Sachen zum Weinen: "Gemeuchelte Münzen"

Tipps zur Reinigung, Konservierung und Photographie von Münzen

Moderator: Homer J. Simpson

Benutzeravatar
Peter43
Beiträge: 12322
Registriert: Mi 11.08.04 02:01
Wohnort: Arae Flaviae, Agri Decumates
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 425 Mal

Re: Sachen zum Weinen: "Gemeuchelte Münzen"

Beitrag von Peter43 » Mo 10.09.12 12:03

Erinnert etwas an das kürzlich "restaurierte" Jesusbild in Borja/Spanien :D
Omnes vulnerant, ultima necat.

Benutzeravatar
gallienvs
Beiträge: 1057
Registriert: Sa 03.01.09 17:21
Wohnort: rheinmain
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Sachen zum Weinen: "Gemeuchelte Münzen"

Beitrag von gallienvs » Mi 12.09.12 19:30


Benutzeravatar
mike h
Beiträge: 5135
Registriert: Do 12.04.12 17:42
Wohnort: 52222 Stolberg
Hat sich bedankt: 205 Mal
Danksagung erhalten: 218 Mal

Re: Sachen zum Weinen: "Gemeuchelte Münzen"

Beitrag von mike h » Mi 12.09.12 19:36

.... auch eine Art, aus Münzen Schrott zu machen...

Martin
130 Köppe /201 (Kampmann)
1.) Ziel erreicht!

Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
Beiträge: 13255
Registriert: Mi 20.02.08 22:12
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 1112 Mal
Danksagung erhalten: 404 Mal

Re: Sachen zum Weinen: "Gemeuchelte Münzen"

Beitrag von Numis-Student » Mi 12.09.12 19:55

kommt darauf an, WANN es gemacht wurde: Wenn es eine antike Bastelei (als Spielstein, Gewicht, Erinnerung an den Lieblingskaiser...) ist, ist es sicher sammelnswert. Wenn es modern ist: ... auch eine Art, aus Münzen Schrott zu machen...

MR

Benutzeravatar
ga77
Beiträge: 2057
Registriert: Do 17.04.08 22:44
Wohnort: Ostschweiz

Re: Sachen zum Weinen: "Gemeuchelte Münzen"

Beitrag von ga77 » Di 18.09.12 22:15

http://www.ebay.com/itm/SISCIA-MUSEUM-D ... 416b22e05e

*schauder* wenigstens aber ehrlich beschrieben.

Valete
Gabriel

Benutzeravatar
Xanthos
Beiträge: 1182
Registriert: Do 12.02.04 21:30
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 12 Mal

Re: Sachen zum Weinen: "Gemeuchelte Münzen"

Beitrag von Xanthos » Di 18.09.12 22:57

ga77 hat geschrieben:*schauder* wenigstens aber ehrlich beschrieben.
Nicht wirklich. Meiner Meinung nach komplett falsch ;)

Benutzeravatar
Invictus
Beiträge: 1077
Registriert: Di 07.06.11 16:36
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Sachen zum Weinen: "Gemeuchelte Münzen"

Beitrag von Invictus » Di 18.09.12 23:52

Allein das phantasievolle Legendenwirrwarr ist schon amüsant, etwa COS VII ... COS DES VII :D
www.RÖMISCHE MÜNZEN...

Weisheit beginnt mit der Entlarvung des Scheinwissens (Sokrates)

Benutzeravatar
beachcomber
Beiträge: 10600
Registriert: Mi 13.07.05 19:53
Wohnort: portimão,portugal
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 80 Mal

Re: Sachen zum Weinen: "Gemeuchelte Münzen"

Beitrag von beachcomber » Mi 26.09.12 17:05

oh nein! jetzt schnitzen sie schon an gallieni rum! :(
http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?Vie ... SS:DE:1123
wer den Göbl hat, kann ja mal mit dem im text erwähnten 595 cc vergleichen, für mich (ursprünglich) stempelgleich!
was mich auch zu dem von vielen händlern praktizierten "MIR- " führt: die jungs begreifen einfach nicht das (z.b in diesem fall) MIR 591 cc (0ex) die korrekte zitierweise ist!
grüsse
frank

hjk
Beiträge: 1101
Registriert: Mi 06.08.03 19:21
Wohnort: Frankfurt
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 16 Mal

Re: Sachen zum Weinen: "Gemeuchelte Münzen"

Beitrag von hjk » Mi 26.09.12 17:40

Für mich fast genau so entsetzlich: bei Helios! Irgendwas stimmt doch da in München nicht ...

:evil:

Benutzeravatar
ga77
Beiträge: 2057
Registriert: Do 17.04.08 22:44
Wohnort: Ostschweiz

Re: Sachen zum Weinen: "Gemeuchelte Münzen"

Beitrag von ga77 » Mi 26.09.12 17:49

hjk hat geschrieben:Für mich fast genau so entsetzlich: bei Helios! Irgendwas stimmt doch da in München nicht ...

:evil:
Hab ich mir auch gedacht, hab aber auch schon ein, zwei andere geschnitzte Sachen bei Helios gesehen. Ich hoffe, dass das Fehler waren und wir nicht auch noch "geheliost" in unser Wörterbuch aufnehmen müssen!

Valete
Gabriel

Benutzeravatar
antinovs
Beiträge: 981
Registriert: So 21.03.10 21:46
Wohnort: berlin

Re: Sachen zum Weinen: "Gemeuchelte Münzen"

Beitrag von antinovs » Mi 26.09.12 18:07

hjk hat geschrieben:Für mich fast genau so entsetzlich: bei Helios! Irgendwas stimmt doch da in München nicht ...

:evil:
das geht schon in ordnung. die haben ja nur 99.9% positive bewertungen - also 1 von 1000 ist sch.....
:mrgreen:

greetings antinovs
LXVIII

Benutzeravatar
areich
Beiträge: 8101
Registriert: Mo 25.06.07 12:22
Wohnort: Berlin
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Sachen zum Weinen: "Gemeuchelte Münzen"

Beitrag von areich » Mi 26.09.12 19:49

Bei Helios würde ich dann Bescheid sagen, die würden das nicht ignorieren, denke ich. Waren die anderen als bearbeitet beschrieben?

curtislclay
Beiträge: 3405
Registriert: So 08.05.05 23:46
Wohnort: Chicago, IL, USA
Danksagung erhalten: 23 Mal

Re: Sachen zum Weinen: "Gemeuchelte Münzen"

Beitrag von curtislclay » Mi 26.09.12 19:57

beachcomber hat geschrieben:oh nein! jetzt schnitzen sie schon an gallieni rum! :(
http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?Vie ... SS:DE:1123
wer den Göbl hat, kann ja mal mit dem im text erwähnten 595 cc vergleichen, für mich (ursprünglich) stempelgleich!
was mich auch zu dem von vielen händlern praktizierten "MIR- " führt: die jungs begreifen einfach nicht das (z.b in diesem fall) MIR 591 cc (0ex) die korrekte zitierweise ist!
Die Vs. anscheinend stempelgleich, da stimme ich dir zu, die Rs. aber bestimmt nicht, man beachte die Stellung von IT, Szepter und Kopf der Securitas. Gut möglich aber, dass ein H im Feld weggeglättet wurde.

Wegen Zitierweise irrst du dich, wie mir scheint. Deine Zitierweise scheint vorauszusetzen, dass Göbl die fehlende Variante vorhergesagt hätte, er ob er sagen wollte, "diese Variante muss existieren, ich habe sie bloss noch nicht gefunden." Das kann man aber aus den leeren Kästchen in seinen Tabellen nicht schliessen. Hauptsache ist, dass er die Variante nicht gekannt hat, nicht, dass in seinen Tabellen ein leeres Kästchen dafür bereitsteht!

antoninus1
Beiträge: 3962
Registriert: Fr 25.10.02 09:10
Wohnort: bei Freising
Hat sich bedankt: 13 Mal
Danksagung erhalten: 92 Mal

Re: Sachen zum Weinen: "Gemeuchelte Münzen"

Beitrag von antoninus1 » Mi 26.09.12 20:20

ga77 hat geschrieben:
hjk hat geschrieben:Für mich fast genau so entsetzlich: bei Helios! Irgendwas stimmt doch da in München nicht ...

:evil:
...Ich hoffe, dass das Fehler waren und wir nicht auch noch "geheliost" in unser Wörterbuch aufnehmen müssen!

Valete
Gabriel
Ich denke höchstens als für "einem seriösen Händler schlüpft eine Verfälschung durch". :)

Helios zählt für mich glaubhaft zu den Guten und Seriösen.
Gruß,
antoninus1

Benutzeravatar
richard55-47
Beiträge: 4163
Registriert: Mo 12.01.04 18:25
Wohnort: Düren
Danksagung erhalten: 62 Mal

Re: Sachen zum Weinen: "Gemeuchelte Münzen"

Beitrag von richard55-47 » Mi 26.09.12 20:47

@Curtis: Göbl schweigt zur Frage, welche Bedeutung leere Kästchen letztendlich haben.
Dass ein leeres Kästchen auf jeden Fall bedeutet, dass Göbl eins oder mehrere Exemplare diese Variante nicht kannte, ist unstrittig.
Hätte er ein leeres Kästchen eingeschwärzt, hätte er eindeutig zu erkennen gegeben, dass seinen Erkenntnissen nach das Vorhandensein dieser Variante ausgeschlossen werden kann.
Er hat aber keine Schwärzung vorgenommen und damit zum Ausdruck gebracht, dass potentiell eine solche Variante möglich ist.
Im Laufe des Gallienus-threads sind einige Münzen vorgestellt worden, die Göbl nicht kannte (leeres Kästchen), die aber in das Kästchenschema passten. Das bestärkt mich persönlich in der Annahme, dass leere Kästchen bedeuten, dass diese Varianten vorkommen können (nicht: müssen), aber noch nicht gefunden worden sind.
do ut des.

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste