Antoninus Pius und seine "Familie"

Kaiser, Dynastien und Münzstätten

Moderator: Homer J. Simpson

Benutzeravatar
chinamul
Beiträge: 6055
Registriert: Di 30.03.04 17:05
Wohnort: irgendwo in S-H
Danksagung erhalten: 21 Mal

Re: Antoninus Pius und seine "Familie"

Beitrag von chinamul » Sa 17.05.14 13:22

Eine mit Sicherheit sammelwürdige Münze, wenn auch kein Prachtexemplar. Wie das bei Scans ganz oft der Fall ist, sind auch hier die unschönen Partien besonders betont. In der Hand wirkt das Stück farblich sehr viel homogener. Ich habe es 2005 bei eBay D für 65 Euro brutto ersteigert. Es hat auch mit Sicherheit kein "Münzverbesserer" daran herumgepfuscht.
faust 1 sest vesta anepi.jpg
FAUSTINA MATER (Antonini Pii; gest. 140)
Æ Sesterz Rom nach ihrem Tode
Av.: DIVA FAVSTINA - Drapierte Büste rechts
Rv.: Ohne Legende S C - Vesta nach links stehend; in der Rechten auf den Boden gestellte lange Fackel, in der Linken Palladium
RIC 1151 (Antoninus Pius); C. 268
30 mm / 22,78 g ; Stempelstellung 11 h

Gruß

chinamul

http://www.numismatikforum.de/download/ ... &mode=view
Nil tam difficile est, quin quaerendo investigari possit

Benutzeravatar
chinamul
Beiträge: 6055
Registriert: Di 30.03.04 17:05
Wohnort: irgendwo in S-H
Danksagung erhalten: 21 Mal

Re: Antoninus Pius und seine "Familie"

Beitrag von chinamul » Mi 04.06.14 20:03

Diesen zwar etwas abgenutzten, aber trotzdem immer noch recht attraktiven Sesterz des Antoninus Pius habe ich gekauft, weil er ohne irgendwelche Korrosionsspuren oder Verschönerungsversuche ist. Mit seinem Gewicht von 27,37 g ist er zudem ein ziemlich massives Stück, das eindrucksvoll in der Hand liegt. Damit entspricht diese grundehrliche Münze weitgehend meinem Beuteschema. Als abschließendes Sahnehäubchen hat sie mich 2013 bei eBay F nur ganze 28 Euro brutto gekostet.
ant pius sest roma zept paraz.jpg
ANTONINUS PIUS 138 – 161
Æ Sesterz Rom 150/151
Av.: IMP CAES T AEL HADR ANTONINVS AVG PIVS PP - Belorbeerter Kopf rechts
Rv.: TR POT XIIII COS IIII ROMA (im Abschnitt) S C - Roma nach links sitzend; in der Rechten Speer, Unterarm der
Linken auf Schild gelegt, der auf Prora steht; rechts hinter ihr Parazonium
RIC 874; C. 690
33 - 35 mm / 27,37 g ; Stempelstellung 5 h

Gruß

chinamul
Nil tam difficile est, quin quaerendo investigari possit

Benutzeravatar
mike h
Beiträge: 5353
Registriert: Do 12.04.12 17:42
Wohnort: 52222 Stolberg
Hat sich bedankt: 293 Mal
Danksagung erhalten: 478 Mal

Re: Antoninus Pius und seine "Familie"

Beitrag von mike h » Mi 04.06.14 21:45

Wirklich hübsch....

Aus Frankreich habe ich auch schon einige schöne Sachen bezogen.....(wenn man mal vom Rotwein absieht)

Den hätt ich auch genommen

Martin
130 Köppe /201 (Kampmann)
1.) Ziel erreicht!

Benutzeravatar
chinamul
Beiträge: 6055
Registriert: Di 30.03.04 17:05
Wohnort: irgendwo in S-H
Danksagung erhalten: 21 Mal

Re: Antoninus Pius und seine "Familie"

Beitrag von chinamul » Mi 11.06.14 12:58

Noch ein schöner Sesterz (heute in der Post!), für den das zum vorher gezeigten Sesterz des Antoninus Pius Gesagte ebenfalls gilt. Er ist sogar noch überzeugender erhalten als dieser. Im RIC wird er als "scarce" eingestuft, so daß ich hoffe, ihn bei eBay F mit 88 Euro nicht zu teuer ersteigert zu haben.
l verus sest aequit.jpg
LUCIUS VERUS 161 – 169
Æ Sesterz Rom Feb. – Dez. 168
Av.: L VERVS AVG ARM - PARTH MAX - Belorbeerter Kopf rechts
Rv.: TR POT VIII - IMP V COS III S C - Aequitas nach links sitzend; in der Rechten Waage, in der Linken Füllhorn
RIC 1479 (Marcus Aurelius)
28 - 30 mm / 22,81 g ; Stempelstellung 5 h

Gruß

chinamul
Nil tam difficile est, quin quaerendo investigari possit

Benutzeravatar
chinamul
Beiträge: 6055
Registriert: Di 30.03.04 17:05
Wohnort: irgendwo in S-H
Danksagung erhalten: 21 Mal

Re: Antoninus Pius und seine "Familie"

Beitrag von chinamul » So 15.06.14 17:25

Bis ich den folgenden posthumen Sesterz der Faustina II bei eBay D entdeckte und ihn kaufte, war mir das Stück völlig unbekannt. Ich hatte es noch nie gesehen, und das war auch gar nicht mal sehr verwunderlich, denn RIC klassifiziert es mit der Seltenheitsstufe R2.
Als Sofortkauf mit der Möglichkeit, ein niedrigeres Gebot abzugeben, hat es mich jetzt 244 Euro brutto gekostet.
faust 2 sest tänzerinnen.jpg
FAUSTINA FILIA (Marci Aurelii; gest. 175)
Æ Sesterz Rom nach ihrem Tode
Av.: DIVA FAVSTINA PIA - Drapierte Büste rechts
Rv.: AETERNITAS S C - Faustina nach links zwischen zwei tanzenden Mädchen sitzend; über allen Köpfen sich blähende Schleier
RIC 1697 (Marcus Aurelius); C. 10
30 – 32 mm / 26,22 g ; Stempelstellung 6 h

Gruß

chinamul
Nil tam difficile est, quin quaerendo investigari possit

Benutzeravatar
Erdnussbier
Beiträge: 1466
Registriert: So 23.09.12 16:10
Wohnort: Leverkusen
Hat sich bedankt: 150 Mal
Danksagung erhalten: 119 Mal

Re: Antoninus Pius und seine "Familie"

Beitrag von Erdnussbier » So 15.06.14 18:04

Auch wenn er relativ abgenutzt sein mag gewinnt die Bronze durch die Tönung doch wieder ungemein hinzu. In Verbindung mit diesem tollen Rückseitenmotiv sehr ansprechend. - Gratulation! :)

Grüße die NUss
Täglich grüßt das Erdnussbier...

Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
Beiträge: 14274
Registriert: Mi 20.02.08 22:12
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 2655 Mal
Danksagung erhalten: 672 Mal

Re: Antoninus Pius und seine "Familie"

Beitrag von Numis-Student » Mo 16.06.14 12:36

toll, den habe ich auch bisher nie gesehen.

MR

Benutzeravatar
Katja
Beiträge: 486
Registriert: Mo 07.04.14 21:03

Re: Antoninus Pius und seine "Familie"

Beitrag von Katja » Mo 16.06.14 13:49

Hallo,
ein wunderschönes Motiv.
Es sollte deshalb eine nähere Beschreibung verdienen.
Das Fehlen der STANDLINIE zeigt an, dass sich die Szene in den himmlischen Gefilden abspielt. Faustina sitzt auf einem Thron, in der Rechten ein Zepter. Der „Rundbogen“ über ihrem Kopf dürfte die RÜCKENLEHNE des Thrones sein, kein sich blähender Schleier. Vgl. die Münzfotos im BMC oder von Gonzenbach, Fliegende Götter in Schweizer Münzblätter, Bd. 7-9, S. 110 ff.
„Tanzende Mädchen“ ist natürlich eine Verlegenheitsumschreibung. Die beiden mit ihren aufgeblähten Schleiern erinnern an das Tellus-Relief der Ara Pacis, wo sie als AURAE, personifizierte Winde zu Land und zu Wasser beschrieben werden.Von Gonzenbach spricht sie ebenfalls als Aurae an, die linden lüfte, welche die Kaiserin gen Himmel tragen. Sie sieht Faustina als neue Juno (vgl. auch die Iuno Regina – Münzen). Die beiden Aurae halten offensichtlich mit einer Hand den Thron in den Lüften, mit der anderen ihren aufgeblähten Schleier. Es ist anzunehmen, dass es sich hier nicht um bloße „Windsegel“ (vgl. Isis Pharia, Tellus-Relief), sondern um STERNENSCHLEIER handeln dürfte, passend zur Themenlegende "Aeternitas" und der Aufnahme Faustinas als neue Göttin im „Himmel“ (vgl. hierzu Bechthold, Gott und Gestirn, Kap. Katasterismos).
MfG

Benutzeravatar
chinamul
Beiträge: 6055
Registriert: Di 30.03.04 17:05
Wohnort: irgendwo in S-H
Danksagung erhalten: 21 Mal

Re: Antoninus Pius und seine "Familie"

Beitrag von chinamul » Mo 16.06.14 16:12

Donnerwetter!!! Das nenne ich mal eine rundherum kompetente Beschreibung, die wirklich Hand und Fuß hat. Die einzelnen Details Deiner Ausführungen sind für mich alle schlüssig und nachvollziehbar und werten die Münze für mich ganz erheblich auf.
Die Idee daß der Bogen über der Kaiserin möglicherweise nicht ein weiterer Schleier, sondern eher die hohe Rücklehne ihres Thrones sein könnte, war mir auch schon gekommen, wurde aber von mir aber deshalb wieder verworfen, weil ich in meiner Sammlung kein einziges anderes Beispiel für einen so gestalteten Thronsessel fand.
Hab vielen Dank für dieses überaus lehrreiche Kolleg in Sachen römische Himmelfahrt!

Gruß und nochmals Dank,

chinamul
Nil tam difficile est, quin quaerendo investigari possit

Benutzeravatar
Peter43
Beiträge: 12368
Registriert: Mi 11.08.04 02:01
Wohnort: Arae Flaviae, Agri Decumates
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 579 Mal

Re: Antoninus Pius und seine "Familie"

Beitrag von Peter43 » Mo 16.06.14 21:25

Wundervoll! Ach, hätte man doch von allen interessanten Münzen solche Beschreibungen!

Jochen
Omnes vulnerant, ultima necat.

Benutzeravatar
chinamul
Beiträge: 6055
Registriert: Di 30.03.04 17:05
Wohnort: irgendwo in S-H
Danksagung erhalten: 21 Mal

Re: Antoninus Pius und seine "Familie"

Beitrag von chinamul » Mi 02.07.14 18:19

Diesen feinen Porträtsesterz des Lucius Verus habe ich jüngst bei eBay F ersteigert. Ich hoffe doch, daß ich ihn mit € 88 brutto nicht zu teuer bezahlt habe?!
luc verus sest aequit.jpg
LUCIUS VERUS 161 – 169
Æ Sesterz Rom Feb. – Dez. 168
Av.: L VERVS AVG ARM - PARTH MAX - Belorbeerter Kopf rechts
Rv.: TR POT VIII - IMP V COS III S C - Aequitas nach links sitzend; in der Rechten Waage, in der Linken Füllhorn
RIC 1479 (Marcus Aurelius)
29 – 30 mm / 22,81 g ; Stempelstellung 5 h

Gruß

chinamul
Nil tam difficile est, quin quaerendo investigari possit

Benutzeravatar
ga77
Beiträge: 2057
Registriert: Do 17.04.08 22:44
Wohnort: Ostschweiz
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Antoninus Pius und seine "Familie"

Beitrag von ga77 » Mi 02.07.14 18:35

Sicher nicht zu teuer, wie viele der schönen Sesterzen, die du zeigst!

Valete
Gabriel

PS: den hattest du schon oben vorgestellt ;)

Benutzeravatar
mike h
Beiträge: 5353
Registriert: Do 12.04.12 17:42
Wohnort: 52222 Stolberg
Hat sich bedankt: 293 Mal
Danksagung erhalten: 478 Mal

Re: Antoninus Pius und seine "Familie"

Beitrag von mike h » Mi 02.07.14 19:31

Stimmt! (Beides)

Aber bei hübschen Sesterzen ist dieses Mißgeschick leicht zu verzeihen.

Wenn das hier Facebook wäre, bekämest du viele "Daumen hoch!"

Martin
130 Köppe /201 (Kampmann)
1.) Ziel erreicht!

Benutzeravatar
chinamul
Beiträge: 6055
Registriert: Di 30.03.04 17:05
Wohnort: irgendwo in S-H
Danksagung erhalten: 21 Mal

Re: Antoninus Pius und seine "Familie"

Beitrag von chinamul » Do 03.07.14 12:58

Ich bedaure, daß ich Euch durch mein blödes Doppelsposting vielleicht gelangweilt habe. Leider aber ist im Alter vor allem das Kurzzeitgedächtnis nicht mehr das, was es in der Jugend einmal war. So hatte ich überhaupt nicht mehr auf dem Schirm, was ich nicht einmal einen Monat zuvor eingestellt hatte. Dafür bitte ich um Entschuldigung!
Ein kleiner Entschädigungsversuch soll hier nun ein vergleichbarer Sesterz desselben Kaisers sein, den ich in diesem Jahr bei eBay F für € 46 brutto ersteigert habe. Mit knappem, aber dickem Schrötling, der zudem noch auf dem Av. schon beim Prägen schadhaft gewesen sein dürfte, ging er nach ausgiebigem Umlauf in Rente und bildete dann in den folgenden fast 2000 Jahren in aller Ruhe eine schöne, glatte und völlig unversehrte graugrüne Patina:
luc verus sest fort red.jpg
LUCIUS VERUS 161 – 169
Æ Sesterz Rom Feb. – Dez. 168
Av.: L VERVS AVG ARM PARTH MAX - Belorbeerter Kopf rechts
Rv.: TR POT VIII IMP V COS III S C
Im Abschnitt: FORT RED - Fortuna nach links sitzend; in der Rechten Steuerruder, in der Linken Füllhorn
RIC 1476 (Marcus Aurelius); C. 103
27 - 30 mm / 23,57 g ; Stempelstellung 10 h

Gruß

chinamul
Nil tam difficile est, quin quaerendo investigari possit

Benutzeravatar
Pinneberg
Beiträge: 678
Registriert: Fr 20.04.12 20:59
Wohnort: Schleswig-Holstein
Hat sich bedankt: 198 Mal
Danksagung erhalten: 51 Mal

Re: Antoninus Pius und seine "Familie"

Beitrag von Pinneberg » Do 03.07.14 18:18

Sehr hübsches Portrait!

Die schöne, glatte Oberfläche würde ihn glatt als Handschmeichler durchgehen lassen :D

Gruß, Pinneberg
Grüße, Pinneberg

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Antoninus Pius – mit oder ohne Patina?
    von Petronius » Fr 24.07.20 13:31 » in Römer
    7 Antworten
    518 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Petronius
    Sa 25.07.20 16:24
  • Hilfe beim Erstkauf: Antoninus Pius, as Caesar, AV Aureus.
    von BlitzKraft » Fr 18.10.19 15:03 » in Römer
    17 Antworten
    2677 Zugriffe
    Letzter Beitrag von shanxi
    Di 22.10.19 15:46

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste