Sachen zum Weinen: "Gemeuchelte Münzen"

Tipps zur Reinigung, Konservierung und Photographie von Münzen

Moderator: Homer J. Simpson

Benutzeravatar
Homer J. Simpson
Moderator
Beiträge: 10155
Registriert: Mo 17.10.05 18:44
Wohnort: Franken
Hat sich bedankt: 40 Mal
Danksagung erhalten: 216 Mal

Re: Sachen zum Weinen: "Gemeuchelte Münzen"

Beitrag von Homer J. Simpson » Mi 20.02.13 20:54

Ja, oder ein Einlieferer, der seine eigenen Münzen hochtreiben möchte. Das ist aber eine Milchmädchenrechnung.

Homer
Wo is'n des Hirn? --- Do, wo's hiig'hört! --- Des glaab' i ned!

Benutzeravatar
Marcus Aurelius
Beiträge: 913
Registriert: So 07.10.12 11:16
Wohnort: Region Stuttgart, Portus Cale

Re: Sachen zum Weinen: "Gemeuchelte Münzen"

Beitrag von Marcus Aurelius » Mi 20.02.13 21:11

Homer J. Simpson hat geschrieben:Ja, oder ein Einlieferer, der seine eigenen Münzen hochtreiben möchte. Das ist aber eine Milchmädchenrechnung.

Homer

Kann natürlich auch sein !

Grüsse

Marcus Aurelius
De gustibus non est disputandum.
Dives qui sapiens est ! (Horaz)

Benutzeravatar
Marcus Aurelius
Beiträge: 913
Registriert: So 07.10.12 11:16
Wohnort: Region Stuttgart, Portus Cale

Re: Sachen zum Weinen: "Gemeuchelte Münzen"

Beitrag von Marcus Aurelius » Mi 20.02.13 21:20

Noch so eine Schnitz-Ruine :evil:

http://www.ebay.de/itm/LANZ-ROME-REPUBL ... 49f&_uhb=1

Grüsse

Marcus Aurelius
De gustibus non est disputandum.
Dives qui sapiens est ! (Horaz)

Benutzeravatar
Vallis Clausa
Beiträge: 126
Registriert: Fr 16.09.11 21:44
Wohnort: Silva Abnoba
Hat sich bedankt: 1 Mal

Re: Sachen zum Weinen: "Gemeuchelte Münzen"

Beitrag von Vallis Clausa » Mi 20.02.13 21:50

Immerhin steht da

TOOLED AND SMOOTHED

GESCHNITZT UND GEGLÄTTET

ergo...

...wem et gefällt :cry: :drinking:
Grüße aus dem Schwarzwald

Andreas

Benutzeravatar
Marcus Aurelius
Beiträge: 913
Registriert: So 07.10.12 11:16
Wohnort: Region Stuttgart, Portus Cale

Re: Sachen zum Weinen: "Gemeuchelte Münzen"

Beitrag von Marcus Aurelius » Mi 20.02.13 21:58

Der Sextus Pompej (Januskopf) ging für 212€ weg , ohne Worte !

Grüsse

Marcus Aurelius
Zuletzt geändert von Marcus Aurelius am Do 21.02.13 00:13, insgesamt 1-mal geändert.
De gustibus non est disputandum.
Dives qui sapiens est ! (Horaz)

Benutzeravatar
Antoninus Pius
Beiträge: 408
Registriert: Mo 27.02.12 20:30

Re: Sachen zum Weinen: "Gemeuchelte Münzen"

Beitrag von Antoninus Pius » Mi 20.02.13 23:08

Wie gesagt, auch mit dem Vermerk
TOOLED AND SMOOTHED
GESCHNITZT UND GEGLÄTTET
Wenns ein Neuling ist, kann er einem nur leid tun.

Benutzeravatar
klunch
Beiträge: 1321
Registriert: Di 24.11.09 11:03
Wohnort: Frankfurt
Hat sich bedankt: 2 Mal

Re: Sachen zum Weinen: "Gemeuchelte Münzen"

Beitrag von klunch » Mi 20.02.13 23:56

Jemand mit so vielen Bewertungen und einem derart aktiven Bieterverhalten ist in meinen Augen kein Neuling.

Es gibt im Netz durchaus auch Anleitungen zur Restauration, die ausdrücklich das Glätten als völlig legitimes Mittel zur Verbesserung der Oberflächenstruktur propagieren. Von da ist es bis zum Schnitzen kein großer Schritt. Es scheint so, daß es zahlreiche Sammler gibt, denen das ganz offensichtlich nichts ausmacht, anders kann ich mir die teilweise exorbitanten Beträge für üble Schnitzwerke nicht erklären. Oder sie bemerken es vor dem Kauf nicht und versuchen dann an der Münze handwerklich etwas dazu zu lernen. Es gibt so viele Herangehensweisen, die man nicht wirklich versteht.
Mich interessiert ja mal die Motivation und Geisteshaltung eines Schnitzers - hier im Forum wettern ja alle mehr oder weniger stark dagegen, zumindest alle, die sich äußern. Was die passiven Leser meinen, das wissen wir nicht einmal. Ich habe noch nie jemanden kennen gelernt, der offen zugibt, geschnitzt zu haben. Entweder machen das nur ganz Wenige, die schlecht erhaltene Münzen kaufen und sich dann auf einen oder mehrere Typen spezialisieren und diese dann mit Schnitzkunst aufhübschen, um sie anschließend wieder zu verkaufen. Oder es ist völlig anders als vermutet - das wird sich erst klären, wenn man mal mit ein paar von den Gesellen sprechen kann, um mehr über die Beweggründe zu erfahren.

Grüße klunch
Lernen, lernen und nochmals lernen.

Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
Beiträge: 13230
Registriert: Mi 20.02.08 22:12
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 1070 Mal
Danksagung erhalten: 403 Mal

Re: Sachen zum Weinen: "Gemeuchelte Münzen"

Beitrag von Numis-Student » Do 21.02.13 00:10

Hallo,
meiner Erinnerung nach hatten wir mal einen Nutzer Lockenschnitzer hier im Forum, der ein solcher Schnitzer war.

Ich glaube, es ist keine Spezialisierung auf einen Typ nötig, ein solcher Schnitzer wird vermutlich alle möglichen Bronzen nachbearbeiten. Dass es nur wenige Leute tun, kann man bei der Menge der auftauchenden Verfälschungen nicht glauben.

Der Anreiz dürfte schlicht durch finanzielle Aspekter zu begründen sein. Ein As, Dupondius, Sesterz in "schön" ist für 10 bis 20 Euro zu haben. Etwas Schnitzen, und ein pseudo "ss-vz" bringt bei Lang eingeliefert über 100 Euro. Ein Drittel Abzüge, habe ich 50 Euro Gewinn.

Für einen Osteuropäer oder einen Arbeitslosen ein netter Zuverdienst.

MR

Benutzeravatar
klunch
Beiträge: 1321
Registriert: Di 24.11.09 11:03
Wohnort: Frankfurt
Hat sich bedankt: 2 Mal

Re: Sachen zum Weinen: "Gemeuchelte Münzen"

Beitrag von klunch » Do 21.02.13 00:33

Was ich mit "wenige" gemeint habe: es sind nur wenige Menschen mit einem hohen Output. Wenn das jemand kontinuierlich macht, dann kommt da schon über die Zeit eine ordentliche Anzahl zusammen.

Die überwiegende Mehrheit der Osteuropäer halte ich für seriös, auch wenn es insbesondere in Bulgarien ein paar ganz schwarze Schafe gibt...

Grüße klunch
Lernen, lernen und nochmals lernen.

Benutzeravatar
Schwarzschaf
Beiträge: 1208
Registriert: So 26.02.06 19:50
Wohnort: Wien
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Sachen zum Weinen: "Gemeuchelte Münzen"

Beitrag von Schwarzschaf » Do 21.02.13 08:23

klunch hat geschrieben:Was ich mit "wenige" gemeint habe: es sind nur wenige Menschen mit einem hohen Output. Wenn das jemand kontinuierlich macht, dann kommt da schon über die Zeit eine ordentliche Anzahl zusammen.

Die überwiegende Mehrheit der Osteuropäer halte ich für seriös, auch wenn es insbesondere in Bulgarien ein paar ganz schwarze Schafe gibt...

Grüße klunch
Warum kränkst Du mich?

Schwarzschaf :oops:
Weil ich nicht alles weiß, bin ich neugierig

Benutzeravatar
Homer J. Simpson
Moderator
Beiträge: 10155
Registriert: Mo 17.10.05 18:44
Wohnort: Franken
Hat sich bedankt: 40 Mal
Danksagung erhalten: 216 Mal

Re: Sachen zum Weinen: "Gemeuchelte Münzen"

Beitrag von Homer J. Simpson » Do 21.02.13 10:09

Ja, eine schlimme Beleidigung für alle schwarzen Schafe... ;)

Siehe hierzu auch:
http://www.leotie.de/Comic-Buero-und-Ku ... schild_140

Homer
Wo is'n des Hirn? --- Do, wo's hiig'hört! --- Des glaab' i ned!

Benutzeravatar
Mithras
Beiträge: 1275
Registriert: Sa 11.12.10 12:33

Re: Sachen zum Weinen: "Gemeuchelte Münzen"

Beitrag von Mithras » Do 21.02.13 22:36

Darf man denn bei diesem Stück (auch bedingt durch die ältere Herkunft) davon ausgehen, dass es nicht zu den Schnitzwerken gehört? http://www.ebay.de/itm/LANZ-GALLIENUS-K ... 7675.l2557

LG
Mithras
Quidquid agis, prudenter agas et respice finem!

Benutzeravatar
Homer J. Simpson
Moderator
Beiträge: 10155
Registriert: Mo 17.10.05 18:44
Wohnort: Franken
Hat sich bedankt: 40 Mal
Danksagung erhalten: 216 Mal

Re: Sachen zum Weinen: "Gemeuchelte Münzen"

Beitrag von Homer J. Simpson » Do 21.02.13 22:54

Wenn die Münze geschnitzt ist, will ich Müller-Lüdenscheid heißen!

Homer
Wo is'n des Hirn? --- Do, wo's hiig'hört! --- Des glaab' i ned!

Benutzeravatar
Mithras
Beiträge: 1275
Registriert: Sa 11.12.10 12:33

Re: Sachen zum Weinen: "Gemeuchelte Münzen"

Beitrag von Mithras » Do 21.02.13 23:22

Gut! Wooooobei... ich kenne deinen Nachnamen nicht! lach

Danke für die Rückmeldung... sollte man sich ja inzwischen bei Angeboten von dem einen oder anderen Anbieter lieber einholen. ;-)

LG
Mithras
Quidquid agis, prudenter agas et respice finem!

Benutzeravatar
areich
Beiträge: 8101
Registriert: Mo 25.06.07 12:22
Wohnort: Berlin
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Sachen zum Weinen: "Gemeuchelte Münzen"

Beitrag von areich » Do 21.02.13 23:23

Nicht geschnitzt und sehr hübsch. Diese Stadt hat überhaupt sehr hübsche Münzen produziert, wobei das eine vergleichsweise langweilige Rückseite ist.
Ich mag diese:

[ externes Bild ]

[ externes Bild ]

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste