Sachen zum Weinen: "Gemeuchelte Münzen"

Tipps zur Reinigung, Konservierung und Photographie von Münzen

Moderator: Homer J. Simpson

Benutzeravatar
areich
Beiträge: 8101
Registriert: Mo 25.06.07 12:22
Wohnort: Berlin
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Sachen zum Weinen: "Gemeuchelte Münzen"

Beitrag von areich » Do 12.12.13 10:02

Schreib doch an den Vorstand von Sixbid, die werden sicher aufräumen mit solchem Müll! :D

Benutzeravatar
klunch
Beiträge: 1321
Registriert: Di 24.11.09 11:03
Wohnort: Frankfurt
Hat sich bedankt: 2 Mal

Re: Sachen zum Weinen: "Gemeuchelte Münzen"

Beitrag von klunch » Do 12.12.13 10:17

Du meinst, Sixbid wird Lanz sagen, daß er keine geschnitzten Münzen mehr einstellen darf? ;-)
Lernen, lernen und nochmals lernen.

antoninus1
Beiträge: 3959
Registriert: Fr 25.10.02 09:10
Wohnort: bei Freising
Hat sich bedankt: 11 Mal
Danksagung erhalten: 90 Mal

Re: Sachen zum Weinen: "Gemeuchelte Münzen"

Beitrag von antoninus1 » Do 12.12.13 10:26

Ich verbiete jetzt hiermit und ein für alle mal allen, auf geschnitzte Münzen zu bieten oder sie sogar zu kaufen. Und wer geschnitzte Münzen in den Umlauf bringt, wird in den Hof gestellt und mit Katzendreck beworfen :evil:
So.
Gruß,
antoninus1

Benutzeravatar
areich
Beiträge: 8101
Registriert: Mo 25.06.07 12:22
Wohnort: Berlin
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Sachen zum Weinen: "Gemeuchelte Münzen"

Beitrag von areich » Do 12.12.13 10:42

klunch hat geschrieben:Du meinst, Sixbid wird Lanz sagen, daß er keine geschnitzten Münzen mehr einstellen darf? ;-)
Nee, ich weiß schon, wer da Chef ist. ;) Den Bock zum Gärtner machen ist gar kein Ausdruck dafür.
Ich wollte gerade sagen, wenigstens haben Sie nicht das Sixbid-Qualitätssiegel aber das wird auf der Seite nicht mehr erwähnt. Nach nordkoreanischer Art getilgt, oder gab es das etwa nie und es war alles nur ein Traum? 8O

Benutzeravatar
chinamul
Beiträge: 6055
Registriert: Di 30.03.04 17:05
Wohnort: irgendwo in S-H
Danksagung erhalten: 17 Mal

Re: Sachen zum Weinen: "Gemeuchelte Münzen"

Beitrag von chinamul » Do 12.12.13 12:43

Es empört mich am zunehmenden Angebot an manipulierten Münzen, daß man vermeint, sich durch Hinzufügen des Hinweises "tooled and smoothed" zum Angebot aus der Verantwortung stehlen zu können. Auf diese Weise mißbraucht ein Händler seinen früher einmal vorhandenen guten Ruf, um solche Machwerke ganz allmählich unter weniger kritischen Käufern salonfähig zu machen.
Obwohl ich häufig bei dem betreffenden Händler kaufe - Ihr werdet wissen, wen ich da besonders auf dem Kieker habe - , werde ich dennoch nicht aufhören, neben der Kritik an häufig nachlässiger, teils sogar falscher Beschreibung des Angebots besonders das Unwesen des Handels mit verfälschten Münzen immer wieder anzuprangern und bitte Euch, das ebenfalls zu tun.

Gruß

chinamul
Nil tam difficile est, quin quaerendo investigari possit

Benutzeravatar
Homer J. Simpson
Moderator
Beiträge: 10155
Registriert: Mo 17.10.05 18:44
Wohnort: Franken
Hat sich bedankt: 40 Mal
Danksagung erhalten: 216 Mal

Re: Sachen zum Weinen: "Gemeuchelte Münzen"

Beitrag von Homer J. Simpson » Do 12.12.13 14:03

klunch hat geschrieben:Du meinst, Sixbid wird Lanz sagen, daß er keine geschnitzten Münzen mehr einstellen darf? ;-)
In meiner Kindheit hatte ich ein tolles Buch, das hieß "Mein allerschönstes Buch vom Backen, Bauen und Flugzeugfliegen" - ich habe es immer noch. In einer Geschichte geht es darum, wie ein Mädchen ins Krankenhaus muß, um die Mandeln rausgenommen zu kriegen. Am Eingang zum Op-Saal prangt ein großes Schild "Bakterien müssen draußen bleiben!" Das wird ähnlich wirksam sein. :roll: :wink:

Viele Grüße,

Homer
Wo is'n des Hirn? --- Do, wo's hiig'hört! --- Des glaab' i ned!

Benutzeravatar
Schwarzschaf
Beiträge: 1208
Registriert: So 26.02.06 19:50
Wohnort: Wien
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Sachen zum Weinen: "Gemeuchelte Münzen"

Beitrag von Schwarzschaf » Do 12.12.13 14:34

antoninus1 hat geschrieben:Ich verbiete jetzt hiermit und ein für alle mal allen, auf geschnitzte Münzen zu bieten oder sie sogar zu kaufen. Und wer geschnitzte Münzen in den Umlauf bringt, wird in den Hof gestellt und mit Katzendreck beworfen :evil:
So.
Ich muß zu meiner Schande gestehen, daß ich, wenn ich nicht durch fleißiges Forumslernen Vorsichtig und "gefahrenbewusst" geworden wäre, bei manchen dieser Stücke Gusto zum Kauf bekommen hätte. :oops:
Und genau das halte ich für die größte Gefahr bei dieser Art von Münzen!
Weil ich nicht alles weiß, bin ich neugierig

Benutzeravatar
klunch
Beiträge: 1321
Registriert: Di 24.11.09 11:03
Wohnort: Frankfurt
Hat sich bedankt: 2 Mal

Re: Sachen zum Weinen: "Gemeuchelte Münzen"

Beitrag von klunch » Do 12.12.13 14:56

chinamul hat geschrieben:[...]besonders das Unwesen des Handels mit verfälschten Münzen immer wieder anzuprangern und bitte Euch, das ebenfalls zu tun.
Das Sprichwort "Am Geldbeutel kriegt man die Leute" (im bayrischen Dialekt kann ich nicht schreiben:-) stimmt leider auch hier. Manchmal kriegt man die Leute eben nur da :(

Ich bin der festen Überzeugung, daß es den Anbieter nicht die Bohne juckt, ob er eine oder zwanzig Nachrichten von Sammlern bekommt, die sich über die geschnitzten Werke im Angebot beschweren. Solange sich das nicht in einem signifikaten Rückgang der Gebote auch und vor allem bei den anderen Stücken niederschlägt (weil weniger Käufer da sind), solange wird sich nichts ändern. Geld regiert auch da die Welt.

Was man allerdings tun kann, ist den Händler eben NICHT mehr den Neulingen, die explizit nach seriösen Bezugsquellen fragen, zu empfehlen.

Wenn ich mir allerdings die Angebote aus Spanien und Italien anschaue - da sehe ich manchmal auch (teils arg) verschnitzte Stücke ohne jeglichen Hinweis. Und vor diesem Hintergrund ist überhaupt ein Hinweis auf Bearbeitung schon deutlich besser als gar kein Hinweis. Das muß man auch mal festhalten. Es weisen längst nicht alle Händler auf "tooled and smoothed" hin.

Was mir persönlich am besten gefiele, ist eine gesonderte Rubrik: "bearbeitet/tooled" oder wie auch immer man diese nennen mag. Da können dann alle irgendwie geschnitzten und geglätteten und nachgezogenen Stücke beisammen gezeigt und verkauft werden. :D

Ansonsten gilt sinngemäß: möge der Käufer sich in Acht nehmen!


Einen schönen Nachmittag wünscht

klunch
Lernen, lernen und nochmals lernen.

Benutzeravatar
Homer J. Simpson
Moderator
Beiträge: 10155
Registriert: Mo 17.10.05 18:44
Wohnort: Franken
Hat sich bedankt: 40 Mal
Danksagung erhalten: 216 Mal

Re: Sachen zum Weinen: "Gemeuchelte Münzen"

Beitrag von Homer J. Simpson » Do 12.12.13 17:42

Okay, aber in eine Rubrik "Geschnitzte Münzen" würde keiner reinschauen, und kein Verkäufer würde seine Schnitzwerke dort einstellen. Soo leicht ist das Leben leider nicht. Um so mehr gilt das "caveat emptor". Wissen ist nicht nur Macht, sondern auch Geld.

Homer
Wo is'n des Hirn? --- Do, wo's hiig'hört! --- Des glaab' i ned!


Benutzeravatar
beachcomber
Beiträge: 10598
Registriert: Mi 13.07.05 19:53
Wohnort: portimão,portugal
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 80 Mal

Re: Sachen zum Weinen: "Gemeuchelte Münzen"

Beitrag von beachcomber » Sa 28.12.13 23:16

tja, einst ein klangvoller name im geschäft mit antiken münzen, heute einer der wenigen kataloge wo ich gar nicht mehr reinschaue! :(
grüsse
frank

Benutzeravatar
areich
Beiträge: 8101
Registriert: Mo 25.06.07 12:22
Wohnort: Berlin
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Sachen zum Weinen: "Gemeuchelte Münzen"

Beitrag von areich » Sa 28.12.13 23:52

Ich habe auf meine Mail zu dem 'erotischen Stater' nicht mal eine Antwort bekommen. Jetzt weiß ich jedenfalls, was ich von Sixbid zu halten habe. Technisch ist aber alles super. :)

Benutzeravatar
Homer J. Simpson
Moderator
Beiträge: 10155
Registriert: Mo 17.10.05 18:44
Wohnort: Franken
Hat sich bedankt: 40 Mal
Danksagung erhalten: 216 Mal

Re: Sachen zum Weinen: "Gemeuchelte Münzen"

Beitrag von Homer J. Simpson » So 29.12.13 00:38

Hirsch hat aber bei den Griechen auch ein paar echte Brechmittel drin.

Homer
Wo is'n des Hirn? --- Do, wo's hiig'hört! --- Des glaab' i ned!

Benutzeravatar
klunch
Beiträge: 1321
Registriert: Di 24.11.09 11:03
Wohnort: Frankfurt
Hat sich bedankt: 2 Mal

Re: Sachen zum Weinen: "Gemeuchelte Münzen"

Beitrag von klunch » So 29.12.13 01:52

Gerade bei den Griechen, wo ich ja neulich wohl daneben gegriffen habe :-( , scheint Stilkenntnis noch wichtiger als bei den Römern zu sein. Daher werte ich die gehäufte Anzahl von "Brechmitteln" in Auktionen irgendwie als suspekt und verstehe langsam, warum so manch einer die Kataloge gar nicht mehr anschaut. Leider fehlt mir noch der Blick dafür und daher schätze ich die offenen Kommentare sehr!

Gruß klunch
Lernen, lernen und nochmals lernen.

Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
Beiträge: 13230
Registriert: Mi 20.02.08 22:12
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 1070 Mal
Danksagung erhalten: 403 Mal

Re: Sachen zum Weinen: "Gemeuchelte Münzen"

Beitrag von Numis-Student » Do 09.01.14 19:37

war kein Römer, gehört aber wohl doch irgendwie hier rein: http://www.ebay.de/itm/Damen-Mode-Schmu ... 35c4c02bdd

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast