber das ist nur meine persönliche Meinung. Schade das das Stück nicht mir gehört. :( Der Besitzer rückt es auch nicht raus, obwohl er eigentlich nur Briefmarken sammelt.

Kann mir jemand sagen was man für so ein Stück in etwa ausgeben müsste wenn es echt wäre? Nur mal so grob über den Daumen geschätzt?

Gruß
Thomas

Benutzeravatar
Morgoroth
Beiträge: 837
Registriert: Di 15.04.03 19:43
Wohnort: Müncheberg

Beitrag von Morgoroth » Mi 21.05.03 19:43

nen Hunni
oida ou eidos

Benutzeravatar
amigobutzi
Beiträge: 358
Registriert: Mi 04.09.02 16:07
Wohnort: Hardegsen bei Göttingen

Beitrag von amigobutzi » Mi 21.05.03 21:09

hallo @all

Gehört der auch dazu?

http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?Vie ... 3024771867

Gruss, amigobutzi

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Münzbestimmung
    von DerStephan » » in Medaillen und Plaketten
    2 Antworten
    471 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Hessen62
  • Münzbestimmung
    von Feuerverehrer » » in Byzanz
    1 Antworten
    432 Zugriffe
    Letzter Beitrag von minimee
  • Münzbestimmung
    von Felipejuan » » in Sonstige
    3 Antworten
    964 Zugriffe
    Letzter Beitrag von pinpoint
  • Münzbestimmung
    von Numihunter » » in Altdeutschland
    5 Antworten
    425 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Numihunter
  • Münzbestimmung
    von smokermarine » » in Österreich / Schweiz
    7 Antworten
    811 Zugriffe
    Letzter Beitrag von smokermarine

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Amentia, dictator perpetuus, jschmit, Pinneberg, Yandex [Bot] und 3 Gäste