Hadrian und seine "Familie"

Kaiser, Dynastien und Münzstätten

Moderator: Homer J. Simpson

Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
Beiträge: 14633
Registriert: Mi 20.02.08 22:12
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 3078 Mal
Danksagung erhalten: 739 Mal

Re: Hadrian und seine "Familie"

Beitrag von Numis-Student » Di 09.02.21 07:16

Wenn es nicht eine ältere Gussfälschung ist, 19. oder frühes 20. Jhdt. :-(

Benutzeravatar
mike h
Beiträge: 5421
Registriert: Do 12.04.12 17:42
Wohnort: 52222 Stolberg
Hat sich bedankt: 337 Mal
Danksagung erhalten: 628 Mal

Re: Hadrian und seine "Familie"

Beitrag von mike h » Di 09.02.21 12:20

Moin Malte,

und worauf stützt Du Deine Vermutung?

Martin
130 Köppe /201 (Kampmann)
1.) Ziel erreicht!

Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
Beiträge: 14633
Registriert: Mi 20.02.08 22:12
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 3078 Mal
Danksagung erhalten: 739 Mal

Re: Hadrian und seine "Familie"

Beitrag von Numis-Student » Di 09.02.21 13:26

HADRI ist sehr "soft", der Bereich vor dem Portrait... Der Bereich unter den Armen der Dame im Rv.

Das wären meine stärksten Bedenken.

Benutzeravatar
mike h
Beiträge: 5421
Registriert: Do 12.04.12 17:42
Wohnort: 52222 Stolberg
Hat sich bedankt: 337 Mal
Danksagung erhalten: 628 Mal

Re: Hadrian und seine "Familie"

Beitrag von mike h » Di 09.02.21 15:29

Interessant.

Allerdings würdest Du damit auch eine Aussage der Kollegen hier im Forum in Frage stellen:

Die sagten: Naturidentische Patina kann man nicht künstlich herstellen.
130 Köppe /201 (Kampmann)
1.) Ziel erreicht!

Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
Beiträge: 14633
Registriert: Mi 20.02.08 22:12
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 3078 Mal
Danksagung erhalten: 739 Mal

Re: Hadrian und seine "Familie"

Beitrag von Numis-Student » Mi 10.02.21 00:21

Du hast die Münze vorliegen und kannst die Patina besser beurteilen als ich mit einem Foto. Darum halte ich mich in diesem Fall eher an Oberflächen, Detailschärfe und solche Dinge, die ich am Foto besser beurteilen kann.

Schöne Grüße
MR

Benutzeravatar
Lucius Aelius
Beiträge: 628
Registriert: Mo 25.09.17 11:16
Wohnort: bei Augsburg
Hat sich bedankt: 111 Mal
Danksagung erhalten: 230 Mal

Re: Hadrian und seine "Familie"

Beitrag von Lucius Aelius » Mi 10.02.21 07:03

Guten Morgen,

anhand der Fotos hätte ich überhaupt keine Bedenken bei diesem Sesterzen.
Die Zweifel von MR sind für mich absolut nachvollziehbar, aber bei Hadrian habe ich im Laufe der Zeit schon mehrmals entpatinierte Messingmünzen speziell des Hadrian mit diesen weichen verschwommenen Konturen gesehen, bei denen (u.a. anhand des Schrötlingrands) wirklich nichts auf einen Guss schließen ließ.

Gruß
Lucius Aelius
Gruss
Lucius Aelius

Benutzeravatar
mike h
Beiträge: 5421
Registriert: Do 12.04.12 17:42
Wohnort: 52222 Stolberg
Hat sich bedankt: 337 Mal
Danksagung erhalten: 628 Mal

Re: Hadrian und seine "Familie"

Beitrag von mike h » Mi 10.02.21 11:37

Natürlich sind Maltes Zweifel nachvollziehbar.

Deshalb hab ich nochmal 2 Bildchen gemacht:

Einmal der Rand genau an einer Stelle wo blankes Metall zur Patina / Kruste übergeht... (Originalzustand)
P1160251.JPG
Und einmal von der Rückseite, wo ich schon ein wenig gehobelt hab.
Ich meine, an den Enden des "C" Cuprit freigelegt zu haben.
P1160252.JPG
Ob man das künstlich erzeugen kann, stelle ich mal zur Diskussion.

Die Patina ist sehr dünn, haftet aber gut.
Allerdings ist es korrekt, das die Münzoberfläche unter den Armen der Diana rauh ist.

Martin
130 Köppe /201 (Kampmann)
1.) Ziel erreicht!

Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
Beiträge: 14633
Registriert: Mi 20.02.08 22:12
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 3078 Mal
Danksagung erhalten: 739 Mal

Re: Hadrian und seine "Familie"

Beitrag von Numis-Student » Mi 10.02.21 21:52

Ich will ja nicht recht haben, ich wünsche Dir, dass er echt ist.

Benutzeravatar
mike h
Beiträge: 5421
Registriert: Do 12.04.12 17:42
Wohnort: 52222 Stolberg
Hat sich bedankt: 337 Mal
Danksagung erhalten: 628 Mal

Re: Hadrian und seine "Familie"

Beitrag von mike h » Do 11.02.21 19:12

Hallo Malte,

ich werde das mal im Hinterkopf behalten.
Danke für Deine Meinung.

Martin
130 Köppe /201 (Kampmann)
1.) Ziel erreicht!

Benutzeravatar
Laurentius
Beiträge: 899
Registriert: Sa 25.09.10 11:14
Hat sich bedankt: 357 Mal
Danksagung erhalten: 185 Mal

Re: Hadrian und seine "Familie"

Beitrag von Laurentius » Fr 09.04.21 14:37

Hallo

Dieser Sesterz hat irgendwie ins Beuteschema gepaßt. Hat jemand bitte das genaue
Prägejahr und die RIC zur Hand. Die Felicitas gibt es nämlich in verschiedenen Versionen.

AV: HADRIANVS AVG COS III PP
RV: FELICITAS AVG // S C
26.93g, ∅ 30-32mm
hadrian  felicitas sestertius.jpg
vg Laurentius

PS: Bis RIC II 748 komme ich noch, was sagen Banti & Sear?
"SOL LVCET OMNIBVS"

Benutzeravatar
Laurentius
Beiträge: 899
Registriert: Sa 25.09.10 11:14
Hat sich bedankt: 357 Mal
Danksagung erhalten: 185 Mal

Re: Hadrian und seine "Familie"

Beitrag von Laurentius » Mi 14.04.21 09:06

Noch einen Nachtrag zum Hadrian Sesterz. Wiederholt mußte ich doch feststellen, wie
schwer es ist, große dunkle Münzen auf das Bild zu bringen. Auf den Photos täuscht das
etwas. In der Hand ist die Patina schwarz glänzend bis etwas hin zum ganz dunkel-grün.

Im direkten Vergleich verschiedene Portrait-Stücke. Hier sieht man es besser. Und sie
passen ja auch auch gut in die Familie Hadrian´s und somit in diesen thread.
hadrian fam.jpg
vg Laurentius
"SOL LVCET OMNIBVS"

Benutzeravatar
Pinneberg
Beiträge: 682
Registriert: Fr 20.04.12 20:59
Wohnort: Kiel
Hat sich bedankt: 215 Mal
Danksagung erhalten: 53 Mal

Re: Hadrian und seine "Familie"

Beitrag von Pinneberg » Mi 14.04.21 10:23

Insbesondere im Vergleich zu den anderen Stücken tritt hier die Plastizität des Hadrian- Portraits in den Vordergrund. Wirklich schön!
Grüße, Pinneberg

Perinawa
Beiträge: 1544
Registriert: Fr 05.08.16 18:28
Hat sich bedankt: 378 Mal
Danksagung erhalten: 587 Mal

Re: Hadrian und seine "Familie"

Beitrag von Perinawa » Mo 26.04.21 06:23

"Der Genius des Circus Maximus" 8O

https://www.vcoins.com/de/stores/marti_ ... fault.aspx

Ein sehr interessantes Stück. Kannte ich noch überhaupt nicht... man lernt doch immer wieder dazu :D

Grüsse
Rainer
Unanfechtbare Wahrheiten gibt es überhaupt nicht, und wenn es welche gibt, so sind sie langweilig

Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
Beiträge: 14633
Registriert: Mi 20.02.08 22:12
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 3078 Mal
Danksagung erhalten: 739 Mal

Re: Hadrian und seine "Familie"

Beitrag von Numis-Student » Mo 26.04.21 06:35

Ich würde diese Form bevorzugen: https://www.coinarchives.com/a/openlink ... ced0066f57

Zuschlag 6250 CHF, also knapp 4000€.

Schöne Grüße
MR

Perinawa
Beiträge: 1544
Registriert: Fr 05.08.16 18:28
Hat sich bedankt: 378 Mal
Danksagung erhalten: 587 Mal

Re: Hadrian und seine "Familie"

Beitrag von Perinawa » Mo 26.04.21 07:09

Ich auch 8)
Unanfechtbare Wahrheiten gibt es überhaupt nicht, und wenn es welche gibt, so sind sie langweilig

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • RIC II.3 Neu - Hadrian
    von Zwerg » Mi 22.01.20 08:53 » in Römer
    2 Antworten
    432 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Homer J. Simpson
    Fr 24.01.20 23:48
  • Unbekanntes Hadrian As
    von Gorme » Di 27.10.20 11:32 » in Römer
    3 Antworten
    241 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Lucius Aelius
    Di 27.10.20 19:11
  • Hadrian Denar - Bestimmungsprobleme
    von Zwerg » Fr 20.03.20 21:54 » in Römer
    4 Antworten
    250 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Zwerg
    Sa 21.03.20 09:20
  • Hadrian und Tempel, bitte um Bestimmung
    von Ave Römer » Do 28.01.21 18:42 » in Römer
    7 Antworten
    265 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Ave Römer
    Do 28.01.21 19:58
  • Fälschung oder Echt? Hadrian Hilaritas
    von borgi1970 » Fr 16.10.20 10:23 » in Römer
    11 Antworten
    409 Zugriffe
    Letzter Beitrag von antoninus1
    Fr 16.10.20 20:41

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste