gallienus-special

Kaiser, Dynastien und Münzstätten

Moderator: Homer J. Simpson

Benutzeravatar
beachcomber
Beiträge: 10571
Registriert: Mi 13.07.05 19:53
Wohnort: portimão,portugal
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 48 Mal

Re: gallienus-special

Beitrag von beachcomber » Fr 05.02.16 15:59

tja, leider nix zu machen! :wink:
heute gab's diesen gallienus. wie man sieht, hat die büste keine bandschleifen! hat der stempelschneider halt gepennt, sollte man meinen. meinte auch herr Göbl, und sortierte das stück das er kannte unter technica ein, wo auch andere schreib- und sonstige technische fehler landeten.
das sehe ich allerdings etwas anders, denn die einzige prägestätte wo so etwas vermehrt auftritt ist Siscia! nur von dort kenne ich prägungen mit nur einer, bzw. keiner bandschleife, und das aus verschiedenen stempeln! daraus schliesse ich, dass dort auch mit diesen varianten experimentiert wurde.
vielleicht habt ihr ja auch die eine oder andere mit so einer besonderheit?
grüsse
frank
Dateianhänge
gallienus provi avg7.jpg

Benutzeravatar
justus
Beiträge: 5680
Registriert: Sa 05.01.08 10:13
Hat sich bedankt: 43 Mal
Danksagung erhalten: 106 Mal

Re: gallienus-special

Beitrag von justus » Fr 05.02.16 18:54

Aber ist da nicht vielleicht nur der Wunsch "Vater des Gedankens" ? :wink:
mit freundlichem Gruß

IVSTVS
-----------------------------------------------
http://www.muenzfreunde-trier.de/
Veröffentlichungen & Artikel

Benutzeravatar
Homer J. Simpson
Moderator
Beiträge: 9970
Registriert: Mo 17.10.05 18:44
Wohnort: Franken
Hat sich bedankt: 23 Mal
Danksagung erhalten: 133 Mal

Re: gallienus-special

Beitrag von Homer J. Simpson » Fr 05.02.16 19:59

Ich habe da, muß ich zugeben, noch nie drüber nachgedacht, aber es stellt sich natürlich die Frage:

Warum hat eine Strahlenkrone überhaupt Bänder?

Ich meine, ein Lorbeerkranz ist aus Lorbeerzweigen, klar, die müssen zusammengebunden und mit den Bändern zu einem Kreis gezwungen werden. Woraus ist eine Stahlenkrone? Ist das nur eine fiktive Kopfbedeckung aus Sonnenstrahlen, oder haben Kaiser das zu bestimmten Anlässen wirklich getragen? Wenn ja, stelle ich mir eine Strahlenkrone als Metallreifen mit Metllzacken vor. Ein solcher könnte aus einem Stück geschmiedet oder aber zusammengebogen und vernietet sein - in jedem Fall wären Bänder zum Schließen des Kreises nicht notwendig. Weiß jemand von Euch Genaueres über die Strahlenkrone und ihre tatsächliche Verwendung? Der "Kleine Pauly" schreibt dazu nur einen Halbsatz: "..., die Kaiser trugen sie aber frühestens im 3.Jh."

Bin gespannt! Viele Grüße,

Homer
Wo is'n des Hirn? --- Do, wo's hiig'hört! --- Des glaab' i ned!

Benutzeravatar
beachcomber
Beiträge: 10571
Registriert: Mi 13.07.05 19:53
Wohnort: portimão,portugal
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 48 Mal

Re: gallienus-special

Beitrag von beachcomber » Fr 05.02.16 23:49

ich denke schon, dass diese krone getragen wurde, und denkbar wäre ein relativ dünnes metallblech. ob das dann geschlossen war, oder auch am hinterkopf zusammengebunden wurde weiss ich nicht, halte das aber aus anpassungsgründen für wahrscheinlich.
grüsse
frank

Benutzeravatar
richard55-47
Beiträge: 4097
Registriert: Mo 12.01.04 18:25
Wohnort: Düren
Danksagung erhalten: 44 Mal

Re: gallienus-special

Beitrag von richard55-47 » Sa 06.02.16 09:47

Ich nehme auch an, dass die Strahlenkrone nicht ein geschlossene Reif war, sondern hinten offen war und zum besseren Halt mittels Bändern befestigt worden ist. Das erlaubte je nach Beanspruchung (durch Kopfbewegungen, Gehen, Reiten, Bücken etc.) ein flexibles Andrücken auf den Kopf. Auch konnte so diese Krone "vererbt" werden. Es wurde also das passgenaue Anfertigen jeweils neuer Kronen für die oft schnell wechselnden Herrscher vermieden.
do ut des.

antoninus1
Beiträge: 3905
Registriert: Fr 25.10.02 09:10
Wohnort: bei Freising
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 67 Mal

Re: gallienus-special

Beitrag von antoninus1 » Sa 06.02.16 10:07

Eine interessante Frage: haben Kaiser die Strahlenkrone getragen?
Gibt es Beispiele plastischer Kunst, die Kaiser mit Strahlenkrone zeigen oder sieht man diese nur auf Münzen?
Ich kenne Potraits mit Kränzen (z.B. Corona Civica des Augustus) und Diadem (die Tetrarchen), aber auf die schnelle fällt mir keines mit Strahlenkrone ein.
Gruß,
antoninus1

Benutzeravatar
richard55-47
Beiträge: 4097
Registriert: Mo 12.01.04 18:25
Wohnort: Düren
Danksagung erhalten: 44 Mal

Re: gallienus-special

Beitrag von richard55-47 » Sa 06.02.16 10:56

Die Krone wird sicherlich zu besonderen Anlässen getragen worden sein. Ich beziehe mich da auf http://www.imperiumromanum.com/militaer ... gen_03.htm.
Karl der Große und heute die Queen werden auch nicht ständig mit dem unpraktischen Ding herumgelaufen sein, aber sicherlich dann, wenn Eindruck geschunden werden musste/muss.
do ut des.

antoninus1
Beiträge: 3905
Registriert: Fr 25.10.02 09:10
Wohnort: bei Freising
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 67 Mal

Re: gallienus-special

Beitrag von antoninus1 » Sa 06.02.16 13:15

Gibt es Belege, dass römische Kaiser (gelegentlich) eine Strahlenkrone trugen? Mir ist keiner bekannt.
Die Kolossalstatue von Nero in Rom trug eine Strahlenkrone, aber da wurde Nero als Sol dargestellt.
Gruß,
antoninus1

Benutzeravatar
quisquam
Beiträge: 4546
Registriert: Mo 12.09.05 17:22
Wohnort: Niederrhein
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: gallienus-special

Beitrag von quisquam » Sa 06.02.16 13:36

Hätte das reale Tragen der Strahlenkrone nicht bedeutet, dass man sich schon zu Lebzeiten als Gott betrachtet und wäre somit ruchlos gewesen? Die Historia Augusta soll Gallienus vorgeworfen haben, die Strahlenkrone getragen zu haben, wenn ich es richtig in Erinnerung habe. Dies war aber wohl eher üble Nachrede.

Grüße, Stefan
Eigentlich sammle ich nicht Münzen, sondern das Wissen darüber.

Benutzeravatar
Homer J. Simpson
Moderator
Beiträge: 9970
Registriert: Mo 17.10.05 18:44
Wohnort: Franken
Hat sich bedankt: 23 Mal
Danksagung erhalten: 133 Mal

Re: gallienus-special

Beitrag von Homer J. Simpson » Sa 06.02.16 14:38

Dann hätte aber auch jeder Dupondius bedeutet, daß der Kaiser sich als Gott darstellen läßt. Vielleicht haben ja auch deswegen Kaiser wie Hadrian mit Dupondien ohne Strahlenkrone experimentiert. Aber möglicherweise hat die Bedeutung als Divinitätssymbol auch im Laufe der Zeit nachgelassen. Augustus' postume Bronzemünzen unter Tiberius sind ja auch Asses trotz der Strahlenkrone, da ist sie noch ein Symbol der Göttlichkeit.

Homer
Wo is'n des Hirn? --- Do, wo's hiig'hört! --- Des glaab' i ned!

Benutzeravatar
beachcomber
Beiträge: 10571
Registriert: Mi 13.07.05 19:53
Wohnort: portimão,portugal
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 48 Mal

Re: gallienus-special

Beitrag von beachcomber » So 07.02.16 18:08

diese münze ist ein problemfall, ich weiss nicht wo ich sie in Göbls system einordnen soll, und das kommt wahrlich selten vor!
das rv mit der legende CONSERV(!)T AVG gibt es nur als CONSERVT AVGG aus der letzten gemeinsamen emission mit Valerian, müsste dann allerdings die av-legende IMP GALLIENUS AVG haben!
ich habe erst gedacht es handele sich um eine hybride, mit dem rv der 5. und einem av der 6. emission. auch wenn der schrötling relativ klein und das rv leicht dezentriert ist, sehe ich trotzdem nicht, dass da noch ein zweites G auf dem stempel gewesen sein soll. ist es also eine bisher unbekannte prägung der 6. emission, oder doch eine hybride die auch noch mit einem rv mit schreibfehler kombiniert wurde?
grüsse
frank
Dateianhänge
gallienus conservt avg.jpg

Benutzeravatar
gallienvs
Beiträge: 1055
Registriert: Sa 03.01.09 17:21
Wohnort: rheinmain
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: gallienus-special

Beitrag von gallienvs » So 07.02.16 19:36

Ich denke es dürfte sich um eine hybride Prägung halten.Besitze selbst auch ein paar Kombinationen einer Alleinherrschaftbüste mit Reverse der Samtherrschaft.
Allerdings kommt bei deinem Stück noch hinzu ,dass der Stempleschneider der Rückseite wohl ein Anfänger war, oder einen im Tee hatte. So ungelenk wie das ausschaut. :D
gruß eric

Benutzeravatar
richard55-47
Beiträge: 4097
Registriert: Mo 12.01.04 18:25
Wohnort: Düren
Danksagung erhalten: 44 Mal

Re: gallienus-special

Beitrag von richard55-47 » Mo 08.02.16 08:39

:idea: Der Stempelschneider beherrschte m. E. Stenographie.
do ut des.

Benutzeravatar
beachcomber
Beiträge: 10571
Registriert: Mi 13.07.05 19:53
Wohnort: portimão,portugal
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 48 Mal

Re: gallienus-special

Beitrag von beachcomber » Mo 08.02.16 14:44

gallienvs hat geschrieben:Ich denke es dürfte sich um eine hybride Prägung halten.Besitze selbst auch ein paar Kombinationen einer Alleinherrschaftbüste mit Reverse der Samtherrschaft.
Allerdings kommt bei deinem Stück noch hinzu ,dass der Stempleschneider der Rückseite wohl ein Anfänger war, oder einen im Tee hatte. So ungelenk wie das ausschaut. :D
gruß eric
ohne zweifel ist der stil des rvs krude. aber das erklärt immer noch nicht das fehlende G, und um hybrid zu sein, sollte es genau das haben!
alternative wäre das,was Göbl ZF (zeitgenössische fälschung) nennt, und siehe da, unter ZF41-45 finden sich 5(!) CONSERVT-exemplare, aber keine stempelgleiche!
solche münzen als fälschungen zu klassifizieren finde ich wirklich erstaunlich, denn die münze hat einen kompletten silbersud. bei vielen im Göbl abgebildeten ZFs erschliesst es sich mir sowieso nicht warum er dazu kam sie dort zu verorten.
ich glaube, dass alle diese münzen keine fälschungen, sonder lokale nachahmungen als notgeld sind.
grüsse
frank

Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
Beiträge: 12914
Registriert: Mi 20.02.08 22:12
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 772 Mal
Danksagung erhalten: 306 Mal

Re: gallienus-special

Beitrag von Numis-Student » Mo 08.02.16 15:18

beachcomber hat geschrieben:
gallienvs hat geschrieben: ich glaube, dass alle diese münzen keine fälschungen, sonder lokale nachahmungen als notgeld sind.
In dieser Frage ist es das Gleiche: echte Münzen sind die offiziellen Gepräge der offiziellen Münzstätten, die nach einem festen Schema ausgeprägt wurden. Imitationen, Beischläge, Fälschungen, lokales Ersatzgeld ist nicht offiziell, da weder die offiziellen Prägestätten beteiligt waren noch die Prägepläne berücksichtigt wurden.

MR

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Gallienus
    von Pipin » Di 02.04.19 18:34 » in Römer
    7 Antworten
    848 Zugriffe
    Letzter Beitrag von beachcomber
    Do 04.04.19 11:27
  • Gallienus-Imitation??
    von Petronius » Fr 13.03.20 19:34 » in Römer
    6 Antworten
    418 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Petronius
    Mi 18.03.20 16:38
  • Gallienus Oriens Kleidung
    von Peter43 » Mo 23.03.20 16:16 » in Römer
    3 Antworten
    240 Zugriffe
    Letzter Beitrag von richard55-47
    Di 24.03.20 09:21
  • Eine mysteriöse Titulatur des Gallienus ?
    von Lucius Aelius » Mo 09.03.20 09:53 » in Römer
    4 Antworten
    403 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Lucius Aelius
    Mi 11.03.20 08:35

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast