Frauen auf römischen Münzen

Alles was so unter den Römern geprägt wurde.

Moderator: Homer J. Simpson

Benutzeravatar
Peter43
Beiträge: 12281
Registriert: Mi 11.08.04 02:01
Wohnort: Arae Flaviae, Agri Decumates
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 118 Mal

Re: Frauen auf römischen Münzen

Beitrag von Peter43 » Di 17.08.10 22:53

Eine Julia Domna aus Nikopolis mit seltener Rs. Und eine Plautilla, ebenfall aus Nikopolis, mit ihrer üblichen Melonenfrisur.

Jochen
Dateianhänge
nikopolis_julia_domna_HJ8.17.15.1#.jpg
nikopolis_plautilla_HJ8.21.4.4#.jpg
Omnes vulnerant, ultima necat.

Benutzeravatar
bajor69
Beiträge: 827
Registriert: Mi 19.11.08 14:29
Wohnort: Östlich des Limes Pannonicus
Danksagung erhalten: 9 Mal

Re: Frauen auf römischen Münzen

Beitrag von bajor69 » Mi 18.08.10 15:55

Hallo Freunde, schöne Stücke, die ihr zeigt.
@ Stefan, Deine Faustina gefällt mir aber auch die Salonina ist ansprechend mit der typisch spitzen Nase.
@ Jochen, erstaunlich die Qualität der Porträts auf Deinen Provinzialen. Meistens sind gerade diese Münzen in der Ausprägung ziemlich flach, aber mit den Stücken können manche Stadtrömer nicht mithalten. Sehr hübsche Porträts der Faustina Filia.
Auch die Julia Domna und die Plautilla sind hübsch. Ich glaube, ich werde langsam infiziert, was die Provinzialen betrifft. Ich habe zwar schon ein paar in meiner Sammlung, aber das waren eben nur Ersatz für nicht erschwingliche imperiale Münzen bzw. weil es von den Betreffenden nur diese gibt.
Gruß Wolfgang
Wer seine Wurzeln nicht kennt, kann seine Zukunft nicht gestalten.

Benutzeravatar
bajor69
Beiträge: 827
Registriert: Mi 19.11.08 14:29
Wohnort: Östlich des Limes Pannonicus
Danksagung erhalten: 9 Mal

Re: Frauen auf römischen Münzen

Beitrag von bajor69 » Mi 18.08.10 16:00

:oops: Upps, zur Qualität der Porträts hat sich ja Frank schon geäußert.
Wolfgang
Man sollte eben beim Lesen die Brille in Reichweite haben dann sieht man auch alles.
Wer seine Wurzeln nicht kennt, kann seine Zukunft nicht gestalten.

Benutzeravatar
quisquam
Beiträge: 4546
Registriert: Mo 12.09.05 17:22
Wohnort: Niederrhein
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Frauen auf römischen Münzen

Beitrag von quisquam » Do 19.08.10 10:07

Diese beiden Münzen hatte ich vor einiger Zeit schon einmal gezeigt, ich denke aber sie passen auch hier ganz gut:

Sesterz und As, Elagabal für Iulia Maesa, ca. 221-222 n. Chr
20,14 g, 30,8-32,7 mm, Stempelstellung 12h (Sesterz)
10,31 g, 23,0-25,2 mm, Stempelstellung 11h (As)
Vs: IVLIA MAESA AVG, drapierte Büste mit Diadem n. r.
Rs: PVDICITIA, S C im Abschnitt, Pudicitia thront capite velato n. l., nestelt mit der rechten Hand am Schleier und hält Sceptrum in der linken Hand
RIC Elagabal 417/418 (dort nur als Dupondius gelistet, mein Exemplar ist aber kupfern)

Irgendwie bekomme ich mit meiner Kamera kaum noch passable Bilder hin, der Sesterz ist schärfer ausgeprägt als auf dem Bild ersichtlich.

Da ganz nett zeige ich auch noch meine subaerate Maesa. Witzig finde ich, dass sie hier die Gesichtszüge von Elagabal zu haben scheint. Die FELICITAS PVBLICA-Rückseite ist von Iulia Mamaea.

Grüße, Stefan
Dateianhänge
Doppeltes_Lottchen_Av.jpg
Doppeltes_Lottchen_Rv.jpg
Maesa_Elababal_Mamaea.jpg
Eigentlich sammle ich nicht Münzen, sondern das Wissen darüber.

Benutzeravatar
richard55-47
Beiträge: 4045
Registriert: Mo 12.01.04 18:25
Wohnort: Düren
Danksagung erhalten: 39 Mal

Re: Frauen auf römischen Münzen

Beitrag von richard55-47 » Fr 20.08.10 12:40

Meine neueste Eroberung einer Römerin ist IULIA MAMAEA AUGUSTA/FELICITAS PUBLICA, trotz des Untergewichtes von 13,93 gr. m. E. ein Sesterz. Soweit ich den RIC richtig lese, ist bei den Dupondien Iulias Büste auf einem Halbmond, der hier nicht zu sehen ist, also RIC 676 Kamp. 64.22.1. Der Durchmesser beläuft sich auf 28,31 mm.
Dateianhänge
246 Iulia Mamaea.JPG
do ut des.

emieg1
Beiträge: 5614
Registriert: Do 18.12.08 19:47

Re: Frauen auf römischen Münzen

Beitrag von emieg1 » Sa 04.09.10 22:17

So schnell verschwindet ein thread in der Versenkung...

http://www.ma-shops.de/wallinmynt/item.php5?id=3307

:cry: ...endlich mal eine Crispina, die mir gefällt! Warum kosten schöne Frauen eigentlich immer so viel Geld? :roll: :wink: :lol:

Benutzeravatar
drakenumi1
Beiträge: 2928
Registriert: So 26.11.06 15:37
Wohnort: Land Brandenburg
Danksagung erhalten: 10 Mal

Re: Frauen auf römischen Münzen

Beitrag von drakenumi1 » Sa 04.09.10 23:01

500,00 Euro?? 8O 8O !! Da haut's mich nieder!
Oder hat man sich nur verschrieben, und es soll 5000,00 heißen?

Meine Venus habe ich 1999 gekauft, für 55,00 Euro, ok, das war sehr kulant, beim Händler. Bei Hirsch ist 2003 eine kaum geringer erhaltene für 155,00 Eur. weggegangen, das scheint angepaßt und akzeptabel. Aber was darf denn dann mein Erbe mal dafür einstreichen, wenn ich's eilig haben sollte?? :wink:

drake
Dateianhänge
Denar Crispina C. 35 Av.CRISPINA AVGVSTA..jpg
Denar Crispina C. 35 Rv. VENVS. Venus m. Apfel li. stehd..jpg
Man kann, was man will, und wenn man sagt, man kann nicht, dann will man auch nicht.
(Baltzer von Platen/a. Rügen)

emieg1
Beiträge: 5614
Registriert: Do 18.12.08 19:47

Re: Frauen auf römischen Münzen

Beitrag von emieg1 » Sa 04.09.10 23:09

tja... 1999... das war mal. Sehr kulant mit fünfundfünfzig, realistisch darfst du IMHO heute knapp das dreifache ansetzen, ergo so ca. 150 Euro. Der Händler spinnt sowieso, was seine Preisvorstellung angeht, hat aber leider immer mal wieder richtig schöne Stücke in seinem Sortiment.

Benutzeravatar
drakenumi1
Beiträge: 2928
Registriert: So 26.11.06 15:37
Wohnort: Land Brandenburg
Danksagung erhalten: 10 Mal

Re: Frauen auf römischen Münzen

Beitrag von drakenumi1 » So 05.09.10 13:20

Habe gerade noch einmal alle 9 Seiten des threads flüchtig (!) durchforstet, und keine Herennia Etruscilla als Antoninian gefunden. Dem kann abgeholfen werden, und zwar auf zweifache Art für ein und dieselbe Type, die RIC nur durch eine Fußnote und entspr. kurze Kommentierung in der Einleitung voneinander trennt: Eine ganz und gar unterschiedliche Frisur in der RIC 59 b. Die Damen unter den Sammlern werden derart männliches Unverständnis und Ignoranz nur mit "männl. Überheblichkeit" u.ä. gegenüber solch "wesentlichen" Details registriert haben. Ich zeig Euch mal die beiden Varianten, beide unter
RIC 59 b bzw. C. 19:

Es grüßt Euch

drake
Dateianhänge
Ant. Frisurvariante Herennia Etruscilla C. 19 Av. HER ETRVSCILLA AVG..jpg
Ant. Frisurvariante Herennia Etruscilla C. 19 Rv. PVDICITIA AVG..jpg
Ant. Herennia Etruscilla C. 19 Av. HER ETRVSCILLA AVG..jpg
Ant. Herennia Etruscilla C. 19 Rv. PVDICITIA AVG. Pudicitia li. sitzd..jpg
Man kann, was man will, und wenn man sagt, man kann nicht, dann will man auch nicht.
(Baltzer von Platen/a. Rügen)

Benutzeravatar
klausklage
Beiträge: 1769
Registriert: Di 19.04.05 16:18
Wohnort: Bremen
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 25 Mal

Re: Frauen auf römischen Münzen

Beitrag von klausklage » Mo 06.09.10 14:10

Ich kann seit heute noch eine Faustina I. beisteuern, noch dazu ein nicht übermäßig häufiger Typ:

Denar, RIC 381 b
Av: DIVA AVG FAVSTINA - Bust r.
Rev: CONCORDIAE - Antoninus standing r., holding roll, clasping r. hands with Faustina I., holding sceptre.

3,03 g, 17-18 mm
56 € auf eBay.
nummis durensis hat geschrieben:Warum kosten schöne Frauen eigentlich immer so viel Geld? :roll: :wink: :lol:
Tja, zu gutaussehenden Männern kommen sie auch dann wenn diese arm sind :wink:

Olaf
Dateianhänge
Faustina I. RIC 381 b.jpg
squid pro quo

Benutzeravatar
quisquam
Beiträge: 4546
Registriert: Mo 12.09.05 17:22
Wohnort: Niederrhein
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Frauen auf römischen Münzen

Beitrag von quisquam » Do 09.09.10 19:53

Hier ein seltenerer Typ für Julia Domna, zumindest was Bronzen angeht. Von diesem scheint es fast mehr Limesfalsa zu geben als offizielle Asse. Cohen listet diese Mittelbronze nur als "coulé en Gaule", gegossen in Gallien. Ich denke meine Münze dürfte offiziell sein. Das Metall ist kupferfarben und das Gewicht passt. Leider ist sie recht korrodiert.

As, Caracalla für Julia Domna
9,41 g, 24,7-25,5 mm, Stempelstellung 5h
Vs: IVLIA PIA FELIX AVG, drapierte Büste mit Diadem n.r.
Rs: LVNA LVCIFERA, Luna mit hochwehendem Schleier in Biga n. l.
RIC Caracalla 600; BMC Caracalla 225; Cohen 109 (dort “coulé en Gaule”)

Grüße, Stefan
Dateianhänge
Domna As Luna 1.jpg
Eigentlich sammle ich nicht Münzen, sondern das Wissen darüber.

Benutzeravatar
Peter43
Beiträge: 12281
Registriert: Mi 11.08.04 02:01
Wohnort: Arae Flaviae, Agri Decumates
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 118 Mal

Re: Frauen auf römischen Münzen

Beitrag von Peter43 » Do 09.09.10 23:22

Für den, den es interessiert: Der sich über der Luna wölbende Schleier ist als Symbol des Himmels ein Zeichen des Überirdischen.

Mit freundlichem Gruß
Omnes vulnerant, ultima necat.

curtislclay
Beiträge: 3405
Registriert: So 08.05.05 23:46
Wohnort: Chicago, IL, USA
Danksagung erhalten: 20 Mal

Re: Frauen auf römischen Münzen

Beitrag von curtislclay » Mo 13.09.10 09:14

Stefan,

Dein Exemplar ist sicher offiziell. Die "gallischen Nachgüsse" sind kleiner, leichter und aus gelbem nicht rötlichem Metall.

Diese Mittelbronze begegnet zwar auch als "gallischer Nachguss", aber das “coulé en Gaule” bei Cohen 109 scheint bloss ein Druckfehler in Cohens zweiter Ausgabe zu sein. Das zitierte Pariser Exemplar ist offiziell, und in der ersten Ausgabe, Nr. 167, fehlt die offenbar unrichtige Notiz, “coulé en Gaule”.

Dieser Typ ist interessant, aber auf Mittelbronzen nicht besonders selten. Der SESTERZ vom selben Typ ist dagegen sehr selten, nur in ein paar Exemplaren bekannt.

Benutzeravatar
quisquam
Beiträge: 4546
Registriert: Mo 12.09.05 17:22
Wohnort: Niederrhein
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Frauen auf römischen Münzen

Beitrag von quisquam » Mo 13.09.10 10:50

Hallo Curtis,

als ich den As vor einiger Zeit kaufte, hatte ich auf vcoins nur ein Limesfalsum gefunden, und kein einziges offizielles Stück. Von daher hatte ich keinen Grund, an Cohens "coulé en Gaul" zu zweifeln.

Von einem Sesterz dieses Typs wage ich gar nicht zu träumen, ich bin schon froh genug ihn in Bronze statt in Silber zu besitzen.

Vielen Dank für Deine Informationen
Stefan
Eigentlich sammle ich nicht Münzen, sondern das Wissen darüber.

Benutzeravatar
ga77
Beiträge: 2057
Registriert: Do 17.04.08 22:44
Wohnort: Ostschweiz

Re: Frauen auf römischen Münzen

Beitrag von ga77 » So 19.12.10 11:03

Die ist mir gestern zugeflogen:

Faustina I ~100 - 141
AR Denar, geprägt nach 141 in Rom
AV: DIVA FAV-STINA
RV: CONSECR-ATIO; Pfau nach links schreitend
RIC III, 384a

Valete
Gabriel
Dateianhänge
60Av.JPG

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Die Bauten Roms auf römischen Münzen
    von Perinawa » Mi 27.11.19 17:48 » in Römer
    39 Antworten
    4788 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Mynter
    So 23.08.20 17:20
  • Bestimmung von drei römischen Münzen
    von Tha » Fr 08.11.19 11:43 » in Römer
    3 Antworten
    477 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Peter43
    Fr 08.11.19 14:20
  • Denare der Römischen Republik
    von Sandbergkelte » Di 08.01.19 17:52 » in Römer
    9 Antworten
    1144 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Chandragupta
    Mo 14.01.19 09:18
  • Münzbestimmung sehr alte Münzen, uralte Münzen
    von Rezi » Di 16.06.20 02:57 » in Sonstige Antike Münzen
    6 Antworten
    816 Zugriffe
    Letzter Beitrag von chevalier
    Mo 22.06.20 20:16
  • Bestimmung für 2 münzen
    von Trunkz » Mi 09.10.19 18:25 » in Griechen
    7 Antworten
    405 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Trunkz
    Mi 09.10.19 21:36

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 4 Gäste