gallienus-special

Kaiser, Dynastien und Münzstätten

Moderator: Homer J. Simpson

Benutzeravatar
justus
Beiträge: 5682
Registriert: Sa 05.01.08 10:13
Hat sich bedankt: 43 Mal
Danksagung erhalten: 108 Mal

Re: gallienus-special

Beitrag von justus » Do 26.03.15 14:43

Locnar hat geschrieben:Hm,
Ich würde die Münze als " Belegstück" einstufen.
:lol:
mit freundlichem Gruß

IVSTVS
-----------------------------------------------
http://www.muenzfreunde-trier.de/
Veröffentlichungen & Artikel

Benutzeravatar
justus
Beiträge: 5682
Registriert: Sa 05.01.08 10:13
Hat sich bedankt: 43 Mal
Danksagung erhalten: 108 Mal

Re: gallienus-special

Beitrag von justus » Do 26.03.15 15:06

areich hat geschrieben:Die Erhaltungsangabe bezieht sich auf die Abnutzung durch Umlauf. Abgenutzte Stempel haben darauf keinen Einfluss. Das mag man weniger sinvoll finden aber wenigstens ist es nachvollziehbar.
Das ist natürlich richtig, wenn man außer Acht läßt, dass sich diese Definition von Erhaltungsgraden bei Münzen/Medaillen auf "moderne Münzen" bezieht, was Ursula Kampmann (vgl. U. Kampmann, Die Münzen der römischen Kaiserzeit, Regenstauf 2004, S. 13) allerdings nicht erwähnt. Nur hier ergeben im übrigen Erhaltunsgrade wie "FDC oder Stempelglanz" einen Sinn. Moderne Münzemissionen werden nicht massenweise mit Hilfe abgenutzter Stempel geprägt, wie dies z. B. bei Antoninianen des Gallischen Sonderreiches der Fall ist.
Erhaltungsgrad
Zitat aus: http://www.numispedia.de/Erhaltungsgrad

Der Erhaltungsgrad gibt den äußeren Zustand einer Münze an. Er ist ein wichtiger Indikator für die Sammelwürdigkeit und den Wert einer Münze. International hat sich ein mehrstufiges System zur Einschätzung der Erhaltung durchgesetzt.

sehr schön (Abk.: ss)
Eine sehr schöne Münze darf Umlaufspuren und geringe Abnützungserscheinungen an den erhabenen Stellen aufweisen, alle Details müssen noch erkennbar sein. Grobe Beschädigungen und Randschäden sind nicht erlaubt. Übliche Erhaltung einer Münze aus dem Umlauf.

schön (Abk.: s)
Durch den jahrelangen Umlauf abgenutzte Münze. Kleine Beschädigungen werden toleriert, die Konturen müssen noch erkennbar, die Schrift lesbar und die Münze eindeutig bestimmbar sein. Schön ist im allgemeinen die unterste sammelwürdige Erhaltung einer modernen Münze. Quelle: http://www.numispedia.de/Erhaltungsgrad
Vgl. hierzu auch Kampmann, S. 13.
mit freundlichem Gruß

IVSTVS
-----------------------------------------------
http://www.muenzfreunde-trier.de/
Veröffentlichungen & Artikel

emieg1
Beiträge: 5614
Registriert: Do 18.12.08 19:47

Re: gallienus-special

Beitrag von emieg1 » Do 26.03.15 15:14

Da fallen mir Zustandsbeschreibungen ein wie: "Aus müden Stempeln, dezentriert, korridiert, mit Randschäden, aber ansonsten sehr schön." Dann suche ich meistens stundenlang nach diesem 'ansonsten', finde es aber nicht... :wink:

Benutzeravatar
richard55-47
Beiträge: 4097
Registriert: Mo 12.01.04 18:25
Wohnort: Düren
Danksagung erhalten: 44 Mal

Re: gallienus-special

Beitrag von richard55-47 » Do 26.03.15 15:18

Rainer, der Spruch war gut. :D
do ut des.

Benutzeravatar
justus
Beiträge: 5682
Registriert: Sa 05.01.08 10:13
Hat sich bedankt: 43 Mal
Danksagung erhalten: 108 Mal

Re: gallienus-special

Beitrag von justus » Do 26.03.15 15:28

nummis durensis hat geschrieben:Da fallen mir Zustandsbeschreibungen ein wie: "Aus müden Stempeln, dezentriert, korridiert, mit Randschäden, aber ansonsten sehr schön." Dann suche ich meistens stundenlang nach diesem 'ansonsten', finde es aber nicht... :wink:
Spitze ... :lol:
mit freundlichem Gruß

IVSTVS
-----------------------------------------------
http://www.muenzfreunde-trier.de/
Veröffentlichungen & Artikel

Benutzeravatar
Homer J. Simpson
Moderator
Beiträge: 9971
Registriert: Mo 17.10.05 18:44
Wohnort: Franken
Hat sich bedankt: 23 Mal
Danksagung erhalten: 134 Mal

Re: gallienus-special

Beitrag von Homer J. Simpson » Do 26.03.15 17:14

nummis durensis hat geschrieben:Da fallen mir Zustandsbeschreibungen ein wie: "Aus müden Stempeln, dezentriert, korridiert, mit Randschäden, aber ansonsten sehr schön." Dann suche ich meistens stundenlang nach diesem 'ansonsten', finde es aber nicht... :wink:
Das ist mir immer noch viel lieber als "Geschnitzt, geglättet, sonst vorzüglich"!

Die Münzeneinsargefirma NGC beschreibt ja bei antiken Münzen den Erhaltungsgrad ähnlich, wie ich es schon einmal vor vielen Jahren im US-Forum vorgeschlagen hatte. Ich hatte eine Bewertung mit drei Zahlen vorgeschlagen; für Oberflächenstruktur, Prägetechnik und Verschleiß (Surface / Technique / Wear) sollten je 0 bis 6 Punkte vergeben werden können. NGC benotet jetzt rein den Verschleiß mit Erhaltungsgraden (F, VF etc.) und verteilt zusätzlich Werte von 1/5 bis 5/5 für "Surface" und "Strike". Daraus kann sich dann jeder etwas zusammenreimen.

Viele Grüße,

Homer
Wo is'n des Hirn? --- Do, wo's hiig'hört! --- Des glaab' i ned!

Benutzeravatar
Pscipio
Beiträge: 8228
Registriert: Fr 15.10.04 13:47
Wohnort: Bern, CH
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 14 Mal

Re: gallienus-special

Beitrag von Pscipio » Do 26.03.15 17:23

Sind wir mal wieder in der Schulterklopfrunde angekommen.

Der Erhaltungszustand des Gallienus ist in der Tat sehr schön, ich sehe das genau so wie Herr Wenninger von Künker am Dom, von dem die Beschreibung wohl stammt. Ich hätte den müden Reversstempel wohl noch separat erwähnt, aber als Kunde brauche ich persönlich so was z.B. nicht - mir reicht ein Bild.
richard55-47 hat geschrieben:Aber wie soll ich Prägungen aus ausgelutschten Stempeln bewerten?
Das kann man hinzuschreiben. Ansonsten einfach die Münze anschauen, nicht die Erhaltungsangabe - die Fotos sind ja ausgezeichnet. Und nicht über den Preis ärgern - dazu gibts doch viel zu viele andere interessante Münzen, die man kaufen kann.

Gruss, Lars
Nata vimpi curmi da.

emieg1
Beiträge: 5614
Registriert: Do 18.12.08 19:47

Re: gallienus-special

Beitrag von emieg1 » Do 26.03.15 18:46

Pscipio hat geschrieben: Ansonsten einfach die Münze anschauen, nicht die Erhaltungsangabe - die Fotos sind ja ausgezeichnet.
Genau das meine ich ja... darüber hinaus empfinde ich die Diskussionen über diese Klassifizierungen immer ein wenig philosophisch. Für einen Verkäufer versteh' ich's ja noch; da kann man natürlich immer ein wenig "drauflegen". Aber wenn man als Sammler antiker Münzen ein solches Bewertungssystem haben möchte, muss man sich doch nach dem 'Warum' fragen. Die Frage kann wohl auch nur jeder für sich selbst beantworten; ich selbst beachte in den allermeisten Fällen diese Beschreibungen überhaupt gar nicht und vermerke sie auch nicht in meiner eigenen Beschreibung.

Wenn die Münze in meiner Sammlung liegt, ist sie entweder

a) übelst endgeil - d.h. durch geringe Abnutzung hoch detailliert, dazu ästhetisch im Gesamteindruck (zentriert mit kompletten Legenden und ohne 'Macken' wie Abplatzungen, grobe Randfehler und Kratzer usw.). Nach der 'Klassifizierung' wäre das ein ss - vzgl, wobei der Anteil dieser Münzen in meiner Sammlung nicht mal 1 % beträgt.

b) ansprechend - d.h. die Abnutzung ist mehr oder weniger stärker ausgeprägt und die ein oder andere Macke ist auch vorhanden, aber der Gesamteindruck stimmt. Das kann ohne weiteres auch ein knapp 'schön' erhaltenes Stück sein, dass dafür selten oder geschichtlich interessant ist oder einfach nur gut zentriert ist und eine tolle Patina hat. Und das würde ich so von 80 - 90 % der Stücke in meiner Sammlung behaupten.

c) sammelwürdig - d.h. die Münze liegt im Gesamteindruck noch in einem Rahmen, wo ich zwar einerseits gerne hinschaue, andererseits aber den Wunsch verspüre, sie irgendwann mal durch ein besseres Stück zu ersetzen.

d) alles andere sammele ich nicht mehr.

Benutzeravatar
mike h
Beiträge: 4923
Registriert: Do 12.04.12 17:42
Wohnort: 52222 Stolberg
Hat sich bedankt: 96 Mal
Danksagung erhalten: 82 Mal

Re: gallienus-special

Beitrag von mike h » Sa 04.04.15 16:38

@ nummis durensis

Ich glaube, zu diesem "Sammlungsstil" kommen irgendwann alle Sammler.

Ich habe ebenfalls damit begonnen, die schlechteren Stücke nach und nach auszusondern. Dieser Methode werden mit Sicherheit noch etliche Gallieni zum Opfer fallen.

Aber dieser definitiv nicht:

Billon Antonian des Gallienus

IMP C P LIC GALLIENUS PF AVG

VIRTUS AVGG

4,2g / ca. 21mm / 06.00h
IMG_5987.JPG
IMG_5988.JPG
Es ist zwar nix besonderes, aber wenigstens ist er hübsch

Martin
130 Köppe /201 (Kampmann)
1.) Ziel erreicht!

Benutzeravatar
richard55-47
Beiträge: 4097
Registriert: Mo 12.01.04 18:25
Wohnort: Düren
Danksagung erhalten: 44 Mal

Re: gallienus-special

Beitrag von richard55-47 » Sa 04.04.15 18:22

Der ist so schlecht, da könnte ich glatt als Interessent auftreten :lol:
Ich verrate dir was: Göbl 1687m (40 Exemplare).
Göbl 1703g (0 Exemplare) scheidet aus, bei diesem Münztyp ist das Portrait nicht so bildfüllend.

Verkaufst du jetzt?
do ut des.

Benutzeravatar
mike h
Beiträge: 4923
Registriert: Do 12.04.12 17:42
Wohnort: 52222 Stolberg
Hat sich bedankt: 96 Mal
Danksagung erhalten: 82 Mal

Re: gallienus-special

Beitrag von mike h » Sa 04.04.15 19:52

Hallo Richard

ist ja lustig... bei Kampmann steht er bei den Billigen (90.310.8)

Ansonsten: Ich hab ihn mir eben erst gekauft... und er zählt zu den schöneren!

Martin
130 Köppe /201 (Kampmann)
1.) Ziel erreicht!

Benutzeravatar
richard55-47
Beiträge: 4097
Registriert: Mo 12.01.04 18:25
Wohnort: Düren
Danksagung erhalten: 44 Mal

Re: gallienus-special

Beitrag von richard55-47 » So 05.04.15 08:47

Ich habe den auch, allerdings nicht so schön wie deiner.
Dateianhänge
4-Gallienus.jpg
comp_4-Gallienus.jpg
Zuletzt geändert von richard55-47 am Mo 30.07.18 14:25, insgesamt 1-mal geändert.
do ut des.

Benutzeravatar
beachcomber
Beiträge: 10571
Registriert: Mi 13.07.05 19:53
Wohnort: portimão,portugal
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 48 Mal

Re: gallienus-special

Beitrag von beachcomber » Mi 13.05.15 19:09

der angehängte gallienus hat so viele fehler, dass ich normalerweise von einem kauf abstand genommen hätte. aber weil er stilistisch sowohl auf dem av als auch auf dem rv so super ist, und obendrein das wichtigste, das münzbild, auch super ausgeprägt ist, habe ich mich trotzdem hinreissen lassen dem wahnsinnigen Ed von Romae Aeternae 250 dollar in den rachen schmeissen ! :oops:
grüsse
frank
Dateianhänge
gallienus pmtrpxvicosvii3.jpg

agrippa1
Beiträge: 176
Registriert: So 11.06.06 09:05
Wohnort: Niederlande

Re: gallienus-special

Beitrag von agrippa1 » Mi 13.05.15 19:21

8O $250....

Benutzeravatar
beachcomber
Beiträge: 10571
Registriert: Mi 13.07.05 19:53
Wohnort: portimão,portugal
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 48 Mal

Re: gallienus-special

Beitrag von beachcomber » Mi 13.05.15 19:25

agrippa1 hat geschrieben:8O $250....
ich geb's zu, sein beklopptes verkaufskonzept funktioniert, er wollte 850....... :oops:
grüsse
frank

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Gallienus
    von Pipin » Di 02.04.19 18:34 » in Römer
    7 Antworten
    848 Zugriffe
    Letzter Beitrag von beachcomber
    Do 04.04.19 11:27
  • Gallienus-Imitation??
    von Petronius » Fr 13.03.20 19:34 » in Römer
    6 Antworten
    418 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Petronius
    Mi 18.03.20 16:38
  • Gallienus Oriens Kleidung
    von Peter43 » Mo 23.03.20 16:16 » in Römer
    3 Antworten
    242 Zugriffe
    Letzter Beitrag von richard55-47
    Di 24.03.20 09:21
  • Eine mysteriöse Titulatur des Gallienus ?
    von Lucius Aelius » Mo 09.03.20 09:53 » in Römer
    4 Antworten
    404 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Lucius Aelius
    Mi 11.03.20 08:35

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste