Frauen auf römischen Münzen

Alles was so unter den Römern geprägt wurde.

Moderator: Homer J. Simpson

Benutzeravatar
Peter43
Beiträge: 12281
Registriert: Mi 11.08.04 02:01
Wohnort: Arae Flaviae, Agri Decumates
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 118 Mal

Re: Frauen auf römischen Münzen

Beitrag von Peter43 » Di 19.11.13 21:39

CEREREM ist der Akkusativ von CERES. Um den Satz zu vervollständigen, wird dann natürlich ein Verb gebraucht, das den Akkusativ nach sich zieht. Das wäre z.B. veneratur.

Jochen
Omnes vulnerant, ultima necat.

curtislclay
Beiträge: 3405
Registriert: So 08.05.05 23:46
Wohnort: Chicago, IL, USA
Danksagung erhalten: 20 Mal

Re: Frauen auf römischen Münzen

Beitrag von curtislclay » Di 19.11.13 22:50

nostronomo hat geschrieben:Selten? Auf vcoins keine vorhanden, bei acsearch nur wenige Treffer.
Sämtliche Mittelbronzen von Domna sind selten, aber CEREREM ist kein besonders seltener Typ. In allen grösseren Sammlungen vorhanden, am Markt sicher mehrere Male im Jahr anzutreffen.

Zwei Neuigkeiten habe ich vor ein paar Monaten im US-Forvm gezeigt: den ersten bekannten Sesterz mit dieser Rs., und die erste bekannte Mittelbronze mit Stephane im Porträt.

Benutzeravatar
nostronomo
Beiträge: 827
Registriert: Mo 01.11.10 20:04
Wohnort: Kolumbien

Re: Frauen auf römischen Münzen

Beitrag von nostronomo » Mi 20.11.13 11:28

Danke für die Info curtisclay.
Die Münze war eigentlich ein Kauf aus Mitleid,
sie war in eine Wühlkiste inmitten neuzeitlichen Münzen aus aller Welt :cry:
Möge die Macht mit euch sein! [ externes Bild ]

Benutzeravatar
Maternus
Beiträge: 82
Registriert: Fr 04.10.13 22:18
Wohnort: Colonia Claudia Ara Agrippinensium

Re: Frauen auf römischen Münzen

Beitrag von Maternus » Mi 20.11.13 21:47

Hallo, diese wunder schöne Dame habe ich mir gerade in Köln gekauft.

Galeria Valeria
Follis
AV: GAL VALERIA AVG
Drapierte Büste nach rechts
RV: VENERI VICTRICI
Venus mit Zepter und Apfel nach links stehend
Im Feld Δ - * unten HKV
25 mm, 5,8 gr.

[ externes Bild ]

[ externes Bild ]

Kann mir jemand genau sagen was die Zeichen bedeuten Δ - *

fg
Maternus

Benutzeravatar
Homer J. Simpson
Moderator
Beiträge: 9868
Registriert: Mo 17.10.05 18:44
Wohnort: Franken
Hat sich bedankt: 18 Mal
Danksagung erhalten: 103 Mal

Re: Frauen auf römischen Münzen

Beitrag von Homer J. Simpson » Mi 20.11.13 22:00

MKY im Abschnitt dürfte Moneta Kyziki (Münzstätte Kyzikus) heißen, das Delta im linken Feld ist die 4. Werkstätte der Münzanstalt. Der Stern rechts im Feld ist ein Emissionskennzeichen, von dem nur die alten Römer wußten, was es genau zu sagen hatte. Chronologisch folgen hier aufeinander eine Emission mit nix im re. Feld, dann die Emission mit Stern und dann eine mit drei Punkten.

Viele Grüße,

Homer
Wo is'n des Hirn? --- Do, wo's hiig'hört! --- Des glaab' i ned!

Benutzeravatar
Maternus
Beiträge: 82
Registriert: Fr 04.10.13 22:18
Wohnort: Colonia Claudia Ara Agrippinensium

Re: Frauen auf römischen Münzen

Beitrag von Maternus » Mi 20.11.13 22:12

Danke Homer für die ausführliche Info

Benutzeravatar
mike h
Beiträge: 4876
Registriert: Do 12.04.12 17:42
Wohnort: 52222 Stolberg
Hat sich bedankt: 79 Mal
Danksagung erhalten: 72 Mal

Re: Frauen auf römischen Münzen

Beitrag von mike h » Do 20.02.14 09:00

Da dieses Thema nicht so einfach in der Versenkung verschwinden soll.... und ich für diese Dame kein besser passendes Thema gefunden hab......

Vermutlich ein AS aus ROM

HERENNIA ETRUSCILLA AVG
FECUNDITAS AVGG / SC

10,3 g, 25mm, 06.00h

Auf dem Bestimmungszettelchen stehen RIC 134b/135b
IMG_4883.JPG
IMG_4884.JPG
Die Münze ist zwar nicht ganz so gut erhalten, hat mich aber wegen der sehr angenehmen Tönung angesprochen, so das ich sie nicht liegenlassen konnte

Martin
130 Köppe /201 (Kampmann)
1.) Ziel erreicht!

Benutzeravatar
Marcus Aurelius
Beiträge: 913
Registriert: So 07.10.12 11:16
Wohnort: Region Stuttgart, Portus Cale

Re: Frauen auf römischen Münzen

Beitrag von Marcus Aurelius » Mo 03.03.14 21:05

Hier stelle ich euch meinen ersten Plautilla Denaren vor. Auch wenn die Legende in der Erhaltung etwas schwach ist, so finde ich das Feine Portrait doch sehr reizvoll, was mich letzendlich auch zum Kauf bewogen hat.


Denar, Rom 202-205 n. Chr.
Kamp.: 52.3.

Av.: PLAVTILLAE AVGVSTAE
Drap. Büste der Kaiserin mit Melonenfrisur nach rechts.

Rev.: CONCORDIAE
Concordia thront nach links, hält Patera und Doppelfüllhorn.

Maße: 1,84g, 18/19mm.

image.jpg
image.jpg
(Bilder mit freundlicher Genehmigung des Urhebers)

Gruß

Marco Aurelio
Zuletzt geändert von Marcus Aurelius am Di 04.03.14 22:22, insgesamt 2-mal geändert.
De gustibus non est disputandum.
Dives qui sapiens est ! (Horaz)

Benutzeravatar
Peter43
Beiträge: 12281
Registriert: Mi 11.08.04 02:01
Wohnort: Arae Flaviae, Agri Decumates
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 118 Mal

Re: Frauen auf römischen Münzen

Beitrag von Peter43 » Mo 03.03.14 22:04

Sehr hübsches Portrait. Aber ich würde die Frisur nicht als Melonenfrisur bezeichnen. Dazu ein Beispiel aus meiner Sammlung.

Mit freundlichem Gruß
Dateianhänge
plautilla_362.jpg
Omnes vulnerant, ultima necat.

Benutzeravatar
Marcus Aurelius
Beiträge: 913
Registriert: So 07.10.12 11:16
Wohnort: Region Stuttgart, Portus Cale

Re: Frauen auf römischen Münzen

Beitrag von Marcus Aurelius » Mo 03.03.14 22:14

Hallo Jochen,

danke für deinen Beitrag. Ich habe die Bezeichnung Melonenfrisur, in meinem Fall wohl eine Variante der klassischen Melonenfrisur, von nachfolgendem Thread übernommen. Nummis durensis bezeichnet sie dort als Typ 3 Melonenfrisur.

http://www.numismatikforum.de/viewtopic ... la#p401718

Gruß

Marco Aurelio
De gustibus non est disputandum.
Dives qui sapiens est ! (Horaz)

Altamura2
Beiträge: 3221
Registriert: So 10.06.12 20:08
Danksagung erhalten: 113 Mal

Re: Frauen auf römischen Münzen

Beitrag von Altamura2 » Sa 08.03.14 07:43

Peter43 hat geschrieben:... Aber ich würde die Frisur nicht als Melonenfrisur bezeichnen. ...
Vielleicht ist es doch eine, die gab es nämlich in allerlei verschiedenen Varianten:
https://www.academia.edu/1859077/The_wo ... _Iconology
(wobei sich die Arbeit allerdings nicht bis in römische Zeiten erstreckt).

Gruß

Altamura

Benutzeravatar
Peter43
Beiträge: 12281
Registriert: Mi 11.08.04 02:01
Wohnort: Arae Flaviae, Agri Decumates
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 118 Mal

Re: Frauen auf römischen Münzen

Beitrag von Peter43 » Sa 08.03.14 12:58

Herzlichen Dank für diesen Artikel. Ob man wirklich alle die gezeigten Frisuren unter dem Begriff "Melonenfrisur" subsummieren sollte, weiß ich nicht. Ulrich Sinn war übrigens ein Klassenkamerad von mir auf dem Johanneum Lüneburg.

Mit freundlichem Gruß
Jochen
Omnes vulnerant, ultima necat.

emieg1
Beiträge: 5614
Registriert: Do 18.12.08 19:47

Re: Frauen auf römischen Münzen

Beitrag von emieg1 » So 09.03.14 10:03

Ich halte mich bei den Frisurenbezeichnungen an die Arbeit von Daniela Ziegler, die nachvollziehbar diesen Frisurentyp als 'Melonenfrisur' beschreibt; die Varianten liegen u.a. darin, ob die Melonenrippen längs oder quer zum Scheitel verlaufen.

Marcus Aurelius, deine hübsche Plautilla wurde allerdings nicht in Rom, sondern in Laodicea ad Mare(?) geprägt. :wink:

Benutzeravatar
Marcus Aurelius
Beiträge: 913
Registriert: So 07.10.12 11:16
Wohnort: Region Stuttgart, Portus Cale

Re: Frauen auf römischen Münzen

Beitrag von Marcus Aurelius » So 09.03.14 18:46

nummis durensis hat geschrieben:Ich halte mich bei den Frisurenbezeichnungen an die Arbeit von Daniela Ziegler, die nachvollziehbar diesen Frisurentyp als 'Melonenfrisur' beschreibt; die Varianten liegen u.a. darin, ob die Melonenrippen längs oder quer zum Scheitel verlaufen.

Marcus Aurelius, deine hübsche Plautilla wurde allerdings nicht in Rom, sondern in Laodicea ad Mare(?) geprägt. :wink:

Danke für die nützlichen Infos. Werde Fr. Ziegler gleich mal googeln.
Woran machst du den Prägeort bei diesem Denar fest ? Stil ? Der Verkäufer hatte Rom angegeben.

Gruß

Marco Aurelio
De gustibus non est disputandum.
Dives qui sapiens est ! (Horaz)

emieg1
Beiträge: 5614
Registriert: Do 18.12.08 19:47

Re: Frauen auf römischen Münzen

Beitrag von emieg1 » So 09.03.14 19:45

Das Revers gibt's nur im Laodicea-ad-Mare-style :wink:
Der Stil ist mit ein wenig Übung aber auch leicht zu erkennen; vergleiche mal insbesondere die Drapierung mit den stadtrömischen Ausgaben.

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Die Bauten Roms auf römischen Münzen
    von Perinawa » Mi 27.11.19 17:48 » in Römer
    39 Antworten
    4788 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Mynter
    So 23.08.20 17:20
  • Bestimmung von drei römischen Münzen
    von Tha » Fr 08.11.19 11:43 » in Römer
    3 Antworten
    477 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Peter43
    Fr 08.11.19 14:20
  • Denare der Römischen Republik
    von Sandbergkelte » Di 08.01.19 17:52 » in Römer
    9 Antworten
    1144 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Chandragupta
    Mo 14.01.19 09:18
  • Münzbestimmung sehr alte Münzen, uralte Münzen
    von Rezi » Di 16.06.20 02:57 » in Sonstige Antike Münzen
    6 Antworten
    816 Zugriffe
    Letzter Beitrag von chevalier
    Mo 22.06.20 20:16
  • Bestimmung für 2 münzen
    von Trunkz » Mi 09.10.19 18:25 » in Griechen
    7 Antworten
    405 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Trunkz
    Mi 09.10.19 21:36

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: ischbierra und 2 Gäste