Sachen zum Weinen: "Gemeuchelte Münzen"

Tipps zur Reinigung, Konservierung und Photographie von Münzen

Moderator: Homer J. Simpson

Benutzeravatar
Katja
Beiträge: 486
Registriert: Mo 07.04.14 21:03

Re: Sachen zum Weinen: "Gemeuchelte Münzen"

Beitrag von Katja » Mi 08.04.15 19:02

nummis durensis hat geschrieben:mmmh, als Pedigree ist angegeben: Ex Mario Ratto Henry Sten. Collection, 1898
Die Liste Mai 1898 stammt vom Vater Rodolfo Ratto und natürlich nicht von Mario.
MfG

Pete_78
Beiträge: 34
Registriert: So 23.10.11 10:39
Wohnort: Älblertown

Re: Sachen zum Weinen: "Gemeuchelte Münzen"

Beitrag von Pete_78 » Do 16.04.15 21:20

Ich sollte mit auch nen Dremel und Gravierstichel zulegen. Die Rohlinge gibts ja für 1 Euro...

Benutzeravatar
Marc
Beiträge: 1209
Registriert: Mi 07.09.05 15:37
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Sachen zum Weinen: "Gemeuchelte Münzen"

Beitrag von Marc » Do 16.04.15 23:33

nummis durensis hat geschrieben:
antoninus1 hat geschrieben:Wahrscheinlich meint er mit 'ancient time' das 19. Jahrhundert :lol:
Antik ist im Handel ein sehr schwammiger Begriff. 19. Jahrhundert währe schon gut (wobei ich vermute bei diesem Stück eher spätes 20. Jahrhundert).
Vor einigen Jahrzehnten hatte ich mal eine Diskussion mit einem Teppichhändler, weil ein maschinell gefertigter 'antiker' Teppich für mich höchstens 20 Jahre alt war. Auf mein Einwand, der sei ja nicht mal neuzeitlich sondern industrielle Massenware antwortete er im Teppichhandel sei alles was 20-30 Jahre alt sei Antik. Es ist mir deshalb in Erinnnerung geblieben, weil meine beiden Begleiterinnen offensichtlich genauso dachten, und mir erklärten, ich könne doch nicht bei Antiquitäten und Teppichen die gleiche Maßstäbe für Antik benutzen wie in der Geschichtswissenschaft, da sei Antik eben als 'einige Jahrzehnte alt' definiert.
Wenn also die Schnitzer sich mit dem Antiquitätenhandel identifizieren, dann ware eine Schnitzerei aus den späten 20. Jahrhundert 'Antik'.

Benutzeravatar
didius
Beiträge: 969
Registriert: Fr 10.08.07 13:36
Wohnort: Bergisches Land
Hat sich bedankt: 60 Mal
Danksagung erhalten: 20 Mal

Re: Sachen zum Weinen: "Gemeuchelte Münzen"

Beitrag von didius » Fr 17.04.15 07:32

Vielleicht stammt ja das unbearbeitete Original aus der zitierten Sammlung.
Bielder aus 1898 wären hilfreich - ist aber bestimmt aussichtslos

Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
Beiträge: 13255
Registriert: Mi 20.02.08 22:12
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 1112 Mal
Danksagung erhalten: 404 Mal

Re: Sachen zum Weinen: "Gemeuchelte Münzen"

Beitrag von Numis-Student » Mo 20.04.15 07:51

Marc hat geschrieben: weil meine beiden Begleiterinnen....

da sei Antik eben als 'einige Jahrzehnte alt' definiert.
Dann sind aber auch deine Begleiterinnen evtl schon "antik" :D

MR

Benutzeravatar
Marc
Beiträge: 1209
Registriert: Mi 07.09.05 15:37
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Sachen zum Weinen: "Gemeuchelte Münzen"

Beitrag von Marc » Mo 20.04.15 20:22

Numis-Student hat geschrieben:
Marc hat geschrieben: weil meine beiden Begleiterinnen....

da sei Antik eben als 'einige Jahrzehnte alt' definiert.
Dann sind aber auch deine Begleiterinnen evtl schon "antik" :D

MR
Ja, die Rache der Zeit :mrgreen:

Wobei bei der Begriffsinfation gibt es hier im Forum einige Altsteinzeitler welche es ins Onlinezeitalter geschafft haben :evil:
Ich fühle mich in einigen Sammlerforen auch schon wie ein Fossil. Obwohl ich noch gar nicht so alt bin, sage ich immer häufiger, las das halt die jungen Sammer so machen, ich mache nicht mit. Vielleicht gehe ich grad von der Antike in die Jungsteinzeitphase über :roll:

Benutzeravatar
justus
Beiträge: 5739
Registriert: Sa 05.01.08 10:13
Hat sich bedankt: 65 Mal
Danksagung erhalten: 156 Mal

Re: Sachen zum Weinen: "Gemeuchelte Münzen"

Beitrag von justus » Di 21.04.15 16:44

Marc hat geschrieben:Wobei bei der Begriffsinfation gibt es hier im Forum einige Altsteinzeitler welche es ins Onlinezeitalter geschafft haben
Ganz schön frech für sein Alter, der kleene Schwereneder! :wink: Wenn das mal nicht unsere "Altvorderen" hören! :agrue:
mit freundlichem Gruß

IVSTVS
-----------------------------------------------
http://www.muenzfreunde-trier.de/
Veröffentlichungen & Artikel

Benutzeravatar
Homer J. Simpson
Moderator
Beiträge: 10166
Registriert: Mo 17.10.05 18:44
Wohnort: Franken
Hat sich bedankt: 40 Mal
Danksagung erhalten: 224 Mal

Re: Sachen zum Weinen: "Gemeuchelte Münzen"

Beitrag von Homer J. Simpson » Fr 01.05.15 23:42

Zum Heulen mal wieder, was heutzutage alles vermurkst wird:
http://www.ebay.de/itm/371311140203
Tja liebe Leute, für einen brauchbaren "DEO ET DOMINO"-Antoninian würde ich sogar echtes Geld ausgeben, aber dafür... Steht im Moment bei 22,72 Euro, wird sicher noch höher gehen, aber sicher nicht durch mich!

Homer
Wo is'n des Hirn? --- Do, wo's hiig'hört! --- Des glaab' i ned!

Benutzeravatar
justus
Beiträge: 5739
Registriert: Sa 05.01.08 10:13
Hat sich bedankt: 65 Mal
Danksagung erhalten: 156 Mal

Re: Sachen zum Weinen: "Gemeuchelte Münzen"

Beitrag von justus » Sa 02.05.15 07:36

Homer J. Simpson hat geschrieben:Zum Heulen mal wieder, was heutzutage alles vermurkst wird
Tja, da kannst du recht haben, Homer. Wobei ich eigentlich weniger schlimm finde, das Lanz so etwas verkauft. Moral gibt es eben im modernen Geschäftsleben nicht mehr und bekanntlich „stinkt Geld ja auch nicht“! Ich frage mich, ob das wirklich "Sammler" sind, die so etwas kaufen ? :roll:
mit freundlichem Gruß

IVSTVS
-----------------------------------------------
http://www.muenzfreunde-trier.de/
Veröffentlichungen & Artikel

Benutzeravatar
Arminius
Beiträge: 943
Registriert: Di 30.05.06 14:55
Wohnort: zu Hause
Hat sich bedankt: 1 Mal

Re: Sachen zum Weinen: "Gemeuchelte Münzen"

Beitrag von Arminius » Sa 02.05.15 09:40

justus hat geschrieben:
Homer J. Simpson hat geschrieben:... Ich frage mich, ob das wirklich "Sammler" sind, die so etwas kaufen ? :roll:
Nun die Vielfalt der Gattung "Sammler" oder "Käufer" ist bemerkenswert und wird wohl auch immer vielfältiger. U.a. gibt es welche mit Vernunft, Erfahrung und Wissen.

Andere haben (wie man es heute ausdrücken würde) ein winziges bis beachtliches und großartiges Optimierungspotential, welches leider nicht immer ausreichend genutzt wird, um unnötige Fehlinvestitionen zu vermeiden.
Gerade diese fördern aber durch ihre Umsätze die Wirtschaft und das Gemeinwesen. Zudem tragen sie wesentlich zum Reichtum Anderer bei und sind deshalb so beliebt und werden vermehrt gefördert.

:wink:
meine wunderbaren Zahlungsmittel-Daten

Ich werde mir durch irgendwelchen Alarmismus nicht die Freude am Sammeln verleiden lassen.

Chippi
Beiträge: 3966
Registriert: Do 23.06.05 19:58
Wohnort: Bitterfeld-Wolfen, OT Holzweißig
Hat sich bedankt: 24 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal

Re: Sachen zum Weinen: "Gemeuchelte Münzen"

Beitrag von Chippi » Mi 06.05.15 14:51

Interessant ist hier die Legende: Soll: IMP DEO ET DOMINO AVR... IST: DEO ET DOMINONATO AVR... - Hinweis im Text "geglättet", ich denk mir mal den Rest...

Gruß Chippi
Wurzel hat geschrieben:@ Chippi: Wirklich gute Arbeit! Hiermit wirst du zum Byzantiner ehrenhalber ernannt! ;-)
Münz-Goofy hat geschrieben: Hallo Chippi, wenn du... kannst, wirst Du zusätzlich zum "Ottomanen ehrenhalber" ernannt.

Benutzeravatar
Pscipio
Beiträge: 8228
Registriert: Fr 15.10.04 13:47
Wohnort: Bern, CH
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 14 Mal

Re: Sachen zum Weinen: "Gemeuchelte Münzen"

Beitrag von Pscipio » Mi 06.05.15 14:57

DEO ET DOMINO NATO AVRELIANO AVG ist schon richtig. Trotzdem ist das Stück natürlich stark überarbeitet, insbesondere auf dem Porträt, vgl. http://www.ric.mom.fr/en/coin/2803 vom gleichen Aversstempel.

Lars
Nata vimpi curmi da.

Benutzeravatar
Homer J. Simpson
Moderator
Beiträge: 10166
Registriert: Mo 17.10.05 18:44
Wohnort: Franken
Hat sich bedankt: 40 Mal
Danksagung erhalten: 224 Mal

Re: Sachen zum Weinen: "Gemeuchelte Münzen"

Beitrag von Homer J. Simpson » Mi 06.05.15 18:25

Ich vermute, die beiden Stücke waren mal auf beiden Seiten stempelgleich.

Homer
Wo is'n des Hirn? --- Do, wo's hiig'hört! --- Des glaab' i ned!

Benutzeravatar
justus
Beiträge: 5739
Registriert: Sa 05.01.08 10:13
Hat sich bedankt: 65 Mal
Danksagung erhalten: 156 Mal

Re: Sachen zum Weinen: "Gemeuchelte Münzen"

Beitrag von justus » Sa 16.05.15 23:22

"Erhaltung: Schöne dunkelgrüne Patina, fast vz!
Lächerlich!

http://www.ebay.de/itm/KAISERZEIT-Hadri ... 1e7803e10b
http://www.ebay.de/itm/G-M-ROMISCHE-KAI ... 1e90fcf11b

Preise hat der ... ! 125 EUR Für 'nen abgelutschten Antoninian von Claudius Gothicus usw. :roll:

http://www.ebay.de/itm/G-M-ROMISCHE-KAI ... 1e7ee8248b
mit freundlichem Gruß

IVSTVS
-----------------------------------------------
http://www.muenzfreunde-trier.de/
Veröffentlichungen & Artikel

Benutzeravatar
Marc
Beiträge: 1209
Registriert: Mi 07.09.05 15:37
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Sachen zum Weinen: "Gemeuchelte Münzen"

Beitrag von Marc » So 17.05.15 00:39

Nun Gorny & Mosch waren noch nie günstig. Der Hadrian mag geglättet und getönt/oxidiert worden sein aber schnitzerei kann ich nicht erkennen.

Erschreckender finde ich '88,2% Positive Bewertungen' für ein Haus mit Saalauktionen. Und das nur weil sie die Münzen mehrfach anbieten und vergessen verkaufte Stücke bei Ebay zu löschen.

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste