Antoninus Pius und seine "Familie"

Kaiser, Dynastien und Münzstätten

Moderator: Homer J. Simpson

Benutzeravatar
mike h
Beiträge: 5353
Registriert: Do 12.04.12 17:42
Wohnort: 52222 Stolberg
Hat sich bedankt: 293 Mal
Danksagung erhalten: 478 Mal

Re: Antoninus Pius und seine "Familie"

Beitrag von mike h » Fr 21.06.13 18:07

Hallo Invictus,

mir gefallen die Antoninus Pius -Portraits ebenfalls immer wieder...

Daher musst ich mir auch diesen Dupondius unbedingt zulegen.... trotz der uneinheitlichen Rückseiten-Patina
IMG_3754.JPG
IMG_3755.JPG
ANTONINUS AVG PIUS PP XXI
COS IIII /SC
25 x 26 mm, 13,1 g / 6 Uhr

Statue des Kaisers steht in einer zweisäuligen Aedicula auf einer Basis. In der Rechten hält er einen Zweig oder eine Rolle, in der Linken das Zepter

RIC 989, C 330, BMC 2046

Ich hoffe, mir sind keine Irrtümer unterlaufen

Martin
130 Köppe /201 (Kampmann)
1.) Ziel erreicht!

curtislclay
Beiträge: 3405
Registriert: So 08.05.05 23:46
Wohnort: Chicago, IL, USA
Danksagung erhalten: 26 Mal

Re: Antoninus Pius und seine "Familie"

Beitrag von curtislclay » Fr 21.06.13 20:09

Nettes Porträt, interessante Rs.!

Nach Strack, S. 342-3, ist diese Rs. gesichert mit TR P XXII und XXIII, zweifelhaft aber mit TR P XXI. So auf deinem Exemplar erscheint die Lesung TR P XXII, mit dem zweiten Strich auf dem Zipfel der Büste, nicht unmöglich.

Benutzeravatar
mike h
Beiträge: 5353
Registriert: Do 12.04.12 17:42
Wohnort: 52222 Stolberg
Hat sich bedankt: 293 Mal
Danksagung erhalten: 478 Mal

Re: Antoninus Pius und seine "Familie"

Beitrag von mike h » Sa 22.06.13 09:06

Hallo Curtis,

wenn du die Lesart TR P XXII als "nicht unmöglich" bezeichnest, willst du damit zum Ausdruck bringen, das du TR P XXI für unmöglich hälst?

Oder nur unbekannt?

Martin
130 Köppe /201 (Kampmann)
1.) Ziel erreicht!

curtislclay
Beiträge: 3405
Registriert: So 08.05.05 23:46
Wohnort: Chicago, IL, USA
Danksagung erhalten: 26 Mal

Re: Antoninus Pius und seine "Familie"

Beitrag von curtislclay » So 23.06.13 05:03

Vom Bild würde ich eher XXI lesen. Ich weiss nicht, wie BMC 2046 aussieht.

Benutzeravatar
Invictus
Beiträge: 1077
Registriert: Di 07.06.11 16:36
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Antoninus Pius und seine "Familie"

Beitrag von Invictus » So 23.06.13 09:52

Haargenau das gleiche Problem tritt ebenfalls bei den "Templum Divi Avg Rest"-Ausgaben auf. Hier fällt das letzte "I" gelegentlich auch mit dem Büstenansatz zusammen.

Was mich am unteren Rand der Büste aber stutzig macht ist der kleine eckige "Ausbruch"! Das ähnelt doch sehr einer Ecke des "I" und könnte m.E. auch nicht anders erklärbar sein (Stempelbruch, Fließlinie, Ausrutscher beim Gravieren etc. dürften wohl ausscheiden).
XXII.png
Könnte es deshalb nicht sein, dass der Buchstabengraveur wegen des Platzmangels das zweite "I" einfach in den Büstenansatz hinein schnitt (rechtes Bild)? Immerhin wurden die Legenden doch nach dem Bild graviert.
Bei einer prägefrischen Münze wäre die XXII-Lesung problemlos lesbar gewesen.

Wäre das möglich?

Gruß
www.RÖMISCHE MÜNZEN...

Weisheit beginnt mit der Entlarvung des Scheinwissens (Sokrates)

Benutzeravatar
mike h
Beiträge: 5353
Registriert: Do 12.04.12 17:42
Wohnort: 52222 Stolberg
Hat sich bedankt: 293 Mal
Danksagung erhalten: 478 Mal

Re: Antoninus Pius und seine "Familie"

Beitrag von mike h » So 23.06.13 11:40

Hallo Invictus,

>>>>Könnte es deshalb nicht sein, dass der Buchstabengraveur wegen des Platzmangels das zweite "I" einfach in den Büstenansatz hinein schnitt (rechtes Bild)?

grundsätzlich stimme ich dir zu, aber....

>>> Immerhin wurden die Legenden doch nach dem Bild graviert. Bei einer prägefrischen Münze wäre die XXII-Lesung problemlos lesbar gewesen.

Wenn die Legenden grundsätzlich NACH der Büste graviert wurden, dann wäre doch für das "I" gar kein Material mehr vorhanden gewesen. Die Büstenspitze ist sowohl breiter, als auch deutlich tiefer als das "I"(im Stempel). Wo hinein hätte der Stempelschneider schneiden sollen?

Martin
130 Köppe /201 (Kampmann)
1.) Ziel erreicht!

Benutzeravatar
shanxi
Beiträge: 3398
Registriert: Fr 04.03.11 13:16
Hat sich bedankt: 114 Mal
Danksagung erhalten: 467 Mal

Re: Antoninus Pius und seine "Familie"

Beitrag von shanxi » So 23.06.13 11:49

mike h hat geschrieben: Wenn die Legenden grundsätzlich NACH der Büste graviert wurden, dann wäre doch für das "I" gar kein Material mehr vorhanden gewesen. Die Büstenspitze ist sowohl breiter, als auch deutlich tiefer als das "I"(im Stempel). Wo hinein hätte der Stempelschneider schneiden sollen?
Er graviert doch den Stempel nicht die Münze. Daher kann er einfach das I innerhalb der Büste gravieren, nach unten ist immer Material da. Auf der Münze ist das zeite I dann höher als die Büste, und vermutlich auch höher als das erste I, und daher natürlich auch schneller abgenutzt .

Hier zum Beispiel ist es in die Büste hinein graviert, wenn auch nur ganz am Rand:

http://www.acsearch.info/record.html?id=100169

Benutzeravatar
mike h
Beiträge: 5353
Registriert: Do 12.04.12 17:42
Wohnort: 52222 Stolberg
Hat sich bedankt: 293 Mal
Danksagung erhalten: 478 Mal

Re: Antoninus Pius und seine "Familie"

Beitrag von mike h » So 23.06.13 12:04

Hallo shanxi,

>>>Er graviert doch den Stempel nicht die Münze.

War mir schon klar. Siehe meine Klammer!

>>>>>Daher kann er einfach das I innerhalb der Büste gravieren, nach unten ist immer Material da. Auf der Münze ist das zeite I dann höher als die Büste, und vermutlich auch höher als das erste I, und daher natürlich auch schneller abgenutzt .

Diese Erklärung ist mir einleuchtend.

Vielen Dank Euch allen

Martin
130 Köppe /201 (Kampmann)
1.) Ziel erreicht!

Benutzeravatar
shanxi
Beiträge: 3398
Registriert: Fr 04.03.11 13:16
Hat sich bedankt: 114 Mal
Danksagung erhalten: 467 Mal

Re: Antoninus Pius und seine "Familie"

Beitrag von shanxi » So 23.06.13 12:39

Kann es sein, dass das Avers der von mir verklinkten Münze stempelgleich zu deiner ist ? Bei beiden hängt das A von ANTONINUS in der Büste, die Buchstaben und alle Schlaufen sind in der gleichen Position, nur die Abnutzung ist eine andere. Wenn es so wäre wüßtest du wo dein zweites I ist.

emieg1
Beiträge: 5614
Registriert: Do 18.12.08 19:47
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Antoninus Pius und seine "Familie"

Beitrag von emieg1 » So 23.06.13 12:41

Meine ich das nur, oder ist die Vs. tatsächlich stempelgleich mit wildwinds RIC 1020 :roll:

http://www.wildwinds.com/coins/ric/anto ... C_1020.jpg

Hier sieht man ansich ganz gut, wo das "verlorene" I gelegen hat...
Dateianhänge
RIC_1020.jpg

Benutzeravatar
shanxi
Beiträge: 3398
Registriert: Fr 04.03.11 13:16
Hat sich bedankt: 114 Mal
Danksagung erhalten: 467 Mal

Re: Antoninus Pius und seine "Familie"

Beitrag von shanxi » So 23.06.13 12:50

Ich denke, alle drei sind Stempelgleich, wobei die Stempel bei dem von nummis durensis gezeigten Stück am frischesten erscheinen, d.h man hat irgendwann die Rückseite gewechselt. Interessant.

Benutzeravatar
mike h
Beiträge: 5353
Registriert: Do 12.04.12 17:42
Wohnort: 52222 Stolberg
Hat sich bedankt: 293 Mal
Danksagung erhalten: 478 Mal

Re: Antoninus Pius und seine "Familie"

Beitrag von mike h » So 23.06.13 12:52

Hallo shanxi,

als blutiger Anfänger würde ich dir zustimmen. Ich sehe die gleichen Übereinstimmungen wie du.

Hallo Nummis Durensis,

soweit sich die Stücke vergleichen lassen, bin ich ebenfalls der Meinung, das sie stempelgleich sind.
Aber auf mich persönlich würde ich mich nicht verlassen. Dazu sammle ich noch nicht lange genug.

Martin
130 Köppe /201 (Kampmann)
1.) Ziel erreicht!

Benutzeravatar
Invictus
Beiträge: 1077
Registriert: Di 07.06.11 16:36
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Antoninus Pius und seine "Familie"

Beitrag von Invictus » So 23.06.13 14:27

shanxi & nummis, danke für die Bilder!
Ich glaube, noch eine vierte stempelgleiche VS gefunden zu haben AVG-Tempel
3 VS.jpg
Offenbar wurden bei diesem einen Unterstempel vier verschiedene Oberstempel verwendet (und verschlissen). Sehr interessant dabei ist, dass es 3 verschiedene Motive in Folge waren. Das gibt einen äußerst interessanten Einblick, wie ich finde.

Gruß
www.RÖMISCHE MÜNZEN...

Weisheit beginnt mit der Entlarvung des Scheinwissens (Sokrates)

Benutzeravatar
mike h
Beiträge: 5353
Registriert: Do 12.04.12 17:42
Wohnort: 52222 Stolberg
Hat sich bedankt: 293 Mal
Danksagung erhalten: 478 Mal

Re: Antoninus Pius und seine "Familie"

Beitrag von mike h » Mo 24.06.13 18:43

N'amd zusammen,

den hier hab ich mir zugelegt, um endlich eine Fälschung aus der Sammlung zu verbannen:
IMG_3756.JPG
IMG_3757.JPG
L VERUS AVG ARMENIACUS

TRP IIII IMP II COS II (Mars)

3 g, 17 - 18 mm, 6 Uhr

Er ersetzt die weit verbreitet Prov Deor-Fälschung

Martin
130 Köppe /201 (Kampmann)
1.) Ziel erreicht!

Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
Beiträge: 14274
Registriert: Mi 20.02.08 22:12
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 2655 Mal
Danksagung erhalten: 672 Mal

Re: Antoninus Pius und seine "Familie"

Beitrag von Numis-Student » Mi 26.06.13 12:29

http://www.acsearch.info/record.html?id=87005

Was ist denn zu dieser Münze zu sagen (Zufallsfund auf acsearch). Ich habe durch das Portrait höchste Zweifel an der Echtheit...

MR

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Antoninus Pius – mit oder ohne Patina?
    von Petronius » Fr 24.07.20 13:31 » in Römer
    7 Antworten
    518 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Petronius
    Sa 25.07.20 16:24
  • Hilfe beim Erstkauf: Antoninus Pius, as Caesar, AV Aureus.
    von BlitzKraft » Fr 18.10.19 15:03 » in Römer
    17 Antworten
    2677 Zugriffe
    Letzter Beitrag von shanxi
    Di 22.10.19 15:46

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste