Julisch-Claudische Dynastie

Kaiser, Dynastien und Münzstätten

Moderator: Homer J. Simpson

GiulioGermanico
Beiträge: 341
Registriert: Mo 14.12.15 16:57
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal

Re: Julisch-Claudische Dynastie

Beitrag von GiulioGermanico » Di 30.08.16 21:05

Mynter hat geschrieben:
GiulioGermanico hat geschrieben:Habe zwar keinen RIC (kann wer den zitieren?), aber dafür gerade eine Fundstelle entdeckt :D :

Ernesto Gutierrez Guinea weist exakt diese Münze (dort Fig. 13.1) mit einer überwiegenden Wahrscheinlichkeit Lugdunum zu.
Als Begründung gibt er tatsächlich eine gewisse Grobheit der Buchstabenform an:

http://www.administraciondigital.es/ind ... acificador
Du kannst den RIC auf archive.org runterladen.
Vielen Dank für den Tip! Habe gerade drin geschmökert :-).

Es gab Claudius´s EX SC OB CIVES SERVATOS - Sesterz, mit dem dieser laut RIC seinen Amtsantritt feierte, ja in zwei Varianten, die laut Sear in die Jahre 41 (ohne PP, Sear Nr. 1849, RIC 96) und 42 (mit PP, Sear Nr.1850, RIC 112) fallen, je nachdem ob sie vor oder nach der in der ersten Hälfte des Januar 42 erfolgten Verleihung des Titels des Pater Partriae an Claudius geprägt wurden.
Guinea bedauert in seinem Katalog übrigens, dass mein Sesterz wegen des nicht mehr erhaltenen Endes der Avers-Legende nicht mehr einer der beiden Gruppen zuweisbar sei, aber ich habe ihn mit mit dem Schriftbild der bei Sear in Originalgröße abgebildeten Exemplare abgeglichen und festgestellt, dass er der früheren Gruppe (ohne PP) zugehören MUSS, da für das PP gar kein Platz mehr gewesen wäre 8) .
Da es sich demnach um einen sehr frühen Claudius-Sesterz handelt, und hinsichtlich der irregulären Prägungen laut RIC nur klar zu sein scheint, dass es solche unter Caligula noch nicht und unter Nero nicht mehr gab, halte ich es für wenig wahrscheinlich, dass unter Claudius quasi vom Herrschaftsbeginn an sofort mit den irregulären Prägungen in Gallien und anderswo begonnen worden sein soll. Hinsichtlich des Stils meines Exemplars vermag ich an der Fähigkeit des Stempelschneiders nichts auszusetzen. Die Buchstaben erscheinen mir zudem sehr dünn und fein (weiß aber nicht, ob das für oder gegen eine Provinzprägung spricht). Andererseits weist der RIC explizit auf das Vorhandensein von Imitationen des RIC 96, nicht aber des RIC 112 hin.
Also bin ich auch nicht (viel) schlauer als vorher :oops:

Benutzeravatar
Alm-Öhi
Beiträge: 178
Registriert: Mo 06.06.16 16:19
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: Julisch-Claudische Dynastie

Beitrag von Alm-Öhi » Di 06.09.16 08:42

Dieser Münztyp ist zwar Massenware, aber ein ansprechendes Kaiserportrait auf gut erhaltenen Münzen ist nicht immer leicht zu finden.

Nominal: As
Prägestätte: Rom
Prägezeit: 41/42 n.Chr.
Gewicht: 10,63 g
Münzmetall: Kupfer
Durchmesser: 27 mm
Münze: RIC 100


Kopf des Claudius
TIBERIVS CLAVDIVS CAESAR AVGVSTVS PONTIFEX MAXIMVS TRIBVNICA POTESTATE IMPERATOR
20160905_173620.jpg
Minerva Propugnatrix alias Athena Promachos, "die in vorderster Reihe Kämpfende", mit Wurfspieß, Rundschild und Aegis mit waagerecht weit abgespreizten Schlangen (jeweils 3 links und rechts).
SENATVS CONSULTO im Feld
20160905_173703.jpg
Athena Promachos stammte ursprünglich aus der griechischen Münzprägung und erschien erstmals unter Claudius auf reichsrömischen Münzen. Das Münzbildnis scheint sich von der kolossalen Bronzestatue des griechischen Bildhauers Phidias aus der Mitte des 5. Jh. v.Chr. abzuleiten.
It is better to know some of the questions than all of the answers.
James Grover Thurber

Benutzeravatar
kijach
Beiträge: 1829
Registriert: So 02.01.11 12:11
Danksagung erhalten: 64 Mal

Re: Julisch-Claudische Dynastie

Beitrag von kijach » Di 06.09.16 09:26

Beide Seiten sind bemerkensweg gut erhalten. Habe diese Münze auch immer nur ziemlich abgenudelt gesehen bislang. Glückwunsch gefällt mir sehr.
Sammlung der Kaiser-/Damen-Galerie bis Claudius Gothicus
Neuester Kopf: Manlia Scantilla

Benutzeravatar
mike h
Beiträge: 4931
Registriert: Do 12.04.12 17:42
Wohnort: 52222 Stolberg
Hat sich bedankt: 98 Mal
Danksagung erhalten: 82 Mal

Re: Julisch-Claudische Dynastie

Beitrag von mike h » Di 06.09.16 17:53

Hui...
Ich schliesse mich mit den Glückwünschen an

Meiner ist beiweitem nicht so gut erhalten

Martin
130 Köppe /201 (Kampmann)
1.) Ziel erreicht!

Benutzeravatar
Mynter
Beiträge: 2259
Registriert: Do 03.09.09 23:11
Wohnort: Huttaheiti, Finsterstes Barbaricum
Hat sich bedankt: 47 Mal
Danksagung erhalten: 90 Mal

Re: Julisch-Claudische Dynastie

Beitrag von Mynter » Di 06.09.16 19:34

Ein sehr ansprechendes Stueck!
Grüsse, Mynter

Benutzeravatar
Alm-Öhi
Beiträge: 178
Registriert: Mo 06.06.16 16:19
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: Julisch-Claudische Dynastie

Beitrag von Alm-Öhi » Di 06.09.16 20:18

Danke für eure anerkennenden Worte.
It is better to know some of the questions than all of the answers.
James Grover Thurber

GiulioGermanico
Beiträge: 341
Registriert: Mo 14.12.15 16:57
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal

Re: Julisch-Claudische Dynastie

Beitrag von GiulioGermanico » Do 08.09.16 17:55

Hier mal zur Abwechslung eine Dame:
Foto 1 (2).jpg
Foto 2.jpg
ANTONIA AVGVSTA / TI CLAVDIVS CAESAR AVG P M TR P IMP S C
Dupondius, Rom 41
14,54 gr. / 29 mm
RIC 92, BMCRE 166

Benutzeravatar
Alm-Öhi
Beiträge: 178
Registriert: Mo 06.06.16 16:19
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: Julisch-Claudische Dynastie

Beitrag von Alm-Öhi » So 11.09.16 14:47

Ein schöner Antonia-Dupondius.
It is better to know some of the questions than all of the answers.
James Grover Thurber

Benutzeravatar
kijach
Beiträge: 1829
Registriert: So 02.01.11 12:11
Danksagung erhalten: 64 Mal

Re: Julisch-Claudische Dynastie

Beitrag von kijach » So 11.09.16 15:09

Macht die Dame auf der Rückseite Hanteltraining :mrgreen:
Sammlung der Kaiser-/Damen-Galerie bis Claudius Gothicus
Neuester Kopf: Manlia Scantilla

Benutzeravatar
mike h
Beiträge: 4931
Registriert: Do 12.04.12 17:42
Wohnort: 52222 Stolberg
Hat sich bedankt: 98 Mal
Danksagung erhalten: 82 Mal

Re: Julisch-Claudische Dynastie

Beitrag von mike h » So 11.09.16 18:14

Ich denke, die Dame auf der Rückseite ist ein Herr... 8)
130 Köppe /201 (Kampmann)
1.) Ziel erreicht!

Benutzeravatar
Arminius
Beiträge: 941
Registriert: Di 30.05.06 14:55
Wohnort: zu Hause
Hat sich bedankt: 1 Mal

Re: Julisch-Claudische Dynastie

Beitrag von Arminius » So 11.09.16 22:32

GiulioGermanico hat geschrieben:Ich habe es andersherum gemacht und bin inzwischen von Ebay auf Auktionen umgestiegen :-).

So bin ich in nun an diesen Claudius-Sesterz gekommen:
P1060382.jpg
P1060386.jpg
23,49 g bei 35 mm Durchmesser, also trotz vollständigen Schrötlings etwas leichter als chinamuls Exemplar der gleichen Edition.

Jetzt reicht es nur noch für eine Münze pro Monat, aber es kommt der Qualität meiner
Erwerbungen zugute, wie ich meine :-D
Zur Problematik der Claudius-Bronzen:



Curtis Clay about different coins: "...three branch mints, clearly official, that produced large issues of sestertii, and some middle bronze too, two of which Laffranchi pointed out in his important article of 1948, while I discovered the third myself in my work on Claudius, which began as a Numismatic Chronicle review of von Kaenel's Münzprägung des Claudius.
That is, a Spanish mint, which furnished all of the sestertii and dupondii in the Pobla de Mafumet hoard; a Gallic mint, whose sestertii were often countermarked PROB; and a fine-style mint, my discovery, perhaps located in the Po valley.
...
There is an important article on Claudian bronzes of western provincial style in Revue Numismatique of around 2004, which might cover your coin. I have looked at the text online, but the plates are NOT online so I don't know what exact series and styles it deals with.
I think the major cause of the branch mint production and imitations in bronze under Claudius was not his invasion of Britain in 43, but his attempt to restrike as much of Caligula's coinage as possible in 41 AD. That's why virtually all of the branch-mint coins and imitations omit P P, so ought to have been produced before Jan. 42 when Claudius accepted that title."

...

"Roma_Orbis"
"An important article on the subject in the Revue Numismatique by P.H. Besombes and J.N. Barrandon (Nouvelles propositions de classement des monnaies de « bronze » de Claude Ier, RN 2000) have identified official mints as:
- Rome
- Spain I (mint in military camp, Leon region, Astorga), dedicated to the military units in Spain
- Spain II (Tarraco), known from the La Pobla de Mafumet hoard
- Gaul (Lugdunum?)
many unofficial local imitations being made at this time in Gaul (up to 30 to 50% of the Claudius coinage found ...)"

----

Das Mysterium wird sich eventuell niemals lösen vollständig lassen.
Irgendwie hoffe ich aber noch auf eine erlärende Übersicht von Curtis.

Ich habe meine Claudius-Bronzen trotzdem mal versuchsweise den vier offiziellen und weiteren unbekannten Nebenmünzstätten zugeordnet. Z.B.:

[ externes Bild ]

Claudius, (Rome or) Gallic mint (Lugdunum?), Sestertius, RIC 99.

Beim Quadrans wird es aber sehr spekulativ, da auf Grund der fehlenden Fläche und kleiner Abbildungen nur wenig stilistisch zu unterscheiden ist.

Andrerseits ist es auch eine schöne Herausforderung, wenn noch nicht alles erforscht und dokumentiert ist.

Gruß
Besucher und Nutzer willkommen

Ich habe nicht vor mir durch diese moderne "Ich bin ein Münzsammler und darf kriminalisiert werden" - Paranoia die Freude am Sammeln verleiden zu lassen.

Benutzeravatar
Alm-Öhi
Beiträge: 178
Registriert: Mo 06.06.16 16:19
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: Julisch-Claudische Dynastie

Beitrag von Alm-Öhi » Di 13.09.16 11:56

1
2
3
It is better to know some of the questions than all of the answers.
James Grover Thurber

Benutzeravatar
alex456
Beiträge: 1524
Registriert: Do 29.04.10 21:20
Hat sich bedankt: 96 Mal
Danksagung erhalten: 105 Mal

Re: Julisch-Claudische Dynastie

Beitrag von alex456 » Sa 17.09.16 14:11

Hallo,
ich nutze mal das "schöne" Wetter, um Euch meine neueste Errungenschaft zu zeigen. Das Stück ist evtl. dem ein oder anderen bekannt.
Allerdings wird die Freude über das Stück etwas durch den Umstand getrübt, dass mir die Oberflächen nicht so gefallen. Ich halte das zwar für die Folgen von Korrosion und einer unsachgemäßen Reinigung, hätte aber gerne noch andere Meinungen. Was würdet Ihr zu den Oberflächen sagen?

Grüße
Alex

AGRIPPINA MINOR und CLAUDIUS
Denar (Rom, 51 n.u.Z.)
Av. Kopf des Claudius mit Lorbeerkranz rechts.
Rv. Drapierte Büste der Agrippina mit ährenkranz und auf den Nacken herabfallendem Zopf rechts
RIC 81
3,35g
17 mm Durchmesser
Stempelstellung 3 Uhr

P.s. Manchmal bringen Münzfotos tatsächlich Klarheit. Ich bin mir jetzt doch sicher, dass da alles i. O. ist. Da war nur leider ein Säurereiniger dran :cry: Aber egal, ich mag das Münzlein. :D Werde es nur noch etwas nachtönen.
Dateianhänge
DSC_0276.JPG
DSC_0277.JPG
DSC_0279.JPG
DSC_0278.JPG

Benutzeravatar
kijach
Beiträge: 1829
Registriert: So 02.01.11 12:11
Danksagung erhalten: 64 Mal

Re: Julisch-Claudische Dynastie

Beitrag von kijach » Sa 17.09.16 16:27

Schöner Denar, finde die Münzen mit 2 Köpfen sehr abwechslungsreich
Sammlung der Kaiser-/Damen-Galerie bis Claudius Gothicus
Neuester Kopf: Manlia Scantilla

Benutzeravatar
harald
Beiträge: 1224
Registriert: Sa 08.03.08 19:09
Wohnort: pannonia superior
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Julisch-Claudische Dynastie

Beitrag von harald » Mo 19.09.16 09:59

Ich bin auch der Meinung, dass die Oberfläche eine Folge der Reinigung ist.
Sicher keine Gussfälschung und ein seltenes Exemplar, welches ich mir auch in die Sammlung legen würde.

Grüße
Harald

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste