Sachen zum Weinen: "Gemeuchelte Münzen"

Tipps zur Reinigung, Konservierung und Photographie von Münzen

Moderator: Homer J. Simpson

Benutzeravatar
Invictus
Beiträge: 1077
Registriert: Di 07.06.11 16:36
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Sachen zum Weinen: "Gemeuchelte Münzen"

Beitrag von Invictus » Mi 30.10.13 07:08

Hahaha, mit der Lanzschen Sabina verhält es sich wie mit diesem "Endprodukt" zum Original
Prost Herr Doktor :drinking:
www.RÖMISCHE MÜNZEN...

Weisheit beginnt mit der Entlarvung des Scheinwissens (Sokrates)

Benutzeravatar
Marcus Aurelius
Beiträge: 913
Registriert: So 07.10.12 11:16
Wohnort: Region Stuttgart, Portus Cale

Re: Sachen zum Weinen: "Gemeuchelte Münzen"

Beitrag von Marcus Aurelius » Mi 30.10.13 09:10

Invictus hat geschrieben:Hahaha, mit der Lanzschen Sabina verhält es sich wie mit diesem "Endprodukt" zum Original
Prost Herr Doktor :drinking:

Hahaha, im Gegensatz zur Sabina-Verfälschung, kann man sich über dein Beispiel wenigstens herzlich freuen bzw. lachen. Herrlich ! :D

Gruß

Marco Aurelio
De gustibus non est disputandum.
Dives qui sapiens est ! (Horaz)

Benutzeravatar
klausklage
Beiträge: 1790
Registriert: Di 19.04.05 16:18
Wohnort: Bremen
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 41 Mal

Re: Sachen zum Weinen: "Gemeuchelte Münzen"

Beitrag von klausklage » Mi 30.10.13 11:06

Das Beispiel passt nicht, da wurde das Original älter gemacht und nicht jünger :D

Olaf
squid pro quo

Benutzeravatar
Arminius
Beiträge: 943
Registriert: Di 30.05.06 14:55
Wohnort: zu Hause
Hat sich bedankt: 1 Mal

Re: Sachen zum Weinen: "Gemeuchelte Münzen"

Beitrag von Arminius » Mi 30.10.13 23:19

[quote="Invictus"]Hahaha, mit der Lanzschen Sabina verhält es sich wie mit diesem [url=http://www.youtube.com/watch?v=mPQFLGxM6xs]"Endprodukt"[/url] zum [url=http://www.youtube.com/watch?v=wmin5WkOuPw]Original[/url]
Prost Herr Doktor :drinking:[/quote]

:lol: :lol: :lol: Herrrrrrrlichhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhh !!!

Ein gelungener Beitrag gegen Jugendwahn und Altersdiskreminierung, oder wie der Udo sang: "Mit 66 Jahren ist eben noch lange nicht Schluß."
meine wunderbaren Zahlungsmittel-Daten

Ich werde mir durch irgendwelchen Alarmismus nicht die Freude am Sammeln verleiden lassen.

Benutzeravatar
Homer J. Simpson
Moderator
Beiträge: 10155
Registriert: Mo 17.10.05 18:44
Wohnort: Franken
Hat sich bedankt: 40 Mal
Danksagung erhalten: 216 Mal

Re: Sachen zum Weinen: "Gemeuchelte Münzen"

Beitrag von Homer J. Simpson » So 03.11.13 22:41

Weiter im Text bei Lanz:
http://www.ebay.de/itm/370926552968
182 Euro einen Tag vor Schluß - da kann ich auch in Lennestadt einkaufen!

Homer :(
Wo is'n des Hirn? --- Do, wo's hiig'hört! --- Des glaab' i ned!

antoninus1
Beiträge: 3959
Registriert: Fr 25.10.02 09:10
Wohnort: bei Freising
Hat sich bedankt: 11 Mal
Danksagung erhalten: 90 Mal

Re: Sachen zum Weinen: "Gemeuchelte Münzen"

Beitrag von antoninus1 » So 03.11.13 22:45

Und wahrscheinlich auch noch billiger!
Gruß,
antoninus1

Benutzeravatar
beachcomber
Beiträge: 10598
Registriert: Mi 13.07.05 19:53
Wohnort: portimão,portugal
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 80 Mal

Re: Sachen zum Weinen: "Gemeuchelte Münzen"

Beitrag von beachcomber » Mo 04.11.13 00:13

'n echtes prachtexemplar! :silly:
grüsse
frank

Benutzeravatar
Arminius
Beiträge: 943
Registriert: Di 30.05.06 14:55
Wohnort: zu Hause
Hat sich bedankt: 1 Mal

Re: Sachen zum Weinen: "Gemeuchelte Münzen"

Beitrag von Arminius » Mo 04.11.13 00:52

Hat jemand eine vage Vorstellung, was das für Bieter-Typen sind oder welche Kategorie Käufer für sowas viel Geld vernichtet? :drinking:

:?:
meine wunderbaren Zahlungsmittel-Daten

Ich werde mir durch irgendwelchen Alarmismus nicht die Freude am Sammeln verleiden lassen.

Benutzeravatar
donolli
Beiträge: 1484
Registriert: Mi 24.03.04 12:12
Wohnort: Raetia
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Sachen zum Weinen: "Gemeuchelte Münzen"

Beitrag von donolli » Mo 04.11.13 07:42

das frage ich mich auch immer wieder. Ich meine, wenn ich sowas aus Unwissenheit kaufe, weil ich als Anfänger die Manipulation nicht erkenne, ok. Aber bewußt, denn lesen sollte der geneigte Käufer ja können??

Grüße
Olli
Natura semina nobis scientiae dedit, scientiam non dedit. (Seneca)

Benutzeravatar
Homer J. Simpson
Moderator
Beiträge: 10155
Registriert: Mo 17.10.05 18:44
Wohnort: Franken
Hat sich bedankt: 40 Mal
Danksagung erhalten: 216 Mal

Re: Sachen zum Weinen: "Gemeuchelte Münzen"

Beitrag von Homer J. Simpson » Mo 04.11.13 11:08

Arminius hat geschrieben:Hat jemand eine vage Vorstellung, was das für Bieter-Typen sind oder welche Kategorie Käufer für sowas viel Geld vernichtet? :drinking:

:?:
Das Geld ist ja nicht vernichtet. Es ist nur an einen anderen Ort gegangen. :roll:

Homer
Wo is'n des Hirn? --- Do, wo's hiig'hört! --- Des glaab' i ned!

kc
Beiträge: 3057
Registriert: Mo 26.05.08 15:43
Wohnort: Perle des Ostens
Hat sich bedankt: 20 Mal
Danksagung erhalten: 16 Mal

Re: Sachen zum Weinen: "Gemeuchelte Münzen"

Beitrag von kc » Di 05.11.13 06:46

Wo ist da das Problem? Ein schön gealtertes Porträt des jungen Commodus!
Suche Asse, Dupondii und Sesterzen der Flavier.

alexander20
Beiträge: 882
Registriert: So 02.09.07 21:44
Wohnort: Nordrhein-Westfalen
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Sachen zum Weinen: "Gemeuchelte Münzen"

Beitrag von alexander20 » Di 05.11.13 16:16

Sehr geehrte Sammlerkollegen/Innen,

ich möchte nun doch mal meine Meinung zu diesem Thread kundtun.
Den Terminus "gemeuchelte Münzen" finde ich - mit Verlaub- bei Münzen völlig unangebracht. Es ist doch völlig legitim , Münzen zu glätten und zu schnitzen, sofern dies dann bei einem Verkauf auch genau so angegeben wird. Und mir persönlich sind geglättete und geschnitzte bei weitem lieber als irgendwelche "Schrottteile"!
Wenn also ein Verkäufer dies angibt und Käufer solche Stücke erwerben, dann steht es Euch nicht an, dieses Verhalten zu bewerten. Es sind alles erwachsene Menschen, die ihre Kaufentscheidungen - aus welchen Motiven auch immer- treffen. Das bedarf dann auch keiner Bewertung! Es ist immer noch die Sache eines jeden Einzelnen wofür er sein Geld ausgibt. So ich mußte jetzt einfach mal meine Meinung äußern.

Alexander20

Benutzeravatar
shanxi
Beiträge: 3110
Registriert: Fr 04.03.11 13:16
Hat sich bedankt: 84 Mal
Danksagung erhalten: 292 Mal

Re: Sachen zum Weinen: "Gemeuchelte Münzen"

Beitrag von shanxi » Di 05.11.13 16:22

Das magst du so sehen.

Aber du solltest auch bedenken, dass die geschnitzten Münzen die du kaufst vor dem Schnitzen nichts anderes waren als die Schrottteile die du nicht haben möchtest.

Du kaufst also ein Schrottteil, bei dem ein moderner "Künstler" nachträglich etwas eingeschnitzt hat, das so aussehen soll wie eine antike Münze.

Wenn du so etwas magst, sei es dir natürlich belassen, wenn du dafür allerdings mehr bezahlst als das originale Schrottteil und eine halbe Stunde künstlerische Arbeit, dann ist das, naja.....

Benutzeravatar
areich
Beiträge: 8101
Registriert: Mo 25.06.07 12:22
Wohnort: Berlin
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Sachen zum Weinen: "Gemeuchelte Münzen"

Beitrag von areich » Di 05.11.13 16:30

Wer entscheidet, was wem ansteht? Leute die geglättete und geschnitzte Münzen kaufen sind im besten Fall ahnungslos, im Schlimmsten Fall Idioten. Dir steht frei, Deine Meinung zu sagen und mir steht frei, zu sagen, was ich davon halte (nicht viel). Teilweise ist sie auch einfach objektiv falsch, denn die geschnitzten Münzen sind vorher nicht unbedingt Schrott gewesen sondern oft noch schön erhaltene Münzen.

Benutzeravatar
shanxi
Beiträge: 3110
Registriert: Fr 04.03.11 13:16
Hat sich bedankt: 84 Mal
Danksagung erhalten: 292 Mal

Re: Sachen zum Weinen: "Gemeuchelte Münzen"

Beitrag von shanxi » Di 05.11.13 16:52

areich hat geschrieben:...denn die geschnitzten Münzen sind vorher nicht unbedingt Schrott gewesen sondern oft noch schön erhaltene Münzen.
Das dürfte für Sammler geschnitzter Münzen das gleiche sein,

wobei es natürlich um eine schön erhaltene Münze schade ist, denn geschnitzt, ist die auch in solchen Stücken noch vorhandene antike Abbildung für immer verloren.

Tatsache bleibt aber, das das geschnitzte Münzbild, das alexander20 offenbar ansprechend findest, so in der Münze nicht mehr vorhanden war. Man legt durch das Schnitzen nicht Strukturen frei, sondern fügt sie neu hinzu.
Und wer dafür mehr bezahlt als den Stundenlohn eines drittklassigen Kunsthandwerkers......und die Seuche der Schnitzerei dadurch vorantreibt, der........
Zuletzt geändert von shanxi am Di 05.11.13 17:09, insgesamt 1-mal geändert.

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste