Sachen zum Weinen: "Gemeuchelte Münzen"

Tipps zur Reinigung, Konservierung und Photographie von Münzen

Moderator: Homer J. Simpson

Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
Beiträge: 13230
Registriert: Mi 20.02.08 22:12
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 1070 Mal
Danksagung erhalten: 403 Mal

Re: Sachen zum Weinen: "Gemeuchelte Münzen"

Beitrag von Numis-Student » Fr 16.09.11 01:31

zwar nicht nachgeschnitten, aber doch irgendwie gemeuchelt: http://www.ebay.de/itm/RESTORED-ENHANCE ... 2567a16b9e

MR

Benutzeravatar
quisquam
Beiträge: 4547
Registriert: Mo 12.09.05 17:22
Wohnort: Niederrhein
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Sachen zum Weinen: "Gemeuchelte Münzen"

Beitrag von quisquam » Fr 16.09.11 06:40

Lustig finde ich den Anbieternamen "mintstateclean". Wer selbst so tolle Reinigungsergebnisse erzielen will kann auch gleich bei ihm den passenden Reiniger kaufen.
http://www.ebay.de/itm/160645925780

Zitat: "This product is very acidic, which is why it works so well".

Man muss nur die Patina restlos entfernen und schon hat man die Münze wieder in ihren Ursprungszustand zurückversetzt. Münzen meucheln kann so einfach sein. :silly:

Grüße, Stefan
Eigentlich sammle ich nicht Münzen, sondern das Wissen darüber.

Benutzeravatar
ga77
Beiträge: 2057
Registriert: Do 17.04.08 22:44
Wohnort: Ostschweiz

Re: Sachen zum Weinen: "Gemeuchelte Münzen"

Beitrag von ga77 » Fr 16.09.11 09:10


Benutzeravatar
areich
Beiträge: 8101
Registriert: Mo 25.06.07 12:22
Wohnort: Berlin
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Sachen zum Weinen: "Gemeuchelte Münzen"

Beitrag von areich » Fr 16.09.11 09:44

Es würde vielleicht helfen, wenn einige von Euch ihm freundlich schreiben würden, daß das nicht das ist, was man unter reinigen oder schönen Münzen versteht.
Vielleicht (ich weiß es ist Wunschdenken) denkt er doch mal drüber nach, wenn es ihm 10 Leute sagen.

Benutzeravatar
klausklage
Beiträge: 1790
Registriert: Di 19.04.05 16:18
Wohnort: Bremen
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 41 Mal

Re: Sachen zum Weinen: "Gemeuchelte Münzen"

Beitrag von klausklage » Do 22.09.11 12:26

squid pro quo

Benutzeravatar
chinamul
Beiträge: 6055
Registriert: Di 30.03.04 17:05
Wohnort: irgendwo in S-H
Danksagung erhalten: 17 Mal

Re: Sachen zum Weinen: "Gemeuchelte Münzen"

Beitrag von chinamul » Do 22.09.11 12:50

Was möglicherweise zunächst nur Vorurteile gegenüber den in letzter Zeit von Lanz angebotenen Bronzen waren, verdichtet sich allmählich zu einem vernichtenden Urteil: Lanz steht mit seinen teils fast bis zur Unkenntlichkeit verunstalteten Bronzemünzen im Begriff, sich aus dem Kreis der seriösen Münzhändler zu verabschieden. Ein Stück wie dieses ist im Angebot eines Hauses, das auch nur ein bißchen auf sich hält, absolut fehl am Platze!
Bisher habe ich bei Lanz sehr viel gekauft, vor allem auch wegen der Rückgabegarantie, denke aber inzwischen aus grundsätzlichen Erwägungen daran, diesen Händler in Zukunft zu ignorieren. Nicht nur leistet er mit den manipulierten Münzen seines Angebots weiteren zerstörerischen Eingriffen dieser Art Vorschub, weil man bei ihm offenbar jedes noch so unsägliche Stück vermarkten kann, sondern er mißbraucht dadurch auch sein bisheriges Renommé gegenüber weniger versierten Sammlern, die im Vertrauen auf die Sammelwürdigkeit des Angebotes auf jeden numismatischen Katastrophenfall bieten.

Gruß

chinamul
Nil tam difficile est, quin quaerendo investigari possit

Nikino
Beiträge: 413
Registriert: So 10.06.07 15:13
Wohnort: Münster
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Sachen zum Weinen: "Gemeuchelte Münzen"

Beitrag von Nikino » Do 22.09.11 14:07

Ich finde in diesem Fall ist es so plump das es eigentlich jedem auffallen müsste. Gut das ich keine römischen Bronzemünzen sammele, was da so alles auf dem Markt ist um Sammler abzuzocken ist echt schlimm!! Von den aktuellen Preisen ganz abgesehen.

Gruß,

Nikino

curtislclay
Beiträge: 3405
Registriert: So 08.05.05 23:46
Wohnort: Chicago, IL, USA
Danksagung erhalten: 23 Mal

Re: Sachen zum Weinen: "Gemeuchelte Münzen"

Beitrag von curtislclay » Do 22.09.11 16:36

Lanz verkauft aber auch viele interessante und unbearbeitete Stücke!

Auf die biete ich halt, und die wenigen geschnitzten Münzen, fast immer mit einem Hinweis auf die Bearbeitung/Glättung, stören mich wenig! Ich werde doch nicht aus Prinzip auf die wertvollen Stücke verzichten.

Benutzeravatar
klausklage
Beiträge: 1790
Registriert: Di 19.04.05 16:18
Wohnort: Bremen
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 41 Mal

Re: Sachen zum Weinen: "Gemeuchelte Münzen"

Beitrag von klausklage » Do 22.09.11 16:40

Ach, Curtis, Du bist das, der bei Lanz immer diese völlig überhöhten Preise bietet! :wink:

Olaf
squid pro quo

Benutzeravatar
Mithras
Beiträge: 1275
Registriert: Sa 11.12.10 12:33

Re: Sachen zum Weinen: "Gemeuchelte Münzen"

Beitrag von Mithras » Do 22.09.11 16:53

Auch wenn es herzlos klingen mag: Ich habe null Mitleid mit dem Bieter!

Wer schon 5 Tage vor Auktionsende einen so hohen Betrag für eine Münze abgibt, die mit nur ein klitzeklein wenig Sammlererfahrung und Sachverstand im besten Fall in der low-budget-Kuriosenecke landen würde, der hat es nicht besser verdient!

Die Münze ist als bearbeitet beschrieben und das Münzbild ist so offensichtlich schrecklich, dass man meinen könnte, es wäre im Werkunterricht der Grundschule von einem Schüler geschaffen.

Wem das trotz allem so viel Geld wert ist, der ist entweder ein Kuriosensammler mit zu viel übrigem Geld und Lanz hat hier eine Nische entdeckt, die nun auch abgedeckt wird, oder ein Narr.
Blindes Vertrauen nur in einen Namen völlig ohne Mitdenken hat aus meiner Sicht keine andere Bezeichnung und auch kein Mitleid verdient.

edit: Aber möglicherweise ist der Bieter ja auch einer, der die Münze noch mal nachschneiden und dann für einige hundert Eus schick patiniert weiter verkaufen will ... wer weiß schon, was die Käufer dazu bewegt! ;-) :-D
Man kann nicht immer alles nachvollziehen! :drinking:

Lg
Mithras
Quidquid agis, prudenter agas et respice finem!

kc
Beiträge: 3057
Registriert: Mo 26.05.08 15:43
Wohnort: Perle des Ostens
Hat sich bedankt: 20 Mal
Danksagung erhalten: 16 Mal

Re: Sachen zum Weinen: "Gemeuchelte Münzen"

Beitrag von kc » Do 22.09.11 17:49

Mich erschüttert mehr, dass Händler bei ebay nun mir nichts dir nichts einfach die Artikelbeschreibung ändern können, ohne das daraus hervorgeht, ob etwas nachträglich hinzugefügt wurde, obwohl schon jemand geboten hat.
Suche Asse, Dupondii und Sesterzen der Flavier.

Benutzeravatar
quisquam
Beiträge: 4547
Registriert: Mo 12.09.05 17:22
Wohnort: Niederrhein
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Sachen zum Weinen: "Gemeuchelte Münzen"

Beitrag von quisquam » Do 22.09.11 18:41

Solange die Stücke als das beschrieben sind was sie sind (hier, wenn auch nur englisch, "tooled and smoothed") habe ich keine großen Schwierigkeiten mir solchen Angeboten. Das war aber nun schon öfter bei Lanz nicht der Fall, und da zweifelt man doch an der Kompetenz des Anbieters. Ich erwische mich jetzt immer öfter dabei, dass ich mich bei Lanz-Angeboten nun Frage "Na, ob die Münze wohl nicht doch manipuliert ist?", was mir früher nie passiert ist. Mein Vertrauensvorschuss Lanz gegenüber hat in letzter Zeit stark gelitten.

Grüße, Stefan
Eigentlich sammle ich nicht Münzen, sondern das Wissen darüber.

Benutzeravatar
Homer J. Simpson
Moderator
Beiträge: 10155
Registriert: Mo 17.10.05 18:44
Wohnort: Franken
Hat sich bedankt: 40 Mal
Danksagung erhalten: 216 Mal

Re: Sachen zum Weinen: "Gemeuchelte Münzen"

Beitrag von Homer J. Simpson » Do 22.09.11 18:45

Ob ich mit den Leuten, die auf - für mich - offensichtlichen Schrott bieten, Mitleid habe oder nicht, hängt bei mir von der emotional-empathischen Tagesform ab.

Homer
Wo is'n des Hirn? --- Do, wo's hiig'hört! --- Des glaab' i ned!

Benutzeravatar
justus
Beiträge: 5739
Registriert: Sa 05.01.08 10:13
Hat sich bedankt: 65 Mal
Danksagung erhalten: 153 Mal

Re: Sachen zum Weinen: "Gemeuchelte Münzen"

Beitrag von justus » Do 22.09.11 18:48

curtislclay hat geschrieben:Lanz verkauft aber auch viele interessante und unbearbeitete Stücke! Auf die biete ich halt, und die wenigen geschnitzten Münzen, fast immer mit einem Hinweis auf die Bearbeitung/Glättung, stören mich wenig! Ich werde doch nicht aus Prinzip auf die wertvollen Stücke verzichten.
Dem kann ich mich nur voll und ganz anschließen. Die wenigen und für jedermann als "nachgeschnitzt" erkennbaren Stücke bei Lanz stören mich nicht, da er ansonsten häufig sehr schöne Stücke im Angebot hat.

mfg justus
mit freundlichem Gruß

IVSTVS
-----------------------------------------------
http://www.muenzfreunde-trier.de/
Veröffentlichungen & Artikel

Benutzeravatar
nephrurus
Beiträge: 4927
Registriert: Do 24.03.05 20:20
Wohnort: Leipzig
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Sachen zum Weinen: "Gemeuchelte Münzen"

Beitrag von nephrurus » Do 22.09.11 18:52

na ja- wenig ist nun wirklich etwas untertrieben! wenn das im Jahr 4 oder 5 mal vorkommen würde könnte man sicher von wenig sprechen. Inzwischen kommt das jede Woche mehrfach vor bei Lanz- da spreche ich von System!

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste