Antoninus Pius und seine "Familie"

Kaiser, Dynastien und Münzstätten

Moderator: Homer J. Simpson

Benutzeravatar
Homer J. Simpson
Moderator
Beiträge: 10448
Registriert: Mo 17.10.05 18:44
Wohnort: Franken
Hat sich bedankt: 59 Mal
Danksagung erhalten: 339 Mal

Re: Antoninus Pius und seine "Familie"

Beitrag von Homer J. Simpson » Sa 31.08.13 22:05

Hmmm - mal schauen, was die Experten sagen; ich meine, wahrscheinlich schon. Aber ob die Münze hinterher besser aussieht?

Glückwunsch zun seltenen Stück von

Homer
Wo is'n des Hirn? --- Do, wo's hiig'hört! --- Des glaab' i ned!

Benutzeravatar
drakenumi1
Beiträge: 2935
Registriert: So 26.11.06 15:37
Wohnort: Land Brandenburg
Danksagung erhalten: 11 Mal

Re: Antoninus Pius und seine "Familie"

Beitrag von drakenumi1 » Sa 31.08.13 23:06

Ich denke, daß es da so viel wie nichts mehr an Auflagen gibt. Die Münze wurde bereits energisch gebeizt und damit die Korrosionsprodukte bis auf das Kupfer heruntergeholt. Auch das Rv. sieht kaum anders aus, evtl. ein wenig mehr Reste, aber die zu entfernen, bringt nichts.
Empfehlung: So belassen.

Grüße von

drake
Man kann, was man will, und wenn man sagt, man kann nicht, dann will man auch nicht.
(Baltzer von Platen/a. Rügen)

andi89
Beiträge: 1124
Registriert: Mo 10.01.05 20:12
Wohnort: Augusta Vindelicum
Hat sich bedankt: 24 Mal
Danksagung erhalten: 53 Mal

Re: Antoninus Pius und seine "Familie"

Beitrag von andi89 » Sa 31.08.13 23:38

Ist wahrscheinlich unfair, weil ich die Münze ja auch im Original schon gesehen habe, aber ein paar Anmerkungen meinerseits, da ich die Einschätzungen von drakenumi irgendwie so gar nicht teilen/nachvollziehen kann.
drakenumi1 hat geschrieben:Ich denke, daß es da so viel wie nichts mehr an Auflagen gibt.
Die Felder der Vorderseite, bis in die Legenden hinein und teilweise auf dem Portrait. Das ist, was ich als Auflage definiere. Auch wenn die Verfärbung vielleicht so aussehen mag, aber das sind kein kupferfarbenen Vertiefungen im Münzmetall, die durch Korrosion freigelegt wurden, sondern erhabene Auflagen.
drakenumi1 hat geschrieben:Die Münze wurde bereits energisch gebeizt
Auch das kann ich nicht nachvollziehen. Meiner Meinung nach eine originale Patina.
drakenumi1 hat geschrieben:Auch das Rv. sieht kaum anders aus, evtl. ein wenig mehr Reste
Du meinst die Vorderseite, oder?

Grüße
Andi
"...nam idem velle atque idem nolle, ea demum perniciosa amicitia est." (frei nach C. Sallustius Crispus)

Benutzeravatar
Marcus Aurelius
Beiträge: 913
Registriert: So 07.10.12 11:16
Wohnort: Region Stuttgart, Portus Cale

Re: Antoninus Pius und seine "Familie"

Beitrag von Marcus Aurelius » Sa 31.08.13 23:54

antoninus1 hat geschrieben:Ein schöner Neuzugang zur seltenen Aurum Coronarium - Serie:

Sesterz (139 n. Chr.)
Av.: ANTONINVS AVG PIVS PP bel. Büste r.
Rv.: ALEXANDRIA S C i.A. COS II Alexandria mit Lotusblume auf dem Kopf steht links, hält Krone u. Ibis
RIC 577 notes BMC 1181 var. Strack 775
23,53 g

Ob man die Auflagen auf der Vorderseite entfernen könnte?
Ich glaube das wird schwierig ohne das die Münze an Wert verliert. Ich hatte mal solche braunen Auflage, zumindest sahen sie gleich aus wie die auf deiner Münze, auf einem Faustina Sesterz und die waren dermaßen hart , dass ich sie mechanisch nicht wegbekommen habe. Also hab ich "härteres Geschütz" aufgefahren und am Ende waren die Auflagen zwar weg, aber mit ihnen auch die Oxidschicht darunter. Sprich: jetzt habe ich nen "blankgeputzten" Sesterz der mir so wie er jetzt ist weniger gefällt als davor, obwohl man jetzt mehr Details sieht. Ich würde mich der Meinung von drakenumi anschliessen und es ebenfalls so belassen.

Gruß

Marcus Aurelius
De gustibus non est disputandum.
Dives qui sapiens est ! (Horaz)

emieg1
Beiträge: 5614
Registriert: Do 18.12.08 19:47
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Antoninus Pius und seine "Familie"

Beitrag von emieg1 » So 01.09.13 08:13

Also da eine Ferndiagnose zu erstellen ist schwierig und undankbar. Antoninus1, offenbar erstrecken sich die Auflagen doch auch über den Rand, also versuchst du am besten dort mit der spitzen Nadel dort ein Stück der Auflagen zu entfernen. Platzt es ab, kannst du 'weiter arbeiten', aber ich denke eher, dass drake recht hat und du auf blankes Messing stossen wirst.

andi89, auch solche erhabenen Auflagen sind oft gar keine, sondern schlichtweg Korrision, die man nicht wie bei Silbermünzen einfach 'absprengen' kann.

Benutzeravatar
mike h
Beiträge: 5353
Registriert: Do 12.04.12 17:42
Wohnort: 52222 Stolberg
Hat sich bedankt: 293 Mal
Danksagung erhalten: 478 Mal

Re: Antoninus Pius und seine "Familie"

Beitrag von mike h » So 01.09.13 08:45

Moin Antoninus

ich würde mir die Münze ebenfalls unter dem Mikroskop genauer ansehen..... mit der Nadel.
Ich bin der Auffassung, das es einen Versuch wert ist.

Ansonsten: Die Rückseite gefällt mir besonders, weil Alexandria uns auf der rechten Hand einen schönen Stapel Waffeln anbietet...
:wink:

Martin
130 Köppe /201 (Kampmann)
1.) Ziel erreicht!

Benutzeravatar
drakenumi1
Beiträge: 2935
Registriert: So 26.11.06 15:37
Wohnort: Land Brandenburg
Danksagung erhalten: 11 Mal

Re: Antoninus Pius und seine "Familie"

Beitrag von drakenumi1 » So 01.09.13 10:21

Hallo, Andi,

wenn Du das Stück bereits gesehen oder in der Hand hattest, hast Du natürlich den genauesten Eindruck vom Charakter der Oberfläche. Was mich irritiert, sind diese beiden unterschiedlichen Färbungen (und damit möglicherweise die unter ihnen befindlichen Schichten): Für original und authentisch halte ich den dunklen bzw. grauen Bereich im Sektor zwischen 5 und 9 Uhr, unter dem ich keine Auflagerungen bzw. Korrosionsprodukte vermute, - möglicherweise manipuliert in seiner Färbung halte ich das große rechte Feld zw. 2 und 5 Uhr und den Legendenbereich zw. 8 und 11 Uhr. Die ausgeprägt gerundete Konturform dieser Unebenheiten kann auch auf den Einsatz einer Schwabbelscheibe hinweisen, im Nachgang wurde die Oberfläche Cu - patinafarben eingefärbt (diese mir zu gleichmäßig und makellos erscheinende Farbe trägt möglicherweise den Stempel des Unechten in sich). Aber die Betrachtung eines zweidimensionalen Bildes (es fehlt die 3 Dimension!) ermöglicht mit Sicherheit nur ein leicht anfechtbares Urteil, wie eingangs gesagt.
Wie es auch sein mag, das hohe Maß der Unebenheiten läßt auf erhebliche Korrosion im Untergrund schließen, die das Kupfer bereits ziemlich angefressen hat. Wenig zwecklienlich dürfte es sein, diese Partien völlig freizulegen, ohne die "Hohe Kunst" der Rekonstruktion perfekt zu beherrschen (ohne Dir zu nahe treten zu wollen).
Der kleine Legendenbereich bei 11 bis 12 Uhr ermöglicht offenbar einen Blick ins Innere der Auflagen und spicht für Deine Einwände gegen meine erste Beurteilung.

Grüße von

drake
Man kann, was man will, und wenn man sagt, man kann nicht, dann will man auch nicht.
(Baltzer von Platen/a. Rügen)

andi89
Beiträge: 1124
Registriert: Mo 10.01.05 20:12
Wohnort: Augusta Vindelicum
Hat sich bedankt: 24 Mal
Danksagung erhalten: 53 Mal

Re: Antoninus Pius und seine "Familie"

Beitrag von andi89 » So 01.09.13 11:18

Hallo drake.
OK, jetzt kann ich immerhin schon mal gut nachvollziehen, was du meinst (danke also für deine detaillierte Schilderung).
In genau dem Bereich, den du für verdächtig bezüglich Manipulation der Oberflächen hältst, meine ich eben "nur" Auflagen zu erkennen. Was sich darunter verbergen könnte - also ob stark korrodierte Oberflächen oder eine unberührte Patina - kann ich nicht sagen, dazu fehlt es schlicht an Erfahrung. Da aber diese Erscheinung definitiv auch am Rand der Münze zu finden ist, ist der Vorschlag von nummis durensis sicherlich sehr gut eben dort mit der Untersuchung unter dem Mikroskop zu beginnen.

Grüße
Andi
"...nam idem velle atque idem nolle, ea demum perniciosa amicitia est." (frei nach C. Sallustius Crispus)

Benutzeravatar
beachcomber
Beiträge: 10689
Registriert: Mi 13.07.05 19:53
Wohnort: portimão,portugal
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 127 Mal

Re: Antoninus Pius und seine "Familie"

Beitrag von beachcomber » So 01.09.13 12:38

ohne zweifel auflagen, nicht resultat irgendwelcher reinigungsversuche! ob man allerdings diese auflagen gefahrlos entfernen kann, ohne böse überraschungen zu erleben sage ich dir in 4 wochen, dann bin ich in münchen und pack sie mal unter das mikroskop! :)
grüsse
frank

Benutzeravatar
antoninus1
Beiträge: 4191
Registriert: Fr 25.10.02 09:10
Wohnort: bei Freising
Hat sich bedankt: 29 Mal
Danksagung erhalten: 157 Mal

Re: Antoninus Pius und seine "Familie"

Beitrag von antoninus1 » So 01.09.13 19:31

Ich danke euch allen für die interessante Diskussion :)
Vom Bild her alleine ist es natürlich schwer, die Reinigungsmöglichkeiten zu beurteilen.
Und für mich ist es auch schwer, wenn ich die Münze in der Hand halte :)
Keine Erfahrung halt :(

Frank: schön, dass Du mal wieder nach München kommst. Der Stammtisch erwartet Dich :)
Und auf Dein Urteil bin ich schon ehr gespannt.
Gruß,
antoninus1

Benutzeravatar
mike h
Beiträge: 5353
Registriert: Do 12.04.12 17:42
Wohnort: 52222 Stolberg
Hat sich bedankt: 293 Mal
Danksagung erhalten: 478 Mal

Re: Antoninus Pius und seine "Familie"

Beitrag von mike h » So 08.09.13 12:24

Hallo zusammen,

einen "Römer-Stammtisch" würd ich mir in meiner Umgebung auch wünschen.....

Ersatzweise zeige ich hier meinen Neuzugang:

Passend zu meinen beiden "Apollini Augusto" Sesterzen ist es mir endlich gelungen, einen Denar zu ergattern
IMG_3973.JPG
IMG_3974.JPG
Antoninus AVG PIUS PP TRP COS III

APOLLINI AVGVSTO

3,3 g , 16,5 - 17mm, 6 Uhr

Wenn ich mich nicht irre, dann fehlt mir jetzt "nur" noch der passende Aureus

Martin
130 Köppe /201 (Kampmann)
1.) Ziel erreicht!

Benutzeravatar
beachcomber
Beiträge: 10689
Registriert: Mi 13.07.05 19:53
Wohnort: portimão,portugal
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 127 Mal

Re: Antoninus Pius und seine "Familie"

Beitrag von beachcomber » So 08.09.13 13:25

martin,
wenn du es nicht schaffst einen ordentlichen weiss-abgleich mit deiner kamera hinzukriegen, dann bearbeite deine fotos doch wenigstens nachher mit einem foto-programm!
du würdest sicher mehr reaktionen auf deine münzen haben wenn die bilder nicht immer so grauenhaft wären! :wink:
grüsse
frank
Dateianhänge
IMG_3973.JPG
IMG_3973.JPG (31.52 KiB) 1086 mal betrachtet

Benutzeravatar
mike h
Beiträge: 5353
Registriert: Do 12.04.12 17:42
Wohnort: 52222 Stolberg
Hat sich bedankt: 293 Mal
Danksagung erhalten: 478 Mal

Re: Antoninus Pius und seine "Familie"

Beitrag von mike h » So 08.09.13 13:33

Hallo Frank,

stimmt.... einen Weissabgleich bekomme ich nicht hin....

Aber deine Bearbeitung ist erheblich weiter von der Realität entfernt, als mein unbearbeitetes Bild

Und wenn man nun noch bedenkt, das es keinen einzigen Bildschirm gibt, der die Farben real abbildet....

Info: Mein Hintergrund ist DUNKELblau. Der Denar hat eine DUNKELgraue Tönung.

Martin
130 Köppe /201 (Kampmann)
1.) Ziel erreicht!

Benutzeravatar
beachcomber
Beiträge: 10689
Registriert: Mi 13.07.05 19:53
Wohnort: portimão,portugal
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 127 Mal

Re: Antoninus Pius und seine "Familie"

Beitrag von beachcomber » So 08.09.13 14:58

klar, ich kann ja nur raten! :)
aber ich wollte nur zeigen, dass man auch nachher an einem bild was verändern kann!
grüsse
frank

Benutzeravatar
mike h
Beiträge: 5353
Registriert: Do 12.04.12 17:42
Wohnort: 52222 Stolberg
Hat sich bedankt: 293 Mal
Danksagung erhalten: 478 Mal

Re: Antoninus Pius und seine "Familie"

Beitrag von mike h » So 08.09.13 19:09

Hallo Frank

natürlich kann man auch nachträglich etwas an dem Foto verändern. Dann mag es zwar anders aussehen... aber das heißt immer noch nicht, das es die Realität darstellt.

Selbst wenn du das Stück in die Hand nimmst, bedeutet das immer noch nicht, das wir beide das selbe sehen.

Daher bist du recht herzlich eingeladen, dir dieses Stück hier in Stolberg persönlich anzuschauen :wink:

Mir persönlich reicht ein "scharfes" Abbild.

Martin
IMG_3973.JPG
IMG_3974.JPG
130 Köppe /201 (Kampmann)
1.) Ziel erreicht!

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Antoninus Pius – mit oder ohne Patina?
    von Petronius » Fr 24.07.20 13:31 » in Römer
    7 Antworten
    518 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Petronius
    Sa 25.07.20 16:24
  • Hilfe beim Erstkauf: Antoninus Pius, as Caesar, AV Aureus.
    von BlitzKraft » Fr 18.10.19 15:03 » in Römer
    17 Antworten
    2677 Zugriffe
    Letzter Beitrag von shanxi
    Di 22.10.19 15:46

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste