Bestimmung Brakteat

Alles was von Europäern so geprägt wurde
Benutzeravatar
cepasaccus
Beiträge: 2408
Registriert: Di 04.03.08 12:14
Wohnort: Nürnberg

Re: Bestimmung Brakteat

Beitrag von cepasaccus » So 26.09.10 20:11

Ich sehe bei der M-Muenze auch einen Strahlenkranz, aehnlich der Brandenburger Hohlpfennige.
kitty mea felis duodeviginti annos nata requiescat in pace. laeta gaudiumque meum erat. desiderio eius angor.

Benutzeravatar
ischbierra
Beiträge: 4112
Registriert: Fr 11.12.09 00:39
Wohnort: Dresden
Hat sich bedankt: 199 Mal
Danksagung erhalten: 473 Mal

Re: Bestimmung Brakteat

Beitrag von ischbierra » So 26.09.10 20:37

Hallo cepasaccus,
schau Dir mal das Bild von 12.00 Uhr an, das sind doch Perlen und keine Strahlen.
Gruß ischbierra

Benutzeravatar
cepasaccus
Beiträge: 2408
Registriert: Di 04.03.08 12:14
Wohnort: Nürnberg

Re: Bestimmung Brakteat

Beitrag von cepasaccus » So 26.09.10 22:56

Das um 12:57? Sieht fuer mich wie Strahlen aus.
kitty mea felis duodeviginti annos nata requiescat in pace. laeta gaudiumque meum erat. desiderio eius angor.

Benutzeravatar
ischbierra
Beiträge: 4112
Registriert: Fr 11.12.09 00:39
Wohnort: Dresden
Hat sich bedankt: 199 Mal
Danksagung erhalten: 473 Mal

Re: Bestimmung Brakteat

Beitrag von ischbierra » Mo 27.09.10 00:09

Ich meine das Stück von Laurentius in der Aufnahme von 12,00 Uhr.Das hat eindeutig einen Perlkreis. Das Stück aus der Künkerauktion 93, das Zwerg um 13,57 zeigte, sieht ihm recht ähnlich und ich meine, dort auch einen Perlkreis zu erkennen.
Nun hatte Künker Mindenhohlpfennige (Stange 52) in seinen Auktionen 20 und 54. Dort ist ganz eindeutig ein Strahlkranz zu sehen.
Ich habe mal alle drei Künkerstücke abphotographiert und hintereinandergestellt, dann siehst Du den Unterschied.Die Bilder sind nicht schön, aber es ist erkennbar was ich meine.
Es kann ja ein, daß die Stücke mal mit Perlkreis und mal mit Strahlenkranz in Minden geprägt wurden, da müßten sich mal die Experten zu äußern.
Gruß ischbierra
Dateianhänge
IMG_6056.JPG
IMG_6056.JPG (24.1 KiB) 814 mal betrachtet
IMG_6054.JPG
IMG_6054.JPG (28.92 KiB) 814 mal betrachtet
IMG_6055.JPG
IMG_6055.JPG (27.73 KiB) 814 mal betrachtet

Benutzeravatar
cepasaccus
Beiträge: 2408
Registriert: Di 04.03.08 12:14
Wohnort: Nürnberg

Re: Bestimmung Brakteat

Beitrag von cepasaccus » Mo 27.09.10 12:20

Ok, hier muss man selbst die Sommerzeit einstellen. Auch beim 12:00 CEST-Bild sehe ich einen Strahlenkranz, genau wie bei deinem IMG_6056.JPG. Sind halt nicht so viele Strahlen wie bei deinen beiden anderen Lanz-Bildern.

vale
kitty mea felis duodeviginti annos nata requiescat in pace. laeta gaudiumque meum erat. desiderio eius angor.

Benutzeravatar
dionysus
Beiträge: 1530
Registriert: Mo 09.10.06 12:34
Wohnort: Oldenburg
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Bestimmung Brakteat

Beitrag von dionysus » Mo 27.09.10 14:12

Ein anderer recht markanter Unterschied fällt mir ins Auge:

Die Exemplare von Laurentius und Künker 93 haben im Gegensatz zu den beiden anderen Münzen keinen Querbalken im M.

Gruß,
Maico
Wer nicht von dreitausend Jahren
sich weiß Rechenschaft zu geben,
bleib im Dunkeln unerfahren,
mag von Tag zu Tage leben. - Goethe -

Benutzeravatar
cepasaccus
Beiträge: 2408
Registriert: Di 04.03.08 12:14
Wohnort: Nürnberg

Re: Bestimmung Brakteat

Beitrag von cepasaccus » Mo 27.09.10 17:43

Dionysus, beim Lorenz sehe ich sicher auch keinen Querbalken, beim Kuenker wahrscheinlich auch einen. Bei letzterem ist es aber weniger deutlich als bei den Lanz-Stuecken und so moechte ich aber nicht ausschliessen, dass es wie beim ehem. Kopf des ms Dreck ist. Vielleicht kann ischbierra nochmal in den Originalkatalog schauen, ob es da auch wie ein Querbalken wirkt.

vale
kitty mea felis duodeviginti annos nata requiescat in pace. laeta gaudiumque meum erat. desiderio eius angor.

Benutzeravatar
leodux
Beiträge: 1424
Registriert: Mi 08.05.02 23:36
Wohnort: Niedersachsen
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Bestimmung Brakteat

Beitrag von leodux » Mo 27.09.10 20:48

Hallo,
hier noch ein Foto zum Vergleichen:
http://www.muenzauktion.com/olding/item.php5?id=223705
Dort hat Olding einen mindener Hohlpfennig für 425 Euro verkauft.
Dies scheint der gleiche Münztyp zu sein wie die unteren beiden Fotos von ischbierras Post.
Die Münze auf dem oberen Foto und die Münze von Laurentius scheinen dagegen ein etwas anderer Münztyp zu sein. Was aber nicht unbedingt heißen muss, dass sie nicht auch aus Minden stammen. Vielleicht wurde der eine Typ nur eher als der andere geprägt. In anderen Städten, die Hohlpfennige nach dem lübischen Münzfuß geprägt haben, wie z.B. Lüneburg, Hamburg und Lübeck, verändert sich das Aussehen dieser Münzen inklusive des Strahlenrandes im Laufe der Jahre ebenfalls.

Viele Grüße
Peter

Benutzeravatar
ischbierra
Beiträge: 4112
Registriert: Fr 11.12.09 00:39
Wohnort: Dresden
Hat sich bedankt: 199 Mal
Danksagung erhalten: 473 Mal

Re: Bestimmung Brakteat

Beitrag von ischbierra » Mo 27.09.10 22:50

cepasaccus hat geschrieben: Vielleicht kann ischbierra nochmal in den Originalkatalog schauen, ob es da auch wie ein Querbalken wirkt.

vale
Künker 20 und 54 (beiden unteren Bilder) ganz klar Querbalken im M
Künker 93 (oberes Bild) sieht nicht nach Querbalken aus und wenn, dann nur ein Hauch links am Mittelsteg des M
Gruß ischbierra

Benutzeravatar
welfenprinz
Beiträge: 643
Registriert: Sa 18.05.02 10:09
Wohnort: Langenhagen Hannover

Re: Bestimmung Brakteat

Beitrag von welfenprinz » Di 28.09.10 10:55

Hallo,
die Diskusion über den Strahlen oder Perlrand, läst sich, glaube ich, auch anders auflösen .
In der welfichen Brakteaten-Hohlpfennig-Prägung, gibt es Stücke mal mit Perl, mal mit Strahlenrand beschrieben .
Ich habe in einzelfällen festgestellt, das die Prägung als Perlrand ausgeführt wurde .
Die Aufklärung liegt in der Prägetechnik . Es wurden in einem Prägegang mehrere Schrötlinge geschlagen .
Während die ersten Stücke deutlich den Perlrand zeigen, zogen sich die unteren Perlen immer mehr in Richtung Strahlenform . In einem anderen Fall, zeigt ein Brakteat einen glatten Rand, obwohl diese Stücke immer einen deutlichen Perlrand aufweisen .

Gruss Klaus
welter-224-var.jpg
Eigentlich nur mit großen Perlrand bekannt !
Dateianhänge
brakteat.johan.jpg
Fiala 462, Weler 237 a) im Strahlenrand ?
Braunschweig-Lüneburg und Stadt Hannover Münzenfreund .
Sammler u. Numismatiker

http://www.welfenprinz-home.de

Benutzeravatar
ischbierra
Beiträge: 4112
Registriert: Fr 11.12.09 00:39
Wohnort: Dresden
Hat sich bedankt: 199 Mal
Danksagung erhalten: 473 Mal

Re: Bestimmung Brakteat

Beitrag von ischbierra » Di 28.09.10 14:46

Klingt einleuchtend

Benutzeravatar
Laurentius
Beiträge: 824
Registriert: Sa 25.09.10 11:14
Hat sich bedankt: 279 Mal
Danksagung erhalten: 155 Mal

Re: Bestimmung Brakteat

Beitrag von Laurentius » Mi 29.09.10 07:42

Moin

Interessante Geschichte, mit dem Strahlen oder Perlrand.
Selbst bei dem vorgestellten Stück konnte ich mir kein genaues Urteil bilden.

Super erklärt.

Viele Grüße Laurentius

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Brakteat sucht Bestimmung
    von Apuking » Fr 22.05.20 09:37 » in Mittelalter
    3 Antworten
    355 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Apuking
    Mi 27.05.20 23:29
  • Bitte um Bestimmung Brakteat
    von Nico78 » Do 20.08.20 21:51 » in Mittelalter
    2 Antworten
    444 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Muppetshow
    Fr 04.09.20 14:39
  • Großer Brakteat Bitte um Bestimmung
    von Brakti1 » Do 30.07.20 03:38 » in Deutsches Mittelalter
    3 Antworten
    660 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Andechser
    So 06.12.20 11:52
  • Hohlpfennig/Brakteat bittet um Bestimmung
    von TorWil » Di 11.08.20 09:22 » in Mittelalter
    3 Antworten
    277 Zugriffe
    Letzter Beitrag von TorWil
    Mo 17.08.20 18:02
  • Brakteat Braunschweig, Stadt sucht gebauere Bestimmung
    von Apuking » Mo 29.07.19 23:07 » in Deutsches Mittelalter
    1 Antworten
    409 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Brakti1
    Do 01.08.19 00:52

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste