Sachen zum Weinen: "Gemeuchelte Münzen"

Tipps zur Reinigung, Konservierung und Photographie von Münzen

Moderator: Homer J. Simpson

Benutzeravatar
klunch
Beiträge: 1321
Registriert: Di 24.11.09 11:03
Wohnort: Frankfurt
Hat sich bedankt: 2 Mal

Re: Sachen zum Weinen: "Gemeuchelte Münzen"

Beitrag von klunch » Di 18.03.14 17:04

Wenn es nicht explizit in der Artikelbeschreibung erwähnt wird, dann besteht die Gefahr von Lehrgeld, da hast Du vollkommen Recht. In den oben verlinkten Beispielen wird allerdings von "geschnitzt und geglättet" gesprochen, daher unterstelle ich den Käufern daß sie wissen, was sie da erwerben.
Lernen, lernen und nochmals lernen.

Benutzeravatar
Homer J. Simpson
Moderator
Beiträge: 10166
Registriert: Mo 17.10.05 18:44
Wohnort: Franken
Hat sich bedankt: 40 Mal
Danksagung erhalten: 224 Mal

Re: Sachen zum Weinen: "Gemeuchelte Münzen"

Beitrag von Homer J. Simpson » Di 18.03.14 17:19

Liebe Leute, ich bin ja auch Schnäppchenjäger, aber die Dinger möchte ich nicht mal mit der Kohlenzange anfassen!

Ich habe mir jetzt als Belegstück, weil ich das Heidengeld für ein schönes Stück nicht ohne weiteres ausgeben kann, einen Nerva-Sesterz mit Rückseite "Vehiculatio", grasende Maultiere, für unter 20 Euro gekauft. Der schaut halt auch danach aus. Rückseite geht noch, Vorderseite praktisch nicht mehr vorhanden. Die Bilder des Verkäufers füge ich bei, die Münze kommt erst noch. ABER: Die Münze ist unverschnitzt!

Bei dem Circus-Maximus-Sesterz des Trajan weiß NIEMAND außer dem Schnitzer mehr, was die originale Rückseite war. Spes mit Blume ist genau so gut möglich wie Circus!!

Homer
Dateianhänge
vehiculatio-a.JPG
vehiculatio-b.JPG
Wo is'n des Hirn? --- Do, wo's hiig'hört! --- Des glaab' i ned!

Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
Beiträge: 13255
Registriert: Mi 20.02.08 22:12
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 1112 Mal
Danksagung erhalten: 404 Mal

Re: Sachen zum Weinen: "Gemeuchelte Münzen"

Beitrag von Numis-Student » Di 18.03.14 17:32

Hallo Homer,
bei diesem Stück muss ich gestehen: da hätte ich mir für 20 Euro aber lieber einen netten Denar oder Antoninian eines häufigeren Kaisers gegönnt ;-) Aber so sind die Interessen und Vorlieben unterschiedlich, und dies zeigt ja mal wieder eindrucksvoll, dass JEDE bestimmbare Münze ihre Daseinsberichtigung hat. Und: solange sie bei dir liegt, ist sie vor Schnitzern sicher ;-)

MR

Benutzeravatar
mike h
Beiträge: 5135
Registriert: Do 12.04.12 17:42
Wohnort: 52222 Stolberg
Hat sich bedankt: 205 Mal
Danksagung erhalten: 218 Mal

Re: Sachen zum Weinen: "Gemeuchelte Münzen"

Beitrag von mike h » Di 18.03.14 18:15

Hallo Homer,

mag sein, das dieses Stück unter wissenschaftlichen Gesichtspunkten noch interessant ist, aber vom ästhetischen Gesichtspunkt tendiere ich dann doch eher zu Malte's Einstellung.

Aber jedem Tierchen sein Plaisierchen

Martin
130 Köppe /201 (Kampmann)
1.) Ziel erreicht!

Benutzeravatar
Homer J. Simpson
Moderator
Beiträge: 10166
Registriert: Mo 17.10.05 18:44
Wohnort: Franken
Hat sich bedankt: 40 Mal
Danksagung erhalten: 224 Mal

Re: Sachen zum Weinen: "Gemeuchelte Münzen"

Beitrag von Homer J. Simpson » Di 18.03.14 19:29

Nö, vom wissenschaftlichen Standpunkt eigentlich nicht, der Typ ist ja gut dokumentiert. Aber ich mag diesen Rückseitentyp so gern. Ich werde ihn mir wohl auch gar nicht in die eigentliche Sammlung legen, sondern mit der Rückseite nach oben wohin, vielleicht sogar in die Arbeit. Mal schauen, was mir einfällt.

Viele Grüße,

Homer
Wo is'n des Hirn? --- Do, wo's hiig'hört! --- Des glaab' i ned!

Benutzeravatar
mike h
Beiträge: 5135
Registriert: Do 12.04.12 17:42
Wohnort: 52222 Stolberg
Hat sich bedankt: 205 Mal
Danksagung erhalten: 218 Mal

Re: Sachen zum Weinen: "Gemeuchelte Münzen"

Beitrag von mike h » Di 18.03.14 21:09

Naja... so hat jeder seine Vorlieben und Gewohnheiten.
Ich hab mal eine ziemlich lange Zeit einen großen Carcalla aus der Provinz in der Tasche mit rumgeschleppt.
Zu mies für die Sammlung... aber ein schöner Handschmeichler.

Hab ich aber auch in einem Lot ungereinigter gefunden. Gekauft hätt ich ihn sonst nicht.

Martin
130 Köppe /201 (Kampmann)
1.) Ziel erreicht!


Benutzeravatar
klunch
Beiträge: 1321
Registriert: Di 24.11.09 11:03
Wohnort: Frankfurt
Hat sich bedankt: 2 Mal

Re: Sachen zum Weinen: "Gemeuchelte Münzen"

Beitrag von klunch » Do 27.03.14 23:16

Dem Septimus wurden mit der harten Bürste der Bart und die Haare gekämmt und die Matilla wurde auch gekämmt - oder meinst Du was anderes?

Gruß klunch
Lernen, lernen und nochmals lernen.

Benutzeravatar
areich
Beiträge: 8101
Registriert: Mo 25.06.07 12:22
Wohnort: Berlin
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Sachen zum Weinen: "Gemeuchelte Münzen"

Beitrag von areich » Do 27.03.14 23:35

Ich weiß schon, warum ich den Peus-Katalog immer direkt in die Tonne werfe.

Benutzeravatar
Erdnussbier
Beiträge: 1314
Registriert: So 23.09.12 16:10
Wohnort: Leverkusen
Hat sich bedankt: 64 Mal
Danksagung erhalten: 40 Mal

Re: Sachen zum Weinen: "Gemeuchelte Münzen"

Beitrag von Erdnussbier » Do 27.03.14 23:57

areich hat geschrieben:Ich weiß schon, warum ich den Peus-Katalog immer direkt in die Tonne werfe.

Oder aufheben und als Mahnmal/abschreckendes Beispiel für kommende Generationen aufheben. :lol:

Grüße Erdnussbier
Täglich grüßt das Erdnussbier...

Benutzeravatar
Homer J. Simpson
Moderator
Beiträge: 10166
Registriert: Mo 17.10.05 18:44
Wohnort: Franken
Hat sich bedankt: 40 Mal
Danksagung erhalten: 224 Mal

Re: Sachen zum Weinen: "Gemeuchelte Münzen"

Beitrag von Homer J. Simpson » Fr 28.03.14 00:49

Ich vermute, daß die Scantilla im ersten Leben eine Julia Domna war.

Homer
Wo is'n des Hirn? --- Do, wo's hiig'hört! --- Des glaab' i ned!

curtislclay
Beiträge: 3405
Registriert: So 08.05.05 23:46
Wohnort: Chicago, IL, USA
Danksagung erhalten: 23 Mal

Re: Sachen zum Weinen: "Gemeuchelte Münzen"

Beitrag von curtislclay » Fr 28.03.14 02:48

Homer J. Simpson hat geschrieben:Ich vermute, daß die Scantilla im ersten Leben eine Julia Domna war.
Das stimmt wahrscheinlich, obwohl ich den ursprünglichen Domna-Vs.Stempel nicht einwandfrei feststellen kann.

Die ursprüngliche Rs. könnte Domnas IVNO REGINA gewesen sein, vielleicht aber auch ein anderer Typ von ihr: man hat die Rs. vielleicht total umgraviert!

antoninus1
Beiträge: 3962
Registriert: Fr 25.10.02 09:10
Wohnort: bei Freising
Hat sich bedankt: 13 Mal
Danksagung erhalten: 92 Mal

Re: Sachen zum Weinen: "Gemeuchelte Münzen"

Beitrag von antoninus1 » Fr 28.03.14 08:45

Bilde ich mir das nur ein, aber noch vor wenigen Jahren waren die Auktionen von Peus doch noch sehr ordentlich.
Was ist da passiert?
Das ist ja erschreckend, was da in den letzten Jahren an antiken Münzen verauktioniert wird 8O
Gruß,
antoninus1

Benutzeravatar
nephrurus
Beiträge: 4927
Registriert: Do 24.03.05 20:20
Wohnort: Leipzig
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Sachen zum Weinen: "Gemeuchelte Münzen"

Beitrag von nephrurus » Fr 28.03.14 09:32

komplett seiner Natürlichkeit beraubt:
http://www.ebay.de/itm/LANZ-Rom-Divus-A ... 56632b6cd3

Benutzeravatar
areich
Beiträge: 8101
Registriert: Mo 25.06.07 12:22
Wohnort: Berlin
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Sachen zum Weinen: "Gemeuchelte Münzen"

Beitrag von areich » Fr 28.03.14 09:45

Vor allem ist das etwas, was selbst ein neuer Sammler nach spätestens 2-3- Jahren sicher erkennen kann. Daß geschnitzt wurde ist offensichtlich, das kann dort niemandem entgangen sein.

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste