Julisch-Claudische Dynastie

Kaiser, Dynastien und Münzstätten

Moderator: Homer J. Simpson

Pinneberg
Beiträge: 798
Registriert: Fr 20.04.12 20:59
Hat sich bedankt: 621 Mal
Danksagung erhalten: 137 Mal

Re: Julisch-Claudische Dynastie

Beitrag von Pinneberg » Do 31.10.19 09:54

Meinen Glückwunsch zu diesem klasse Beispiel dieses Typs! Immer wieder spannend, wie viele Geheimnisse selbst hinter so häufigen Prägungen stehen und wie man versucht, diesen auf die Spur zu kommen, und dabei diese Detailinformationen herausfindet. Numismatik ist einfach super lebendig, und wenn einen dazu die Münzen selber noch durch ihre Schönheit in den Bann ziehen, kommen alle Gefühle miteinander zusammen!
Grüße, Pinneberg

Benutzeravatar
Lucius Aelius
Beiträge: 1372
Registriert: Mo 25.09.17 11:16
Hat sich bedankt: 749 Mal
Danksagung erhalten: 1156 Mal

Re: Julisch-Claudische Dynastie

Beitrag von Lucius Aelius » Do 31.10.19 10:31

Mynter hat geschrieben:
Do 31.10.19 05:45
Stimmt,die Einschraenkung des Praegezeitraums findet sich in den Kuenker-Publikationen.
Die Frage des Machbaren finde ich ebenfalls interessant. Die urspruengliche Auflage muss enorm gewesen sein, wenn dieser Typ noch nach 2000 Jahren omnipraesent ist.
De Jersey gelang es in seinem Dourotrigenexperiment mit einem Team aus vier Personen, 450-480 Muenzen pro Stunde zu praegen. Was haette Lugdunum geschafft ?
Das sind alles interessante Fragen. So wird eine unscheinbare 08/15-Münze sehr spannend.
Zu diesem Thema sind u.a. hier im Forum auch schon mal Gedankengänge geflossen:
viewtopic.php?f=6&t=46854&hilit=caius&start=30
Gruss
Lucius Aelius

Benutzeravatar
Homer J. Simpson
Moderator
Beiträge: 11531
Registriert: Mo 17.10.05 18:44
Wohnort: Franken
Hat sich bedankt: 209 Mal
Danksagung erhalten: 1179 Mal

Re: Julisch-Claudische Dynastie

Beitrag von Homer J. Simpson » Do 31.10.19 11:07

Okay, vielleicht hätte man diese Münzen alle TECHNISCH in 1-2 Jahren prägen können. Aber warum?
Warum hätte dann Lugdunum etliche Jahre lang mäßige Mengen geprägt, 2-1 vor Chr. auf einmal wie vom Wilden Watz gebissen, dann fast 15 Jahre gar nicht und kurz vor Augustus' Tod wieder ein bißchen??
Ich kann's mir nicht vorstellen. Meines Erachtens lief das die ganze Zeit durch mit dem erstarrten Typ "Caius und Lucius". Wahrscheinlich traute sich niemand, Augustus vorzuschlagen, daß man jetzt seine geliebten Enkel und Hoffnungsträger mal von den Münzen runternehmen sollte.

Homer
Wo is'n des Hirn? --- Do, wo's hiig'hört! --- Des glaab' i ned!

Benutzeravatar
Mynter
Beiträge: 3024
Registriert: Do 03.09.09 23:11
Wohnort: Huttaheiti, Finsterstes Barbaricum
Hat sich bedankt: 999 Mal
Danksagung erhalten: 1251 Mal

Re: Julisch-Claudische Dynastie

Beitrag von Mynter » Do 31.10.19 12:22

Lucius Aelius hat geschrieben:
Do 31.10.19 10:31
Mynter hat geschrieben:
Do 31.10.19 05:45
Stimmt,die Einschraenkung des Praegezeitraums findet sich in den Kuenker-Publikationen.
Die Frage des Machbaren finde ich ebenfalls interessant. Die urspruengliche Auflage muss enorm gewesen sein, wenn dieser Typ noch nach 2000 Jahren omnipraesent ist.
De Jersey gelang es in seinem Dourotrigenexperiment mit einem Team aus vier Personen, 450-480 Muenzen pro Stunde zu praegen. Was haette Lugdunum geschafft ?
Das sind alles interessante Fragen. So wird eine unscheinbare 08/15-Münze sehr spannend.
Zu diesem Thema sind u.a. hier im Forum auch schon mal Gedankengänge geflossen:
viewtopic.php?f=6&t=46854&hilit=caius&start=30
Vielen Dank für den Verweiss auf den anderen Thread.
Grüsse, Mynter

Benutzeravatar
kijach
Beiträge: 2240
Registriert: So 02.01.11 12:11
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 341 Mal

Re: Julisch-Claudische Dynastie

Beitrag von kijach » Sa 23.11.19 18:07

Endlich konnte ich meinen Augustus As durch einen Sesterzen ablösen. Gutes Portrait, gute Rückseite und ein guter Preis, kein Top Stück aber durchaus sehr schön und für mich voll akzeptabel in meiner Sammlung.
Dateianhänge
74918013_808059852964540_5743390706714542080_n.jpg
74972041_959207464449252_8455921609385967616_n.jpg
Jetzt auch Griechen-Sammler!

Benutzeravatar
Homer J. Simpson
Moderator
Beiträge: 11531
Registriert: Mo 17.10.05 18:44
Wohnort: Franken
Hat sich bedankt: 209 Mal
Danksagung erhalten: 1179 Mal

Re: Julisch-Claudische Dynastie

Beitrag von Homer J. Simpson » Sa 23.11.19 18:45

Sehr hübsch, in jedem Fall überdurchschnittlich!

Homer
Wo is'n des Hirn? --- Do, wo's hiig'hört! --- Des glaab' i ned!

Benutzeravatar
kc
Beiträge: 3937
Registriert: Mo 26.05.08 15:43
Wohnort: Perle des Ostens
Hat sich bedankt: 553 Mal
Danksagung erhalten: 766 Mal

Re: Julisch-Claudische Dynastie

Beitrag von kc » Sa 23.11.19 22:13

Schönes ansprechendes Stück :)

Benutzeravatar
Mynter
Beiträge: 3024
Registriert: Do 03.09.09 23:11
Wohnort: Huttaheiti, Finsterstes Barbaricum
Hat sich bedankt: 999 Mal
Danksagung erhalten: 1251 Mal

Re: Julisch-Claudische Dynastie

Beitrag von Mynter » So 24.11.19 09:56

Homer J. Simpson hat geschrieben:
Sa 23.11.19 18:45
Sehr hübsch, in jedem Fall überdurchschnittlich!

Homer
Finde ich auch, der ist nicht völlig übel. Ist eigentlich bekannt, ob diese Ausgabe für den Westen oder für den Osten geprägt wurde?
Grüsse, Mynter

Benutzeravatar
mike h
Beiträge: 5905
Registriert: Do 12.04.12 17:42
Wohnort: 52222 Stolberg
Hat sich bedankt: 803 Mal
Danksagung erhalten: 1320 Mal

Re: Julisch-Claudische Dynastie

Beitrag von mike h » Do 23.01.20 20:29

Endlich hat mir dieser Neuzugang ermöglicht, ein wesentlich schlechteres Stück aus meiner Sammlung zu ersetzen.
Kamp0005.009AR01.JPG
Der Vorgänger hatte keine Patina und war ziemlich korrodiert.
An diesem glatten Stück hab ich deutlich mehr Freude.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor mike h für den Beitrag (Insgesamt 2):
aquensis (Fr 24.01.20 08:49) • Georgios5 (So 21.02.21 08:31)
131 Köppe /201 (Kampmann)
1.) Ziel erreicht!

Benutzeravatar
justus
Beiträge: 6217
Registriert: Sa 05.01.08 10:13
Hat sich bedankt: 236 Mal
Danksagung erhalten: 513 Mal

Re: Julisch-Claudische Dynastie

Beitrag von justus » Do 23.01.20 20:42

Tolles Stück. Gratulation! Ich habe zwar auch eine kleine Sammlung von augusteischen Bronzen, allerdings nur Münzmeister-Asses. Da ich auf Vollständigkeit sammle bin ich notwendigerweise gezwungen auch auf mindere Erhaltungsgrade zurückzugreifen.
mit freundlichem Gruß

IVSTVS
-----------------------------------------------
http://www.muenzfreunde-trier.de/
http://www.muenz-board.com/
Veröffentlichungen

Benutzeravatar
mike h
Beiträge: 5905
Registriert: Do 12.04.12 17:42
Wohnort: 52222 Stolberg
Hat sich bedankt: 803 Mal
Danksagung erhalten: 1320 Mal

Re: Julisch-Claudische Dynastie

Beitrag von mike h » Do 23.01.20 21:14

Hallo Justus,
bei den Münzmeister Asses sieht es bei mir ganz finster aus.
Was vernünftiges hab ich da auch nicht.
131 Köppe /201 (Kampmann)
1.) Ziel erreicht!

Benutzeravatar
kijach
Beiträge: 2240
Registriert: So 02.01.11 12:11
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 341 Mal

Re: Julisch-Claudische Dynastie

Beitrag von kijach » Mo 10.02.20 12:14

Mein erster Kauf dieses Jahr war noch dieser Caligula Sesterz in schöner ehrlicher Erhaltung und erschwinglichen 680€ bei ARS Numismatik Wien
Dateianhänge
Caligula.jpg
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor kijach für den Beitrag:
aquensis (Mo 10.02.20 12:23)
Jetzt auch Griechen-Sammler!

Benutzeravatar
Homer J. Simpson
Moderator
Beiträge: 11531
Registriert: Mo 17.10.05 18:44
Wohnort: Franken
Hat sich bedankt: 209 Mal
Danksagung erhalten: 1179 Mal

Re: Julisch-Claudische Dynastie

Beitrag von Homer J. Simpson » Mo 10.02.20 15:29

Tolle Sache! Nicht ganz neidlosen Glückwunsch von

Homer
Wo is'n des Hirn? --- Do, wo's hiig'hört! --- Des glaab' i ned!

alex456
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Julisch-Claudische Dynastie

Beitrag von alex456 » Mo 10.02.20 19:01

Klasse Münze! Glückwunsch!

Gruß
Alex

Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
Beiträge: 20105
Registriert: Mi 20.02.08 22:12
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 8739 Mal
Danksagung erhalten: 3431 Mal

Re: Julisch-Claudische Dynastie

Beitrag von Numis-Student » Mi 12.02.20 22:42

kijach hat geschrieben:
Mo 10.02.20 12:14
bei ARS Numismatik Wien
Wer ist das ? Wer steckt dahinter ? Auf der Seite arscoin finde ich nur eine Adresse in Wien, einen Verweis auf Villach und eine italienische Tel-Nr. Ein Impressum gibt es entweder nicht, oder es ist gut versteckt.

Aber über vcoins findet man einen Namen.

Allerdings habe ich von dem noch nichts gehört...
Immerhin ist es vorstellbar, dass wir vielleicht genug Verstand besitzen, um,
wenn nicht ganz vom Kriegführen abzulassen, uns wenigstens so vernünftig zu benehmen wie unsere Vorfahren im achtzehnten Jahrhundert. (A.H. 1949)

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ming-Dynastie, 5 Cash
    von ischbierra » » in Asien / Ozeanien
    3 Antworten
    499 Zugriffe
    Letzter Beitrag von ischbierra

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast