gallienus-special

Kaiser, Dynastien und Münzstätten

Moderator: Homer J. Simpson

Benutzeravatar
gallienvs
Beiträge: 1055
Registriert: Sa 03.01.09 17:21
Wohnort: rheinmain
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: gallienus-special

Beitrag von gallienvs » Mi 22.06.11 11:00

Der Punkt gehört bei dieser Signatur dazu.
Den RIC kannst du für Gallienus vergessen - absolut überholt!!
Göbl kannte 28 Exemplare.
Gruß gallienvs

Benutzeravatar
richard55-47
Beiträge: 4100
Registriert: Mo 12.01.04 18:25
Wohnort: Düren
Danksagung erhalten: 46 Mal

Re: gallienus-special

Beitrag von richard55-47 » Sa 02.07.11 15:51

zwei Gallieni haben mich aus England kommend erreicht:

Antoninian RIC 245
GALLIENUS AUG
NEPTUNO CONS AUG HIPPOCAMPUS in ex: N (geschrieben: III)
2,79 gr., Dm: 18,82 mm

Antoninian Goebl 586a, RIC 193v
GALLIENUS AUG
FORTUNA REDUX, Fortuna st. n. l., hält Ruder auf Globus und Füllhorn; im Feld r.: S
3,09 gr., Dm: 20,33 mm

Ich hoffe, dass meine Bestimmung richtig ist.
Dateianhänge
310 Gallienus.JPG
309 Gallienus.JPG
Zuletzt geändert von richard55-47 am Sa 30.06.18 10:46, insgesamt 2-mal geändert.
do ut des.

kalle123
Beiträge: 484
Registriert: Mo 04.12.06 14:27
Wohnort: Dentlein am Forst

Re: gallienus-special

Beitrag von kalle123 » So 03.07.11 12:24

Hallo gallienvs:
in einem Deiner letzten Beiträge schreibst Du: Göbl kannte 28 Exemplare.
Zu einer von mir vorgestellten Münze (vom 25.01.2011, schönes Stück aus Mailand, Göbl 1149 h) schreibst Du 18 Exemplare. Wie ist das zu verstehen? Gibt es 18 verschiedene Varianten?
Der RIC als Gesamtband kostet über 1000 Euro. Was kostet der Göbl und was beinhaltet er?

Vielen Dank

Karl

Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
Beiträge: 12949
Registriert: Mi 20.02.08 22:12
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 792 Mal
Danksagung erhalten: 313 Mal

Re: gallienus-special

Beitrag von Numis-Student » So 03.07.11 12:59

Hallo Karl,
der Herr Göbl hat (neben vielen anderen Büchern) die Münzprägung der Kaiser Valerianus, Gallienus... ( http://epub.oeaw.ac.at/2923-3 ) geschrieben. Drin ist genau das, was der Titel aussagt ;-)

Wenn du viel Glück hast, bekommst du den "Gallienus" für 10 Euro auf dem Flohmarkt :-D Ansonsten antiquarisch zwischen 50 und 100 Euro.

Nein, er kannte nicht 18 Varianten, sondern 18 Münzen dieser Münze. Bei uns am Institut stehen große (sehr große ;)) Karteikästen mit Fotos von Münzen. Seit den 60ern werden Fotos aller Auktionskataloge und vieler anderer Quellen dort eingeklebt. Und damals gab es von genau deinem Münztyp eben Karteikarten von 18 verschiedenen Exemplaren.

Schöne Grüße,
MR

Benutzeravatar
Homer J. Simpson
Moderator
Beiträge: 9976
Registriert: Mo 17.10.05 18:44
Wohnort: Franken
Hat sich bedankt: 24 Mal
Danksagung erhalten: 135 Mal

Re: gallienus-special

Beitrag von Homer J. Simpson » So 03.07.11 13:01

Göbl war der "Chefnumismatiker" an der Üni Wien, ist 1996 gestorben. Er hat viel geschrieben, hier geht es um sein Buch aus der Reihe MIR (Moneta Imperii Romani) über Valerianus, Gallienus und Familie, das posthum 2000 erschien und das allgemeine Zitierwerk für diese Zeit ist, da der entsprechende RIC-Band 1927 herauskam und sehr überholt ist.

Göbl gibt im Katalogteil zu jedem Typ und jeder Variante an, wieviele Stücke dieses Typs er kannte (in den großen öffentlichen Sammlungen, Auktionskatalogen, Fundpublikationen). Das kann von 1 bis 400 gehen (wahrscheinlich hat er bei 400 mit dem Zählen aufgehört). Und das Gute an seinem System ist, wenn ein Stück mit einer neuen Büstenvariante auftaucht, paßt es auch gleich in den Katalog, da der Katalogteil in Tabellenform erstellt ist, daher kann man auch manchmal Sachen wie "Göbl 1651b (0 Ex.)" lesen.

Viele Grüße,

Homer
Wo is'n des Hirn? --- Do, wo's hiig'hört! --- Des glaab' i ned!

kalle123
Beiträge: 484
Registriert: Mo 04.12.06 14:27
Wohnort: Dentlein am Forst

Re: gallienus-special

Beitrag von kalle123 » So 03.07.11 13:20

Vielen Dank für die ausführlichen Informationen.

Mit freundlichen Gruß

Karl

Benutzeravatar
shanxi
Beiträge: 3074
Registriert: Fr 04.03.11 13:16
Hat sich bedankt: 78 Mal
Danksagung erhalten: 255 Mal

Re: gallienus-special

Beitrag von shanxi » So 03.07.11 13:43

Wenn man das Geld nicht ausgeben will ist

http://mk.shahrazad.net/gallienus

ganz nett, wo Gallienuse und Familie mit RIC, SEAR und eben Göblnummern gezeigt werden, über 1000 verschiedene Münzen. Allerdings ohne Anzahl.

Benutzeravatar
nephrurus
Beiträge: 4927
Registriert: Do 24.03.05 20:20
Wohnort: Leipzig
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: gallienus-special

Beitrag von nephrurus » So 03.07.11 13:47

wer sich ernsthaft mit Gallienüssen beschäftigt, wird um den Göbl nicht umhin kommen - und sooo teuer finde ich den nun nicht für ein solches Werk.
Den RIC kann man sich für diese Epoche getrost sparen, der ist einfach nicht zu gebrauchen.

Benutzeravatar
Mithras
Beiträge: 1275
Registriert: Sa 11.12.10 12:33

Re: gallienus-special

Beitrag von Mithras » So 03.07.11 14:16

shanxi hat geschrieben:Wenn man das Geld nicht ausgeben will ist

http://mk.shahrazad.net/gallienus

ganz nett, wo Gallienuse und Familie mit RIC, SEAR und eben Göblnummern gezeigt werden, über 1000 verschiedene Münzen. Allerdings ohne Anzahl.
...wirklich sehr nett - danke! :-)

Um die genaue Bestimmung der Stücke des Gallienus habe ich mich wegen der Vielfalt und auch wegen fehlender Literatur bisher immer gedrückt - das werde ich nun mal angehen.

thx für den sehr hilfreichen link!

LG
Mithras
Quidquid agis, prudenter agas et respice finem!

Benutzeravatar
gallienvs
Beiträge: 1055
Registriert: Sa 03.01.09 17:21
Wohnort: rheinmain
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: gallienus-special

Beitrag von gallienvs » So 03.07.11 15:30

kalle123 hat geschrieben:Hallo gallienvs:
in einem Deiner letzten Beiträge schreibst Du: Göbl kannte 28 Exemplare.
Zu einer von mir vorgestellten Münze (vom 25.01.2011, schönes Stück aus Mailand, Göbl 1149 h) schreibst Du 18 Exemplare. Wie ist das zu verstehen? Gibt es 18 verschiedene Varianten?
Der RIC als Gesamtband kostet über 1000 Euro. Was kostet der Göbl und was beinhaltet er?

Vielen Dank

Karl

Hallo kalle123,

war einige Tage unterwegs und konnte deswegen deine Fragen nicht direkt beantworten. Du wurdest ja nun schon bestens in Sachen Göbl aufgeklärt.
Im übrigen halte ich es mit nephrurus und meine die Investition in beide Göbl-Bände lohnt sich absolut.
Hier noch 2 nützliche links für den Anfang, die aber in keinem Fall den Göbl ersetzen können.
http://www258.pair.com/denarius/coinage.htm
http://www.lunalucifera.com/Zoo/index.html
gruß gallienvs

kalle123
Beiträge: 484
Registriert: Mo 04.12.06 14:27
Wohnort: Dentlein am Forst

Re: gallienus-special

Beitrag von kalle123 » So 03.07.11 16:18

Hallo,
vielen Dank auch für die Link`s. Die letzten zwei waren mir nicht bekannt.
Einer meiner Lehrer sagte einmal: "Man muss nicht alles wissen, man muss nur wissen wo es steht".
PS: Falls nach meinem Hausumbau noch Geld da ist, werde ich mir den Göbl zulegen.

Mit freundlichen Gruß

Karl

Marius
Beiträge: 753
Registriert: Sa 20.08.05 11:09
Hat sich bedankt: 14 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: gallienus-special

Beitrag von Marius » So 17.07.11 20:58

Hallo Gallienus-Spezialisten,

anbei zeige ich einen Antoninian des Gallienus mit Rs. SPES PVBLICA.

Das müsste Göbl 827q (IMP GALLIENVS P AVG) aus Viminacium sein.

Dabei fiel mir auf, dass mein Stück sowohl beim Avers als auch insbesondere beim Revers andere Stempel (und einen anderen Stil ?) aufweist als das im WWW abgebildete, evtl. stammt der Reverstempel von Göbl 827c (Valerian) ? Was meint ihr ?

Vielen Dank im voraus für Eure Antworten.

Marius
Dateianhänge
837n.jpg

Benutzeravatar
beachcomber
Beiträge: 10571
Registriert: Mi 13.07.05 19:53
Wohnort: portimão,portugal
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 48 Mal

Re: gallienus-special

Beitrag von beachcomber » So 17.07.11 21:43

hallo marius,
der stil ist vollkommen ok für die frühen münzen aus viminacium, und stempel gibt's davon soviele, dass da kleine unterschiede ganz normal sind! :)
grüsse
frank

Benutzeravatar
quisquam
Beiträge: 4546
Registriert: Mo 12.09.05 17:22
Wohnort: Niederrhein
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: gallienus-special

Beitrag von quisquam » So 17.07.11 22:02

Die Frage ist aber schon interessant, ob Gallienus und Valerian jeweils eigene Rückseitenstempel hatten oder ob sie auch gemeinsam genutzt wurden.

Grüße, Stefan
Eigentlich sammle ich nicht Münzen, sondern das Wissen darüber.

Benutzeravatar
beachcomber
Beiträge: 10571
Registriert: Mi 13.07.05 19:53
Wohnort: portimão,portugal
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 48 Mal

Re: gallienus-special

Beitrag von beachcomber » Mo 18.07.11 15:42

sowohl als auch! :) es gibt rv's die nur bei valerian vorkommen, und welche die nur bei gallienus existieren. allerdings mag das auch der tatsache geschuldet sein, dass bisher noch keine exemplare gefunden wurden, denn auf der anderen seite kennt göbl reichlich rv's die bei beiden stempelgleich sind.
grüsse
frank

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Gallienus
    von Pipin » Di 02.04.19 18:34 » in Römer
    7 Antworten
    849 Zugriffe
    Letzter Beitrag von beachcomber
    Do 04.04.19 11:27
  • Gallienus-Imitation??
    von Petronius » Fr 13.03.20 19:34 » in Römer
    6 Antworten
    419 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Petronius
    Mi 18.03.20 16:38
  • Gallienus Oriens Kleidung
    von Peter43 » Mo 23.03.20 16:16 » in Römer
    3 Antworten
    243 Zugriffe
    Letzter Beitrag von richard55-47
    Di 24.03.20 09:21
  • Eine mysteriöse Titulatur des Gallienus ?
    von Lucius Aelius » Mo 09.03.20 09:53 » in Römer
    4 Antworten
    408 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Lucius Aelius
    Mi 11.03.20 08:35

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast